„Lügenpresse“ oder der Kampf gegen Meinungsmache und für mehr Meinungsvielfalt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831



„Lügenpresse! Lügenpresse!“ riefen die Demonstranten zumindest der vorderen Reihen, als der „Anführer“ der Bewegung „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ Lutz Bachmann auf der Demonstration am 22. Dezember 2014 in Dresden, seine „Preisverleihung“ zur kritischen Medienberichterstattung über „Pegida“ vortrug. Mich hat das Skandieren von „Lügenpresse“ erschreckt und zugleich nachdenklich gemacht, stellen sich doch die NachDenkSeiten gegen Meinungsmache, gegen Meinungsmanipulation, gegen einseitige und hetzerische Berichterstattung. Sind die „Pegida“-Demonstranten etwa auch Teil einer Gegenöffentlichkeit, die die NachDenkSeiten herstellen wollen? Von Wolfgang Lieb.
weiterlesen
 
E

ExitUser

Gast
Abgesehen von dem "Pegida-Problem" denke ich schon, daß die Presse hierzulande in großen Teilen nicht unabhängig agiert, sondern ohne Not die offiziellen Meinungsvorgaben aus Politik u. Mainstream bedient.

Insofern wundert mich das mit der "Lügenpresse" nicht.

Man denke nur mal daran, was von diversen Gazetten in puncto Erwerbslose alles verbreitet wurde. Das war schon Hetze pur in bester Manier eines J. Streicher.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Gestern in den Heute Nachrichten hat sich (mal wieder) gezeigt, wie sehr sich der ÖR zum Sprachrohr der Regierung macht...

Bericht über TTIP...erschien auf den ersten Blick kritisch und es wurde mitgeteilt, dass das Chlorhuhn ja nun doch nicht kommen soll......nach dem Bericht aber ein Hinweis auf die HP von heute, dass man dort nachlesen kann, dass es mit dem Marken und deren Echtheit schon jetzt nicht weit her ist....also frei nach dem Motto...mit TTIP wird nichts schlimmer, als es eh schon ist...




...das ist perfide und zeigt einmal mehr, dass es eine ehrliche Presse in diesem Land schon lange nicht mehr gibt...und es ist nur ein Beispiel von vielen....

(oder muss man die deutsche Presse jetzt als ehrlich bezeichnen, weil Pegida-Anhänger was von Lügenpresse sagen und man dann ja ALLES ins Gegenteil setzen muss, um als Guter dazustehen? Au weia, hoffentlich nimmt sich Pegida nicht auch noch sozialpolitischer Themen wie H4 an, dann wirds brenzlig, weil dann niemand mehr gegen H4 protestieren kann, weil ja inzwischen durch die Medien jedem eingebläut wurde, dass alles, was von der Seite kommt und kommen wird, nur Dumme, Staatsfeinde und Schreihälse auf die Strassen treibt.....)
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Stimmt doch, mit der "Lügenpresse" -- auch wenn das anders gemeint ist, wie vielleicht manche Pegidas denken.

Die führenden Medien verbreiten keine ganzen Lügen, aber dafür Halbwahrheiten. Stichworte sind dazu auch hier eben schon gefallen-.
 

edelweiß

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
485
Bewertungen
417
Gestern in den Heute Nachrichten hat sich (mal wieder) gezeigt, wie sehr sich der ÖR zum Sprachrohr der Regierung macht...

Bericht über TTIP...erschien auf den ersten Blick kritisch und es wurde mitgeteilt, dass das Chlorhuhn ja nun doch nicht kommen soll......nach dem Bericht aber ein Hinweis auf die HP von heute, dass man dort nachlesen kann, dass es mit dem Marken und deren Echtheit schon jetzt nicht weit her ist....also frei nach dem Motto...mit TTIP wird nichts schlimmer, als es eh schon ist...
....
Danke ! hab ich mir auch gedacht,als dieser verharmlosende Bericht lief.
in der gleichen Sendung:
Die Zahl der Beschäftigten war nie höher als heute.....

verschwiegen wurde: die Zahl Derer,die von ihrer Arbeit leben können (ohne staatl. Hilfen) war nie geringer.
auch so kann man Jubelmeldungen produzieren,bei genauer Betrachtung ist das schlichte Augenwischerei und hat nichts mit unabh. Journalismus zu tun.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
in der gleichen Sendung:
Die Zahl der Beschäftigten war nie höher als heute.....

Ja, und der Grund dafür sei die Zuwanderung, was ja unterstellt, dass mit den doofen, faulen Elos aus D kein Staat zu machen ist(was man aber nicht laut sagen darf, sonst ist man ja Rassist, es sei denn, man ist in der CSU, dann ist es Politik)...oder ? Ich habe in den ÖR Medien auch noch nie die Forderung gehört, dass die Unternehmen Fachkräfte ausbilden können bzw Fachkräfte als Leiharbeiter ohne jegliche Weiterbildung gelassen werden, weils für die Aktionäre dann höhere Dividenden gib und auch nirgendwo mal ein Aufschrei, dass sich die Industrie seit Jahren ihre Gewinne durch staaltiche Subvention der Löhne erhöht......DAS wäre Journalismus.

verschwiegen wurde: die Zahl Derer,die von ihrer Arbeit leben können (ohne staatl. Hilfen) war nie geringer.
auch so kann man Jubelmeldungen produzieren,bei genauer Betrachtung ist das schlichte Augenwischerei und hat nichts mit unabh. Journalismus zu tun.
Ja und genauso, wie sich die Medien als willige Helfer der Bundesregierung zeigen, wenn sie unterstützen, dass die Griechen dafür bestraft werden sollen, wenn sie Demokratie leben und wählen, was ihnen richtig erscheint. Wie die Greichen dafür von den Medien zu Verbrechern gestempelt werden, macht klar, wie sehr die Medien am Rockzipfel unserer lupenreinen Demokraten in der Riegrung hängen...widerlich.

So, drei Beispiele aus einer Sendung.......

Aber selbst hier gibt es zu viele, die blind den Medien folgen und NICHTS hinterfragen sondern nur noch konsumieren.....ich finde das mehr als bedenklich.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Einfach den Namen in die Suchmaschin eingeben......dann weiß man bescheid :icon_pfeiff:
uiuiuiui, (u.a.)ein Schriftsteller.....:icon_mrgreen:

ich bin ja schon kirre, aber auf die Idee, dass man H4 -Darsteller erstmal googeln muss, bin ich trotz Bild nich gekommen....ich Rindvieh:icon_motz:
 

hasenstall

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Oktober 2014
Beiträge
79
Bewertungen
15
Das ist auch eine gute Mainung dazu:
Hartz-Hetz-Bildzeitungsfamilie Fesselmann - Nachlese - Meine Meinung

Den Kommentaren in der Blöd-Zeitung zufolge lesen nur hart Arbeitende dieses Schundblatt, sonst hätte es jemand richtig stellen müssen, dass das Kindergeld doch gar nicht zur Auszahlung kommt!
Oder irre ich mich?


Andreas von Bülow
Bildzeitung ist gekauft worden für 7.000 000 Dollar, von wem wohl:
https://www.youtube.com/watch?v=O4***HbLUNU
Was ich mich aber frage, seitdem ich das ganze Interview gesehen habe: "Wann und wie dieser Mann verunfallt wird?" Und "Hatte er keine Verschwiegenheitsklausel?" Das sind doch hochexplosive informationen die er da von sich gibt, die sollten sich mal die Blöd-Leser reinziehen!

Quelle: Wikipedia
Öffentliche Ämter
Von 1976 bis 1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Nach der Bundestagswahl 1980 wurde er dann am 6. November 1980 als Bundesminister für Forschung und Technologie in die von Bundeskanzler Helmut Schmidt geführte Bundesregierung berufen. Am 1. Oktober 1982 schied er nach der Wahl von Helmut Kohl zum Bundeskanzler aus der Bundesregierung aus.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888

Celeste

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
502
Bewertungen
49
Abgesehen von dem "Pegida-Problem" denke ich schon, daß die Presse hierzulande in großen Teilen nicht unabhängig agiert, sondern ohne Not die offiziellen Meinungsvorgaben aus Politik u. Mainstream bedient.

Insofern wundert mich das mit der "Lügenpresse" nicht.

Man denke nur mal daran, was von diversen Gazetten in puncto Erwerbslose alles verbreitet wurde. Das war schon Hetze pur in bester Manier eines J. Streicher.
Ja, das mit der Lügenpresse stimmt schon, gerade was Russland und den Ukrainekonflikt betrifft findet bei uns keine neutrale Berichterstattung statt.
Aber das Wort Lügenpresse macht mir Sorgen, wenn man bedenkt, dass auch das Hitlerregime es damals sehr freigiebig verwendet hat("rote Lügenpresse")
Und seltsam ist auch, dass der Spiegel uns jahrelang vor einer zunehmenden Islamisierung warnte, womit er zur Entstehung Pegidas beitragen hat, uns jetzt aber sagt, wir sollen uns keine Sorgen machen.
Ja, warum hat dieses Magazin dann vorher jahrelang Panik vor Moslems verbreitet und Pegida somit fleißig Nährboden geliefert ?
 

Celeste

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
502
Bewertungen
49
Ist das ne Frage?
Ja, ich finde es sehr merkwürdig, dass sie erst jahrelang die Ängste der Menschen schüren und jetzt alles tun um ihnen diese wieder zu nehmen.
Das macht solche Magazine doch total unglaubwürdig und ich frage mich schon, was für ein Spielchen die da eigentlich betreiben.
 

hasenstall

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Oktober 2014
Beiträge
79
Bewertungen
15
Ach ja @Celeste ich würde dir gerne ein Buch empfehlen
(den Tip hatte ich auch hier aus dem Forum, danke!)

von George Orwell 1984
1984 - George Orwell - Inhaltsangabe

Das was grad überall passiert ist dem Doppeldenk im Buch sehr ähnlich!
Menschen die damit konfrontiert werden, sind leichter Lenkbar!

Lieben Gruß Tina
 
E

ExitUser0090

Gast
Zumindest wenn es um Berichte über den Islam geht, scheinen die Spezialexperten ja dieser "Lügenpresse" zu glauben. Vorsicht, Link geht zu RT deutsch. :biggrin:

Islambild – Wo PEGIDA bereitwillig der „Lügenpresse“ Glauben schenkt

Bei Demonstrationen der PEGIDA wird gerne fundamentale Kritik an den Manipulationsmechanismen der deutschen Leitmedien geübt und die wachsende Skepsis gegenüber diesen Meinungsbildnern innerhalb der Bevölkerung weist darauf hin, dass Menschen diese zunehmend durchschauen. Allerdings glaubt man exakt diesen Medien immer noch bereitwillig, wenn es um deren Darstellung des Islam geht.
Islambild ? Wo PEGIDA bereitwillig der ?Lügenpresse? Glauben schenkt | RT Deutsch
 
Oben Unten