Magdeburg was ist da Los ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Atlantis

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
heute morgen kam in den radionachrichten die ganze innenstadt von
magdeburg ist dich wegen eine demonstration,
die autofahrer möchten doch magdeburgs innenstadt
meiden.
gegen was dort demonstriert ist weiß ich noch nicht,
gewisse nachrichten werden ja auch unter dem deckel gehalten..
 

Arania

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
Was wird da unter dem Deckel gehalten?

Magdeburg: Aktionstag gegen Rechts

In Magdeburg hat ein breites "Bündnis gegen rechts" zum Protest gegen zwei Neo-Nazi-Kundgebungen aufgerufen. Die Magdeburger sollen eine Menschenkette um den Westfriedhof bilden. Damit wolle man den Friedhof gegen Neonazis schützen, die anlässlich des Jahrestages der Zerstörung Magdeburgs aufmarschieren wollen. Wie die Polizei MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT mitteilte, sind inzwischen etwa 200 Rechte von Norden unterwegs in Richtung Innenstadt. Eine andere Neonazi-Demo startet am Mittag zum West-Friedhof. Etwa 1000 Polizisten sichern die insgesamt fünf Demonstrationen und Kundgebungen ab. Auf den Straßen ist mit Behinderungen zu rechnen:

https://www.mdr.de/nachrichten/meldungen/4001773.html
 
E

ExitUser

Gast
Bündnis gegen Rechts ruft zu Aktionen gegen Neonazis auf

Unter anderem Menschenkette um das Denkmal für die Bombenopfer geplant

erstellt 12.01.07, 19:15h, aktualisiert 12.01.07, 19:16h


Magdeburg/dpa. Ein breites «Bündnis gegen Rechts» hat für Samstag in Magdeburg zu Protestaktionen gegen Neonazis aufgerufen. Anlass sind zwei geplante Demonstrationen, die Neonazis anlässlich des Jahrestages der alliierten Luftangriffe auf die Stadt im Jahr 1945 angemeldet haben. Zu den Gegenaktionen gehören eine Menschenkette um das Denkmal für die Bombenopfer auf dem Westfriedhof und eine Demonstration durch die Innenstadt. Die Polizei will mit einem Großaufgebot dafür sorgen, dass es bei den Aktionen nicht zu Zusammenstößen kommt.

Dem «Bündnis gegen Rechts» gehören Vertreter von Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Initiativen und Verbänden an. Es sei nicht hinzunehmen, dass Neonazis das Gedenken an die Kriegsopfer missbrauchten, erklärten mehrere Vertreter des Bündnisses, darunter Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD), der Bischof des Bistums Magdeburg, Gerhard Feige, und der Fraktionschef der Linkspartei im Landtag, Wulf Gallert. Alle Demokraten müssten den Rechtsextremen mit Zivilcourage und Entschlossenheit gewaltfrei entgegentreten.

Am 16. Januar 1945 hatten anglo-amerikanische Bomberverbände große Teile Magdeburgs in Schutt und Asche gelegt. Tausende Menschen starben in dem Inferno. In den vergangenen Jahren hatten Neonazis wiederholt versucht, das Gedenken an die Opfer für ihre Zwecke zu nutzen

https://www.mz-web.de/servlet/Conte...lledPageId=1013016724285&listid=1018881578312

vielleicht das?
 

Atlantis

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
danke arania schade ich hatte schon die hoffnung
das es die arbeitslosen sind,
ja für so eine schei... gibt es demos, nur wir harzter kommen mit
unserem A,... nicht in die gänge.
 

Arania

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
Für eine Sch.. Demo halte ich das aber nicht, sondern für eine sehr notwendige
 

Atlantis

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
ich habe es ja auch so gemeint das die rechtsradikalen
sch. sind.
das die anderen dagegen was tun ist nicht schlecht.

arania ich wußte gleich das von dir noch ein statdement kommt.
wie ich es geschrieben habe ist unglücklich,
habe mich nur undeutlich
geeußert.
 

Arania

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
:) dann habe ich das missverstanden
 
A

Arco

Gast
Was ich daran immer nicht verstehe - wieso werden diese RECHTEN Demos übehaupt gestattet.
Darüber sollten unsere Politiker mal nachdenken und sowas von Anfang an verbieten. Vorallem weil gerade Sachsen - Anhalt oft in dieser Richtung negativ auffällt.

... Du hast selbstverständlich RECHT ! !

aber das ist ebend der "Nachteil" einer Demokratie wenn die nach den Gesetzen "ordnungsgemäß" angemeldet sind...... :(
 

Arania

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
Ich weiss ja nicht, wie sich Magedeburg entwickelt hat, es ist ein paar Jahre her das ich dort während einer Tour war, aber damals hatte man durchaus nicht den Eindruck das es übermässig viele Rechte gab, aber die Aufmärsche oder Demos der Rechten gibt es auch in NRW und zwar zahlreich, leider
 

Atlantis

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
Arania meinte:
Ich weiss ja nicht, wie sich Magedeburg entwickelt hat, es ist ein paar Jahre her das ich dort während einer Tour war, aber damals hatte man durchaus nicht den Eindruck das es übermässig viele Rechte gab, aber die Aufmärsche oder Demos der Rechten gibt es auch in NRW und zwar zahlreich, leider

ich war lange als pendler nach magdeburg, meine tante wohnt auf dem
faßlochberg an dem elbufer höhe weiße flotte.
ich weiß noch wie ich damals mitbekommen habe das die rechtsradikalen 1991 den torsten allers aus wolfsburg totgeschlagen haben bei
den elbterassen.
magdeburg war von anfang an ganz schlimm mit diesen rechten.
zu der zeit war ich im rohtehorn park. an der hyberschale.
 
H

Hexe

Gast
Ja in der Innenstadt ist wenig zu merken, aber Randstadtteile wie z.B. Olvenstedt und die Gebiete die Atlantis schon nannte.
Hier ist einfach zuviel zerbrochen nach der Wende und es wurde und wird zuwenig gegen Rechts getan - leider.
 

kritischer

Ganz Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hexe meinte:
Was ich daran immer nicht verstehe - wieso werden diese RECHTEN Demos übehaupt gestattet.

was gibt es daran nicht zu verstehen? du lebst in einen RECHTSstaat!!! da haben die rechten nun mal mehr rechte als aufrichtige bürger! deswegen wird ja auch angestrebt die armee gegen das volk einzusetzen um solche demos gegen "rechts" oder demos gegen "reformen gegen das volk" zu unterbinden! ich habe es selbst schon in jena und auch in gera erlebt das die "robocops" nicht uns vor den nazis sondern die nazis beschützt haben!
bis dann
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten