Mahnbescheid + Vollstreckungsbescheid. Dauer?Wichtig! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Liebe Leute,

Ich habe eine Frage, die mich beschäftigt.
Ich fahre nun in den Urlaub aber mir wurde heute ein Vollstreckungsbescheid angedroht. Wann würde dieser bei mir eingehen, wenn er heute seitens des Anwaltes erlassen wird?

Dauert das nur wenige Tage oder 1-2 Wochen?

Ich freue mich über jede Antwort und habe Sorge, dass der Brief eingeht, während ich weg bin, da ich auch niemanden habe um den Postkasten zu leeren und die Post leicht "herausgefischt" werden kann, was schon einige Male passiert ist.
 
Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
1.047
Bewertungen
312
Fahr mal ruhig...
Das liegt erst mal auf Vorlage - Du könntest ja mittlerweile zahlen und dann der Erlass... ich rechne schon mit mindestens 3 Wochen, wobei du hier ja noch mal 2 Wochen lang Einspruch einlegen könntest
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Es hängt wohl vom jeweiligen Gericht ab, richtig?Aber ich dachte, dass dies innerhalb von 4-5 Tagen in meinem Postkasten landet, falls dies jedoch nicht der Fall ist, würde ich mich freuen. Da ich 12 Tage im Urlaub bin.
Wollte hiermit nur nach Erfahrungen fragen, da jeder was anderes sagt.

Wie zügig sowas geht, weiß ich jedoch nicht. Und ob die Gerichte bei einem VB schneller sind als bei einem MB
 
E

ExitUser

Gast
Liebe Leute,

Ich habe eine Frage, die mich beschäftigt.
Ich fahre nun in den Urlaub aber mir wurde heute ein Vollstreckungsbescheid angedroht. Wann würde dieser bei mir eingehen, wenn er heute seitens des Anwaltes erlassen wird?

Dauert das nur wenige Tage oder 1-2 Wochen?

Ich freue mich über jede Antwort und habe Sorge, dass der Brief eingeht, während ich weg bin, da ich auch niemanden habe um den Postkasten zu leeren und die Post leicht "herausgefischt" werden kann, was schon einige Male passiert ist.
Ruf doch einfach den zuständigen Gerichtsvollzieher an. Der wird dir das dann schon sagen! :icon_kinn:
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Weiß leider nicht wer das ist?!
Das ist mein erster Mahnbescheid bzw jetzt bald VB.

Mir ist klar, dass es von Ort und Gericht abhängig ist.
Ich dachte halt, dass es dennoch eine bestimmte Mindestzeit geben könnte.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hatte am 5.3. einen VB beantragt, zugestellt wurde er am 14.3.
<rechenrechenrechen> .... 9 Tage.
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Na das ging ja doch recht flott.
Danke für die Antwort
 
E

ExitUser

Gast
Ich hätte mal ein paar Fragen:

Wie hoch ist die Forderung?
Ist sie gerechtfertigt? Ich geh mal von aus JA, da du ja sonst dem Mahnbescheid hättest widersprechen können.
Warum zahlst du keine Raten bzw. bietest diese an?
Hättest du das Geld, welches dein Urlaub kostet, nicht besser dazu gedient, deine Schulden zu bezahlen?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Gib lieber mal etwas mehr Info zur Forderung

War ein Inkassobüro vorgeschaltet ?
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Abgesehen davon, das ich auch denke, wenn die Schulden gemacht wurden, sollte man lieber diese abzahlen anstatt in Urlaub zu düsen.

Ansonsten, wenn Du niemanden hast, der Dir deinen Briefkasten leert, kannste bei der Post auch Einlagern lassen. Gibst einfach an von wann bis wann die Post aufbewahrt werden soll und ab wann dir diese zugesellt wird. Dient später dazu, nachweisen zu können, wann du Kenntnis vom Schriftstück erlangen konntest. Das ist nämlich entscheidend.
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ja es war ein Inkassobüro eingeschaltet, ZU spät reagiert, mein Fehler!
Danach Mahnbescheid bekommen, aber dann am selben Tag noch reagiert und Zahlung vereinbart. Die Forderung ist 500 Euro hoch, nicht gerade wenig, jedoch habe ich 250 sofort überwiesen, weil einer Ratenzahlung zugestimmt wurde.
Als ich anrief, ob das Geld doch angekommen sei, wurde mir gesagt dass es zwar der Fall ist, jedoch ein VB eingeleitet wird "nur zur Sicherheit", falls mal eine Zahlung ausbleibt.
Was ich persönlich schon nicht ohne finde, denn ich zeige Zahlungsbereitschaft.
Zudem meinte der Herr am Telefon, dass dies doch nicht schlimm sei!

Den Urlaub habe ich schon lange zuvor gebucht, ich gehe mit solchen Forderungen nicht leichtfertig um und zahle meine Rechnungen bisher auch immer recht pünktlich, wie gesagt mein 1. Mahnbescheid.

Daher auch die Frage wie lange es dauert bis sowas im Postkasten landet.

@deluxeassi
den lagerservice kenne ich aber es steht geschrieben, dass Postzustellungsanträge dennoch zugestellt werden bzw im Briefkasten landen. Und ein VB ist doch ein PZU?oder irre ich mich, zudem steht da das gewisse Sendungen nicht gelagert werden wie zb Infopost, Einschreiben (außer Einschreiben Einwurf).
Ist ein VB ein Einschreiben Einwurf?Kennst du dich da aus?Meinst du, dass auch etwas vom Gericht gelagert wird, wenn der Postbote da eigenhändig unterschreiben muss?
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Ja es war ein Inkassobüro eingeschaltet, ZU spät reagiert, mein Fehler!
Danach Mahnbescheid bekommen, aber dann am selben Tag noch reagiert und Zahlung vereinbart. Die Forderung ist 500 Euro hoch, nicht gerade wenig, jedoch habe ich 250 sofort überwiesen, weil einer Ratenzahlung zugestimmt wurde.
Als ich anrief, ob das Geld doch angekommen sei, wurde mir gesagt dass es zwar der Fall ist, jedoch ein VB eingeleitet wird "nur zur Sicherheit", falls mal eine Zahlung ausbleibt.
Was ich persönlich schon nicht ohne finde, denn ich zeige Zahlungsbereitschaft.
Zudem meinte der Herr am Telefon, dass dies doch nicht schlimm sei!

Den Urlaub habe ich schon lange zuvor gebucht, ich gehe mit solchen Forderungen nicht leichtfertig um und zahle meine Rechnungen bisher auch immer recht pünktlich, wie gesagt mein 1. Mahnbescheid.

Daher auch die Frage wie lange es dauert bis sowas im Postkasten landet.

@deluxeassi
den lagerservice kenne ich aber es steht geschrieben, dass Postzustellungsanträge dennoch zugestellt werden bzw im Briefkasten landen. Und ein VB ist doch ein PZU?oder irre ich mich, zudem steht da das gewisse Sendungen nicht gelagert werden wie zb Infopost, Einschreiben (außer Einschreiben Einwurf).
Ist ein VB ein Einschreiben Einwurf?Kennst du dich da aus?Meinst du, dass auch etwas vom Gericht gelagert wird, wenn der Postbote da eigenhändig unterschreiben muss?
VB kommt immer mit PZU und die Frist beginnt in dem Moment, wenn Du Kenntnis hiervon erlangt hast. Allerdings musst Du das dann glaubhaft machen, also nachweisen das Du im Urlaub warst etc.

Des wegen ein Lagervertrag, denn dann kannst Du nachweisen, wann Du Kenntnis davon erhalten hast.

Die Frage ist aber doch, wie lange fährst Du weg? Sofern der VB zugestellt wird, hast Du 14 Tage Zeit dagegen Widerspruch einzulegen, also wenn Du am Wochenende nun los rauschst und der wird Dir Mitte nächste Woche zugestellt....

Allerdings würde ich mir das von einer Inkassobude nicht gefallen lassen. Ein VB steht in der Schufa und ist jederzeit Vollstreckbar. Entweder Raten zahlen oder VB .

Ich kenne mich nun damit selbst nicht so aus, aber soweit ich das hier immer gelesen habe, sollte man einfach die Hauptforderung incl. Mahngebühren an den Gläubiger direkt zahlen und gut ist.

Auf jeden Fall soll man wohl bei den Raten immer angeben das diese zur Verrechnung der Hauptforderung gelten. Ich denke Inkasso wird Dir da weiter helfen können
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
vielen dank!
nach dem MB wurde gesagt, dass der schufa nichts gemeldet worden ist aber nach dem VB ist es immer der Fall oder ist das unterschiedlich?Das gibt mir jetzt erneut zu denken.
Ist der Schufaeintrag raus sobald man gezahlt hat?

Ich werde den lagerservice nutzen, jedoch finde ich es schade, dass ein MB oder VB nicht ebenfalls gelagert wird. Man könnte ja trotzdem sehn wann die Post das zugestellt hätte aber lagern tun sie es nicht. Ach mensch...
Jetzt heißt es erstmal da herauskommen. Ich zeige Zahlungsbereitschaft, überweise Geld und dennoch der VB, das verstehe ich nicht.

Ich möcht keineswegs einen GV vor der Tür zu stehen haben.
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
vielen dank!
nach dem MB wurde gesagt, dass der schufa nichts gemeldet worden ist aber nach dem VB ist es immer der Fall oder ist das unterschiedlich?Das gibt mir jetzt erneut zu denken.
Ist der Schufaeintrag raus sobald man gezahlt hat?

Ich werde den lagerservice nutzen, jedoch finde ich es schade, dass ein MB oder VB nicht ebenfalls gelagert wird. Man könnte ja trotzdem sehn wann die Post das zugestellt hätte aber lagern tun sie es nicht. Ach mensch...
Jetzt heißt es erstmal da herauskommen. Ich zeige Zahlungsbereitschaft, überweise Geld und dennoch der VB, das verstehe ich nicht.

Ich möcht keineswegs einen GV vor der Tür zu stehen haben.
Wann fährst Du denn wie lange weg? Dann kannst Du Dir das Geld für den Lagerservice doch sparen.

Der Vb wird in die Schufa eingetragen soweit ich das weiß.

Sobald Du gezahlt hast, muss der wieder rausgenommen werden . Aber lass es erst gar nicht soweit kommen.

wenn du 14 Tage weg bist dann kannst du die frist doch einhalten. Ich würde gegen den VB vorgehen. Würde die Hauptforderung an den Gläubiger zahlen und gut ist.

Okay Mahngebühren noch dazu, aber auf keine Fall an die Inkassobude
 

anonymous0

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
diesen sonntag schon für 8 tage

weißt du vielleicht wie lange sowas dauert bis es im briefkasten landet?
wenn die das heute beantragen?blöde Frage eigentlich aber da muss es doch auch bestimmte Fristen oder Bearbeitungszeiten geben.

Wenn ich nach dem VB innerhalb von zwei Wochen zahle, kommt es dennoch zu einem Eintrag?Das ist ja alles wirklich mehr als ne Plage...
 

DeluxeAssi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
diesen sonntag schon für 8 tage

weißt du vielleicht wie lange sowas dauert bis es im briefkasten landet?
wenn die das heute beantragen?blöde Frage eigentlich aber da muss es doch auch bestimmte Fristen oder Bearbeitungszeiten geben.

Wenn ich nach dem VB innerhalb von zwei Wochen zahle, kommt es dennoch zu einem Eintrag?Das ist ja alles wirklich mehr als ne Plage...
Na jetzt mach Dich mal locker. Du musst gar nichts machen , denn selbst wenn der am 1. Tag deiner Abreise kommen sollte, dann bist Du innerhalb der Frist zurück und kannst Widersprechen.

Zahlst Du den Rest dann sowieso, dann ist das Ding hinfällig. Kannst Du den zahlen bevor der Dich erreicht dann können die auf keinen Fall Kosten dafür berechnen (meine ich) . Ich zweifel sogar daran, das die das dürfen, denn die sind nach dem BGB gehalten, die Kosten so gering wie möglich zu halten. Hast Du was schriftlich bzgl. der Ratenvereinbarung?
 

alpha666

Elo-User*in
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
155
Bewertungen
40
diesen sonntag schon für 8 tage

weißt du vielleicht wie lange sowas dauert bis es im briefkasten landet?
wenn die das heute beantragen?blöde Frage eigentlich aber da muss es doch auch bestimmte Fristen oder Bearbeitungszeiten geben.

Wenn ich nach dem VB innerhalb von zwei Wochen zahle, kommt es dennoch zu einem Eintrag?Das ist ja alles wirklich mehr als ne Plage...
VBs werden nicht generell in die Schufa eingetragen, sondern nur dann, wenn der Gläubiger der Schufa angeschlossen ist.

"Professionelle" Gläubiger arbeiten dieser Tage ausschließlich elektronisch, d.h. die Zustellnachrichten der Mahngerichte wie auch die Anträge selbst werden digital ausgetauscht. Es kommt hierbei also zu keinen Verzögerungen durch Postwege etc. Wenn ich also heute morgen einen VB-Antrag stelle hast du das Papier in der Regel morgen schon im Postkasten.

Btw.: den Einspruch gegen einen eventuellen VB tät ich mir verkneifen, damit initiierst du nämlich eine Abgabe ans Streitgericht von amts wegen.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Ja es war ein Inkassobüro eingeschaltet, ZU spät reagiert, mein Fehler!
Danach Mahnbescheid bekommen, aber dann am selben Tag noch reagiert und Zahlung vereinbart. Die Forderung ist 500 Euro hoch, nicht gerade wenig, jedoch habe ich 250 sofort überwiesen, weil einer Ratenzahlung zugestimmt wurde.
Als ich anrief, ob das Geld doch angekommen sei, wurde mir gesagt dass es zwar der Fall ist, jedoch ein VB eingeleitet wird "nur zur Sicherheit", falls mal eine Zahlung ausbleibt.
Was ich persönlich schon nicht ohne finde, denn ich zeige Zahlungsbereitschaft.
Zudem meinte der Herr am Telefon, dass dies doch nicht schlimm sei!
Der "Herr" war nur ein Call Agent
An wen 250 überwiesen ?
Was im Verwendungszweck des Überwesiungsträgers eingetragen
Ratenzahlungsvertrag schriftlich oder nur telefonisch ?

Ich geh davon aus das man jetzt versuchen wird maximalen Profit aus Deiner Situation herauszuschlagen
Ein VB verursacht erneut erhebliche Zusatzkosten



Liste unbedingt mal die Gebühren des MB auf !!!!
Hier wird gerne auf Unkenntnis des Schuldners gehofft
zusätzliche zu den RA Gebühren aufgelistete Inkassogebühren sowie Kontoführungsgebühren sind z.b nicht durchsetzungsfähig
 

DarkMünchener

Elo-User*in
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
22
Bewertungen
3
Das zuständige Gericht ist das Amtgericht-Vollstreckungsgericht.

Der Gläubiger muß Dir mindestens 10 Werktage Zeit geben, daß Du zahlen kannst. Dabei sind auch Feiertage in Bundesländern zu berücksichtigen.
3 Tage kommen als Postweg zweimal dazu. Das wäre die Frist.

Ansonsten widersprechen.

Den GV auf keinen Fall anrufen, bevor Du nicht was im Briefkasten hast.
Wenn du ALG2 beziehst bist Du nicht pfändbar. Theoretisch geht der Gläubiger wahrscheinlich leer aus.

Um Zeit zu sparen kannst Du auch dem Gläubiger eine Ratenzahlung von 5-10 € pro Monat anbieten. Dann fahr in Urlaub. ;) Das darf er nicht ignorieren und der GV muß die Entscheidung des Gläubigers abwarten.

Hättest du das Geld, welches dein Urlaub kostet, nicht besser dazu gedient, deine Schulden zu bezahlen?
Wenn die Forderung nicht berechtigt ist, ist das Geld im Urlaub besser aufgehoben. Ganze staaten sind pleite und jeder hat doch theoretisch 22000 € Schulden von uns.....
Und wenn es im Einzelfall 250 € mehr sind, naja dann ist das halt so. Laß Dich nicht nervös machen!

Das mit der Abwesenheit und dem Urlaub kann beim Nachweis aber auch schnell ein Eigentor werden. Ich empfehle, bitte einen Freund den Briefkasten zu leeren.... und er soll anrufen, wenn was ist.

Die bewegen sich aber auf dünnem Eis, das Inkassobüro.

Das mit dem Vollstreckungsbescheid klingt mir nach Einschüchterung.

Frage das Inkassobüro doch mal, ob sie eine Inkassovollmacht haben. Wenn ja sollen sie Dir eine Kopie zusenden.
Wenn nicht, weise die Forderung zurück und stelle beim Inkassobüro Antrag auf Rückerstattung, mangels Inkassovollmacht.

Das bringt viel Zeit.

Es gab zuvor keine Rechnung, keine Mahnung und 2.Mahnung, sondern gleich einen Mahnbescheid?
Das wäre nicht Rechtens!

Wie lange ist das her? Eine Forderung an ein Inkassobüro abtreten würde ich nur, wenn sie uneinbringlich ist. Was bei Dir nicht der Fall ist, wenn Du zahlen willst.
Schau das Du die Forderungshöhe runterbekommst, und nur das zahlst was auch angefallen ist, also nicht dne Anwalt den das Inkassobüro eingeschalten hat z.B, und auch keine überzogenen Mahngebühren.


Den Vollstreckungstitel solltest Du versuchen abzuwenden, zumal du Zahlungsbereitschaft zeigst.
Beantrage Stundung für den Rest (=Zahlungsaufschub ohne Zinsen und Mahngebühren), am besten kurz vor Monatsende dann.

ein VB wird ein gelber Umschlag sein. Der wird wie ein Einwurfeinschreiben grob behandelt.

ein VB steht noch 3 Jahre nach Erledigung (=Zahlung) in der Schufa. d.H. z.B. drei Jahre kein Mietvertrag, Dispo oder Handyvertrag.

Wenn ich nach dem VB innerhalb von zwei Wochen zahle, kommt es dennoch zu einem Eintrag?
Nein. Der Gläubiger muß die Eintragung zudem beantragen. Das tun sie nicht immer.
Ist der Schufaeintrag raus sobald man gezahlt hat?
Nein, der wird als erledigt markiert, verweilt aber in Deiner SCHUFA.

Die Löschung beantragst du dann selbst bei der Schufa, nach Ablauf.

Der GV wenn kommt, wird dich nicht antreffen, Dir eine Woche Zeit geben zu zahlen, und wird Dir eine Einladung eine Woche später schicken, wenn Du das nicht tust. Dann wird es aber ernst.

den Einspruch gegen einen eventuellen VB tät ich mir verkneifen, damit initiierst du nämlich eine Abgabe ans Streitgericht von amts wegen.
Wenn der Mahnbescheid schon durch ist, sehe ich das auch so. du verlierst dann haushoch.

Ich geh davon aus das man jetzt versuchen wird maximalen Profit aus Deiner Situation herauszuschlagen
Ein VB verursacht erneut erhebliche Zusatzkosten

Liste unbedingt mal die Gebühren des MB auf !!!!
Hier wird gerne auf Unkenntnis des Schuldners gehofft
zusätzliche zu den RA Gebühren aufgelistete Inkassogebühren sowie Kontoführungsgebühren sind z.b nicht durchsetzungsfähig
Das sehe ich auch so:

Ich spekuliere mal:
Hauptforderung 400 €
Mahngebühren 2x10 €
Zinsen unter 10 €
Mahnbescheid 30 €
Vollstreckungsbescheid 60 €
Anwalt des Inkassobüros 30% der Hauptforderung 135 €
Kontogebühren beim Inkassobüro 20 €
Verwaltungskosten 10 €
GV 60 €
wären dann ~745 €

Davon Rechtens ist nur: Hauptforderung, angemessen Mahngebühren 5-7 €, Zinsen, Mahnbescheid, ggf. Vollstrechungsbescheid und GV, vielleicht die Verwaltungskosten noch.

Also wenn die Forderung ok ist und sie unter den Werten liegen die ich vermute, dann biete Ihnen eine Ratenzahlung an und so zeigst Du ein zweites Mal Zahlungsbreitschaft.
Und verknüpfe es mit einer Stundung für den nächsten Monat (Zahlung ab September)
Biete ihne 5 € pro Monat an, oder eine Einmalzahlung von 100 € als Vergleich mit dem Hinweis das Du arbeitssuchend bist und krank.
Du wirst wenn sie klug sind einen Gegenvorschlag von 10 oder 15 € pro Monat bekommen als Antwort.
Und zur Sicherheit besorge Dir für die 8 Tage eine Krankschreibung, wenn Dein Arzt das mitmacht.

Schönen Urlaub!
 

alpha666

Elo-User*in
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
155
Bewertungen
40
Das zuständige Gericht ist das Amtgericht-Vollstreckungsgericht.
für das mahnverfahren ist das zentrale mahngericht zuständig, in dessen bezirk der gläubiger seinen sitz hat (von den ausnahmen mal abgesehen).

Der Gläubiger muß Dir mindestens 10 Werktage Zeit geben, daß Du zahlen kannst. Dabei sind auch Feiertage in Bundesländern zu berücksichtigen.
3 Tage kommen als Postweg zweimal dazu. Das wäre die Frist.

Ansonsten widersprechen.
der gläubiger gibt überhaupt keine fristen vor, das macht die ZPO, und die nennt exakt 14 tage im gerichtlichen mahnverfahren.

Den GV auf keinen Fall anrufen, bevor Du nicht was im Briefkasten hast.
Wenn du ALG2 beziehst bist Du nicht pfändbar. Theoretisch geht der Gläubiger wahrscheinlich leer aus.
in dieser pauschalität schlicht falsch
Um Zeit zu sparen kannst Du auch dem Gläubiger eine Ratenzahlung von 5-10 € pro Monat anbieten. Dann fahr in Urlaub. ;) Das darf er nicht ignorieren und der GV muß die Entscheidung des Gläubigers abwarten.
nö, muss er nicht, kommt auf die formulierung im zv-auftrag an. und ein recht auf ratenzahlung gibts schon mal überhaupt nicht.

Wenn die Forderung nicht berechtigt ist, ist das Geld im Urlaub besser aufgehoben. Ganze staaten sind pleite und jeder hat doch theoretisch 22000 € Schulden von uns.....
Und wenn es im Einzelfall 250 € mehr sind, naja dann ist das halt so. Laß Dich nicht nervös machen!
in vorliegendem fall ist die forderung bereits - auch durch teilzahlung - anerkannt.

Das mit der Abwesenheit und dem Urlaub kann beim Nachweis aber auch schnell ein Eigentor werden. Ich empfehle, bitte einen Freund den Briefkasten zu leeren.... und er soll anrufen, wenn was ist.

Die bewegen sich aber auf dünnem Eis, das Inkassobüro.

Das mit dem Vollstreckungsbescheid klingt mir nach Einschüchterung.

Frage das Inkassobüro doch mal, ob sie eine Inkassovollmacht haben. Wenn ja sollen sie Dir eine Kopie zusenden.
Wenn nicht, weise die Forderung zurück und stelle beim Inkassobüro Antrag auf Rückerstattung, mangels Inkassovollmacht.

Das bringt viel Zeit.
lesen (und verstehen) hilft:
Ein einseitiges Rechtsgeschäft, das ein Bevollmächtigter einem anderen gegenüber vornimmt, ist unwirksam, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt und der andere das Rechtsgeschäft aus diesem Grunde unverzüglich zurückweist. Die Zurückweisung ist ausgeschlossen, wenn der Vollmachtgeber den anderen von der Bevollmächtigung in Kenntnis gesetzt hatte.

noch mal: hier haben schon verhandlungen stattgefunden, und es ist schon teilzahlung geleistet worden. das mit "unverzüglich" dürfte gegessen sein...

Es gab zuvor keine Rechnung, keine Mahnung und 2.Mahnung, sondern gleich einen Mahnbescheid?
Das wäre nicht Rechtens!
woher nimmst du diese info, dass es keine rechnung gegeben haben soll? und das märchen mit der ersten, zweiten, dritten mahnung sollte doch nun nach all den jahren endlich mal endgültig geklärt sein, oder? 286 BGB!

Wie lange ist das her? Eine Forderung an ein Inkassobüro abtreten würde ich nur, wenn sie uneinbringlich ist. Was bei Dir nicht der Fall ist, wenn Du zahlen willst.
die entscheidung, ob uneinbringlich oder nicht trifft in der regel nicht der schuldner, sondern der gläubiger, dessen controller, steuerberater, finanzamt etc. ...
Schau das Du die Forderungshöhe runterbekommst, und nur das zahlst was auch angefallen ist, also nicht dne Anwalt den das Inkassobüro eingeschalten hat z.B, und auch keine überzogenen Mahngebühren.
grundsätzlich ist auch der verzugsschaden zu erstatten. in vorliegendem fall dürfte das thema aber auch schon erledigt sein (teilzahlung, verrechnung nach 367 bgb).

Den Vollstreckungstitel solltest Du versuchen abzuwenden, zumal du Zahlungsbereitschaft zeigst.
Beantrage Stundung für den Rest (=Zahlungsaufschub ohne Zinsen und Mahngebühren), am besten kurz vor Monatsende dann.
ein recht auf stundung gibt es im zivilrecht nicht.
ein VB wird ein gelber Umschlag sein. Der wird wie ein Einwurfeinschreiben grob behandelt.
aber auch nur ganz grob.... der erfolgt immer noch via PZU!
ein VB steht noch 3 Jahre nach Erledigung (=Zahlung) in der Schufa. d.H. z.B. drei Jahre kein Mietvertrag, Dispo oder Handyvertrag.

Nein. Der Gläubiger muß die Eintragung zudem beantragen. Das tun sie nicht immer.

Nein, der wird als erledigt markiert, verweilt aber in Deiner SCHUFA.

Die Löschung beantragst du dann selbst bei der Schufa, nach Ablauf.
falsch, VBs werden nicht generell eingetragen.

Der GV wenn kommt, wird dich nicht antreffen, Dir eine Woche Zeit geben zu zahlen, und wird Dir eine Einladung eine Woche später schicken, wenn Du das nicht tust. Dann wird es aber ernst.
woher nimmst du diese frist schon wieder??
Wenn der Mahnbescheid schon durch ist, sehe ich das auch so. du verlierst dann haushoch.

Das sehe ich auch so:

Ich spekuliere mal:
Hauptforderung 400 €
Mahngebühren 2x10 €
Zinsen unter 10 €
Mahnbescheid 30 €
Vollstreckungsbescheid 60 €
Anwalt des Inkassobüros 30% der Hauptforderung 135 €
Kontogebühren beim Inkassobüro 20 €
Verwaltungskosten 10 €
GV 60 €
wären dann ~745 €

Davon Rechtens ist nur: Hauptforderung, angemessen Mahngebühren 5-7 €, Zinsen, Mahnbescheid, ggf. Vollstrechungsbescheid und GV, vielleicht die Verwaltungskosten noch.
cool, jetzt werden hier schon ausgedachte forderungsaufstellung analysiert... :icon_neutral:

Also wenn die Forderung ok ist und sie unter den Werten liegen die ich vermute, dann biete Ihnen eine Ratenzahlung an und so zeigst Du ein zweites Mal Zahlungsbreitschaft.
Und verknüpfe es mit einer Stundung für den nächsten Monat (Zahlung ab September)
Biete ihne 5 € pro Monat an, oder eine Einmalzahlung von 100 € als Vergleich mit dem Hinweis das Du arbeitssuchend bist und krank.
Du wirst wenn sie klug sind einen Gegenvorschlag von 10 oder 15 € pro Monat bekommen als Antwort.
Und zur Sicherheit besorge Dir für die 8 Tage eine Krankschreibung, wenn Dein Arzt das mitmacht.
*kringel* Die ausrede "ich war im krankenhaus" höre ich bestimmt 20 mal am tag, aber ne krankschreibung hat mir noch kein schuldner präsentiert.... sollte ich das künftig mal anfordern? :biggrin:

was möchtest du mit diesem beitrag - bei dem aber vorne und hinten nichts passt - denn bezwecken??
 

DarkMünchener

Elo-User*in
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
22
Bewertungen
3
für das mahnverfahren ist das zentrale mahngericht zuständig, in dessen bezirk der gläubiger seinen sitz hat (von den ausnahmen mal abgesehen).
Wo lebst du? In der Pampas?
In einer Großstadt ist es das Amtsgericht. Und ich behaupte mal frech, München ist eine!


der gläubiger gibt überhaupt keine fristen vor, das macht die ZPO, und die nennt exakt 14 tage im gerichtlichen mahnverfahren.
Das ist die dritte Mahnung effektiv, Ich bezog mich auf die des Gläubigers. Das Mahnverfahren wird nicht eingeleitet, ist das nicht erfüllt oder du widersprichst wenn das vorliegt.

in dieser pauschalität schlicht falsch
Erfahrungswert. Mag sein das Gesetz und Handhabe hier abweichen.

nö, muss er nicht, kommt auf die formulierung im zv-auftrag an. und ein recht auf ratenzahlung gibts schon mal überhaupt nicht.
Den wirst Du nie erfahren!


die entscheidung, ob uneinbringlich oder nicht trifft in der regel nicht der schuldner, sondern der gläubiger, dessen controller, steuerberater, finanzamt etc. ...
Man kann hier etwas nachhelfen und die Gedanken in die richtige Richtung bringen.

ein recht auf stundung gibt es im zivilrecht nicht.
Das habe ich auch nie behauptet. Ich versuche dem Forumsnuztzer zu helfen, und nicht ihn zu entmutigen.
Ein GV-Besuch ist eine ernste Sache, mir der viel nicht fertig weden in heutiger Zeit.



falsch, VBs werden nicht generell eingetragen.
Ich spiele den Ball zurück. Lesen hilft auch Dir! ;)

woher nimmst du diese frist schon wieder??
Aus der Praxis!

cool, jetzt werden hier schon ausgedachte forderungsaufstellung analysiert... :icon_neutral:
Sei Dir der Zukunft bewußt, mein junger Padawan.
Nun ich liefere Ergebnisse auf Fragen.
Natürlich kann ich mit den Zahlen daneben liegen ein wenig.
Aber darum geht es nicht.
Sieh es als grobe Einschätzung an.
Wenn ich keine genauen Zahlen habe, schätze ich einfach und benutze Intuition und Logik.
Ich lag sicher nicht weit daneben.

Der Forumsnutzer mit dem Problem hat eine Fülle an Möglichkeiten wie er reagieren kann.
Da die Zukunft in ständiger Bewegung ist, kann auch ich nicht zuverlässig prophezeihen.
Er bekommt wenn Fall A eintritt einen Lösungsvorschlag.
Läuft es komplett anders, aknn er immer noch den Fall schildern wie er ist.
Bis dahin reichen die wahrscheinlichen Spekulationen, da wir auch keine Fakten vorliegen haben.


*kringel* Die ausrede "ich war im krankenhaus" höre ich bestimmt 20 mal am tag, aber ne krankschreibung hat mir noch kein schuldner präsentiert.... sollte ich das künftig mal anfordern? :biggrin:
Nein, im Krankenhaus muß man ja beweisen.
Die Schuldner zeigen einen Mangel an Kreativität bei Dir. ;)

Du bist auf der falschen Seite, wenn Du hier was schreibst, behaupte ich einfach mal in meinem jungendlichen Leichtsinn und lehne mich ganz weit aus dem Fenster des 16. Stockwerks.

was möchtest du mit diesem beitrag - bei dem aber vorne und hinten nichts passt - denn bezwecken??
Sagt wer?
Nun wir werden uns wohl nicht grün. Du arbeitest wohl auf der anderen Seite, oder?
Ich will den Forumsnutzer nicht seine Hoffnungen nehmen, was Du gerade versuchst.
Gesetz und Handhabung sind manchmal anders, oder sollte ich sagen Theorie und Praxis?
 

alpha666

Elo-User*in
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
155
Bewertungen
40
falsches zu wiederholen macht es nicht richtiger...

unter umständen bringen deine (zweifelhaften) erfahrungswerte dem fragesteller in seinem konkreten fall eben nichts, unter umständen einfach nur noch mehr probleme.

dein merkwürdig formuliertes
Das ist die dritte Mahnung effektiv, Ich bezog mich auf die des Gläubigers. Das Mahnverfahren wird nicht eingeleitet, ist das nicht erfüllt oder du widersprichst wenn das vorliegt.
deute ich mal so, dass du behauptest, ein gerichtliches mahnverfahren sei nicht statthaft, wenn keine drei mahnungen erfolgt sind, richtig? nun stelle ich mir das gesicht das richters vor, wenn der schuldner vor ihm steht, und heute, anno 2012 so argumentiert. der wird sich vor lachen nass machen... zu beispiel. ...
 
E

ExitUser

Gast
Wo lebst du? In der Pampas?
In einer Großstadt ist es das Amtsgericht.
Wann lebst du? Im letzten Jahrhundert?
Für ganz Bayern ist das Zentrale Mahngericht Coburg zuständig.
Ich behaupte mal frech, München ist in Bayern.

Das Mahnverfahren wird nicht eingeleitet, ist das nicht erfüllt
Das Mahnverfahren wird auf Antrag immer eingeleitet.

Ein GV-Besuch ist eine ernste Sache, mir der viel nicht fertig weden in heutiger Zeit.
Es ist noch lange kein Weltuntergang. Ich kenne Leute, die praktisch alle ihre Verbindlichkeiten vom GV "managen" lassen. Eine teure Dienstleistung, aber zuverlässig :icon_smile:

Du arbeitest wohl auf der anderen Seite, oder?
Was heißt "auf der anderen Seite"?
Jeder kann jederzeit auf beiden "Seiten" stehen. Hattest du noch nie von irgend jemand Geld zu bekommen? Und sei es vom JC, das man ja, wie ein anderer Thread zeigt, ebenfalls mit Gerichtsvollzieherbesuchen beglücken kann?
 
Oben Unten