• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Luxemburgs MP Juncker warnt vor sozialer Katastrophe

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Text:Horror-Prognose von Jean-Claude Juncker: Der luxemburgische Ministerpräsident glaubt, dass sich die Rezession in Europa in Kürze erheblich zuspitzt. Die Wirtschaftskrise werde zu einer sozialen Krise, "die vor allem durch Massenarbeitslosigkeit geprägt sein wird". Daraus könne "ein explosives Gemisch mit dramatischen Folgen" entstehen.

Nach Ansicht von Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker wird sich die Krise in Europa in den kommenden Wochen deutlich verschärfen. "Ich fürchte, dass es nach der Finanz- und Wirtschaftskrise in Kürze eine soziale Krise geben wird, die vor allem durch Massenarbeitslosigkeit geprägt sein wird und Einkommensverluste für viele Menschen bedeutet", sagte Juncker der "Welt". Dies könne dazu führen, dass "das Vertrauen in das politische System deutlich zurückgeht. Daraus könnte ein explosives Gemisch mit dramatischen Folgen für Europa entstehen".

Aus diesem Grund forderte Juncker mehr Ausgaben für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen. "Es ist dringend erforderlich, in den kommenden Monaten mehr Geld in die Finanzierung von Kurzarbeit und Umschulungen zu stecken. Man sollte die Krise nutzen, um die Beschäftigten besser zu qualifizieren." Das werde sich nachher auszahlen.

Juncker, der auch Chef der Euro-Gruppe ist, schlug zugleich vor, Ende 2010 über weitere Konjunkturprogramme zu entscheiden: "Wir sollten bis Ende 2010 warten und schauen, ob die Konjunkturspritzen bis dahin gewirkt haben. In frühestens 18 Monaten sollten wir dann entscheiden, ob neue Konjunkturspritzen notwendig sind."

In einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau" kündigte Juncker zugleich an, innerhalb der Euro-Zone Hilfe zu organisieren, falls ein Mitgliedsland in Zahlungsschwierigkeiten geraten sollte. "Ich bin strikt dagegen, dass ein Euromitgliedsland sich an den Internationalen Währungsfonds wendet", sagte Juncker. In dem unwahrscheinlichen Fall einer staatlichen Finanzkrise "müssen wir interne Lösungen anbieten und das könnten wir auch tun", sagte der Luxemburger Regierungschef weiter.

Ps.ob er hier wohl mitliest ?

Luxemburgs Ministerpräsident : Juncker warnt vor sozialer Katastrophe - Wirtschaft - STERN.DE
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten