MAG Mehraufwand Verpflegung

Leser in diesem Thema...

Moil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2016
Beiträge
29
Bewertungen
3
Hallo,

ich habe nächste Woche für ca. 2 Wochen ein Praktikum(MAG) .
Das Praktikum (MAG) findet außerhalb des Tagespendelbereichs statt.

Die Fahrt wird mit Firmenwagen ab Sonntag angetreten und die Wohnung wird von AG gestellt.

Jetzt meine Frage:

gibt es Unterstützung vom JC für Verpflegung (zweiter Haushalt) ?

MfG
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
gibt es Unterstützung vom JC für Verpflegung (zweiter Haushalt) ?

Halllo Moil,

bei MAG-Maßnahmen kommt es auch auf interne Weisungen des Jobcenters an. Aber generell gilt fast immer folgende Regel dazu :

"Sollten im Einzelfall Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung anfallen, ist nach den Regelungen des § 86 SGB III zu verfahren"

Das bedeutet wieviel?.Siehe :

§ 86 SGB III Kosten für auswärtige Unterbringung und für Verpflegung

Nochmal zu internen Weisungen. Ich selbst habe noch einen ergänzenden Text dazu gefunden -aber vom JC Recklinghausen, welcher
lautet: (ob Dein Jobcenter hier andere Vorgaben hat, dies entzieht sich meiner Kenntnis. Da musst Du gegebenfalls nachfragen).

Nimmt die Arbeitslose/der Arbeitslose ohne eine Zuweisung bzw. ohne Be-
willigung an einer betrieblichen Maßnahme teil, steht sie/er der Arbeitsvermittlung gemäß § 139 SGB III nicht mehr zur Verfügung.

Findet die betriebliche Maßnahme nicht im Bezirk der Wohnortagentur statt, empfiehlt sich zur Klärung der Eignung des Maßnahmeträgers (Arbeitgeber) in Zweifelsfällen die Einschaltung der Agentur für Arbeit, die für den Sitz des Maßnahmeträgers (Arbeitgeber) zuständig ist.

Notwendige, im Zusammenhang mit der Maßnahmeteilnahme entstandene
Kosten der Teilnehmerin/des Teilnehmers werden auf Antrag (Erklärungs-
bogen) von der für die Förderentscheidung zuständigen Agentur für Arbeit erstattet.

Da vom Arbeitgeber kein Entgelt an den Versicherten
fließt, ist der Unfallversicherungsschutz für den Arbeitgeber grundsätzlich beitragsfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten