Linkspartei kritisiert Ministeriumshonorar (unter Steinbrück) an Kanzlei (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
"Das riecht nach Verschwendung und Betrug"

Für die Mitarbeit an Gesetzen hat das Finanzministerium vor einigen Jahren 1,8 Millionen Euro an die Kanzlei Freshfields gezahlt. Linkspartei-Chef Riexinger drängt darauf, dieses Honorar durch den Rechnungshof prüfen zu lassen. Parteivize Wagenknecht droht mit einem Untersuchungsausschuss. [mehr]
 
Oben Unten