Macht eine Fristsetzung zur Bewerbungskostenerstattung Sinn?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bachstelze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2013
Beiträge
68
Bewertungen
5
Moin,

ich habe vor ca. 3 Wochen einen Antrag auf Übernahme der Bewerbungskosten gestellt, inkl. aller Nachweise.
Noch nichts gehört, habe aber vor einer Woche einen Job angenommen (natürlich selbst gefunden, nicht über die TOLLEN Angebote der Agentur).

So, Frage:
Kann ich da eine Frist setzten, bis wann die sich mal melden müssen?!

2 Wochen okay? Wobei da dann Weihnachten ist und ich hätte das Geld gern vorher :biggrin:

Danke Euch!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.141
Bewertungen
18.318
ich habe vor ca. 3 Wochen einen Antrag auf Übernahme der Bewerbungskosten gestellt, inkl. aller Nachweise.

Hast du das nachweisbar beim JC eingereicht?

Du kannst eine Sachstandanfrage schreiben:

Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Antrag für Bewerbungskosten vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.


Kann ich da eine Frist setzten, bis wann die sich mal melden müssen?!

Du kannst zwar eine Frist schreiben, aber bedenke folgendes:

§ 88 SGG

(1) Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig. Liegt ein zureichender Grund dafür vor, daß der beantragte Verwaltungsakt noch nicht erlassen ist, so setzt das Gericht das Verfahren bis zum Ablauf einer von ihm bestimmten Frist aus, die verlängert werden kann. Wird innerhalb dieser Frist dem Antrag stattgegeben, so ist die Hauptsache für erledigt zu erklären.

allerdings sollen zustehende Leistungen § 17 SGB I

(1) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß

1.
jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,

Bleibt die Frage wie breits erwähnt, hast du den Antrag z.B. persönlich gegen
Empfangsbestätigung eingereicht?


habe aber vor einer Woche einen Job angenommen

Glückwunsch!
 
G

Gelöschtes Mitglied 9931

Gast
Moin,

ich habe vor ca. 3 Wochen einen Antrag auf Übernahme der Bewerbungskosten gestellt, inkl. aller Nachweise.
Noch nichts gehört, habe aber vor einer Woche einen Job angenommen (natürlich selbst gefunden, nicht über die TOLLEN Angebote der Agentur).
Hast du auf dem Antrag angekreuzt, dass du auf jeden Fall einen schriftlichen Bescheid willst? Sonst gibt's Keinen. Hast du mal auf's Konto geguckt, ob das Geld vielleicht schon da ist?

Mein letzter Antrag war nach 3 Wochen gutgeschrieben - habe nicht explizit einen Bescheid verlangt.
 

Bachstelze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2013
Beiträge
68
Bewertungen
5

Bachstelze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2013
Beiträge
68
Bewertungen
5
Hast du auf dem Antrag angekreuzt, dass du auf jeden Fall einen schriftlichen Bescheid willst? Sonst gibt's Keinen. Hast du mal auf's Konto geguckt, ob das Geld vielleicht schon da ist?

Kein Geld auf dem Konto. Daher bin ich da ja so hinterher :biggrin:
Habe ich angekreuzt.
Hab gedacht, es liegt vielleicht daran, dass ich jetzt einen Job habe??? Nur mein Antrag war ja vor meiner Unterzeichnung beim neuen Arbeitgeber. Daran kann es eigentlich nicht liegen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 9931

Gast
Kein Geld auf dem Konto. Daher bin ich da ja so hinterher :biggrin:
Habe ich angekreuzt.
OK. War nur so 'ne Idee - passiert mir nämlich öfter mal:icon_mrgreen:

Hab gedacht, es liegt vielleicht daran, dass ich jetzt einen Job habe??? Nur mein Antrag war ja vor meiner Unterzeichnung beim neuen Arbeitgeber. Daran kann es eigentlich nicht liegen.
Nö, eigentlich darf es nicht daran liegen, kann aber trotzdem sein - ist ja nicht mehr so wichtig, weil du Arbeit hast:icon_evil:

Klar kannst du die mal darauf hinweisen, dass du noch auf Kohle wartest - je nachdem, wie du mit denen klar gekommen bist, nett oder nicht so nett. Eine Frist würde ich noch nicht setzen, die haben ja - wie Seepferdchen schon schrieb - 6 Monate Zeit, um das Teil zu bearbeiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten