Löschen meiner pers. Daten! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
Hallo Leute,

heute war es soweit! eine dieser entzückenden Zeitarbeitsfirmen hat auf mein Handy angerufen :icon_dampf: natürlich hab ich direkt abgeblockt und auf die frage ob ich noch zu haben bin sagte ich (die wahrheit!) ich bin in einem auswahlverfahren und wohl bald in Arbeit :icon_daumen: danach war das Telefonat vorbei.

Neulich habe ich gelesen man kann per Antrag verfügen, dass die Daten von jemanden gelöscht werden, damit die Anruferei vorbei ist! Hat mir jemand nen Link zu so einem Antrag???

ich will da garnicht erst groß Überlegen! der heutige Anruf reicht mir und post von diesen ZAF kommen eh ungelesen in meinen Ordner, da die mich NIE bekommen! darum hab ich keine andere Wahl :icon_smile:

Danke für Antworten!

Gruß Andre´

P.S. wann muss ich das abschicken und wohin?? und was muss ich noch beachten???
 
E

ExitUser

Gast
AW: Löschen meiner Daten!

Formlosen Antrag/Einschreiben an ARGE: "bitte um Löschung meiner pers. Daten, hier speziell auch der Telefonnummer..."

Du hast ja die Tel.Nr. nicht selbst der ZAF mitgeteilt?
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
AW: Löschen meiner Daten!

Formlosen Antrag/Einschreiben an ARGE: "bitte um Löschung meiner pers. Daten, hier speziell auch der Telefonnummer..."

Du hast ja die Tel.Nr. nicht selbst der ZAF mitgeteilt?

NEIN! natürlich nicht :icon_smile: meinem SB ist meine Nummer bekannt und er hat sie veröffentlicht mit meiner damaligen Erlaubnis aber jetzt will ich das nichtmehr!

ja soll ich da selber was schreiben oder wie???
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
AW: Löschen meiner Daten!

:eek: Fehler!

Schreib einfach, der Kram soll wieder gelöscht werden. Er kann ja ein anonymes Profil einstellen...
klar ist das ein fehler aber ich dacht (wie viele anderen auch) dass man erreichbar sein muss über telefon! das ist ja nicht so daher der ANTRAG, damit mir vom Arbeitsamt und von allen, die damit zu tun haben keiner mehr auf den sack geht!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Löschen meiner Daten!

Mache es evtl. wie ich derzeit.
Schreibe die ZAF an. Du möchtest bitte Auskunft über die zu deiner Person gespeicherten Daten gemäß der Ausführungen des § 34 BDSG erhalten und bittest gleichzeitig um Löschung dieser Daten. Die Löschung ist selbstverständlich ebenfalls schriftlich zu bestätigen!
Bekommst Du keine Antwort, so war es ebenfalls bei mir, so wendest Du dich an den Datenschutzbeauftragten deines Bundeslandes.

Glaube es! DIE helfen dir!!
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
AW: Löschen meiner Daten!

Mache es evtl. wie ich derzeit.
Schreibe die ZAF an. Du möchtest bitte Auskunft über die zu deiner Person gespeicherten Daten gemäß der Ausführungen des § 34 BDSG erhalten und bittest gleichzeitig um Löschung dieser Daten. Die Löschung ist selbstverständlich ebenfalls schriftlich zu bestätigen!
Bekommst Du keine Antwort, so war es ebenfalls bei mir, so wendest Du dich an den Datenschutzbeauftragten deines Bundeslandes.

Glaube es! DIE helfen dir!!

also ich habe jetzt mal ein schreiben verfasst an das Arbeitsamt, welches ich heute per einschreiben schicke! ich denke das reicht erstmal... und wenn nochmals ne zeitarbeitsfirma anruft geh ich vor wie du es empfiehlst ich schick gleich noch mein schreiben welches ich teilweise aus dem forum geholt habe :icon_daumen:
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
[FONT=Arial, sans-serif]Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB die Löschung meiner Telefonnummer und bitte um eine Erstellung eines anonymen Profils. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis. [/FONT]

 
E

ExitUser

Gast
Denke bitte an folgendes:

Laut der Erreichbarkeitsanordnung hat deine Postanschrift auszureichen. Du musst nämlich einmal am Tag nach Post sehen können! Alles Weitere geht NIEMANDEN etwas an.

Bedenke aber auch, neben dem § 84, die Unterschiede der Bestimmungen.
Die ZAF unterliegt den Bestimmungen des BDSG! Hierbei gilt §34 BDSG für Nicht-Öffentliche Stellen.
§19 BDSG würde dann z.B. für das Amt gelten, also für Öffentliche Stellen!
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
Denke bitte an folgendes:

Laut der Erreichbarkeitsanordnung hat deine Postanschrift auszureichen. Du musst nämlich einmal am Tag nach Post sehen können! Alles Weitere geht NIEMANDEN etwas an.

Bedenke aber auch, neben dem § 84, die Unterschiede der Bestimmungen.
Die ZAF unterliegt den Bestimmungen des BDSG! Hierbei gilt §34 BDSG für Nicht-Öffentliche Stellen.
§19 BDSG würde dann z.B. für das Amt gelten, also für Öffentliche Stellen!
nach post sehen ist kein problem, denn meine freudin arbeitet bei der post und nimmt direckt meine briefe entgegen weil wir ja in einem haushalt wohnen!

ja aber die ZAF hatte ja meine nummer, da mein profil öffentlich einsehbar ist und nicht anonym...
 
E

ExitUser

Gast
Da soll doch mal einer erklären, was die Handynummer oder Festnetznummer in einem öffentlichen Profil zu suchen hat!

Wo da auch immer "was in welchem Umfang" öffentlich gemacht wird oder wurde; Stinke dagegen an! Sie haben es auf Antrag zu löschen.
Lasse dich nicht von denen Verar.....!

Mich haben diese Vollpfosten mit ihrer -zunächst- Weigerung richtig zum Kochen gebracht.:icon_dampf:

Den Stress mit dem Bundesdatenschutz gönne ich denen :biggrin:...
 

andre85

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2009
Beiträge
128
Bewertungen
8
Da soll doch mal einer erklären, was die Handynummer oder Festnetznummer in einem öffentlichen Profil zu suchen hat!

Wo da auch immer "was in welchem Umfang" öffentlich gemacht wird oder wurde; Stinke dagegen an! Sie haben es auf Antrag zu löschen.
Lasse dich nicht von denen Verar.....!

Mich haben diese Vollpfosten mit ihrer -zunächst- Weigerung richtig zum Kochen gebracht.:icon_dampf:

Den Stress mit dem Bundesdatenschutz gönne ich denen :biggrin:...

also meinst ich kann das wie oben geschrieben erstmal abschicken oder??
 
E

ExitUser

Gast
[FONT=Arial, sans-serif]Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB die Löschung meiner Telefonnummer und bitte um eine Erstellung eines anonymen Profils. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis. [/FONT]

:icon_daumen:
 

Flex39

Elo-User*in
Mitglied seit
11 April 2006
Beiträge
50
Bewertungen
1
Hoi

Gibt es bei der Löschung meiner TelNr. eigentlich Unterschiede zwischen Alg1 u. Alg2 ?.
Ich habe auch das prob. der ungebetenen Anrufe von ZAF und PAV. Bisher war es zwar immer recht witzig, aber heute bin ich zum 2ten mal von einer ZAF so mehr oder weniger mit Problemen durchs AA bedroht worden.
Die ZAF rief so gegen 16:00 ob ich noch schnell vorbei kommen könnte, man hätte das einen Job gleich morgen für mich. Mein Profil hätten die vom AA. Das Stellenangebot hab ich sicher morgen im Postkasten. Von daher bot ich an einen Termin für ein Vorstellungsgespräch für den nächsten Tag an, da ich vorher noch Fahrtkosten beantragen muss und auch evtl. Fördergelder zur Arbeitsaufnahme die mir mein SB anbietet mit dem Hinweis alles müsste vorher beantragt werden. Die ZAF meinet dann es würde keinen Sinn machen und das so ans das AA weitergeben.
Denke mal da passiert gar nix, gibt ja nix schriftliches nur ein Telefonat.
Ich hab jedenfalls keinen Bock mehr auf solche Gespräche und will meine TelNr. nun löschen beim AA.
Beziehen z.Zt. seit 6 Mon. Alg 1 .

Gruß Flex
 

Planlos69

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Februar 2011
Beiträge
61
Bewertungen
1
Denke bitte an folgendes:

Laut der Erreichbarkeitsanordnung hat deine Postanschrift auszureichen. Du musst nämlich einmal am Tag nach Post sehen können! Alles Weitere geht NIEMANDEN etwas an.

Bedenke aber auch, neben dem § 84, die Unterschiede der Bestimmungen.
Die ZAF unterliegt den Bestimmungen des BDSG! Hierbei gilt §34 BDSG für Nicht-Öffentliche Stellen.
§19 BDSG würde dann z.B. für das Amt gelten, also für Öffentliche Stellen!


Hallo,

darf ich das nochmal kurz aufgreifen ? Reicht der hier von jemandem vorgegebene Text zur Auffoderung an die ARGE Telefonnummer und Emailadresse löschen zu lassen ? Weil in dem Musterschreiben das ich hier auch gefunden habe (das ist von 2009 ?) stehen andere Dinge auch noch drinnen ?

Wenn jemand nur Telefonnummer und Email gelöscht haben will dann reicht dieses kurze Schreiben das hier jemand erstellte ?

Was hat es mit dem von mir oben zitiertem Einwand auf sich ?

Der erste genannte § (..Hierbei gilt §34 BDSG für...) - damit ist die ZAF gemeint ? Aber es ging doch um das Amt wo sich der betreffende die Nummer löschen lassen wollte ? Der zweite § (...§19 BDSG würde dann z.B. für das Amt gelten...) wäre dann für die ARGE ? Aber der Threadstarter hatte in seinem Schreiben einen ganz anderen § drinnen als Grund und jemand schrieb das so so okay ? Blicke nicht ganz durch ?
 

Der Brian

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
364
Bewertungen
113
Moin,

na den Faden werde ich mal unter meine ganz persönliche Beobachtung stellen. Vor Jahren wurde ich sowohl vom Amt als auch von geifernden und sabbernden Leihbuden-Hampelmännern belästigt, sogar nahe Verwandte im selben Haus wurden von denen angerufen und gefragt, ob sie mich denn nicht mal ans Telefon holen könnten...

Nachdem ich in einer anderen Angelegenheit anwaltlich gegen die Optionskommune angegangen bin, erledigte mein Anwalt die Sache mit der illegalen Telefonierereí gleich mit, denn Antrag auf Datenlöschung meinerseits fruchtete nicht bzw immer nur für nen halben Bewilligungsabschnitt, dann gings wieder von vorne los.

Nun war 3 Jahre lang Ruhe und jetzt wurde ich mit "Bescheid Verpflichtung durch Verwaltungsakt" - man beachte, das heißt nicht mehr "Eingliederungsvereinbarung durch Verwaltungsakt, sondern Verpflichtung durch Verwaltungsakt (was soll das eigentlich???) - u.a. folgendes aufgebrummt:
... Der Arbeitssuchende nimmt Stellenangebote an, welche von Firmenberater oder Persönlichem Ansprechpartner der "Optionskommune" und von den Firmen, die sein Bewerberprofil von der "Optionskommune" erhalten haben und ein Stellenangebot für ihn haben (auch per TELEFON mitgeteilte Termine) und stellt sich bei den Firmen oder bei der "Optionskommune" gemäß Aufforderung (auch telefonischer Aufforderung) vor...

Tja, nun werde auch ich den Datenschutzbeauftragten anschreiben, denn ich liebe es, "Schweine kotzen zu sehen"...:icon_twisted:


MfG


P.S: Werde auch gleich mal einen Strafantrag stellen gegen den zuständigen SB, der da meint, er könne auf Geheiß der obersten Landrat(te) seine eigenen Gesetze machen...
 
C

ColinArcher

Gast
Moin,

na den Faden werde ich mal unter meine ganz persönliche Beobachtung stellen. Vor Jahren wurde ich sowohl vom Amt als auch von geifernden und sabbernden Leihbuden-Hampelmännern belästigt, sogar nahe Verwandte im selben Haus wurden von denen angerufen und gefragt, ob sie mich denn nicht mal ans Telefon holen könnten...

Nachdem ich in einer anderen Angelegenheit anwaltlich gegen die Optionskommune angegangen bin, erledigte mein Anwalt die Sache mit der illegalen Telefonierereí gleich mit, denn Antrag auf Datenlöschung meinerseits fruchtete nicht bzw immer nur für nen halben Bewilligungsabschnitt, dann gings wieder von vorne los.

Nun war 3 Jahre lang Ruhe und jetzt wurde ich mit "Bescheid Verpflichtung durch Verwaltungsakt" - man beachte, das heißt nicht mehr "Eingliederungsvereinbarung durch Verwaltungsakt, sondern Verpflichtung durch Verwaltungsakt (was soll das eigentlich???) - u.a. folgendes aufgebrummt:
... Der Arbeitssuchende nimmt Stellenangebote an, welche von Firmenberater oder Persönlichem Ansprechpartner der "Optionskommune" und von den Firmen, die sein Bewerberprofil von der "Optionskommune" erhalten haben und ein Stellenangebot für ihn haben (auch per TELEFON mitgeteilte Termine) und stellt sich bei den Firmen oder bei der "Optionskommune" gemäß Aufforderung (auch telefonischer Aufforderung) vor...

Tja, nun werde auch ich den Datenschutzbeauftragten anschreiben, denn ich liebe es, "Schweine kotzen zu sehen"...:icon_twisted:


MfG


P.S: Werde auch gleich mal einen Strafantrag stellen gegen den zuständigen SB, der da meint, er könne auf Geheiß der obersten Landrat(te) seine eigenen Gesetze machen...

Lieber Brian,

man merkt schon an deinem gekonnten Auftreten wie Du die Sache im Griff hast. Ich bin recht neu in diesem Forum und vielleicht aus diesem Grunde noch ein wenig "schüchtern".

Irgendwie komme ich bei deinem Insider Deutsch nicht mit. Ich spreche noch Deutsch for Beginners. Was sind "Leihbuden-Hampelmänner" und warum sabbern und geifern die? Klingt ja irgendwie ekelhaft.

Wie kannst Du es dir leisten einen eigenen Anwalt zu haben? Mammi oder Pappi so reich?

Und wie kommst Du zu dem Hobby < Schweine kotzen zu sehen >. Das irritiert mich als gewöhnlichen Menschen schon sehr.

Liebe Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Man muss sich auch mal Luft machen dürfen, ganz besonders bei Überdruck.

Wenn man die Leute (psychisch) quält und dann auch noch von ihnen verlangt, nicht zu schreien - na, ich weiß ja nicht...!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten