Lohnsteuer Rückzahlung und Hartz4

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Hallo Leute,
hab da mal ne ganz bescheidene frage, wie ist das wenn ich meine Lohnsteuer mache und ich bin ALG2 bezieher?
Ich will es natürlich so drehen das das Jobcenter davon nicht wind bekommt. Ich sehe es nicht ein, das es dann angerechnet wird.

Ich wäre ja eigentlich blöd wenn ich die nicht machen täte, vor allem würde ich da einiges rausbekommen.

Wie kann ich es am besten machen, das das Jobcenter davon nix erfährt?
Machen die etwa einen Finanzvergleich beim Finanzamt alle paar monate oder wie?

Wenn dann würde ich das Geld sowieso auf einen Konto einer vertrauensperson überweisen lassen !

Letztes Jahr z.b. war ich bei einem Steuerverein deswegen(Lohnsteuer) gewesen
Also was kann ich am besten tun? und danke schonmal im vorraus
 
H

hass4

Gast
sind die rückzahlungen aus 2012, dann würde ich mir noch etwas zeit lassen, vielleicht hast du ja dieses jahr noch einen arbeitsplatz, und kannst das dann nachholen!?
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
sind die rückzahlungen aus 2012, dann würde ich mir noch etwas zeit lassen, vielleicht hast du ja dieses jahr noch einen arbeitsplatz, und kannst das dann nachholen!?

Das sehe ich auch so:

01. Wenn Dein Schonvermögen unterhalb der Grenze liegt

150 Euro/ vollendetem Lebensalter * Alter

dann darf man diese Finanzmittel als Amt nicht rauben. Hat aber einen Pferdefuß: Als Vermögen unterhalb dieser Grenze sind die Moneten geschützt, nicht aber im Moment, wenn die Rückzahlung aus der Einlkommenssteuererklärung vom Finanzamt Dir zufließt. Dann ist es noch kein Vermögen, sondern Einkünfte und die krallt sich das Arbeitslosenverwahrlosungsamt, wenns Dir aufs Konto zufließt. Also möglichst Vieles bar abwickeln und nicht per Überweisung. Aber das Finanzamt und die Arbeitsagentur bzw. Jobcenter sind gleich gegen die Bevölkerung eingestellt - Das Volk ist auszuplündern. Also melden die Ämter jeden Vorgang sich gegenseitig. Bleibt nur Fall 02.

02. Wenn man für eine Weile aus dem Alg-II-Leistungsberug rauskommt und in ein Arbeitsverhältnis sich befindet, gehen dem Amt diese Einnahmen einen feuchten Kehricht an.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Diese Lohnsteuerrückerstattung wird als Zufluss angerechnet.

Über das Finanzamt kann das Jobcenter die Auskunft bekommen, also gibt es erst Recht Ärger wenn du diese Erstattung verschweigst.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Wie es im Einzelnen aussieht kann ich grad nicht sagen, aber das Amt kriegt davon auf jeden Fall Wind. §§ 52(a) SGB II dreht sich u.a. hierum. Soweit wie ich bisher aus eigener Erfahrung weiß, kriegen die von alles Wind; totaler Überwachungsstaat halt (Warum kriegen die Reichen immer alles durch?)
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Alao dann muss ich wohl Plan B machen sozusagen!
Also in den nächsten Monaten, bei der nächsten Leibude anfangen, dann Lohnsteuer machen sobald ich da anfing, und dann wieder wohl raus.(nach einigen monaten)
Wenn dann lasse ich es sowieso in Bar ausbezahlen oder auf nen Konto überweisen lassen von einer vertrauten Person(Bruder,Schwester,Mutter usw)
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
843
Bewertungen
230
Alao dann muss ich wohl Plan B machen sozusagen!
Also in den nächsten Monaten, bei der nächsten Leibude anfangen, dann Lohnsteuer machen sobald ich da anfing, und dann wieder wohl raus.(nach einigen monaten)
Wenn dann lasse ich es sowieso in Bar ausbezahlen oder auf nen Konto überweisen lassen von einer vertrauten Person(Bruder,Schwester,Mutter usw)

Das muß ja eine wahnsinnig hohe Rückzahlung sein, wenn man dafür freiwillig in eine ZAF geht und für einen schmalen Lohn mehrere Monate arbeiten geht !
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
tja sonst würde ich es dann auch nicht machen ! Aber was hat man den sonst für möglichkeiten????? Summe sagen wir mal nen durchschnittlichen ZAF Lohn würde bei der rückzahlung so in etwa rauskommen !
 

joelle

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
ich würde mit der steuererklärung noch etwas warten, bis ich aus dem leistungsbezug wieder draußen wäre. lieber die steuererklärung später einreichen und die verjährungsfrist voll ausreizen, wenn das noch möglich ist.

die finanzämter und jobcenter tauschen sich ohnehin aus, da etwas am JC vorbeizuschmuggeln ist keine gute idee.

selbst wenn das geld auf deinen wunsch hin auf ein anderes konto überwiesen wird, steht das guthaben doch DEINER steuernummer zu und wird voll als einkommen angerechnet. das selbst dann, wenn es vollständig aus einer zeit weit vor deinem alg2 bezug stammt und sich die bearbeitung beim finanzamt verzögert hat.

einkommen oder rückzahlungen (außer strom) während man im leistungsbezug steht, muß man im zuflußmonat melden - und "darf" man gleich ans amt weiterreichen.
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
@wommi
etwas um die 1200euro hatte ich ausgerechnet!

TJA Da sieht man mal wie hohl doch einiges hier ist, das dann sowas wie steuer-rückzahlung bei ALG2 angerechnet wird
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
@wommi
etwas um die 1200euro hatte ich ausgerechnet!

TJA Da sieht man mal wie hohl doch einiges hier ist, das dann sowas wie steuer-rückzahlung bei ALG2 angerechnet wird


Du bekommst Alg II weil Du Bedürftig bist.Die Summe besteht aus Regelsatz und KdU.
Wenn Du nun eine Steuerrückzahlung bekommst,hast Du mehr als das zur Verfügung,bist um diesen Betrag weniger Hilfebedürftig,von daher wird es angerechnet.
Was verstehst Du daran nicht?


Dazu gibt es auch ein Urteil des BSG:

Bundessozialgericht - B 14 AS 64/08 R - Urteil vom 28.10.2009
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
798
Bewertungen
738
Grade bei Steuer Rückzahlungen wir so schön gedreht und gewendet bis es dem Amt Passt.

Und so wird es gemacht das Geld wird in dem Monat angerechnet in dem es zufließt so schön einfach machen die sich das obwohl es ja eigentlich ein Zinsloses Darlehn ist was ich dem Staat gewähren musste. Und das bin ich zum Schluss auch noch wieder los was ich verdient habe, den Reibach macht das Amt.

Aber anders ist es wenn ich was vom Amt bekommen könnte, ich möchte zum Beispiel die Heizkosten abrechnen, sagen wir mal ich muss 300 € Nachzahlen war aber 6 Monate arbeiten so werden sie nur 150€ anerkennen und bezahlen wenn überhaupt.

Ich denke hier werden mal wieder die Hilfesuchenden per Gesetz beschissen!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Aber anders ist es wenn ich was vom Amt bekommen könnte, ich möchte zum Beispiel die Heizkosten abrechnen, sagen wir mal ich muss 300 € Nachzahlen war aber 6 Monate arbeiten so werden sie nur 150€ anerkennen und bezahlen wenn überhaupt.

Nein, so ist es nicht. Ausschlaggebend ist allein, ob Du zum Zeitpunkt der Fälligkeit der zu leistenden Nachzahlung hilfebedürftig bist oder nicht.
Es ist egal, ob Du im Abrechnungszeitraum einige Monate erwerbstätig warst, also bedarfsdeckendes Einkommen hattest oder nicht.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
798
Bewertungen
738
Nein, so ist es nicht. Ausschlaggebend ist allein, ob Du zum Zeitpunkt der Fälligkeit der zu leistenden Nachzahlung hilfebedürftig bist oder nicht.
Es ist egal, ob Du im Abrechnungszeitraum einige Monate erwerbstätig warst, also bedarfsdeckendes Einkommen hattest oder nicht.

Wäre ja schön wenn es so wäre ich habe das auch gedacht musste zwei Jahre kämpfen. Ich schildere mal den Fall.

Ich arbeite immer von April bis Oktober den Rest bin ich zu Hause. Ich habe nun im März meine NK Abrechnung bekommen mit einer Zahlungsfrist von 14 Tagen, das Wäre Anfang März gewesen, das JobCenter hat es abgelehnt weil ich zum Zahlungsziel nicht mehr im Leistungsbezug gewesen bin. Hier würde das Zufluss Prinzip nicht greifen.
Nach zwei Jahren hat das das SG anders gesehen, noch vor Gericht hat das JC gerechnet Jan-März und Okt-Dez Leistungsbezug dafür Zahlen wir für den Rest nicht, das hat das SG aber auch gekippt, und es ging noch weiter das JC hat nun die Stromkosten aus der NK herausgerechnet mit der Begründung Strom ist im Regelsatz nach der Erklärung das es sich um Strom für die Grundstückt- Haus und Flurbeleuchtung handelt wie auch den Strom für den Betrieb der Heizung mussten sie das auch Übernehmen.

Diesen Irrsinn machen ich jedes Jahr ich reiche die NK ein das JC veranstaltet ein lustiges Rechnen und kürzen, wir legen gegen den Bescheid Widerspruch ein der wird abgewiesen wir legen Klage ein, es kommt zum Termin vor dem SG und ein Tag vor dem Termin wird vom JC die Schuld anerkannt und der Termin wird abgesagt meist erfahren wir es erst dann wenn wir bei Gericht sind.
So frei danach die letzte Rache des JC.
Die Masche hat des SG aber auch erkannt, deshalb gibt es eine Einladung mit Anwesenheitspflicht so bekommt man das wenigstens Bezahlt, ein Tag Arbeitsausfall plus Fahrgeld.

Also gut aufpassen die beschießen wo sie nur können.
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
Leider auch falsch !

manche Lohnsteuervereine machen das wirklich,da kann man sich nen teil schonmal Bar ausbezahlen lassen, gegen überarbeitungsgebühr und der rest wird dann nach bearbeitung des Finanzamtes auf den Konto der wahl überwiesen, bzw. der Lohnsteuerverein macht das dann.

also in den letzten 4jahren, hab ich die immer selber gemacht, da war ich dann auch noch alg2 bezieher und es kam nix, hatte es dann immer auf Konto meines Bruders überweisen lassen.

Nur ich weiß ja jetzt nicht wie es ab dieses jahr ist
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
manche Lohnsteuervereine machen das wirklich,da kann man sich nen teil schonmal Bar ausbezahlen lassen, gegen überarbeitungsgebühr und der rest wird dann nach bearbeitung des Finanzamtes auf den Konto der wahl überwiesen, bzw. der Lohnsteuerverein macht das dann.

also in den letzten 4jahren, hab ich die immer selber gemacht, da war ich dann auch noch alg2 bezieher und es kam nix, hatte es dann immer auf Konto meines Bruders überweisen lassen.

Nur ich weiß ja jetzt nicht wie es ab dieses jahr ist


Wer als SB einigermaßen Firm ist,der wird Dich irgendwann nach Deiner Einkommenssteuererstattung fragen,dann hast Du ein Problem.
 

Slave1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2012
Beiträge
358
Bewertungen
25
wenn es dazu kommen soll, ich versuche mir gerade was einfallen zu lassen, wie z.b. mich einstellen zu lassen bei der nächsten Leihbude für mindestens 3monate, damit ich dann das Geld von der Steuerrückerstattung behalten kann.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten