Mahnung Agentur für Arbeit - Recklinghausen - Inkasso-Service (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bastianj

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2015
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich hatte heute Post von der AfA Recklinghausen in der Post.
In der Mahnung werde ich aufgefordert, innerhalb von 2 Wochen 806,00 Euro zu überweisen. Die fällige Forderung des Jobcenters ist auf den 31.12.2010 datiert.
In der Tabelle auf der Rückseite des Schreibens steht als Grund bzw. die Forderung: "Kosten zur Wohnungsbeschaffung" (01.11.09-30.11.09)

Ich habe nicht die geringste Ahnung was das Ganze soll. Ich vermute, dass die damit die Kaution für die angemietete Wohnung meinen. Aber da ich immer noch in der Wohnung lebe und ich außerdem noch immer Hartz4 Empfänger bin, kann ich mir darauf keinen Reim machen.
Ich hoffe deshalb, dass mir jemand von euch weiter helfen kann.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
Hallo bastjanj,

was würdest du denn tun, wenn von einem Versandhaus oder von deinem Kumpel so eine Forderung käme?

Richtig, du würdest nachfragen.

Du darfst die Schockstarre die eine, m Leistungsberechtigte,n in der Regel im Umgang mit dem JC zu befallen scheint abstreifen und erst einmal beim Jobcenter nachfragen, um was es sich handelt.

Da es Jobcenter ist allerdings schriftlich per Brief, persönlich abgeben am Eingang mit Bestätigungsstempel, dass du es abgegeben hast - damit die dir auch schriftlich antworten - somit ist alles nachweisbar - du hast dich gekümmert, die sondern per Post eine nachweisbare Antwort ab.


Dann wirst du sehen, ob der Grund gerechtfertigt ist und wirst den Grund hier posten, vielleicht gibt es Klärungs- und Vorgehensweisen über hier.

Falls Kaution: wird die inzwischen nicht nur darlehensweise gezahlt mit Rückzahlung per Ratenzahlung, war das bei dir bisher nicht so? Was wurde zwischen dir und JC besprochen?

Also - bitte diesen Thread mit Infos versorgen, :) :dank:

lg

keine elektronischen Kommunikationsdaten an das JC, falls bereits erteilt alles per Antrag löschen lassen

und man beachte immer die eingeräumte vierwöchige Widerspruchsfrist, die auf jedem Bescheid als Schluss-Satz erwähnt ist
 
Oben Unten