Liquida Inkasso will mehr als ich kann

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage, Anfang des Jahres bekam ich einen Brief der Liquida Inkasso mit einem Forderungsbetrag von ca 6500 Euro die eigentlichen Schulden sind laut originalem Vollstreckungsbescheid vom 11.08.2003 4359,-Euro jetzt nach 7 Jahren kommt plötzlich die Foderung von über 6400 Euro, knapp 2000 Euro Zinsen,die ganzen Jahre meldete sich keiner!
Ich habe mich in den letzten 6 Jahren darum bemüht meinen Schuldenberg abzubauen und zahle fleissig an viele Gläubiger Raten, leider ist in meinem Papier Wirrwar (ist mittlerweile in Ordnung gebracht) dieser Gläubiger untergegangen, erst jetzt 7 Jahre danach wird dieser in Errinnerung gerufen.
Ich beziehe derzeit eine Aufstockung von der Arge da meine Frau ca 900 Brutto im Monat verdient, ich muss dazu sagen diese Schulden sind auch von meiner Frau. Ich habe 2 kleine Kinder im Alter von 6 und 2 Jahre.AUf meine bitte hin zu dem Inkasso unternehmen das ich dies mit 20 Euro im Monat erstmal zahlen wolle, bekam ich eine Absage, mit der Begründung ist zu wenig. Ich müsse ab sofort für 6 Monate 100 Euro monatlich zahlen und dann mehr!
Ich habe denen dann mitgeteilt und auch den Bescheid der Arge gesannt das es uns absolut nicht möglich ist soviel Geld zu zahlen, da wir ja auch andere gläubiger am abbezahlen sind.
Ich habe nun das Glück ab dem 1.05oder 1.6 wieder einen Vollzeit job zu haben, allerdings ist mir dies dann immer noch nicht möglich, denn habe einen Arbeitsweg von täglich 100km und da will ja auch das Benzin bezahlt werden.
Ich habe das Inkasso Unternehmen darauf wieder angeschrieben und mittgeteilt das ich ab August bereit bin 50 Euro monatlich für 6 Monate zu zahlen und nach den 6 Monaten 100 Euro, mehr ist einfach nicht drinn.
Aber heute kam wieder eine Absage, sollte ich am 1.5 nicht 100 Euro überweisen wird eine Zwangsvollstreckung angeordnet.
Ich will doch zahlen, kann aber nicht soviel, warum gehen die darauf nicht ein?
Meine Angst ist nun, das unser TV Gerät vor 7 Monaten ca den Geist aufgegeben hat und wir uns einen neuen auf Raten gekauft haben (gesamtpreis ca 800Euro) dieser wird auch bezahlt, wie gesagt es werden alle meine bzw. unsere Schulden ordentlich bezahlt, nur halt dieser nicht da wir jetzt erst wieder davon erfahren haben. Ja ich weiß es ist dumm gewesen sowas zu übersehen.
Kann mir dieser TV (LCD) gepfändet werden?
Ich bin schon am überlegen ob, wenn der GV kommt, mit dem die Raten vereinbarung treffen kann von 100 Euro monatlich.
Oder ob ich einen Kredit aufneheme von zb 3000 EUro dort mit 100 Euro abbezahle und das inkasso unternehmen versuche mit den 3000 Eur0 zufrieden zustellen.
Wir dachten wir kommen langsam aber sicher raus aus den Schulden, aber des war ja wohlnichts......
Vieleicht habt ihr ja einige Tipps...

Vielen lieben Dank schonmal im Voraus..
gruß
saschah
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Was ist denn eine Verwirkung?
Ich find es auch komisch das diese sogenannten Anfragen nicht in der Schufa erscheinen.
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Mal sehen am 10.06 will der GV vorbeischauen und die Vollstreckung vollziehen, hoffentlich geht der auf eine kleine Rate ein...
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Meine Schufa liest sich wie ein Krimi........ aber der von meiner Frau worum es sich ja geht ist sauber....... obwohl halt ein Titel da ist.....
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
So nun war der GV da, jetzt haben wir folgendes Problem:
Ich habe eine Vollmacht auf das Konto meiner Frau und mein Gehalt läuft auf das Konto, der GV meint es wird eine Pfändung kommen und ich solle schauen das mein Geld darunter kommt damit das nicht weg ist.
Jetzt läuft aber alles von dem Konto ab, wie lange dauert es denn ungefähr bis die Pfändung durch ist?
Denn Kindergeld und mein Lohn schaffe ich nicht so schnell zu ändern, das heisst der nächste Lohn bzw. Kindergeld kommt auf das Konto, wenn das aber gepfändet wird kann ich mein Benzin nicht bezahlen und komme somit nicht zur Arbeit kann aber auch keine Miete etc. pp. bezahlen.
Meine Frau verdient Netto ca . 595 Euro darauf sind wir aber angewiesen.
Können die das denn Pfänden? Inkl. das Kindergeld?
Mein Gehalt darf ja nicht miteingerrechnet werden , da es nicht meine SChulden sind....
Ich habe ein reines Guthabenkonto, der GV sagte das Konto meiner Frau solle nicht aufgelöst werden.... das heist für mich die kann ihr Gehalt auf mein Konto auszahlen lassen, ich mache mein Gehalt auch auf mein Guthabenkonto inkl. das Kindergeld und benachrichtige alle das nun von einem neuen Konto abgebucht werden muss......
NUn wollte ich ein neues Konto eröffnen , was keine Kontoführungsgebühren kkostet, aber leider bekomme ich ein solches Konto nict da meine Schufa zu schlecht ist, das heist ich werde gezwungen Kontoführungsgebühren zu zahlen..... und kann nicht zu einer Bank die keine Gebühren verlangt.... naja ich hoffe Ihr versteht was ich meine....
habt ihr vieleicht noch ein paar Tipps ???
Vielen Dank an euch !
 

Individualistin

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
So nun war der GV da, jetzt haben wir folgendes Problem:
Ich habe eine Vollmacht auf das Konto meiner Frau und mein Gehalt läuft auf das Konto, der GV meint es wird eine Pfändung kommen und ich solle schauen das mein Geld darunter kommt damit das nicht weg ist.
Jetzt läuft aber alles von dem Konto ab, wie lange dauert es denn ungefähr bis die Pfändung durch ist?
Denn Kindergeld und mein Lohn schaffe ich nicht so schnell zu ändern, das heisst der nächste Lohn bzw. Kindergeld kommt auf das Konto, wenn das aber gepfändet wird kann ich mein Benzin nicht bezahlen und komme somit nicht zur Arbeit kann aber auch keine Miete etc. pp. bezahlen.
Meine Frau verdient Netto ca . 595 Euro darauf sind wir aber angewiesen.
Können die das denn Pfänden? Inkl. das Kindergeld?
Mein Gehalt darf ja nicht miteingerrechnet werden , da es nicht meine SChulden sind....
Ich habe ein reines Guthabenkonto, der GV sagte das Konto meiner Frau solle nicht aufgelöst werden.... das heist für mich die kann ihr Gehalt auf mein Konto auszahlen lassen, ich mache mein Gehalt auch auf mein Guthabenkonto inkl. das Kindergeld und benachrichtige alle das nun von einem neuen Konto abgebucht werden muss......
NUn wollte ich ein neues Konto eröffnen , was keine Kontoführungsgebühren kkostet, aber leider bekomme ich ein solches Konto nict da meine Schufa zu schlecht ist, das heist ich werde gezwungen Kontoführungsgebühren zu zahlen..... und kann nicht zu einer Bank die keine Gebühren verlangt.... naja ich hoffe Ihr versteht was ich meine....
habt ihr vieleicht noch ein paar Tipps ???
Vielen Dank an euch !

Dein Geld sollte auf dein Konto und ihr Geld auf ihr Konto.
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Dein Geld sollte auf dein Konto und ihr Geld auf ihr Konto.

Richtig aber auf ihr Geld sind wir als Familie auch angewiesen...wenn da ne Pfändung drauf kommt sind erstmal 14 Tage ohne Ihr Geld angesagt...das geht nicht, dann komme ich ja noch tiefer in die schei... also kommt ihr Gehalt auch auf mein Konto, ohne das sie eine Vollmacht oder sonstiges bekommt. Anders geht es leider nicht,,,,, das krasse ist , ich habe denen 100 Euro als Rate angeboten, aber nein es sollten 150 sein..... jetzt bekommen die 3 Jahre lang nichts. Soweit ich gelesen habe , hätten die innerhalb der 6 Jahre mal zwischendurch die Zinsen anmahnen müssen, was die aber nicht getan haben, es scheint mir als ob die das extra gemacht haben, auf meine Frage zum GV warum der Titel nicht in der SChufa steht, sagte dieser mir.....warum auch die haben ja 30 Jahre Zeit dies einzutragen...... Hammer ...... hätten die das aber vor 6 Jahren mal eingetragen wären die Zinsen nicht so hoch und wir diese Schulden los......weil dann hätte ich diese damals auch bezahlt.....
naja da müssen wir wohl durch...
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.162
Bewertungen
227
Ja hat der, aber kein Interresse dran gewesen .

Sehr gut!

Kannst du mir vielleicht auch noch sagen wieviel Bilschirmdiagonale dein LCD hat, damit ich mir so ein Bild machen kann, was GV unter "luxus" verstehen oder auch nicht. Ich will damit sagen, daß LCD's (81cm) heutzutage so um die 350€ kosten und Röhre findet man kaum noch, worauf kuckt dann ein GV beim LCD?
 

saschah

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2008
Beiträge
61
Bewertungen
0
Sehr gut!

Kannst du mir vielleicht auch noch sagen wieviel Bilschirmdiagonale dein LCD hat, damit ich mir so ein Bild machen kann, was GV unter "luxus" verstehen oder auch nicht. Ich will damit sagen, daß LCD's (81cm) heutzutage so um die 350€ kosten und Röhre findet man kaum noch, worauf kuckt dann ein GV beim LCD?

107cm ist meiner
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten