Lohnüberweisung d. AG + Kontoauszüge bei Minijob einreichen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
T

Thunfish

Gast
Habe zwei Frage zu meinem Minijob:

1. Gibt es eine Muss-Pflicht, wonach der AG das Einkommen immer am Monatsanfang überweisen muss oder geht das auch Mitte des Monats ?

2. Muss ich jetzt JEDEN Monat mein Einkommen aus dem Minijob anhand Kontoauszug/Quittung nachweisen und geht das auch ONLINE / per Email?
 
E

ExitUser

Gast
1. Gibt es eine Muss-Pflicht, wonach der AG das Einkommen immer am Monatsanfang überweisen muss oder geht das auch Mitte des Monats ?

Niemand kann dem AG den Zahltag vorschreiben. Bei meinem Minijob war das immer Monatsmitte.

2. Muss ich jetzt JEDEN Monat mein Einkommen aus dem Minijob anhand Kontoauszug/Quittung nachweisen und geht das auch ONLINE / per Email?

Wegen der Art u. Weise würde ich die Leistungsabteilung fragen. Kontoauszug sowieso nicht.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.154
Bewertungen
996
zu Punkt 2 gibt es immer 2 Optionen

die eine jeden Monat die Verdienstbescheinigung dem JC mitteilen
die andere alle 6 Monate die Verrechnung anhand der Bescheinigungen vornehmen

wie der Zugang der Belege aussieht, einfach mit JC absprechen
 
T

Thunfish

Gast
Also bei der Tätigkeit handelt es sich um keinen kurzzeitigen Minijob, was das JC auch weiss, genauso wie den Umstand, dass dar Lohn jeden Monat derselbe ist.

Ich frage mich deshalb - ob man den zeitlichen und finanziellen Aufwandt der mir mit dem Papierkram JEDEN Monat entstehen würde - nicht veringern kann.

...und eine andere MONATLICHE Bescheinigung ausser dem Kontoauszug habe ich nicht - da der AG eine Privatperson ist.
 
T

Thunfish

Gast
Na, dann sollte es doch wesentlich leichter sein. Die entsprechende Bescheinigung vom AG ausfüllen lassen u. dann gilt das.

Hast Du denn nochmal mit der Leistungsabteilung Kontakt aufgenommen?

1. Ich habe am Tag der Arbeitsaufnahme meiner SB eine Kopie des Minijob-Vertrages gegeben, worin steht wie hoch der Monatslohn ist und dass er Fest ist.

2. Werde ich noch machen!

Eine monatl. Lohnabrechnung bekomme ich nicht, da es eine Arbeit in einem Privathaushalt ist.
 
T

Thunfish

Gast
Am Tag als der AG+ich, den Haushaltscheck (Arbeitsvertrag) unterzeichnet haben, habe ich ihn sofort in Kopie meinem SB eingereicht. Ich nahm an, das genügt als Einkommensnachweis - da ja dort das monatl. Einkommen und die AG-Unterschrift drauf sind.

Muss ich nun noch zusätzlich den JC-Vordruck EK vom AG ausfüllen lassen ?
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.224
Bewertungen
120
Schwankenden Monatslohn kann es eh nur durch Überstunden geben.

idr. reicht dieser EK Wisch + Vertrag + Jahresabrechnung (da sind alle Monate aufgelistet).

Außerdem steht auf jedem Lohnzettel wieviel Lohn es im aktuellen Jahr bereits gab, da kann sich das JC selber rausrechnen was es im Monat war ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten