• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Maischberger - Das neue Hartz IV: Härter, aber fairer?

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Heute bei Maischberger um 22:45 Uhr in der ARD
Thema: Das neue Hartz IV: Härter, aber fairer ?

Wer dreimal einen Termin im Jobcenter schwänzt, dem sollen künftig Hartz IV-Leistungen komplett gestrichen werden. Solche Sanktionen und andere Neuregelungen werden von der Bundesagentur für Arbeit gefordert. Ziele der Reform: weniger Bürokratie und weniger Hartz IV-Missbrauch. Reichen diese Reformen? Was sagen Betroffene, Hartz IV-Kritiker, Unternehmer oder Jobcenter-Mitarbeiter dazu?
(Senderinfo)

Das neue Hartz IV - Härter, aber fairer?

Gäste: Sandra Völker (Ehem. Spitzensportlerin), Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer "Paritätischer Wohlfahrtsverband"), Judith Williams (Unternehmerin und Homeshopping-Star), Michael Fielsch (Hartz-IV-Empfänger), Rita Knobel-Ulrich (Autorin und Filmemacherin), Jörg Schieb (ARD-Internet-Experte), Thomas Lenz (Jobcenter-Chef)
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

Danke für den Hinweis! Ob ich mir das antun kann, weiss ich allerdings noch nicht.

Das Meinungsbildungsergebnis ist angesichts der "Gäste-Auswahl" wohl bereits mehr als klar, inkl. des typischen Quoten-Hartzis:
Michael Fielsch (Hartz-IV-Empfänger)
"Ich bin leidenschaftlicher Hartz IV-Empfänger und hyperaktiver Taugenichts", sagt der Langzeitarbeitslose. Der 49-Jährige erhält seit rund 15 Jahren Unterstützung vom Staat. Ändern will er daran aber nichts: "Ich bin doch nicht dafür da, um für irgendwen zu arbeiten!"

Dauerhaft in die Köpfe gebrannntes Gesamtergebnis wird die (unbewusste) Meinungsbildung der Bevölkerung sein, dass die Daumenschrauben noch sehr viel fester angezogen gehören... was öffentlich selbstverständlich nicht zugegeben werden darf...
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Hartz IV im TV

Ich bin auch nicht dafür, das man immer den typischen RTL-Hartzer nimmt.

Aber die Autorin Rita Knobel-Ulrich fand ich bisher immer recht ordentlich und auch kritisch mit ihren Beiträgen.
 

nenali

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2013
Beiträge
58
Bewertungen
1
AW: Hartz IV im TV

wieder das übliche bla bla wo nix bei rum kommt.
Bestimmt auch wieder Hetze.
Das was immer kommt.:icon_kotz::icon_kotz::icon_kotz:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Hartz IV im TV

Um sich solche Sendungen anzusehen, muss man Masochist sein und massive Schuldgefühle mit sich herumschleppen.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Hartz IV im TV

Warten wir es ab.
Ich werde die Sendung aufnehmen und mir morgen damit den Tag versauen.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.250
Bewertungen
13.468
AW: Hartz IV im TV

Von Knobel-Ulrich stammt auch die Dokumentation, bei der Arbeitslose mit sarkastischer Belustigung befragt wurden. Den Titel verweigert mir mein Unterbewusstsein. :biggrin:

Tenor war: Komplett dem Arbeiten entwöhnt, überbezahlt und dann bekommen die ihr Happa-happa auch noch bei der Tafel nachgeschmissen.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
AW: Hartz IV im TV

Was macht denn wer wie Jörg Schieb dabei? :icon_lol:
Der verdient sich doch seit Jahren viele Taler jährlich alleine aus der Rechteverwertung bei der VG-Wort?
Dann hat der sich nen Plauderplatz im WDR 3 gesichert, wo er seine Allgemeinplätze weiter bedienen kann, wie schon früher in seinen Publikationen.

Der wäre besser gegen einen aus der ELO-Bewegung zu ersetzen. Überhaupt fehlt auch dieser Bereich wieder, oder hab ich die "Besetzungsliste" falsch verstanden? :icon_hug:
 

Passant

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Mrz 2010
Beiträge
565
Bewertungen
286
AW: Hartz IV im TV

Ich bin auch nicht dafür, das man immer den typischen RTL-Hartzer nimmt.

Aber die Autorin Rita Knobel-Ulrich fand ich bisher immer recht ordentlich und auch kritisch mit ihren Beiträgen.
Recht ordentlich?
Kritisch mit ihren Beiträgen?
Meinen wir die gleiche Person?

Die Knobel-Ulrich kommt meines Erachtens aus der stramm wirtschaftsliberalen Ecke und ihre Argumentation erscheint mir nicht selten recht fragwürdig und auch diskriminierend gegenüber Arbeitslosen.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

Überhaupt fehlt auch dieser Bereich wieder, oder hab ich die "Besetzungsliste" falsch verstanden? :icon_hug:
Dochdoch... die Verständnisheuchlerecke ist auch gut besetzt:

  • Sandra Völker (Ehem. Spitzensportlerin) (heult dann pflichtschuldigst vorBILDlich, weil sie sich so schämt)

    und
  • Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer "Paritätischer Wohlfahrtsverband") (versteht "die (geistig) Armen" und plädiert dann für NOCH INTENSIVERE "Betreuung")
Also alles repräsentativ vorhanden :popcorn:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
AW: Hartz IV im TV

Dochdoch... die Verständnisheuchlerecke ist auch gut besetzt:

  • Sandra Völker (Ehem. Spitzensportlerin) (heult dann pflichtschuldigst vorBILDlich, weil sie sich so schämt)

    und
  • Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer "Paritätischer Wohlfahrtsverband") (versteht "die (geistig) Armen" und plädiert dann für NOCH INTENSIVERE "Betreuung")
Also alles repräsentativ vorhanden :popcorn:
Und wer von denen arbeitet aktiv in der ELO-Bewegung mit?
Warum sitzen da nicht Leutchen, die wirklich wissen, was da so im MobCenter abläuft.
Habe denen gerade ne Mail zum Thema geschickt, werd wohl keine Antwort erhalten... :icon_hug:
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

Und wer von denen arbeitet aktiv in der ELO-Bewegung mit?
Warum sitzen da nicht Leutchen, die wirklich wissen, was da so im MobCenter abläuft.
Na vielleicht, weil das nicht wirklich politisch gewollt ist? Wer will den ernsthaft am Image des faulen Hartzis kratzen?:popcorn:


Habe denen gerade ne Mail zum Thema geschickt, werd wohl keine Antwort erhalten... :icon_hug:
Da bin ich ja mal gespannt... gab´s da nicht früher mal so ne Kommentarfunktion wo schon im Vorfeld "diskutiert" werden konnte oder verwechsel ich da was? Oder haben sie die abgeschafft?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Hartz IV im TV

Von Knobel-Ulrich stammt auch die Dokumentation, bei der Arbeitslose mit sarkastischer Belustigung befragt wurden. Den Titel verweigert mir mein Unterbewusstsein. :biggrin:

Tenor war: Komplett dem Arbeiten entwöhnt, überbezahlt und dann bekommen die ihr Happa-happa auch noch bei der Tafel nachgeschmissen.
kann sein, das ich die jetzt verwechsel.
Wir werden ja sehen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

Nachdem Floria-Rolg und A. Dübel medial verbraucht scheinen, hat sich ein neuer Vorzeige-Elo gefunden, der bei der Feindbild-Pflege behilflich sein wird:icon_rolleyes: Warum Frau H. nicht im Staatsfunk eingeladen wurde dürfte klar sein. Auch, was der eigentlich Auftrag dieser Sendung ist, nämlich die vorgefertigte Meinung zu untermauern. Bissl Opposition als Feigenblatt und feddisch is die Laube.
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
AW: Hartz IV im TV

Man kann nur froh sein, das die Propagandasendung so spät läuft.

Wie kann man nur einen Hartz IV Empfänger wie Michael Fielsch einladen, der so eine Vorstellung hat und in der Sendung quasi alle anderen Empfänger repräsentieren soll, natürlich weiß ich warum man das macht, scheinbar sind die Betroffenen nicht genug geknechtet worden, und es braucht mehr Druck, warum auch immer, den man dann nur via solchen hanebüchenen Gästen und Aussagen am Ende beschließen und ausüben kann.

Bin auf das anschließende Gehetze gespannt, was traurigerweise wieder kommen wird.
 

Passant

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Mrz 2010
Beiträge
565
Bewertungen
286
AW: Hartz IV im TV

Sendungen zum Thema Hartz IV laufen eigentlich immer nach einem ähnlichen Muster ab:

Ein großer Teil der Sendung wird wohl wieder über den angeblich weit verbreiteten Hartz-IV-Mißbrauch geschwafelt (der real vielleicht bei 5 % liegt). Leute, die vom Jobcenter null Ahnung haben, werden wieder von der sozialen Hängematte schwadronieren (die real schon längst nicht mehr existiert). Ein "Vorzeige-Hartzer" wird tönen, daß er sowieso keinen Bock auf Arbeit hat und noch allerlei schräge Ansichten verbreiten (Die Botschaft an den Zuschauer: Die Hartzer sind irgendwie komisch und im Grunde alle selbst schuld an ihrer Arbeitslosigkeit). Alle stellen gemeinsam fest, daß es uns doch gut geht, weil hier niemand verhungern muß, usw.

Fazit: Solche Sendungen heucheln Verständnis, aber bereiten auf subtile Weise den Nährboden für eine weitere Ausgrenzung von Arbeitslosen.

Neu ist nur, daß wir jetzt auch einer ehemaligen Spitzensportlerin bei ihrer öffentlichen Selbsterniedrigung zuschauen können.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

Man kann nur froh sein, das die Propagandasendung so spät läuft.

Wie kann man nur einen Hartz IV Empfänger wie Michael Fielsch einladen, der so eine Vorstellung hat und in der Sendung quasi alle anderen Empfänger repräsentieren soll, natürlich weiß ich warum man das macht, scheinbar sind die Betroffenen nicht genug geknechtet worden, und es braucht mehr Druck, warum auch immer, den man dann nur via solchen hanebüchenen Gästen und Aussagen am Ende beschließen und ausüben kann.

Bin auf das anschließende Gehetze gespannt, was traurigerweise wieder kommen wird.
Das liefert die benötigte Vorlage, um gegenüber der Bevölkerung eine weitere Verschärfung des SGB II zu vertreten (verkaufen).
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
AW: Hartz IV im TV

... gab´s da nicht früher mal so ne Kommentarfunktion wo schon im Vorfeld "diskutiert" werden konnte oder verwechsel ich da was? Oder haben sie die abgeschafft?
Habe ich nicht gefunden, kann sich aber auf andere Sendungen beschränken. Ne Antwort auffe Emai, die kommt sicher nicht. :icon_razz:
Da müsste man über Twitter oder so ran, was ich nicht habe und womit ich mich auch nicht auskenne.

@ Paolo_Pinkel:Da stimme ich Dir voll zu, auch der Zeitpunkt für die Ausstrahlung passt wieder einmal. :icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV im TV

Ich lass mich ja mal überraschen und hoffe, dass man wenigstens wirklich was über die ganzen Änderungen erfährt.

Der Hartz-IV-Repräsentant geht für mich allerdings gar nicht. Aber auch da mal abwarten. Vielleicht kann er sich ja gut ausdrücken und gut argumentieren und sagt nicht nur: mir geht's gut mit Hartz IV und arbeiten?- Seh ich grundsätzlich gar nicht ein.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
AW: Hartz IV im TV

Ojee, da wird einem schon vor dem gucken ganz schlecht...

...ich glaub, ich werde kneifen...

...und geh dann lieber ausgerechnet zur Sendezeit dann mal zum NachtCopycenter ... ein neues ProtestSchild produzieren für hier,. Das macht ein wenig mehr Sinn (wenn auch, zugegeben, nur ein Miniminitröpfchen - solange ihr nicht alle auch irgendsolche Straßenprotest-Kanäle in eure Lebenswege einbaut und tut - tuttuttut!).... und ich kann dann hinterher jedenfalls sicher besser schlafen als wer sich den gellenden TV-Sch.... anguckt.

Soso - das waren mal wieder die just-2-cents von ethos07 zum heutigen TV-Abend.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
AW: Hartz IV im TV

Ich lass mich ja mal überraschen und hoffe, dass man wenigstens wirklich was über die ganzen Änderungen erfährt.
Schau hier - jede Menge Lesestoff dazu. Und lesen bildet bekanntlich mehr als zugucken.:popcorn:
LabourNet Germany: Treffpunkt für Ungehorsame, mit und ohne Job, basisnah, gesellschaftskritisch » Umfassende SGB II?Änderungen geplant


Mehr wirst du von den Herr- und Frauschaften heute abend im TV auch nicht erfahren, was da an Änderungen am Ende wirklich herauskommt...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV im TV

Das liefert die benötigte Vorlage, um gegenüber der Bevölkerung eine weitere Verschärfung des SGB II zu vertreten (verkaufen).
Der einzige Zweck dieser Propaganda. Der hässliche, asoziale Arbeitslose muss endlich diszipliniert werden.
Lustig zu lesen, dass die Leute immer wieder hoffen, dass da jemand für sie Partei ergreift und für und ohne sie in die Schlacht ziehen wird ..
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
AW: Hartz IV im TV

Gnadenlos und grottenschlecht, besonders die mit den roten Haaren!
Insgesamt besser nach RTL verschieben... :icon_razz:

Der von Wohlfahrtsverband verteidigt seine Einnahmequellen, widerlich!
 

nenali

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Sep 2013
Beiträge
58
Bewertungen
1
AW: Hartz IV im TV

ich habs mir reingetan.
Absolute wiederliche Gesinnung.
Knobel ulrich braucht nur noch den kleinen Bart.
Wer nicht arbeitet darf nicht essen.
Pfui Teufel
Die anderen sind auch nicht besser.

Da hilft nur noch :icon_pfeiff:Bumm

Bla Bla immer schlimmer und am Thema vorbei
 

gismo41

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Jul 2010
Beiträge
731
Bewertungen
222
AW: Hartz IV im TV

Genau, von neuen Regelungen habe ich da nicht viel gehört.
100% Schrott.
Neolieberale Drecks gequatsche wie immer. Bildzeitungs Niveau .Der Deutsche Michel soll ja für dumm gehlten werden .:icon_dampf:
Der Herr Fielsch ist dort vorgeführt worden .Der Boes war da besser.

Hier im Anhang sind die Verschlechterungen .:icon_cry:
 

Anhänge

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
AW: Hartz IV im TV

Knobel-Ulrich soll den Spruch 'Keine Arbeit - kein Essen'
mal in Frankreich sagen, da kriegt sie von den Leuten, die den 2.Weltkrieg erleben durften gleich als Antwort "SA - SS".
Der Spruch 'Keine Arbeit - kein Essen' führt direkt in die Zwangsarbeit.
Und der BGE-ler möchte gerne Arbeitslose coachen, beraten - nein danke - mich nicht, Coaches oder Berater hab ich schon genug. Was fehlt ist eine gerechter, menschenwürdiger Arbeitsmarkt und eine sanktionsfreie Grundsicherung.
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Mehr Zwang und Druck versus weniger Zwang und Druck

"Maischberger" : Sandra Völker und das Problem des Hartz-IV-Antrags - Nachrichten Panorama - DIE WELT

"Gar verärgert schien sie, dass Hartz-IV-Bezieher über Jahre hinweg so durchkämen und Bezüge erhielten. Wer vom Jobcenter zu einem unliebsamen Vorstellungsgespräch geschickt werde, sei doch dort "rubbeldibubbel" wieder raus, wenn er sich im Gespräch mit dem Arbeitgeber "richtig anstelle", beschrieb die Autorin.

Wenn es denn überhaupt mal zu einem Vorstellungsgespräch kommt ...

Das bestätigte auch Jobcenter-Chef Lenz. Im Gegensatz zu Knobel-Ulrich, die sich für härtere Sanktionen aussprach, sah er aber genau darin keine hilfreiche Lösung. Wem bittere Strafen drohten, der gehe eben wieder zu vorgeschriebenen Terminen. Und wer will, kommt "rubbeldibubbel" genauso wie er reinkam, dann auch wieder raus."

Es gibt auch zahlreiche Arbeitgeber, wo man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird und wenn man dort erscheint, erstmal sehr unhöflich und unfreundlich behandelt wird, sodass man sich frägt, warum man überhaupt eingeladen wurde?!

Ich erlebe immer wieder eine sehr negative Grundhaltung bei den Arbeitgebern, die einem beim Vorstellungsgespräch entgegen weht, wogegen man kaum etwas ausrichten kann (die haben einfach schon ihre vorgefertigten Vorurteile, das ist ein Kampf gegen Windmühlen). Dies sollte der Fairness halber auch mal offen thematisiert werden!

Solche Gespräche dauern in der Regel nicht länger als 10 Minuten und dann ist man - schwupps - wieder draußen, weil man keine Chance bekommt und auch die Gesprächsführung selbst so angelegt ist, dass man kaum die Möglichkeit bekommt, sich und seine Fähigkeiten angemessen zu präsentieren.

Dass sich im Laufe der Zeit ein gewisser Frust auf allen Seiten einstellt, das ist wohl auf das System an sich zurückzuführen:
- Das Jobcenter kämpft mit widerspenstigen Elos
- Der Elo hat mit unfreundlichen Arbeitgebern zu tun
- Der Arbeitgeber hat möglicherweise schon Erfahrungen mit unwilligen Elos gemacht und geht davon aus, dass alle so sind und behandelt sie entsprechend unfreundlich

Fazit:
Es entsteht auf allen Seiten ein Bewerbungs-Frust, die Vermittlungs-Erfolge bleiben aus. Das wiederum erhöht Frust und Druck.
Dies ist aber wiederum höchst unproduktiv.

Nicht erwähnt wurden - rubbeldibubbel - die zahlreichen Bewerbungsbemühungen, auf die man ohne nähere Angabe von Gründen eine Absage bekommt.
Schuld ist also wieder NUR der Elo.

Auf die Arbeitgeber darf von Seiten des Jobcenters kein Druck ausgeübt werden. Dennoch entsteht für sie ein indirekter Druck.
Wo 100 Bewerbungen auf eine offene Stelle kommen, da entsteht automatisch ein gewisser Druck, allein schon durch die entstehende Arbeitsbelastung im Auswahlprozess.

Noch mehr Druck wird mE die Lage nicht verbessern. Es wird zu noch mehr Entrechtung führen, was wiederum den Unmut verstärkt. Ein gutes Klima entsteht daraus nicht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV im TV

Der Spruch ist aber schon alt.:icon_razz:

Der Slogan Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen stammt aus der Bibel.

Quelle
Wer nicht arbeiten will ... so steht der Spruch in der Bibel. Damit ist es aber immerhin schon mehr als nur vorindustriell.



''
Wünsche des Apostels für sich selbst und die Gemeinde

1 Weiter, liebe Brüder, betet für uns, dass das Wort des Herrn laufe und gepriesen werde wie bei euch
2 und dass wir erlöst werden von den falschen und bösen Menschen; denn der Glaube ist nicht jedermanns Ding.
3 Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.
4 Wir haben aber das Vertrauen zu euch in dem Herrn, dass ihr tut und tun werdet, was wir gebieten.
5 Der Herr aber richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und auf die Geduld Christi.
Warnung vor Müßiggang

6 Wir gebieten euch aber, liebe Brüder, im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr euch zurückzieht von jedem Bruder, der unordentlich lebt und nicht nach der Lehre, die ihr von uns empfangen habt.
7 Denn ihr wisst, wie ihr uns nachfolgen sollt. Denn wir haben nicht unordentlich bei euch gelebt,
8 haben auch nicht umsonst Brot von jemandem genommen, sondern mit Mühe und Plage haben wir Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen.
9 Nicht, dass wir dazu nicht das Recht hätten, sondern wir wollten uns selbst euch zum Vorbild geben, damit ihr uns nachfolgt.
10 Denn schon als wir bei euch waren, geboten wir euch: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen.
11 Denn wir hören, dass einige unter euch unordentlich leben und nichts arbeiten, sondern unnütze Dinge treiben.
12 Solchen aber gebieten wir und ermahnen sie in dem Herrn Jesus Christus, dass sie still ihrer Arbeit nachgehen und ihr eigenes Brot essen.
13 Ihr aber, liebe Brüder, lasst's euch nicht verdrießen, Gutes zu tun.
14 Wenn aber jemand unserm Wort in diesem Brief nicht gehorsam ist, den merkt euch und habt nichts mit ihm zu schaffen, damit er schamrot werde.
15 Doch haltet ihn nicht für einen Feind, sondern weist ihn zurecht als einen Bruder.
16 Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen!
Gruß und Segenswunsch

17 Der Gruß mit meiner, des Paulus, Hand. Das ist das Zeichen in allen Briefen; so schreibe ich.
18 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen!
:icon_kotz2:
Alles in allem sind Christen also nicht besser als radikale Sektenanhänger, es ist alles dabei:
Gruppenzwang, Wahnvorstellung, Forderung nach absolutem Gehorsam, Ausgrenzung und die Aufforderung alle als minderwertig zu ächten die nicht auf Glaubenslinie sind bzw. sogar sich derer zu entledigen.
Da wundert es nicht wieviel Menschen bereits in der Geschichte im Namen der ''heiligen'' Schriften und wegen erfundenen lateinischen Buchstaben ausgerottet wurden.


Damals hatten die Leute auch noch etwas Landbesitz und bauten ihre Nahrungsmittel selber an ohne Schwermetalle, Genfood, Monsanto, Nestle, Lebensmittelkonzernen und dabei zusammen gequetscht zu sein wie die Kaninchen im Stall
auf engsten Raum mit anderen Millionen zwischen Industriegebieten und zubetonierten, blühenden Landschaften.




 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Bewertungen
31
AW: Hartz IV im TV

Der Spruch ist aber schon alt.:icon_razz:

Der Slogan Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen stammt aus der Bibel.

Quelle
Mag sein, aber damals gab es auch noch kein JC und nicht diese Hartz IV - Verbrecher (Gas-Gerd, Münte, WC und Co), die die Menschen nötigten sich unter Wert zu verkaufen.
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
AW: Hartz IV im TV

Hat aber wohl seinen Grund, warum der Spruch gebetsmühlenartig von den Nazis im bestzten Ausland gebraucht wurde.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
AW: Hartz IV im TV

Weiss eigentlich einer wie es demjenigen der 15 Jahre von Alg2 lebt sanktionslos durchs Leben zu kommen.Das hatte man gestern icht so recht erfahren können
 

dersichdenwolfärgert

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Sep 2010
Beiträge
265
Bewertungen
23
AW: Hartz IV im TV

Der Spruch ist aber schon alt.:icon_razz:

Der Slogan Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen stammt aus der Bibel.

Quelle
Frau Knoblauch ist einfach widerwärtig,
auf dem Rücken der Hartz4ler verkauft sie
ihre Bücher durch Hetze und zahlt dank
Beitragsbemessungsgrenze so gut wir gar
keine Sozialabgaben.

Hartz4 auf 5 Jahre auf ein Leben beschränken,
ist ihre Haltung und dann?

Verrecke alter, kranker, schwacher Mensch?

  1. Adolf Hitler, dem Gründer der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP): "Wer nicht arbeitet, soll nicht essen. Und wer nicht um sein Leben kämpft, soll nicht auf dieser Erde leben. Nur dem Starken, dem Fleißigen und dem Mutigen gebührt ein Sitz hienieden." (1925)[2]
Das ist ihre wahre Gesinnung,
die Frau ist das allerletzte.
Die Frau ist verlogen bis zum
geht nicht mehr.

dsdwä
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

die Kobloch sagte im Wortlaut
Leute unter 27 sollten überhaupt keine Stütze kriegen! Natürlich sollten sie nicht unter der Brücke schlafen sondern in einer Unterkunft und dann paar Lebensmittel bekommen... Jungen Leuten sollte man überhaupt kein Geld in die Hand geben und sagen "guck mal, wenn du nichts hast, ist der Staat für dich da"...
Kann bitte mal ein Jurist verbindlich erklären, wo diese verdammte Volksverhetzung anfängt? Dieses Wort muss doch mal endlich eine Bedeutug erfahren?

Man sollte mal die gesamten Absonderungen, die diese Nazi-Furie in der Sendung abgelassen hat, sammeln und wörtlich aufschreiben.


Das ist ihre wahre Gesinnung,
die Frau ist das allerletzte.
Die Frau ist verlogen bis zum
geht nicht mehr.

dsdwä
ich halte die eher für pathologisch gemeingefährlich krank. Habt ihr mal auf ihre Gestikulation und ihre Mimik und ihre Stimme geachtet? Da sollte mal ein Fachmann ran.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

Der Spruch ist aber schon alt.:icon_razz:

Der Slogan Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen stammt aus der Bibel.

Quelle
Wenn du schon als neunmalkluger scheinheiliger die Bibel versuchst zu zitieren, dann sollte man die Zusammenhänge schon kennen! Es geht auf den Sündenfall zurück, die Verbannung aus dem Paradies und die daraus folgende BESTRAFUNG.
16 Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein. (Epheser 5.22) (1. Timotheus 2.11-12)
17 Und zu Adam sprach er: Dieweil du hast gehorcht der Stimme deines Weibes und hast gegessen von dem Baum, davon ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen, verflucht sei der Acker um deinetwillen, mit Kummer sollst du dich darauf nähren dein Leben lang. 18 Dornen und Disteln soll er dir tragen, und sollst das Kraut auf dem Felde essen. 19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.
==> - 1. Mose 3 (Luther 1912)

Arbeit = Strafe. Danke an die Bibel:icon_klatsch::icon_daumen:
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

16 Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.
:icon_cry: wieso gibts eigentlich so viele Christinnen? Wieso huldigen eigentlich so viele Frauen einem Gotte, der sowas befiehlt? Sind wir alle Masochisten?

tststs, die Menschheit hat sich nicht geändert...
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Hartz IV im TV

Ich gebe zu, ich habe mich in der Person Knobloch ganz arg getäuscht.
Habe die Aufzeichnung eben gesehen und war schockiert.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

Ich gebe zu, ich habe mich in der Person Knobloch ganz arg getäuscht.
Habe die Aufzeichnung eben gesehen und war schockiert.
Ich habe es mir bewusst NICHT angesehen. Bei dieser Besetzung war es sonnenklar, welche Botschaft am Ende stehen soll (Ursache, Problem, Lösung). Das die genannte Frau mit Vorsicht zu genießen ist, konnte man schon bei der Doku "Die Hartz-Maschine" sehen. Sie wirkt zwiespältigen. Sie lobt und kritisiert das System gleichzeitig. Ihre eigene Meinung lässt sie dabei oft genug durchblicken.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

Ich gebe zu, ich habe mich in der Person Knobloch ganz arg getäuscht.
Habe die Aufzeichnung eben gesehen und war schockiert.
Ja dachte ich mir schon dass du da was verwechselt hast. Bin auch noch schockiert, die hat meine schlimmsten Befürchtungen sogar noch bei Weitem übertroffen...
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
AW: Hartz IV im TV

Das Argument mit den Steuerzahlern finde ich immer niedlich.

Man muss immer nur sagen: "Dann stellen Sie sich vor, das ich Ihre Euro Steuern nicht bekomme, sondern die von den reichen Konzernen, die eh den Löwenanteil bringen, und den Arbeitsmarkt durch ihre gierigen Machenschaften in diese Lage gebracht haben."

Nicht als Argument fürs Faulsein, sondern wenn man alles Vernünftige tut, um wieder rauszukommen, und man trotzdem so beleidigt wird ;)
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
AW: Mehr Zwang und Druck versus weniger Zwang und Druck

Auf die Arbeitgeber darf von Seiten des Jobcenters kein Druck ausgeübt werden. Dennoch entsteht für sie ein indirekter Druck.
Zuschüsse vom JC nicht erwähnt, die kann man mehrmals kassieren, wenn man MA hin und wieder wechselt.

Ausserdem würden ohne Druck viele Stellen mit mini-Gehalt unbesetzt bleiben.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

Der Steuerzahler zahlt für so viel sinnloses:

- 500 Mrd. Euro bakenrettung
- x Mrd. Euro BER
- x Mrd. Elb-Philharmonie
- x Mrd. in Duisburg
- x Mrd. in S21
- 500 Mio. für nutzlose Drohnen
- x Mrd. für einen überflüssigen Kontrollapparat, der lediglich eine riesen ABM-Maßnahme
für überflüssige Staatsbedienstete ist.
- usw.

Darüber wird natürlich NIE ein so akribisches Wort verloren, wie bei Leistungen für bedürftige Menschen.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

abgesehen davon wird immer unterschlagen und verheimlicht, dass Hartzis prozentual MEHR Steuern zahlen als "Verdiener", die Steuern absetzen können.

WIR zahlen für ALLES Steuern und geben die mickrige Kohle zwangsläufig KOMPLETT wieder aus! WIR können weder was horten noch absetzen!

Zusätzlich befeuern wir mit unseren politisch gewollten SCHULDEN durch horrende ZINSEN und Gebühren sämtliche Banken und Inkasso-Klitschen!

Ohne UNS würde die ganze "Wirtschaft" längst am Boden liegen! Warum wird diese Perversion nicht endlich mal aufgedeckt und thematisiert??? Sondern weiterhin so derartig SCHALLEND gelogen und verhöhnt bis sich die Balken biegen???

Wo wohnt diese Konbloch? Weiss das jemand?:popcorn:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Mehr Zwang und Druck versus weniger Zwang und Druck

Eins ist klar. Wenn man das SGB II immer weiter verschärft, dann werden Fälle wir in Neuss kein bedauerlicher Einzelfall bleiben. Vielleicht muss es aber mal wieder so oft so weit kommen, dass auch der letzte verblendete erkennt, dass die Gewalt sehr häufig vom JC und daher unmittelbar von verkappten System des SGB II ausgeht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hartz IV im TV

abgesehen davon wird immer unterschlagen und verheimlicht, dass Hartzis prozentual MEHR Steuern zahlen als "Verdiener", die Steuern absetzen können.

WIR zahlen für ALLES Steuern und geben die mickrige Kohle zwangsläufig KOMPLETT wieder aus! WIR können weder was horten noch absetzen! Ohne UNS würde die ganze "Wirtschaft" längst am Boden liegen!

Wo wohnt diese Konbloch? Weiss das jemand?:popcorn:
Bitt'schön
Kontakt zu Dr. Rita Knobel-Ulrich
email:knobel-ulrich@t-online.de



Impressum:
Knobel-Ulrich Filmproduktion
Dr. Rita Knobel-Ulrich
Papenreye 63
22453 Hamburg

Tel. 01702854108
==> Kontakt + Impressum

Ansonsten einfach zum Einwohnermeldeamt gehen und eine Adressanfrage stellen. Das kann jeder Bürger. Kostet um die 5 Euro. Groß begründen muss man das nicht. Nur Ausnahmen bekommen Sperrvermerke. Dazu zählen solchen Typen mit Sicherheit nicht. Achja. Geht auch bei JC-MA :-D.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
AW: Hartz IV im TV

Bitt'schön
==> Kontakt + ImpressumKontakt zu Dr. Rita Knobel-Ulrich
email:knobel-ulrich@t-online.de

Impressum:
Knobel-Ulrich Filmproduktion
Dr. Rita Knobel-Ulrich
Papenreye 63
22453 Hamburg

Tel. 01702854108
wie praktisch...:popcorn: :danke:


Ansonsten einfach zum Einwohnermeldeamt gehen und eine Adressanfrage stellen. Das kann jeder Bürger. Kostet um die 5 Euro. Groß begründen muss man das nicht. Nur Ausnahmen bekommen Sperrvermerke. Dazu zählen solchen Typen mit Sicherheit nicht. Achja. Geht auch bei JC-MA :-D.
Jetzt weiss ich auch, warum die ihre Vornamen verheimlichen.. jedenfalls in meinem JC...
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
AW: Mehr Zwang und Druck versus weniger Zwang und Druck

Ja, die Gewalt wird zunehmen. Und die Kriminalisierung der Elos.

Man treibt die Menschen in die Enge und wenn sie dann zurückschlagen und sich wehren heißt es nur: schaut mal, der ist ja aggressiv! :icon_razz:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hartz IV im TV

Wenn du schon als neunmalkluger scheinheiliger die Bibel versuchst zu zitieren, dann sollte man die Zusammenhänge schon kennen! Es geht auf den Sündenfall zurück, die Verbannung aus dem Paradies und die daraus folgende BESTRAFUNG.
==> - 1. Mose 3 (Luther 1912)

Arbeit = Strafe. Danke an die Bibel:icon_klatsch::icon_daumen:

Nicht zu vergessen das es für die Römer die praktischere Religion war um ihre Sklaven ruhig zu halten...
Da wurde schwuppdiwupp mal eben beschlossen was in der Bibel stehen soll auf lateinisch per Konzil, abtrünnige Christen den Löwen vorgeworfen, das Ganze später als Märtyrergeschichten verklittert und verherrlicht, festgelegt das es ab sofort Staatsreligion ist im römischen Reich...und schon hatten alle Sklaven ein Paradies auf das sie sich nach dem Tod freuen durften und hielten beim Auspeitschen brav still.
Bei dem ganzen Jupiter und Bachus Gedöns das nur Stress und Aufstände verursachte und all den andern Kulten wurde gleich mit gründlich aufgeräumt, alle Heiden kurzerhand zwangschizotyrannisiert und bloß der oströmische Teil hat sich noch erfolgreicher orthodox prägen lassen.
Zum Schluss stand der Spruch''wer nicht arbeitet soll nicht essen '' sogar in der UDSSR im Staatsprogramm...

Artikel 12. Die Arbeit ist in der UdSSR Pflicht und eine Sache der Ehre eines jeden arbeitsfähigen Bürgers nach dem Grundsatz: "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen". In der UdSSR gilt der Grundsatz des Sozialismus: "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seiner Leistung".


http://www.verfassungen.net/su/udssr36-index.htm


Also klar zu erkennen, wenn es den Herrschenden nützt ist Bibel oder Koran, egal was..., immer gerne zitiert und angewandt worden.

:icon_razz:
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.604
Bewertungen
803
Das selbst die Klofrau Schrullrich noch geistig abbauen kann und ihr Niveau noch unter die Kackgrenze setzen kann, hat die gestrige Sendung wieder mal gezeigt.

So eine dumme Frau geballt in einer Person, das ist selten selbst für Deutschland, und dann noch der Hitler Spruch.

Empfehlenswert für die primitive Geifertrulla wäre ein guter Psychiater, der die eventuell unter Zuhilfenahme von guten Medikamenten wieder geistig in Ordnung bringen könnte.

Allerdings hat der Arbeitslose auch nicht mehr Niveau in die Sendung gebracht, der so doof ist, und in Briefen Hanemann beschimpft hat.

Und der Doofi vom Sozialverband befürwortet auch Sanktionen, na denn, klar dann könnte man Arbeitslose nicht in Schwachmatenmaßnahmen stecken, wo von auch sein Verband profitiert, von den Geldern.
 

Sportlerin

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
175
Bewertungen
116
"Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" aus der SPD-Bibel, denn der Satz stammt vom SPD-Gründer August Bebel. 1883 schrieb August Bebel in »Die Frau und der Sozialismus«, einem der meistgelesenen Bücher der deutschen Arbeiterbewegung: »Der Sozialismus stimmt mit der Bibel darin überein, wenn diese sagt: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen«. Der damalige Arbeitsminister Müntefering hat diesen SPD-Grundsatz beim Hartz-Optimierungsgesetz im Bundestag 2006 wiederholt.

Von der Sendung war nichts anderes zu erwarten, da setzt man einen sich öffentlich bekennenden Arbeitsverweigerer in die Runde, der als Abklatsch von R. Boes die Hartzer repräsentieren darf. Frau Knobel empfehle ich, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fre**e halten! Die stößt sich mit ihren Büchern und Filmen und als gern gesehener Gast in Talk Shows zum Thema seit Jahren finanziell gesund.

Eine mal wieder widerliche Sendung, völlig am Thema vorbei.

Ich war so gelangweilt, dass ich eingeschlafen bin :icon_mued:
 

edelweiß

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jul 2013
Beiträge
491
Bewertungen
417
ich habe mich immer gefragt ob es noch etwas unter Blöödzeitungs-Niveau gibt.
Danke ,liebes öffentliche zwangsbezahlte Staatsfernsehen !
es geht !
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Das Problem ist, dass es funktioniert. In der BLÖD hetzen die Bezahl-Kommentatoren mal wieder wie gewohnt und befürworten lauthals die zeitliche Begrenzung von H4, wenn überhaupt. Steter Tropfen höhlt den Stein.... wehret den Anfängen!

...und wo wohnt die Maischberger? :popcorn:
 

Mutter Beimer

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Okt 2013
Beiträge
303
Bewertungen
398
Ich habe es mir auch angetan.
Hätten Frau Maischberger wenigstens Frau Hannemann und Herr Boes eingeladen, hätte die Sendung noch einen Wert gehabt. Doch diese dummdreisten Gäste waren nicht zu überbieten.
Wer mir auch noch sehr bitter auffiel, war diese Williams.
Self made Millionärin, mehr schreibe ich nicht, ich möchte nicht wissen, wo die ihren Schund herstellen lässt.:icon_motz:
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
AW: Hartz IV im TV

Wenn du schon als neunmalkluger scheinheiliger die Bibel versuchst zu zitieren, dann sollte man die Zusammenhänge schon kennen! Es geht auf den Sündenfall zurück, die Verbannung aus dem Paradies und die daraus folgende BESTRAFUNG.

Nönö,"Ungläubiger":icon_razz:

Aus dem 2. Thessalonicherbrief stammt der immer wieder auch von Politikern aufgegriffene Satz:
„Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen“ .
Er ging unter anderem in die Verfassung der UdSSR ein

Das Zitat kommt von Paulus.




 
E

ExitUser

Gast
Bisher handelt es sich um eine "Wunschliste" der entsprechenden Stellen. Politische Aktivitäten gegen dieses "Wünsch Dir WAS" sind bereits gestartet.

Ob es sinnvoll ist auf diesem Sender und in dieser Sendung bereits jetzt Stimmungsmache zu betreiben, bleibt dahingestellt!

You `can't always get what You want!
 

Passant

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Mrz 2010
Beiträge
565
Bewertungen
286
AW: Mehr Zwang und Druck versus weniger Zwang und Druck

Eins ist klar. Wenn man das SGB II immer weiter verschärft, dann werden Fälle wir in Neuss kein bedauerlicher Einzelfall bleiben. Vielleicht muss es aber mal wieder so oft so weit kommen, dass auch der letzte verblendete erkennt, dass die Gewalt sehr häufig vom JC und daher unmittelbar von verkappten System des SGB II ausgeht.
Justiz und Staatsmedien werden in solchen Fällen sicherlich alles daran setzen, dem deutschen Schlafmichel zu erklären, daß ausrastende Hartz-IV-Empfänger furchtbar undankbare Leute mit einem nicht zu tolerierenden Gewaltproblem sind, aber von seiten des Jobcenters und der Politik selbstverständlich alles richtig gemacht wurde.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Wieso denn? Die sollen einfach endlich mal die wahren Zahlen rausrücken. Dann kann jeder DÖDEL endlich ablesen, dass es zu wenig Arbeit für Alle gibt - was ja das erklärte Ziel seit der Rationalisierungs- und Technologisierungsreform war und IST.

Was soll denn immer das Geschiss? Jetzt ist das Ziel doch fast erreicht, Arbeitsprozesse und -Schritte sind fast zur Perfektion rationalisiert oder ausgelagert und jetzt wundert man sich über die vielen faulen E-losen? Häh?

Wieso lassen sich denn alle so verarschen ich versteh´s nicht!!! Und hinzu kommt, das Angebot-Nachfrage-Prinzip: WARUM SINKEN denn die Löhne und Gehälter????? Na???? Etwa weils zu viele Arbeitsplätze gibt??? :icon_cry:

NACHDENKEN!!! :popcorn:
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
natürlich sanktionsfreie Grundsicherung.

Ich habe es auch schon ein paar Mal erklärt, daher nur noch mal in Kurzform:

- BGE ist nicht bezahlbar, zumindestens keins in "angemessener Höhe", nicht die Umsetzung ist gemeint oder das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger, sondern wirklich "nur" die finanzielle Sichtweise, und NEIN, die eingesparte Bürokratie würde den zu zahlenden Gesamtbetrag pro Jahr an die deutsche Bevölkerung nicht im geringsten decken.

warum sanktionsfreie Grundsicherung:

- die Pseudomaßnahmen könnten alle eingestampft werden, somit spart der Staat sehr sehr viel Geld

- die 1-Eurojobs würden endlich nichtmehr durchsetzbar sein, wer Arbeitskräfte braucht, muss sie dann auch richtig einstellen und angemessen bezahlen

- für den Arbeitssuchenden bedeutet dies im Umkehrschluss, das er nichtmehr alles mit sich machen lassen muss, und nicht erst in Foren wie diesen sich ein Wissen aneignen muss, wie man wieder in Würde auch mit ALG II weiterleben kann, bis man eine entsprechende Arbeit gefunden hat.

- Der Niedriglohnsektor würde austrocknen

- und anstelle eines BGE's, bekommen bei einer sanktionsfreien Grundsicherung weiterhin nur diejenigen Geld, die es auch brauchen, während bei einem BGE alle im Boot drin sind, und das Ganze so utopisch macht. Klar, man muss weiterhin mal einen Antrag ausfüllen, aber das kann doch ernsthaft kein Argument sein, um ein BGE zu fordern, einmal in einem gewissen Zeitraum was ausfüllen und dann ist auch wieder Ruhe, sofern man leider keine Arbeit findet.

Wenn ich irgendwas realistischer halten müsste, wäre es die sanktionsfreie Grundsicherung, die kommt eher, als ein BGE, und selbst das ist aktuell leider sehr weit dahergeholt.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Wieso denn? Die sollen einfach endlich mal die wahren Zahlen rausrücken. Dann kann jeder DÖDEL endlich ablesen, dass es zu wenig Arbeit für Alle gibt - was ja das erklärte Ziel seit der Rationalisierungs- und Technologisierungsreform war und IST.

Was soll denn immer das Geschiss? Jetzt ist das Ziel doch fast erreicht, Arbeitsprozesse und -Schritte sind fast zur Perfektion rationalisiert oder ausgelagert und jetzt wundert man sich über die vielen faulen E-losen? Häh?

Wieso lassen sich denn alle so verarschen ich versteh´s nicht!!! Und hinzu kommt, das Angebot-Nachfrage-Prinzip: WARUM SINKEN denn die Löhne und Gehälter????? Na???? Etwa weils zu viele Arbeitsplätze gibt??? :icon_cry:

NACHDENKEN!!! :popcorn:
:icon_daumen:
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
ich bin für ein menschenwürdiges Leben, frei von staatlichem Terror und Verfolgungsbetreuung.

Ich bin dafür, dass der staatliche Haupthebel STEUERN endlich mal ausgleichend betätigt wird. Und zwar hauptsächlich GANZ OBEN, mindestens so, wie es früher schon mal war.

Auf dieser Grundlage könnte ich mir ein BGE vorstellen, so lange es TATSÄCHLICH keine Augenwischerei und noch größere Armut und Ausbeutung bedeutet und ein würdiges Leben ermöglicht.

Das ist aber alles weiter weg als die Erde vom Jupiter...
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Was regt ihr euch immer wieder über solche Sendungen auf ?
Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit und solange darf eben jeder seine Meinung vertreten und jeder kann damit einverstanden sein oder auch nicht.

Durch solche Sendungen ändert kaum einer seine vorgefestigte Meinung über das Thema.Der Eine fühlt sich bestätigt,der Andere regt sich darüber auf.
Und kurz darauf wird sowieso eine andere mediale Sau durchs Dorf getrieben.

Fakt ist nunmal,Leistungsbezieher machen nur um die 10 % der Bevölkerung aus,also eine Minderheit.Und jeder weiss eigentlich,dass auf Minderheiten gerne eingeprügelt wird,damit die Mehrheit das gute Gefühl haben kann,nicht so zu sein,wie die da.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Was regt ihr euch immer wieder über solche Sendungen auf ?
Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit und solange darf eben jeder seine Meinung vertreten und jeder kann damit einverstanden sein oder auch nicht.

Durch solche Sendungen ändert kaum einer seine vorgefestigte Meinung über das Thema.Der Eine fühlt sich bestätigt,der Andere regt sich darüber auf.
Und kurz darauf wird sowieso eine andere mediale Sau durchs Dorf getrieben.

Fakt ist nunmal,Leistungsbezieher machen nur um die 10 % der Bevölkerung aus,also eine Minderheit.Und jeder weiss eigentlich,dass auf Minderheiten gerne eingeprügelt wird,damit die Mehrheit das gute Gefühl haben kann,nicht so zu sein,wie die da.
...du hast aber auch NIX verstanden...
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Fakt ist nunmal,Leistungsbezieher machen nur um die 10 % der Bevölkerung aus,also eine Minderheit.Und jeder weiss eigentlich,dass auf Minderheiten gerne eingeprügelt wird,damit die Mehrheit das gute Gefühl haben kann,nicht so zu sein,wie die da.

Aber es sind ca. 40-50% - Tendenz steigend! (8 Millionen Erwerbstätige im Niedriglohnsektor die kein ALGII mehr beantragen können, Rentner die nichtsmehr an ihrer Höhe machen können außer freiwillig zu arbeiten, usw. usf.) der Bevölkerung die nur unmittelbar mehr Geld hat, als die 10% Leistungsbezieher.

Daher ja auch immer dieses unverständliche mit dem Finger zeigen auf die Betroffenen, wenn man in kurzer Zeit selber auf dieser Seite sein könnte, und vom finanziellen Niveau eigentlich schon ist und sich nicht dagegen wehrt.
 
E

ExitUser

Gast
natürlich sanktionsfreie Grundsicherung.

Wenn ich irgendwas realistischer halten müsste, wäre es die sanktionsfreie Grundsicherung, die kommt eher, als ein BGE, und selbst das ist aktuell leider sehr weit dahergeholt.
Kindergeld würde eingespart durch ein BGE, Milliarden an Verwaltungskosten, die Unmengen an sonstigen Zuschüssen und Lohnersatz- Ausgleichszahlungen, ein BGE hätte Auswirkungen auf die Steuern, die Kosten für Privatinsolvenzfolgen würden fallen, Krankheiten, Kriminalität würde sinken, die Liste lässt sich fast endlos weiterführen.
Das es ab einer gewissen Grenze von Nettoeinkommen nicht mehr geleistet werden sollte und EU weit gebraucht würde, geschenkt... ist eigentlich logisch. Ein BGE nur in 'Schland alleine hätte die gleiche Wirkung wie ein Schild auf dem steht: FFF und alles umsonst!
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Kindergeld würde eingespart durch ein BGE, Milliarden an Verwaltungskosten, die Unmengen an sonstigen Zuschüssen und Lohnersatz- Ausgleichszahlungen, ein BGE hätte Auswirkungen auf die Steuern, die Kosten für Privatinsolvenzfolgen würden fallen, Krankheiten, Kriminalität würde sinken, die Liste lässt sich fast endlos weiterführen.
Das es ab einer gewissen Grenze von Nettoeinkommen nicht mehr geleistet werden sollte und EU weit gebraucht würde, geschenkt... ist eigentlich logisch. Ein BGE nur in 'Schland alleine hätte die gleiche Wirkung wie ein Schild auf dem steht: FFF und alles umsonst!
Von mir aus gerne, aber dann sag doch bitte wie man dann zum BGE alles weitere noch finanzieren soll, wie Straßen etc.?

Nur mal so, ein BGE a 850 Euro würde Deutschland jährlich ca. 816.000.000.000 Euro kosten!

Die Linke hat ja sogar mal mit 1.200 Euro gespielt, das wären dann ca. 1.125.000.000.000 Euro, pro Jahr!

Das Finanzminsterium hat letztes Jahr um die 570 Milliarden (nach meinen vorherigen Zahlen also 570.000.000.000 Euro) eingenommen. Soviel kann man gar nicht trinken, bis man der Meinung ist, es sei finanzierbar...
 
E

ExitUser

Gast
Von mir aus gerne, aber dann sag doch bitte wie man dann zum BGE alles weitere noch finanzieren soll, wie Straßen etc.?

Nur mal so, ein BGE a 850 Euro würde Deutschland jährlich ca. 816.000.000.000 Euro kosten!

Die Linke hat ja sogar mal mit 1.200 Euro gespielt, das wären dann ca. 1.125.000.000.000 Euro, pro Jahr!

Das Finanzminsterium hat letztes Jahr um die 570 Milliarden (nach meinen vorherigen Zahlen also 570.000.000.000 Euro) eingenommen. Soviel kann man gar nicht trinken, bis man der Meinung ist, es sei finanzierbar...
Wenn das nicht finanzierbar ist nach Deiner Rechnung: 816.000.000.000
wie denn dann das hier?
2.146.930.731.000
:icon_klatsch:
Schuldenuhr | Aktive Erwerbslose in Deutschland

Staatsverschuldung: Schuldenuhr
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Wenn das nicht finanzierbar ist nach Deiner Rechnung: 816.000.000.000
wie denn dann das hier?
2.146.930.731.000
:icon_klatsch:
Schuldenuhr | Aktive Erwerbslose in Deutschland

Staatsverschuldung: Schuldenuhr
Ich glaube, wir weichen langsam vom Thema ab, und bekommen bald Ärger... :D

Die Summe auf der Schuldenuhr ist keine Zahl, die einen Stolz machen sollte, und schon gar nicht dazu verleiten sollte nach dem Motto "Ist eh Wurscht, also verbraten wir jetzt in einem noch schnelleren Tempo das Geld, was wir nicht haben." Es gibt auch für Länder Grenzen, faktisch kann kein Land pleite gehen, durch unsere EU Gesetzgebung kann es aber, durchaus drastische Maßnahmen geben. Vielleicht hast du ja mal was von der Griechenlandkrise gehört, da soll sowas ähnliches vorgefallen sein... :wink:
 

Anarchie79

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2012
Beiträge
239
Bewertungen
20
AW: Hartz IV im TV

...ich halte diese alte Hexe für branntgefährlich!

"Ein Armutsbericht, Anne Will Stammtisch Philosophien" (aus der Sendung vom 25.05.2008 Anne Will):
https://www.youtube.com/watch?v=XYYYgNtXLZM


Dem kann ich mich nur anschliesen, besonders wenn man hört welche Meinung die Eule vertritt, das unter 27 Jährige ALG2 Empfänger kein Anrecht auf ALG2 hätten sondern nur auf Lebensmittelkarten! Wenn ich sowas höre denke ich unweigerlich ans dritte Reich! Wenn es weiter so geht, dann bekommen wir bald das vierte Reich! Wäret den Anfängen!


Lg Anarchie79
 
E

ExitUser

Gast
Ich glaube, wir weichen langsam vom Thema ab, und bekommen bald Ärger... :D

Die Summe auf der Schuldenuhr ist keine Zahl, die einen Stolz machen sollte, und schon gar nicht dazu verleiten sollte nach dem Motto "Ist eh Wurscht, also verbraten wir jetzt in einem noch schnelleren Tempo das Geld, was wir nicht haben." Es gibt auch für Länder Grenzen, faktisch kann kein Land pleite gehen, durch unsere EU Gesetzgebung kann es aber, durchaus drastische Maßnahmen geben. Vielleicht hast du ja mal was von der Griechenlandkrise gehört, da soll sowas ähnliches vorgefallen sein... :wink:
Griechenland hatte keine Krise sondern die Banken wegen der geplatzen Blase ausgelöst durch Spekulationen am Immobilien und Finanzmarkt. Die Griechen wurden dann als Sündenbock abgestempelt und haben als Bevölkerung zum großen Teil jetzt nicht einmal mehr Krankenversicherungen, den Reedern denen gleichzeitig auch die gr. Banken gehören und die beiden großen Parteien sowie einigen deutschen und französichen Großkonzernen
denen jetzt die gr. Medien, Energie und Telefonkonzerne gehören geht es besser als je zuvor.
Das Gleiche gilt auch bei uns.
Wenn man Banken retten kann mit Billionen in der EU die nun wieder munter weiter machen wie vorher, warum dann keine Menschen?

Weil die Verursacher der Krise sonst niemanden mehr haben der für Niedriglöhne die Zinsen und Subventionen mit den Steuergeldern bezahlt, deshalb!

Deswegen kann es auch kein EU weites BGE geben, die Leute würden nicht mehr für lau arbeiten gehen wollen damit sich ein paar zehntausend stinkfaule Milionärs und Milliardärsgangster Yacht, Luxus und für 10.000€ Essen & Champagner am Tag leisten können!

Also , wenn kein BGE dann wenigstens ein BHE? = Bedingungsloses Höchtseinkommen..
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.604
Bewertungen
803
"Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" aus der SPD-Bibel, denn der Satz stammt vom SPD-Gründer August Bebel.
Aber auch vom Schnautz.
  1. Adolf Hitler, dem Gründer der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP): "Wer nicht arbeitet, soll nicht essen. Und wer nicht um sein Leben kämpft, soll nicht auf dieser Erde leben. Nur dem Starken, dem Fleißigen und dem Mutigen gebührt ein Sitz hienieden." (1925)[2]
Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen ? WikiMANNia
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
Aber es sind ca. 40-50% - Tendenz steigend! (8 Millionen Erwerbstätige im Niedriglohnsektor die kein ALGII mehr beantragen können, ...
Für die Erwerbstätige im Niedriglohnsektor also doch das BGE als staatliche Subventionierung von Billiglöhnen, damit die Arbeitgeber weiter an der Lohnspirale nach unten drehen?
Das heißt: bloß nicht an der Struktur des Arbeitsmarktes rütteln, es könnten ja die Privilegien der Reichen fallen.
Und von den oben genannten 850€ BGE kann doch kein Arbeitsloser mehr in einer Großstadt mit hohen Mieten leben. Und dann sollen da noch 300€ für private Krankenversicherung abgehen?
Was für eine Schwachsinn ist das?
Und Kindergeld soll wegfallen? - das ist doch gelogen. Es soll doch für jedes Kind auch 850 oder 1000€ geben.
Alle Untersuchungen zeigen, daß Kinder am besten durch Kitas, gute Schulen gefördert werden, - Geld das Eltern vom Staat für die Kinder bekommen ist vergeudet (Pauschal und grob gesagt).

Und wenn wir 15% Arbeitslose haben, glaubt jemand man kann die 85% anderen gewinnen für so ein Projekt?
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
ich tu mir das gar nicht erst an. Löst bei mir Brechreize und erneute epileptische Anfälle aus. Reicht schon was man liest. Immer wieder Hetze.

was diese eklige Kloloch- Alte an betrifft: Ab ins Bootcamp!

"Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen"
sagte einst Paulus.
Thälmann
Lenin
Monsterhering
Bebel
Zweifingerbärtchen aus Braunau
Stalin
 

Calexico

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2008
Beiträge
370
Bewertungen
47
Ich hab's gestern anschauen wollen und nach ca. 30 min ausgemacht, ich fand die "Diskussion" unerträglich und komplett sinnlos. Auch Herr Schneider, der bei jeder dieser Talkshows dabei ist und sich als Fürsprecher der Armen aufspielt, hat nur Müll von sich gegeben. Die anderen Gäste waren ebenso komplett fehlbesetzt.
 

dersichdenwolfärgert

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Sep 2010
Beiträge
265
Bewertungen
23
(Rita Knobel-Ulrich ist selbst kein Mitglied der FDP, hat aber 2001 für die FDP für den Kreistag Harburg-Land kandidiert. Ihr Ehemann Wolfgang Knobel-Ulrich ist Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Harburg-Land, siehe: Impressum |. In einem Kommentar im Blog zu Anne Will hat sie vehement jede Nähe zur FDP bestritten.)
:icon_klatsch:
 

carmenmischwitz

Neu hier...
Mitglied seit
14 Mai 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
@K. Lauer

Das Video zu der Sendung war leider nur bis 14.5. verfügbar, so die Nachricht auf der Maischbergerseite. Genau kann ich mich nicht erinnern, aber die Knobel ging mehrmals den Herrn Fielsch an, ungefähr so: „Also 15 Jahre machen sie das so, sich zu drücken, Sozialleistungen beziehen, auf unsere Kosten, unseren Steuern leben...“ Ob sie nun Hartz-IV gesagt hat, dass interessiert mich auch, denn solange gibt es ja Hartz-IV noch gar nicht. Hat denn jemand die Sendung mitgeschnitten, das würde mich schon interessieren. Blöderweise hat dieser Fielsch das mit 15 Jahren bestätigt, wahrscheinlich vorher Arbeitslosenhilfe, nehme ich mal an. Einen Sozialschmarotzer würde ich selbst ihn trotzdem nicht bezeichen, so wie B.N., weil er gesellschaftlich arbeitet, aber eben nicht für Geld, aber einfach doof, weil er allen Erwerbslosen in den Rücken fiel. Er merkte scheinbar gar nicht, dass er die Rolle des Sozialschmarotzers spielen sollte.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Die üblichen Abläufe in solchen Sendungen.
Eine ehemalige Sportlerin, die zwar absolut keine Berufsausbildung hat, aber sichtlich meinte nach dem Sport und ohne jede Ausbildung mal eben so als "Privatier" richtig reich werden zu können. Selbst als sie sich durch den Verwandten- und Bekanntenkreis pumpte und enormen Höhen, bekam sie noch immer Nichts auf die Reihe.
Nun sitzt sie da, hat mehr als hunderttausend € Schulden und greint das sie nun ihre Medaillien bei Ibäh verkaufen muß. Na so etwas aber auch. Und die Leute denen sie das Geld schuldet ? Was sollen die wohl sagen.

Einen Job hat sie nun, "weil sich die Leute an meinen Namen und mich erinnern konnten" gibt sie freimütig zu. Sie wurde genommen weil sie einen grünen Zettel an einem Laden fand, - als jemand der nun veganes Essen / Nahrungsmittel erkauft. Mehr als Glück gehabt, - ohne jede Ausbildung.
Aber sie wird als "Heldin" stilisiert in dieser Sendung. Was genau an diesem Lebenslauf "heldenhaft" sein soll wird nicht klar.

Dann der Chef der Wupperthaler JC. Der versuchte wenigstens halbwegs bei der Wahrheit zu bleiben soweit man ihn zu Worte kommen ließ und so weit er etwas sagen konnte ohne die Chefetage zu verärgern.

Der Mann vom Paritätischen Wohlfahrtsverband sagte gelegentlich ! mal etwas Vernünftiges, aber im Großen und Ganzen war auch er nur daran interessiert seinen Verband und dessen Einkünfte zu schützen und zu vertreten.

Dann diese Madame alá "aus dem Stand zur Millionärin". Sie gab wenigstens zu einerseits - bis auf die Stimme - komplett gesund zu sein, zudem damals 25 Jahre alt gewesen zu sein und gut aussehend sowie ebenfalls mit einem Namen versehen den man kennen konnte. Wie genau sie damals ihre Firma gegründet hatte - woher das Startkapital gekommen ist ect. pp. - das wurde besser schon mal nicht hinterfragt. Weshalb auch, - es zählt bei Maischberger das Ergebnis, nicht der Weg.

Dann dieser bockig- verträumte Arbeitslose. Sein Motto "ich will aber" bzw. "ich will aber nicht".
"Ich will Leute beraten. Das ei sein Talent." Worin und weshalb und wieso ... konnte er nicht sagen. Er "will" eben. Naja, solche Spinner laufen in allen gesellschaftlichen Schichten herum. Das DER nun als Paradebeispiel für unwillige Arbeitssuchende vorgezeigt wird, - Maischberger eben wieder.

Jetzt diese Knobel-Ullrich. Weshalb der niemand wegen Volksverhetzung einen Termin bei der Staatsanwaltschaft beschafft ... unverständlich.
Sie saß dort um für ihr Buch zu werben. Ganz deutlich. Immerhin hat Sarazin das ebenso gemacht und es klappt immer, weil bestimmte Interessengruppen ständig Ausschau nach solchen Charakter... halten um diesen im eigenen Interesse eine Plattform zu gewähren. Also werden wir diese Tante noch öfters im TV sehen und vor allem hören müssen. Dabei wäscht eine Hand die andere. Sie macht Werbung für ihr Buch - auf demselben Rücken wie damals Sarazin und verdient dabei entsprechend - und die üblichen Verdächtigen haben jemanden der sich "anbietet" gegen zusätzliches Honorar die Ärmsten der Armen und Verzweifelten als Schwarzen Peter wieder in den Focus zu rücken.

Ewig die gleiche Mühle, - es ist wie ein ewiges Mantra.
Immer schön ablenken von den Steuerhinterziehern jeder Coleur.
Immerhin essen die auch ohne das sie selber arbeiten, - und das soll schließlich auch so bleiben.

Maischberger ist entweder dusselig oder sie ist sich für Nichts zu schade, wie man immer wieder sehen muß. "Schön" auch bei halbwegs "positiven" = etwas ehrlichen Einwänden bezüglich der Arbeitssuchenden, ihre regelmäßigen Antworten "das besprechen wir in dieser Sendung nicht", "darüber können wir ein anderes Mal reden", "das gehört hier jetzt nicht hin", ...
Ebenso wie "über 143 ... (tausend)" Straf- und Bußgeldverfahren wurden "eingeleitet" im letzten Jahr. Ja und ? Weshalb denn genau und wieviele davon wurden überhaupt verhandelt ? Und mit welchem Ergebnis ? 143 ... tausend von WIE VIELEN ALG II Empfängern genau ? 8 Millionen insgesamt ?
Ja HALLO !

"Journalistin" ? Ich bitte mal. Wieder so eine Beleidigung eines ganzen Berufsstandes.

Ich hoffe Jeder weiß nun weshalb die Frau diese Sendung samt Sendeplatz noch hat, - als Privatperson mit eigener Firma.
 

Anarchie79

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jun 2012
Beiträge
239
Bewertungen
20
AW: Hartz IV im TV

Der Spruch ist aber schon alt.:icon_razz:

Der Slogan Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen stammt aus der Bibel.

Quelle


Hallo Harte Sau,


dieser Spruch aus der Bibel kommt vom Apostel Paulus und um ihn richtig zu verstehen sollte man den Kontext mit lesen weil sonst dieser Spruch des Paulus falsch verstanden werden könnte! Der Apostel hat nur die Leute gemeint die wirklich zu faul waren zu arbeiten aber damals im ersten Jahrhundert gab es noch reichlich Arbeit und wer da nicht arbeiten ging AUsnahme war da Krankheit,Alter oder Schwangerschaft der war zu faul zu arbeiten und nur diesen Personenkreis hatte der Apostel gemeint gehabt niemand anders sonst! Heute sieht die Sache schon etwas anders aus da gibt es kaum noch Arbeit und wenn dann fast nur noch Sklavenjobs! Obwohl es die früher auch schon gab! Fakt ist aber das Paulus bestimmt nicht so von einem ALG2 Empfänger gedacht oder gescheige denn geredet hätte wenn er heute leben würde! Im Gegenteil er würde sich für sie einsetzen weil ja das Fundament des christlichen Glaubens die Nächstenliebe ist!


Aber es kommt immer gut einen Bibelspruch zu zitieren der aus dem Zusammenhang gerissen ist! Wenn wir gerade bei Bibelsprüchen sind! Jesus hatte auch gesagt: Die Gesunden brauchen keinen Arzt wohl aber die Leitenden oder Kranken! Von daher weist du wie Jesus oder Paulus über Arme und Kranke gedacht haben! Von so einem Denken der Aufopferung und Nächstenliebe ist Frau Knopplig Uhlrich meilenweit entfernt! Aber am Ende bekommt jeder Mensch das was er verdient so wie seine Taten gewesen sind!


Lg Anarchie79
 

GruSiverwahrung

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Dez 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
@Anarchie79

Habe ich doch oben verlinkt das mit Paulus,sein Ausspruch hat ganz schön Karriere gemacht,und es sogar bis in die Verfassung der UdSSR geschafft:Artikel 12.


 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Weshalb die nicht gleich den Spruch "Arbeit macht frei" nehmen ...
Immerhin will Madame K-U ja auch Menschen bis 27 Jahren in "Unterkünfte" packen und denen anstelle Geld "Lebensmittel" geben, weil die doch nicht auch noch einen Anspruch "auf eine 2-Zimmer-Wohnung von Steuergeldern" haben sollen.

Nee, klar, - ab 18 Jahren ist man voll geschäftsfähig
- man darf sich in Kriegseinsätzen umbringen lassen, man darf Verfügungen z.B. für Organspenden verfassen, man darf heiraten, man darf eigene Kinder erziehen ....
aber man darf unter 27 Jahren als "junger Mensch" - so ihre Aussage - keine eigene Wohnung haben und kein Geld in der Hand.
Völlig in sich logisch. Klar doch.

Und von wegen "2-Zimmer Wohnung" , - schon mal etwas von 50 m² Wohnfläche gehört ? Maximal selbstmurmelnd. Das sind allerhöchstens 1,5 Zimmer, überwiegend 1-Zimmer Wohnungen.
Was genau ist daran nun wieder "zu viel" ?

Also doch Sammellager ?
Und das alles auf welcher Rechtsgrundlage genau ?
Witzig ist immer wieder das irgendwelche bekloppten Neoliberale völlig außer acht lassen das wir hier ein Grundgesetz und eine Verfassung haben mit den Grundrechten für ALLE Bürger.

Außer wildes Wunschkonzert für Leute wie u.a. K-U kommt bei solchen Aussagen nichts heraus.
Das Ganze hat allerdings wieder etwas Gutes.
Je penetranter solche Leute Forderungen stellen die grundgesetz- und verfassungsfeindlich sind, je lauter sie diese Forderungen und an vielen öffentlichen Stellen äußern, passiert genau das Gegenteil von dem was diese Leute erreichen wollen. Die Bürger, die so etwas hören, beginnen sich an den Kopf zu greifen und genauer hinzuhören. Jeder weiß doch das es ihn selbst ziemlich schnell als Nächsten treffen kann wenn der Chef die Bude zu macht, in Insolvenz geht oder auslagert. Dann sind auch sie für solche Leute zur Jagd freigegeben.

Was ich sagen will ist nichts weiter als das die Bürger sich - je lauter die Neolobs schreien und je verfassungswidriger die Forderungen werden - immer mehr ihre eigenen Gedanken dazu machen.

Solche verbalen "Schüsse" gehen immer öfter nach hinten los.
Vielleicht sollte man i.d. S solche Leute wie K-U massenhaft in die TV-Runden einladen und sie zuvor ermutgen NOCH weitergehende "Forderungen" öffentlich zu stellen. Z.B. arbeitssuchenden Bürgern solange ihre Kinder wegzunehmen bis sie wieder in Lohn und Brot stehen. Oder denen einfach die Krankenversorgung solange streichen.

Es kann nicht genug verfassungsfeindliche Forderungen geben. Sie müssen überall propagiert werden. Dann gehen die Leute irgendwann auch mal wieder auf die Demos.

Ich kenne eine Menge Leute die sich früher nicht die Bohne um die Arbeitssuchenden und deren Probleme geschehrt haben, aber inzwischen so richtig auf Krawall gebürstet sind wenn solche o.g. Forderungen wie die von K-U öffentlich werden. Denn die sehen so langsam aber sicher wohin der Hase sozusagen läuft und das sie die Nächsten sein werden, - ob in Arbeit oder nicht.
Einige haben eben gerade aufgrund von z.B. Sarazin und Co. bereits ihre Einstellungen revidiert.
Na dann macht mal weiter so, Maischberger und Co. Gegeneinander aufhetzen mag ja beliebt sein um an der Macht bleiben zu können, nur es schlafen nicht alle Bürger immer. Je lauter ihr schreit desto wacher werden die Bürger plötzlich. In meinem Bekanntenkreis jedenfalls sind die nach Sarazin ziemlich munter geworden. Die ersten "Wutanfälle" hat K-U bereits auch wieder ausgelöst.

Nichts macht deutlicher wohin dieses Land driftet als solche Sendungen mit solchen Aussagen. Es gärt bereits unterschwellig mit steigender Tendenz hier. Schürt das Feuer ruhig weiter an, Neolibs.
Nur beklagt euch dann nicht wenn ihr die begallte Ladung auch mal zurück bekommt wenn die Bürger entgültig von eurem Geschwätz den Kanal voll haben.
 

Schadbär

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2012
Beiträge
204
Bewertungen
94
Und Bild war dabei:

"Sozialschmarotzer erklärt, warum ihm Hartz-4 zusteht":


Menschen bei Maischberger: Sozialschmarotzer mischt Hartz-IV-Talk auf - Politik Inland - Bild.de

Letztendlich hatte Knobel-Ulrich vor knapp zwei Jahren eine hervorragende Dokumentation über unnötige ALG-II-Maßnahmen gedreht. Immerhin. Allerdings frage ich mich, weswegen Talk-Moderatoren diese "Sie-leben-von-meinen-Steuern!"-Sager nicht einmal bremsen. Das sind nicht ihre Steuern. Die Steuern gehören dem Staat. Also uns, also allen. Sie werden gezahlt, dann in einen großen Topf geworfen, dann verteilt. Und jeder ALG-II-Empfänger lebt auch von seinen Steuern: Mehrwertsteuer bei jedem Einkauf zum Beispiel.

In der Sendung lag das Problem, dass Knobel-Ulrich immer wieder fragte: "Weswegen stecken Sie die Leute in Maßnahmen und nicht in Arbeit???", jedoch niemand die wahre Antwort sagen mochte, die hätte lauten müssen: "Soviel Arbeit, wie es Bewerber gibt, gibt es überhaupt nicht. Es gibt auch keinen Fachkräftemangel. Deswegen stecken wir die Leute in Maßnahmen. Damit die Arbeitsmarktkatastrophe nicht ganz so deutlich ans Licht kommt".

Sagte aber niemand.
 
E

ExitUser

Gast
Die Bild:icon_neutral:
Die Bild sollte mal bitte berichten, was die Putzkolonnnen in ihren Büroräumen so verdienen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Bewertungen
845
Schadbär
Letztendlich hatte Knobel-Ulrich vor knapp zwei Jahren eine hervorragende Dokumentation über unnötige ALG-II-Maßnahmen gedreht. Immerhin.
Ich dachte das dies ihrem Berufsbild als Journalistin entspricht. Oder nicht ?
Allerdings frage ich mich, weswegen Talk-Moderatoren diese "Sie-leben-von-meinen-Steuern!"-Sager nicht einmal bremsen.
Weshalb wohl ?
Das sind nicht ihre Steuern. Die Steuern gehören dem Staat. Also uns, also allen. Sie werden gezahlt, dann in einen großen Topf geworfen, dann verteilt.
Na mit solchen Kleinigkeiten kann sich doch eine Journalistin wie Maischberger nicht abgeben.
Und jeder ALG-II-Empfänger lebt auch von seinen Steuern: Mehrwertsteuer bei jedem Einkauf zum Beispiel.
Simmt, macht sich aber nicht gut für den vorgesehenen Pranger.

In der Sendung lag das Problem, dass Knobel-Ulrich immer wieder fragte: "Weswegen stecken Sie die Leute in Maßnahmen und nicht in Arbeit???",
Ich bin mir sicher das die dame nicht so doof ist wie sie sich stellte. Sie provoziert gerne und sieht zu wie sich die Anderen dann winden.
Einfach mal ihre Augen und die Mimik dabei beobachten.
jedoch niemand die wahre Antwort sagen mochte,
Der Jobcenter-Chef machte einen Ansatz, aber wurde vom eigenen Gedanken an seinen Chef ebenso unterbrochen wie von der Maischberger mit einem ihrer Sprüche ala´"heute nicht".
die hätte lauten müssen: "Soviel Arbeit, wie es Bewerber gibt, gibt es überhaupt nicht.
Das wissen ALLE die dort saßen, alle ! Aber solche Wahrheiten schickt man doch nicht über das TV an die Bürger. Wie soll man sonst das weitere Drehen an der Schraube erklären. tsss...

Es gibt auch keinen Fachkräftemangel.
DAS haben ("leider") schon zu Viele im Lande entdeckt. Darüber diskutiert man in KEINER Position der Gäste.
Der JC_ Chef wird en Teufel tun, der vom paritätischen denkt dann sofort an seine Umsätze, die Maischberger müßte dann die Sendung abbrechen weil sich das Thema erledigt hätte, die K-U würde nur breit grinsen und die anderen Gäste interessieren sich für solche Aussagen nicht.
Deswegen stecken wir die Leute in Maßnahmen. Damit die Arbeitsmarktkatastrophe nicht ganz so deutlich ans Licht kommt".
Weil sie dadurch mehrfach Leute beschäftigen können, - die dort "arbeiten" und die welche dorthin geschickt werden sowie die "Veranstalter" welche schließlich auch den nächsten Familienurlaub im Kopf haben und dafür die Steuergelder brauchen..
Sagte aber niemand.
Eben. s.o. Weshalb auch, - schneidet sich doch Jeder selbst dabei und die Bürger vor dem TV wissen es überwiegend auch schon, den Rest muß man doch nicht unötig aufwecken.
Und welches Thema soll die Maischberger denn ohne Arbeitssuchende vermarkten ? Die will auch ihre guten Einkünfte.
Und jetzt ?
 
Oben Unten