Mahnung und jetzt Inkasso per email?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

timtim122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe ich finde hier Hilfe. Ich habe vor einiger Zeit mal etwas bei einer Online-Apotheke bestellt, die Ware ist angekommen und ich wollte selbstverständlich auch zahlen. Leider bin ich leider genau in dieser Zeit umgezogen, die Rechnung ist dabei verschwunden und ich habe es irgendwie vergessen...

Nun habe ich per Email von der Creditreform Hof Lippoldt & Ritter KG eine PDF Datei erhalten, die nun statt 38 Euro Warenwert 108 Euro möchte. Die Email/das PDF ist echt, meine Adresse stimmt, der Gläubiger sowie alle anderen Daten wie Rechnungshöhe.

Ich habe die Kostenaufstellung unten als Bild eingefügt. Das Problem ist, dass die Mahnung der Apotheke auch per Email verschickt worden ist, und die habe ich jetzt erst im SPAM-Ordner gefunden.

Muss ich diese horrenden Inkassogebühren zahlen, und falls nicht, was - abgesehen natürlich von dem Warenwert - muss ich zahlen?

https://www.imgbox.de/users/public/images/bSs4wsLDma.jpg
 

timtim122

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Da bin ich nochmal ;)

Mir ist gerade aufgefallen, dass die Email des Inkasso-Unternehmens bzw. das PDF an meine alte Adresse, die mittlerweile nicht mehr aktuell ist, adressiert war.

Diese Adresse war auch noch bei der Apotheke hinterlegt.

Wenn das Inkassounternehmen jetzt aufgrund der Tatsache, dass ich mich nicht melde, per Post was schickt, geht der Brief ja wieder zurück und höchstwahrscheinlich wird dann eine Adressermittlung angeleiert. Können mir diese Kosten dann auferlegt werden? Und sollte ich mich deshalb vielleicht doch schon vorher bei denen melden?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Wenn das Inkassounternehmen jetzt aufgrund der Tatsache, dass ich mich nicht melde, per Post was schickt, geht der Brief ja wieder zurück und höchstwahrscheinlich wird dann eine Adressermittlung angeleiert. Können mir diese Kosten dann auferlegt werdenUnd sollte ich mich deshalb vielleicht doch schon vorher bei denen melden??
Mit der zweckgebundenen Zahlung der Hauptforderung inkl Mahngebühren an die Online Apotheke bist Du aus dem Schneider -
Kein vorauseilender Gehorsam

Falls Du ein schlechtes gefühl deswegen hast kannst Du auch jetzt schon reagieren indem Du gegenüber dem Inkassobüro die Forderung per mail zurückweist und dabei die neue Anschrift verwendest ...
----------------------------------------------------------------------
"...Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück .
Weitere briefe Ihres Hauses sowie Ihres Vertragsanwaltes werden zu keiner zahlung meinerseits führen . Ich untersage die weitergabe meiner daten gem BDSG
Ich untersage ebenfalls explicit die Kontaktaufnahme per telefon ...."
----------------------------------------------------------------------
Stell Dich trotzdem auf einige Briefe ein
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten