Ludwigshafen: Polizei räumte Arbeitsamt u. Jobcenter

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Zur Stunde räumt die Ludwigshafener Polizei das Arbeitsamt und das Jobcenter.
Die Aktion erfolge laut eines Polizeisprechers aufgrund einer Einsatzmaßnahme
der Polizei. Um was für einen Einsatz es sich dabei handelt, wollte der Sprecher
zur Stunde nicht sagen.

Die Welt weiß schon mehr

Polizei räumt Jobcenter in Ludwigshafen - Nachrichten - DIE WELT

man wollte gucken, ob da was läge, was dort nicht hingehört ohne nähere Angaben heißt es

Die Aktion wurde auf Twitter angekündigt

Es gäbe noch eine Pressemitteilung
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
also war es eine Bom*endrohung :icon_eek:

also wenn jetzt nicht endlich die Jobcenter-Macher und ihre ALG II - Gesetzgeber aufwachen ...!!

Ein Großaufgebot der Polizei hatte es gegeben

https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/ludwigshafen-polizeieinsatz-im-jobcenter-und-der-arge/

Die Frau mit der Ankündigung hätte sogar zwei Mal angerufen.


Wie höflich und wer möchte das nicht?:wink:

:icon_hihi:

off topic: dieser bedauernswerte Elo dem man sein Geld vorenthielt vielleicht? :icon_hihi:

Arbeitsloser fällt durch das soziale Netz | Herford - Neue Westfälische


Ich würde sagen: gebt den Leuten ihr Geld, wenig genug ist - und hört auf mit diesem Zwangs - und Schikane-Mist auf. Und die SBs können sich auch mal so per Post melden, wenn irgendein Fetzen Papier fehlt. Da muss man nicht erst vor einem Geldautomat stehen, der mal einfach so nichts ausspuckt !!! Meine Meinung und Spekulation Ende
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Über 500 Mitarbeiter und eine nicht näher bezifferte Anzahl von Kunden mussten ihre Büros verlassen
Das nenne ich mal Service, wenn die Kunden eigene Büros erhalten! :biggrin:

Und auch hier die ewige Leiher: Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen, bzw. ohne Sanktionszwang, müsste niemand seinem Geld hinterherlaufen, müsste niemand Angst haben, demnächst auf der Straße zu sitzen und niemand sieht sich genötigt, andere in Angst und Schrecken zu versetzen.

Aber auch diese Frau wird sicher als "psychisch krank" abgeschrieben. Bedauerlicher Einzelfall blahblah!
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Die Frau hat hoffentlich eine Patientenverfügung (physisch und psychisch) Die schlaue Patientenverfue (siehe Internet) - damit man unerwünschte Handlungen nicht an ihr vornehmen kann, gesetzt des Falls.

man kann sich mit sowas auch wehren, dass einem eine Diagnose angedichtet wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten