lohnabrechnungen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Ich habe im juli einen 400 eurojob angefangen, jetzt droht die arge mir mit kuerzungen wenn ich die abrechnungen von mai und juni nicht vorlege, jeder versuch der erklaerung das dies nicht geht wir angewiese, mit dann verklagen sie ihren chef auf herrausgabe
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Hast du gar keine Lohnabrechnungen bekommen?

Du wirst doch im Stande sein und von deinem Chef die außstehenden Lohnabrechnungen zu verlangen.

Das Jobcenter ist berechtigt, von dir eine Kopie von deinem Verdienst zu verlangen.

Schließlich müssen sie genau berechnen, wieviel Geld du von denen bekommst.



Willst du etwas vertuschen?
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Ich habe in besagten monaten nicht gearbeitet und war nicht bei der firma.

Die jahresabrechnung haben die und ist auch vom zeit raum 7.12 bis 12.12 will soll ich also an 5.12 bis 6.12 kommen ich war ja nirgens angestellt
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
versuch der erklaerung das dies nicht geht wir angewiese
Warum geht es nicht?

Was steht in deinem Vertrag?

Wie wurde dir das Geld ausgezahlt?

Soweit sich der Arbeitgeber für die Erhebung der Lohnsteuer nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte des Arbeitnehmer entscheidet, muss für den Minijob auch eine elektronische Lohnsteuerbescheinigung übermittelt werden.

Soweit sich der Arbeitgeber für die pauschale Besteuerung gem. §§ 40 bis 40b EStG entscheidet darf für dieses Arbeitsverhältnis keine elektronische Lohnsteuerbescheinigung erstellt und übermittelt werden (§ 41b Abs.4 EStG).
Quelle: elster.de/arbeitnehmer

:icon_pause:
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Weil es keine gibt, und ich nur fuer monate in dennen ich gearbeitet hab abrechnungen bekomme das hat er auch der arge geschrieben mit dem zusatzt mehr als 100 im monat verdinn ich eh nicht da ich nur ein bis zwei tage im monat da arbeite, ich bin nur vertrettung, wenn wer krank ist
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Die haben die, aber es geht um abrechnungen wenn ich nicht gearbeithabe ergo auch kein lohnbekommen habe, und von monaten in dennen ich noch nicht bei der firma war, und die bekomme ich nicht
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Nein leider nicht, oder noch nicht gab beim letztem mal etwas stress als die meinte der brief ist von dezember und ich auf das datum gezeigt hab und meinte ihr stempel und ne aenderung im datum, antwort 'raus und wir muessen gar nix fuer sie tun'

Leider ist eins der grossen problem das die sb dauernt wechseln

Koennen die mir ueberhaubt was wenn ich die sachen dahin gefaxhab und den sende bericht habe
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Koennen die mir ueberhaubt was wenn ich die sachen dahin gefaxhab und den sende bericht habe

Ähmm, was hast du dem SB gefaxt?

Nein leider nicht, oder noch nicht gab beim letztem mal etwas stress als die meinte der brief ist von dezember und ich auf das datum gezeigt hab und meinte ihr stempel und ne aenderung im datum, antwort 'raus und wir muessen gar nix fuer sie tun'

Verstehe deinen Satz nicht, heisst das du hast nur mündlich eine Androhung bekommen die Leistung zu kürzen?
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Bis jetzt ja

Gab halt stress weil das datum auf dem erstem schreiben nachtraeglich von der arge geaendert wurde ich ich vor eintraeffen des briefes laut ihr haette reagieren muessen

Alle unterlagen ueber den 400 job die mein chef hat, hab ich gefaxt und eigendlich wollte ich eh nur fragen ob das fax angekommen ist

Ich hab echt kein bock mehr auf der einen seite stress wenn ich in der umschulung fehle, aber dauernt auflaufen muessen und sachen 3 mal abgeben
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Gibts eigendlich negativ akten oder sowas
i
ch bin vor ca nem jahr umziehn nach dem die arge sb mir gesagt hat hier kriegen sie niewieder leistungen, und das sie ne umschulung machen geht mal gar nicht, die sollte ihnen gestrichen werden.

Ich bin daraufhin in die nachbar stadt gezogen weil ich angst hatte monate lang ohne geld dazusteh
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
§ 108 Gewerbeordnung:

§ 108 Abrechnung des Arbeitsentgelts

(1) Dem Arbeitnehmer ist bei Zahlung des Arbeitsentgelts eine Abrechnung in Textform zu erteilen. Die Abrechnung muss mindestens Angaben über Abrechnungszeitraum und Zusammensetzung des Arbeitsentgelts enthalten. Hinsichtlich der Zusammensetzung sind insbesondere Angaben über Art und Höhe der Zuschläge, Zulagen, sonstige Vergütungen, Art und Höhe der Abzüge, Abschlagszahlungen sowie Vorschüsse erforderlich.

(2) Die Verpflichtung zur Abrechnung entfällt, wenn sich die Angaben gegenüber der letzten ordnungsgemäßen Abrechnung nicht geändert haben.

(3) ...
 

Sticker

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
500
Bewertungen
280
Lade dir hier https://www.arbeitsagentur.de/zentr...stung/Publikation/Einkommensbescheinigung.pdf die EInkommensbescheinigung runter und sende diese nachweislich gegenüber dem JC an deinen Arbeitgeber. Damit bist du deiner Pflicht nach § 58 SGB II Abs. 2 nachgekommen und musst keine Lohnabrechnungen vorlegen. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet diese auszufüllen. Grundlage ist hier § 57 SGB II. Füllt dein Arbeitgeber dies nicht aus kann das Jobcenter ihn mit Zwangsmaßnahmen vom Bußgeld bis zur Erzwingungshaft dazu bringen. Dies ist aber Sache des JC und nicht deine.

Wichtig für dich ist nur das du diese Einkommensbescheinigung nachweislich dem Arbeitgeber gibst. Am besten eine Kopie und den Arbeitgeber den Erhalt quitieren lassen.
 

bartsimpson

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
80
Bewertungen
0
Die arge hat geantwortet, und mir fuer jeden monat nen neuen berechnungsbogen geschickt, jetzt steht da das einkommen und das es unterm freibetrag war. Heist das erledigt?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Lass dir eine Lonabrechnung ausstellen - eben mit 0€.

Warum eine Lohnabrechnung von MAI und JUNI, wenn die Arbeit erst im JULI begonnen hat?

Für die anderen Monate mit null Einsatz müsste der Arbeitgeber eben dieses Formular ausfüllen. Sollte er auch für ALLE Monate seit du dort beschäftigt bist.

Ich hatte schwankendes Einkommen und der Arbeitgeber hat von sich aus dieses Formular ausgefüllt. Kontoauszug mit Geldeingang musste auch vorgelegt werden.

Kontauszug mit 0 Euro Eingang wird nicht akzeptiert vom Jobcenter, weil der Lohn ja theoretisch auch bar gezahlt werden kann. Aber auf dem Formular muss korrekt eingetragen werden, auch Barauszahlungen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten