MainArbeit: Sanktionskünstlerin kreiert die welterste 350%-Sanktion

Leser in diesem Thema...

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
350 % Sanktion....

Schon gelesen?

nicht zu glauben...auch auf FAcebook mal nachlesen....die Kommentare dazu...

es ist nicht zu fassen, was in D inzwischen abläuft..

Neuer Rekord: 350 Prozent Hartz IV Sanktion
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.660
Bewertungen
8.834
AW: 350 % Sanktion....

Die haben scheints in Offenbach eine Maßnahme zum neuen Verständnis der Mathematik erfunden.
Wenn diese Familie keinen Grund hat, vors Sozialgericht zu ziehen, dann weiß ich nicht wer.
Klar, dass das JC-Gesindel genau das nich tmöchte? :icon_lol:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
AW: 350 % Sanktion....

Angeblich soll auch schon von seiten des JC das Jugendamt eingeschaltet worden sein, wegen Kindeswohlgefährdung....keine Lebensmittel mehr...!!!!!
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.766
Bewertungen
16.986
Wenn man einen Sanktions-Hund von der Kette lässt, sieht das so aus:

[...]
Herr R. aus Offenbach bekommt also derzeit 350% weniger Arbeitslosengeld als die üblichen 330 Euro im Monat, müsste demnach
also aufgrund der Tatsache, dass er einen Antrag gestellt hat, jetzt theoretisch monatlich 1155 Euro Sozialleistungen an die Stadt bezahlen.
[...]

"Somit sanktioniert das Jobcenter hier eine Person dafür, dass eine andere Person Pflichtverletzungen begangen hat. Darauf muss man erst mal kommen. Die MainArbeit lässt Frau und Kinder verhungern, um deren Vater zu betrafen." meint der Sozialberater von der Hartz IV Hilfe.
[...]
Eine Familie mit zwei Kindern.
Der Zugang zur Tafel ist verbaut, da die entsprechende Bescheide nicht eingegangen sind.
Für das Essensgeld im Kindergarten sind bei der Familie Mahnbescheide der Stadt eingegangen.

Quelle: Neuer Rekord: 350 Prozent Hartz IV Sanktion
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
hatte ich nicht vor ein paar Tagen schon auf den Artikel aufmerksam gemacht?
da waren dann auch die Begründungen dabei...

ein weiterer User sah dann auch die Gefahr, dass das JC dann auch so frech sein könnte, das Jugendamt einzuschalten..weil ja nun Kindeswohlgefährdung vorliegen würde...

das ist schon sehr dreist
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Schlecht recherchierter Artikel. Er lässt nämlich die Frage offen, wieso es zu dieser Sanktion überhaupt gekommen ist.
Die Frage braucht auch gar nicht diskutiert zu werden, an den Pranger gehört hier einzig die Inkompetenz der verrechnungswütigen Mitarbeiterin der MainArbeit. :icon_razz:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Hallo Nowottny,

ist doch eigentlich egal, woher die Sanktionen rühren..

es ist aber rechtlich nicht einwandfrei, dass die SB die Sanktionen mit den Leistungsansprüchen der Frau und der Kinder verrechnet...

das geht nicht..

wenn sie sich über den Kunden so sehr ärgert, muß sie sich was anderes einfallen lassen...
aber sie kann nicht Leistungsansprüche anderer verrechnen..

stell dir vor, dein Nachbar hätte jede Menge Sanktionen und da sein Geld nicht mehr dafür reicht, wirst halt du mit sanktioniert..weil ihr euch so gut versteht..

da würdest du aber auch aufjaulen..

verstehst du nun, um was es geht? Sippenhaft..!!!
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.766
Bewertungen
16.986
Das werden die im JobCenter sicherlich geprüft haben, damit es rechtssicher ist.

Genau. Schließt die Sozialgerichte, Nowottny hat dem JC das vollste Vertrauen ausgesprochen.

In welcher Höhe lag noch mal 2012 die Quote der erfolgreichen Widersprüche gegen Sanktionen?

[a] Mir egal, bluten sollen sie, BLUTEN!
44 %
[c] 0 %, da die JC irgendwie ganz schön cool sind

(Zutreffendes in den Arm nehmen und ganz doll knuddeln.)
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.611
Bewertungen
2.633
Das werden die im JobCenter sicherlich geprüft haben, damit es rechtssicher ist.

Da muss ich sogar ich (als dipl. Kotzbrocken + Berufspessimist) schmunzeln....

Übrigens:

Bescheide erwachsen in Bestandskraft und Entscheidungen der Sozialgerichte in Rechtskraft (Voraussetzungen mal angenommen)... den Begriff "rechtssicher" kenne ich hier nicht....
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.660
Bewertungen
8.834
verstehst du nun, um was es geht? Sippenhaft..!!!

Ob man das generell gegen unliebsame Nachbarn einsetzen könnte? Nicht zur Maßnahme gehen und dann genießen, wie se dem Nachbarn die Knete einbehalten?
Amazon soll ja schon erfolgreich so gearbeitet haben... :icon_lol:

Ich kann das mit den 350% auch nicht glauben, habe aber nix weiter gefunden, was das aufklärt. :icon_hmm:

Allerdings: Bei der nächsten Maßnahmenandrohung sollte man mal nachfragen, ob man dafür 350% an Plüssen überwiesen bekommt? :icon_lol:
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Da kann man nur raten, dass sich jeder sanktionsfähige Person eine eigene Wohnung nimmt und den vollen Regelsatz fordert.

Kommt das JC bestimmt billiger .....
 
Oben Unten