• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Lottogewinn

Tinnilix

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Sep 2012
Beiträge
58
Gefällt mir
3
#1
Hiho,

hab vor 2 Wochen 2.071,60 Euro im Lotto gewonnen und beim Jobcenter gemeldet.

Hatte vorher Bewilligung von 658,33
Nun habe ich Bwilligung von 313,07 für 6 Monate.

Das heisst mir werden 2.071,56 Euro abgezogen.
Es wurden weder die Kosten für den Schein in Höhe von 17,20 berücksichtigt noch irgendwelche Freibeträge wie zb die 100 Euro freier Nebenverdienst.
Darüber hinaus gibts ja wohl noch 20% als Freibetrag wenn man über 100 Euro liegt.

Hab zwar schon gegoogelt aber nur etwas gefunden das der Spieleinsatz lt. einem Gerichtsurteil mit zu berücksichtigen ist.

Vielleicht kennt der eine oder andere ja noch Urteile dieses Thema betreffend.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#2
Einsatz ist abzuziehen, vgl. Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen vom 13.12.2010, L 19 AS 77/09, aber kein Freibetrag für Erwerbstätigkeit. Denn dein Lottospielen ist ja keine Erwerbstätigkeit.

Soweit du kein anderes Einkommen hast, wäre auch noch die Versicherungspauschale und ggf. evtl. vorhandene Kfz-Versicherung abzusetzen.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.317
Gefällt mir
3.936
#3
Vielleicht kennt der eine oder andere ja noch Urteile dieses Thema betreffend.
Es handelt sich hierbei um Einkommen aus Kapitalvermögen und wird unter §11 SGB2 behandelt. Gewinne aus Kapitalvermögen werden zu 100% angerechnet. Die Absetzbeträge greifen nicht. Daher leider alles richtig vom Jobcenter. Du hättest das Geld lieber durch jemanden abholen lassen sollen, der nicht beim Jobcenter gemeldet ist.

Edit: Eine weitere Sache zur Info. In unterschiedlichen Bundesländern wird bis zu einem max. Betrag an der Kasse ausgezahlt. In vielen Bunderländern kannst du an der Kasse bis zu 500€ Lottogewinn auszahlen lassen. Ganz ohne Konto und Co. Einige Bundesländer haben sogar eine Grenze bis 2500€, wo man Geld aus der Kasse zahlen lassen kann. Erst wenn diese Beträge (je nach Bundesland) übersteigen, muss man sich das Geld überweisen lassen. Bei einer Barauszahlung hätte ich dem Jobcenter nüscht mitgeteilt. Teilweise wird nichtmal der Person am Tabakladen (Lottoladen) verlangt. Der Spielschein wird mit "Gewinn ausgezahlt" bestempelt. Die Kohle wird auf den Tisch gelegt und du sagst "Schönen Tag auch". Also für die Zukunft.

Edit2: Hier die Liste nach Bundesländern und Barauszahlung an der Kasse. >>> click <<<

:icon_mrgreen:
 

Tinnilix

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Sep 2012
Beiträge
58
Gefällt mir
3
#5
Thx an ZynHH für nix :biggrin:

Hab leider online Lotto,da geht das automatisch,hab schon geguggt aber leider kann man Gewinne net auf ein anderes Konto überweisen lassen.....

Naja,nexte Mal 1 mehr dann können sie mir mal .....usw :biggrin:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#6
"Das Sozialgericht Detmold hat mit Urteil vom 23.10.2009 entschieden, dass die Arge das Geld aus einem Lottogewinn bei der Berechnung des ALG II als Einkommen bedarfsmindernd berücksichtigen darf (Az.: S 13 AS 3/09). Im konkreten Fall hatte ein Hartz IV Empfänger 500 Euro im Lotto gewonnen. Das Geld wurde ihm jedoch vom zuständigen Leistungsträger auf das ALG II angerechnet, indem die Leistungen in zwei aufeinander folgenden Monaten um jeweils 250 Euro gemindert wurden.
Das Sozialgericht hatte am Vorgehen der Behörde nichts auszusetzen. Glückspielgewinne müssten allgemein als Einkommen qualifiziert werden. Der Preis für den Lottoschein dürfe vom Leistungsbezieher auch nicht gegengerechnet werden, weil die Aufwendung für den Loskauf als nicht wirtschaftlich vernünftig zu bezeichnen sei."
Das hatte ich vorhin dazu gefunden.Ich weiss natürlich nicht, ob das so noch aktuell ist.
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.499
Gefällt mir
4.139
#8

Tinnilix

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Sep 2012
Beiträge
58
Gefällt mir
3
#9
Da ich das ja gemeldet habe per Brief habe ich sogar 66 Cent minus gemacht....:biggrin:
Naja ich werde mal nen Widerspruch rauslassen da ja die Kosten für den Lottoschein (die ich angegeben habe) nicht berücksichtigt worden sind.

Habe ab 01.01.2016 nun schon 4 Bescheide bekommen (incl. Änderungen ) , da geht bestimmt noch mehr :icon_mrgreen:
 
Oben Unten