Maischberger - Lässt der Staat die Armen im Stich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Na, DAS kann ja wieder ein Gesülze werden !

4 von 6 Leuten haben keinerlei finanzielle Probleme, die Rentnerin wird noch die "gute alte Zeit" mit der heutigen verwechseln oder aber meinen "heute sei ja alles viel leichter, besser und es werde mehr Kindergeld ect. gezahlt" und die Mutter von 5 Kindern ist entweder ein Ausreißer den man dabei haben muß um die "Ausgewogenheit" zu wahren oder hat samt Ehemann gutes Geld.

Blablabla ....
:icon_kotz:
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Am absurdesten finde ich ja immer, wenn Leute wie diese Uschi Glas morgens den bedürftigen Kindern das Frühstück serviert und anschließend hingeht und garantiert CDU/CSU/FDP wählt und entweder einfach den Zusammenhang nicht kapiert...oder schlicht scheinheilig und ignorant ist.

:icon_kotz:
 

Gute Stimme

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
83
Bewertungen
0
...höchst ansprechende Alternativen dazu (teilweise im Vergleich, teils gar nicht zu vergleichen! (Auch für :icon_sleep: !!!) )

22:45 ZDF JBK: "Traumschiff-Special"

22:30 DSF Bundesliga 32. Spieltag
 

silver

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
298
Bewertungen
2
Die Maischberger hat zu "Schlachthof" Zeiten
bei mir schon einen Toleranzknick hervorgerufen.
Hab grad meinen masochistischen Tag.
Tu's mir auch an. :icon_kotz:
 

Zita

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Und Sahra konnte man sich antun!

Was an "Vorurteilen" praäsentiert wurde, spottet jeder Beschreibung. Uschi Glas hätte ich für klüger und lernbegieriger gehalten. Ab sofort streiche ich sie von meiner Fernsehliste! Mit dem Geldhuntergrund ist es ein leichtes, sich dermaßen zu profilieren. Morgens sein Gewissen beruhigen - man nehme eine Handvoll Menschen, die ehrenamtlich für meine Profilierung arbeiten, man helfe Bedürftige und zieht dann im Fernsehen über sie her!

Tolle Almosenverschenkung!!!

Wer dergleichen empfindet, sollte Uschi Glas dieses mitteilen.
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Vorab die Maischberger ist um Welten besser als A. Will. Sie lässt Argumente stehen und fragt auch mal unbequem nach.
Endlich mal gute ausgewählte Gäste.
Die ALGII-Empfängerin konnte sich sehr gut äußern. Redegewand, ohne zu jammern brachte sie es auf den Punkt. Nicht so wie sonst ausgesuchte Assis, die man am besten vorführen kann.
Der Millionär: Ein Kapitalromantiker.
Die alte Frau: Sie brachte Altersarmut am besten auf den Punkt.
Wagenknecht: redete mit Argumenten sachlich, ruhig und präzise den Bildfuzzi in Grund und Boden.
Der Bild-Fuzzi: Wollte mit den allseits bekannten Vorurteilen landen. klappte aber gar nicht. Stotterte sich einen zurecht und erwärme das Studio in diesen kühlen Maitagen mit warmer Luft.
U. Glas: Ist der lebende Beweis dafür, das Deutschland zum 3.Weltland wird in Sachen Sozialstaat.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.120
Bewertungen
22
Die Wagenknecht ist so eine kühle Schönheit, finde ich, die einen das Blut in den Adern gefrieren lässt.
Trotzdem sehenswerte Sendung, vor allem durch die Rentnerin.
 

Individualistin

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
Finde ich auch, die hat was und klug ist sie auch noch. Keine allzu häufige Mischung unter den Politikern. Moment, da gibt es noch eine Blonde, wie hieß die noch mal?
 
E

ExitUser

Gast
TV-Kritik Maischberger
Alles ganz simpel...

Die Frage war einfach zu beantworten: "Lässt der Staat die Armen im Stich?" wollte Sandra Maischberger in ihrer Talkshow diesmal wissen, und sie bekam den Beweis dafür, dass es so ist, eindrucksvoll geliefert.

Martina Wagner, Steuerfachgehilfin mit Abitur, Mutter von fünf Kindern und Hartz-IV-Empfängerin, wusste aus eigener Erfahrung zu belegen, dass der Wechsel von der Sozialhilfe zu Hartz IV die Lage der Armen im Lande verschlimmert hat: So werden zum Beispiel Reparaturen nicht mehr erstattet.

Und wenn das Kindergeld erhöht wird, gehen die, die es am dringendsten brauchen, leer aus – weil die Summe vom Hartz IV-Betrag gleich wieder abgezogen wird. Die Zahl der "Tafeln", von denen auch Martina Wagner zu essen bekommt, hat zugenommen.

Und Rentnerin Marianne Sladky, 75, hat sich mit 50 noch einmal neu als Altenpflegerin qualifiziert und muss nun doch mit rund 50 Euro die Woche auskommen und immer mehr Medikamente selbst bezahlen.

Eine klare Diagnose also – aber da die Veranstaltung unter Leitung von Sandra Maischberger eine Talkshow im deutschen Fernsehen war, durften zum Zwecke der Ausgewogenheit noch andere zum Thema reden, auch wenn sie nicht von tieferem Wissen über die Materie belastet waren wie der Millionär Hans Wall, der seine Biografie für den Beweis hält, dass es jeder in diesem unserem Lande zu etwas bringen kann – man müsse nur eine Idee haben, "und wenn einer gut kochen kann, macht er eben ein Restaurant auf": So simpel ist das – oder der?

Von ähnlichem Kaliber waren die Beiträge des zweiten Herrn in der Runde, der als publizistische Krawallschachtel, pardon: Kolumnist bei der Bild tätige Hugo Müller-Vogg. Er war offenbar vor allem geladen, um sich an der Position von Sarah Wagenknecht abzuarbeiten, woran er allerdings kläglich scheiterte. Die Linkenpolitikerin war bestens vorbereitet und wusste mit Daten und Fakten aufzuwarten, etwa dass sich die Zahl der armen Kinder sich seit Einführung von Hartz IV verdoppelt habe.

Dazu fiel Müller-Vogg dann ein, dass es Eltern gebe, die ihre Kinder morgens nicht versorgten, weil sie ausschlafen wollten. An Argumenten hatte der ehemalige FAZ-Redakteur nur Allgemeinplätze, Spekulationen und Polemik entgegenzusetzen wie den nun wirklich uralten Hut, dass es in dieser Republik ja so viele gebe, die nicht arbeiten wollten.
TV-Kritik Maischberger: Alles ganz simpel... | Frankfurter Rundschau - Top-News
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Sie heißt Silvana Koch-Mehrin.
Hi,

du meinst die? Die Frau aus der Partei der parlamentarischen Heuschrecken, welche angeblich die Mitte in unserem Land repräsentiert?

Koch-Mehrin wuchs zunächst in Marokko und dem Sudan auf[1] und verbrachte ihre Schulzeit dann in Köln. 1990 machte sie dort ihr Abitur am Rodenkirchener Gymnasium. Sie studierte Volkswirtschaftslehre und Geschichte in Hamburg, Straßburg und Heidelberg. 1998 promovierte sie über das Thema "Historische Währungsunionen". Bis 2004 war sie Geschäftsführerin einer Unternehmensberatung, die sie auch mitgegründet hatte.
Seit 1997 in Brüssel wohnhaft, lebt Koch-Mehrin dort mit dem irischen Rechtsanwalt James Candon zusammen und hat drei Töchter. Sie unterhält ein Abgeordnetenbüro in Karlsruhe, in dessen FDP-Kreisverband sie auch Mitglied ist...

Silvana Koch-Mehrin – Wikipedia

Ja ich muß gestehen. Mit so einem Lebenslauf hat man echt das Leben gesehen und kann die Probleme der Bevölkerung aus der Mitte verstehen.

Gruss

Paolo
 

Individualistin

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
Hi,

du meinst die? Die Frau aus der Partei der parlamentarischen Heuschrecken, welche angeblich die Mitte in unserem Land repräsentiert?
Du hast da etwas missverstanden. Zwei Frauen haben sich über etwas unterhalten, was sich lediglich nur auf das hier bezog:
Finde ich auch, die hat was und klug ist sie auch noch. Keine allzu häufige Mischung unter den Politikern. Moment, da gibt es noch eine Blonde, wie hieß die noch mal?
Als Familienministerin könnte ich sie mehr trotzdem sehr viel besser vorstellen als die Leyen. Mal ganz unabhängig von ihrer Partei.
Was den Lebenslauf betrifft...das ist einfach nur unfair von dir.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
...
Die ALGII-Empfängerin konnte sich sehr gut äußern. Redegewand, ohne zu jammern brachte sie es auf den Punkt. Nicht so wie sonst ausgesuchte Assis, die man am besten vorführen kann.
Der Millionär: Ein Kapitalromantiker.
Die alte Frau: Sie brachte Altersarmut am besten auf den Punkt.
Wagenknecht: redete mit Argumenten sachlich, ruhig und präzise den Bildfuzzi in Grund und Boden.
Der Bild-Fuzzi: Wollte mit den allseits bekannten Vorurteilen landen.
...
Ganz meine Meinung!
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
bei den Bild -Kolumnistin gebe ich Euch recht,der war schlichtweg überflüssig,aber die CDU/CSU muß halt vertreten sein auch wenn nur durch die berühmte Springerzeitung!!!!Kann man den nicht mal verklagen????

Sarah Wagenknecht war gut vorbereitet ,Taktisch klug,aber manchmal hätte sie den Bild-Reporter weniger beachten sollen.....und wie immer sehr Luxemburg like um die Haare....

Die alte Rentnerin war klasse...sollte aber auch dafür stehen das man im Alter nicht immer alt sein muß und das man durchaus als älterer Mensch mit Szolz seine Lebensart vertreten kann.

Die hartz IV einfach Klasse hätte auch ich sein können,das fing an bei der Kleidung und der Sprache und das macht das höhere Niveau der Maischberger aus, sie hat sich nicht so benommen wie viele HartzIV -Bezieher die sich durch Talkschows hangeln....ja ja erschlagt mich für diesen Satz,aber da gibt es genug beschämende Beispiele wo man sich anschreit oder nicht mal das notwendigste Wissen vorhanden ist...

Hans Wall ist eben ein Millionär der alten Schule wo es eben nicht so durch Gesetze erschwert wurde etwas aufzubauen!!!
Er hats geschafft....Respekt!!!

Am absurdesten finde ich ja immer, wenn Leute wie diese Uschi Glas morgens den bedürftigen Kindern das Frühstück serviert und anschließend hingeht und garantiert CDU/CSU/FDP wählt und entweder einfach den Zusammenhang nicht kapiert...oder schlicht scheinheilig und ignorant ist.
Wenn sie es nicht macht wer denn dann? Der deutsche Sozialstaat ja wohl eher nicht!
Peter Maffay hat auf Mallorca eine Finca und ein Segelschiff und da machen auch deutsche Kinder aus sozialschwachen Familien Urlaub!
Aber wir brauchen eben die Promis um auf diese Schicksale aufmerksam zu machen!
Mir ist es relativ egal wen frau Glas wählt,ist Ihre Privatsache,aber hier hat sie Kids geholfen.
Mr kommt es fast vor wie Neid! Aber diese Menschen die eben keine finanziellen Sorgen haben,sollten so etwas tun und ja auch drüber reden denn wenn sich ne Uschi Glas aufregt oder ein Sky Dumont und ein Peter Maffay und eine Nena und so viele Promis von denen es wir nicht mal wissen dann hören die Menschen zu eher als bei Herrn Schmidt ,den eh keiner kennt.
Manchmal ist es total besch*** wie hier argumentiert wird,wenn man als Promi hilft und sagt ich steh dazu wirde gehetzt und genörgelt und macht alles nieder und wenn keiner hilft wird auch genörgelt......wie kann man Euch das Recht machen?
Sie stellt doch damit auch die Politiker in Frage die sie gewählt hat!!!!


Maya
 

Rote Socke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2005
Beiträge
1.037
Bewertungen
62
Wenn sie es nicht macht wer denn dann? Der deutsche Sozialstaat ja wohl eher nicht!
Peter Maffay hat auf Mallorca eine Finca und ein Segelschiff und da machen auch deutsche Kinder aus sozialschwachen Familien Urlaub!
Aber wir brauchen eben die Promis um auf diese Schicksale aufmerksam zu machen!
Mir ist es relativ egal wen frau Glas wählt,ist Ihre Privatsache,aber hier hat sie Kids geholfen.
Mr kommt es fast vor wie Neid! Aber diese Menschen die eben keine finanziellen Sorgen haben,sollten so etwas tun und ja auch drüber reden denn wenn sich ne Uschi Glas aufregt oder ein Sky Dumont und ein Peter Maffay und eine Nena und so viele Promis von denen es wir nicht mal wissen dann hören die Menschen zu eher als bei Herrn Schmidt ,den eh keiner kennt.
Manchmal ist es total besch*** wie hier argumentiert wird,wenn man als Promi hilft und sagt ich steh dazu wirde gehetzt und genörgelt und macht alles nieder und wenn keiner hilft wird auch genörgelt......wie kann man Euch das Recht machen?
Sie stellt doch damit auch die Politiker in Frage die sie gewählt hat!!!!


Maya
Gut und Schön, das Promis helfen.
Das ändert aber lange nicht das Elend. Das Übel (Merkel-Regime) muß an den Wurzeln gepackt werden.
(Eine Hinrichtung wird auch nicht humaner, wenn der Kandidat einen guten Pfarrer gestellt bekommt).
Promis sollten nicht nur im "Geheimen" helfen sondern sich auf Demos und öffentlich Stellung zu den Unrechtsgestzen nehmen. Aktiv am Wahlkampf der Parteien teilnehmen, die in Oposition zum diesem Raubtierkapitalismus stehen. Haben die etwa Angst um ihr Ansehen?

Alles andere ist eine Ruhigstellung.
Die Aussage, es sei kein Geld für Kinder da, da muß jeder was tun" ist grundsätzlich falsch.

450 Miliarden statt 500 für Banken das wären shon 50 Milliarden mehr für soziale Aufgaben.

Bestes Beispiel ist hier das, was Martin mit dem ELO-Forum ins Leben gerufen hat.

Was ist besser?
Ein ELO wird mit fadenscheinlichen Gründen sanktioniert 3 Monate -30% = ca. 320€
Alle sammeln für diese 320€
Oder hier bekommt er dann die Unterstützung und Infos, die er braucht um gegen diese Ungerechtigkeit erfolgreich vor zu gehen.

Gerade Promis sollten sich ihren Einfluss nutzen Nicht zum ruhigstellen.
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Bestes Beispiel ist hier das, was Martin mit dem ELO-Forum ins Leben gerufen hat.
Gerade Promis sollten sich ihren Einfluss nutzen Nicht zum ruhigstellen.

Ich gebe dir Recht das es Foren dieser Art braucht damit die Menschen gut informiert werden!!!!

aber wir brauchen eben diese Öffentlichkeit die sich nicht scheut,das man auch im Ausland erfährt was in Deutschland passiert,denn Frau merkle legt viel Wert auf die Außenwirkung!!!!
Und meine Meinung ist Frau Glas hat geholfen,das wenigstens erstmal 4 Grundschulen mit Essen versorgt werden,was Kinder nicht bezahlen müssen.
Das ist wichtiger als alles andere ....Kids müssen nicht hungern.....wir wissen doch alle wie es aussieht .....
Und ganz ehrlich ein Danke sagen....heißt weder schleimen noch kriechen!
Das Wort danke setzt Respekt vorraus und den hat Frau Glas sich verdient ....nehmlich die Zustände die in München,der reichsten Stadt Deutschland, publik zu machen!!!!
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Wollte das ZDF mit dieser Sendung manipulieren ?
Es lenkt von dem Versagen unserer Politiker ab, die durch die Umverteilung von unten nach oben Deutschland zu einem Armut Staat für die Normalbürger gemacht haben.
Hungerlöhne, Hungerrenten und Tafeln zeigen das wir keine Politiker haben die dem Volk dienen sondern dem Kapital.
Mit Hartz4 will man die Masse enteignen und weiter Hungerlöhne durchsetzen !
Die OECD-Studie hat doch gerade auch wieder bewiesen, dass es in Deutschland ungerecht zu ungunsten der Geringverdiener zugeht.

Die Regelsätze müssen erhöht werden, wenn das angesprochen wird Eiern sie immer mit der Bildung rum um Abzulenken nur ein hungerndes Kind
kann nicht gut lernen.
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
Im ausland erfährt man genug was in Deutschland pasiert.
Und Langsam wird es zeit aufzuhören mit der diskutiererei über Armut oder ob der staat die armen im Stich lässt, ja tut er ... so und es muss sich was ändern es reicht nicht das aufgezeigt wird in berichten wer wem essen gibt etc, es muss erst einmal mit den Klichees aufgeräumt werden die es über die Unterschicht gibt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich find schon den Titel des Gesprächsthemas beknackt.

Der Staat lässt Sie nicht nur im Stich.

Sondern

drangsaliert Sie mit Zwangsarbeit (1 Euro Job)

demütigt Sie mit unsinnigen Massnahmen

betreibt öffentlich Hetze gegen Sie (jüngst die Aussage des Herrenmensch Mißfelder)

fordert aber fördert nicht.

Diese Liste ist ellenlang.

Aber das wird in der Sendung mal wieder nicht erwähnt. Auch nicht werden die wahren Gründe hinterfragt

exkrement Heuchler Sendungen sind das. mehr nicht
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten