Maisach: Ein Obdachloser begehrt auf (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

KristinaMN

Forumnutzer/in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
In Maisach - Ein Obdachloser begehrt auf - Fürstenfeldbruck - Süddeutsche.de

Michael Angerer lebt in einem Zimmer, das ihm die Gemeinde zur Verfügung stellt. Nun soll ein zweiter Mann dort untergebracht werden, was der 42-Jährige strikt ablehnt

"Das ist für mich psychisch unerträglich und menschenunwürdig", sagt er. Wo solle der andere mit seinen Sachen hin, wenn er selbst doch kaum Platz habe, fragt er und schätzt den Raum mit zwölf Quadratmetern deutlich zu klein ein. Und wo solle er seine ganzen Lebensmittel lagern, ohne dass der Neue sich bedient, deutet er auf eine Wand voller Essen.
 
E

ExitUser

Gast
Im Kontext von Obdachlosigkeit und Sozialstaatlichkeit ebenfalls sehr lesenswert ist folgende Sozialreportage aus dem SZ-Magazin. Diese ist bewegend und lehrreich, da eben keine Klischees bedient werden und auch nicht nur kalte statistische Daten präsentiert werden, sondern einfühlsam auf ein Einzelschicksal eingegangen wird, ohne Belehrung, Bedauern oder Heroisierung, sondern einfach realistisch und ohne zu werten:

"Der lange Abschied - Ein Mann, ein Traum, ein Missverständnis: Der Gerüstbauer Andreas Läufer wollte nur sein Geld verdienen. Und er hatte eine gute Idee. Doch dann ging etwas schief zwischen ihm und dem deutschen Sozialstaat. Die Geschichte einer Entfremdung. Ein Obdachloser im Porträt - Gesellschaft/Leben"
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Dann mal viel Erfolg!


Anmerkung:

In vielen deutschen Pflegeheimen sind Mehrbett-Zimmer durchaus üblich und aus dem SGB XI gibt es auch keinen Anspruch auf ein Einzelzimmer.

So viel zum Thema "Würde"......
 

Wasnun

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
Der Typ ist sogar in München bekannt - nur nicht im positiven Sinne.
Ich gehe mal davon aus, dass ihn die Gemeinde Maisach bald vor die Tür setzt - und das ist auch richtig so. Er versucht, andere für sein Scheitern verantwortlich zu machen, eine übliche Masche. Aber irgendwann ist auch mal Schluss und für ihn steht der Termin schon vor der Tür........
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Wie groß muß ne Hundehütte sein?
K.A.

Ist auch was anderes wenn Tiere mißhandelt werden... da haben zwar Staatsanwälte keinen Bock drauf... aber wegen dem medialen Druck wird da sicher öfter gehandelt.

Zum Sozialrecht:

Aber hier im Norden geht das Downsizen schon los... so das LSG SH:

25 qm sind genug für Hartzies!

Schleswig-Holsteinsches Landessozialgericht: 25 Quadratmeter für Hartz IV-Empfänger angemessen! | Sozialberatung Kiel

Das lässt sich sicher noch steigern.... in dem man auch noch auf Etagenbetten verweist.

Am Ende steht sicher eine Massenunterkunft (Modell: Nissenhütte wie nach dem II.WK) ..wem es nicht passt:

Penn doch draussen!
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
..wem es nicht passt:

Penn doch draussen!
.. als nächstes kommt noch - Schichtweise schlafen - wie in Japan ...

.. einfach lachhaft - wenns ned o traurig wäre :icon_neutral::icon_neutral:

lg
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
.. als nächstes kommt noch - Schichtweise schlafen - wie in Japan ...

.. einfach lachhaft - wenns ned o traurig wäre :icon_neutral::icon_neutral:

lg
Welche "Berücksichtigung" die Regelsatzempfänger in den letzten Jahren erfahren haben, mag jeder sich selbst beantworten.... das Tendenz-O-Meter zeigt eher nicht auf rosige Zeiten.....


Das Beste hoffen und das Schlimmste befürchten......
 
E

ExitUser

Gast
25 qm sind in NRW in vielen Gegenden (insbesondere wo es viele Studenten gibt) gar nicht erschwinglich zum KdU-Satz. Und das ist dann oft eher alte Bausubstanz.

Obdachlosenunterkünfte sind oft auch mit drei oder mehr Personen belegt. Lakonischer Kommentar eines Leiters einer solchen Anstalt: Einmal dort gelandet, schaffe es kaum jemand, da wieder weg zu kommen.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.946
"Der lange Abschied - Ein Mann, ein Traum, ein Missverständnis: Der Gerüstbauer Andreas Läufer wollte nur sein Geld verdienen. Und er hatte eine gute Idee. Doch dann ging etwas schief zwischen ihm und dem deutschen Sozialstaat. Die Geschichte einer Entfremdung. Ein Obdachloser im Porträt - Gesellschaft/Leben"
wir lesen teils die gleichen artikel, nur schliessen wir unterschiedliches daraus. :icon_smile:
insbesondere das schlaglicht auf die "schwestern" ist eine parabel auf unsere zeit.
 
Oben Unten