Links auf Youtube-Videos können 1000 Euro kosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.162
Bewertungen
1.737
Da wäre die Link-Funktion als solche bereits völlig unbrauchbar, weil sie nicht mehr genutzt werden darf. Außer man hat vorher den Rechteinhaber gefragt.
Schwierig wird es, wenn auf Videos zahlreiche Personen oder Orte zu sehen sind. Da könnte praktisch der Inhalt eines Videos zig Abmahnungen auslösen.
 

musiker01

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2009
Beiträge
430
Bewertungen
89
Goodbye Meinungsfreiheit, welcome Zensur :icon_neutral:

(damit läßt sich doch zukünftig alles und jeder mundtot machen :icon_eek: )
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Man o meter,langsam frage ich mich wirklichw as da los ist.

Als wenn es nicht reichen würde das die GEMA da schon für zahlreiche Videos die man nicht sehen kann gesorgt hat, nein nun kommt auch noch sowas.

Klar irgendwo kann es auch sein das wer in nem Video auftaucht und nicht möchte das man des bei youtube sieht, aber man sollte auch mal fünfe gerade sein lassen.

Und wenn man etwas schon im Fernsehen gesendet hat und es danach im Netz landet, ist es genau so öffentlich wie schon vorher in Fernsehen von daher an dieser Stelle Pecht für den Arzt.

lg twaini
 
E

ExitUser0090

Gast
Das hier ist ein ziemlich schräger Sonderfall, da dieser "Wunderheiler" alle in Grund und Boden klagen will, die über seine Machenschaften berichten.
 

SantoDomingo

Neu hier...
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5
Bewertungen
0
Das ist halt Deutschland,hier kann man für jeden exkrement jemanden verklagen.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353


Das hat zur Folge, daß
  • auf der einen Seite

    das asozial-juristische Abzocken aufblüht, um schnellstens Kasse an den Bürgern zu machen - eben typisch vorteilhaft für privatwirtschaftliches Raubgesindel (Leute vom Schlage eines von Gravenreuth sind nicht totzukriegen) und
  • andererseits

    auf Angst- und Furchtbasis eine untertänige Selbstzensur beim Michel sich entwickelt - völlig antidemokratisch und menschenverachtend
Wer schafft also unerträgliche Lebensverhältnisse - der Sozialismus oder der voll von Lügen und Betrug gespickte Verbrecherkapitalismus?

So ruiniert man auf lange oder auf sehr kurzer Sicht das Volk - wohl eher auf kurze Sicht wegen der steigenden Profitgier, macht es schnell schlachtreif statt es nur gemäßigt zu melken.

Wenn man so eine Drecks-BRD als damals geflüchteter Ex-Ossie erstrebenswert ansieht im Vergleich zur abgewickelten DDR, wo's so eine runiöse Abzocke nicht gab und geduldet wurde, dann gute Nacht - Deutschland!

Und die Westjustiz unterstützt derlei Rechtsentwicklung, weil diese Streitfälle sich häufen und die Streitsummen zunehmen werden. Bekanntlich steigen die Richter- und Anwaltshonorare und Gerichtsgebühren in Abhängigkeit von wachsenden Streitwert. Also ist die Justiz nicht an einer Rechtslösung interessiert, sondern an ihrer eigenen Geschäftemacherei mit der Rechtssprechung. Man spricht halbseidenes Wischiwaschirecht, was nach allen Himmelsrichtungen auslegbar ist (je unklarer die Urteile, desto häufiger die Nachfolgeverfahren und verschleppt Verfahren (je länger ein Verfahren, desto höher die Honarare und Prozeßgebühren).

Geld verdirbt eben den Charakter und den Ehrenkodex so machen Berufsstands - z.B. den der Juristen oder den der Ärzte.

Privatwirtschaft fördert das unternehmerische Lügen und Betrügen - das Über-den-Tisch-ziehen.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353
Da wäre die Link-Funktion als solche bereits völlig unbrauchbar, weil sie nicht mehr genutzt werden darf. Außer man hat vorher den Rechteinhaber gefragt.
Schwierig wird es, wenn auf Videos zahlreiche Personen oder Orte zu sehen sind. Da könnte praktisch der Inhalt eines Videos zig Abmahnungen auslösen.

Mach mal ein Gruppenfoto und hast nicht alle in der Gruppe gefragt, ob sie sich fotografieren lassen wollen oder ob sie fürs Ablichten bezahlt werden wollen.

Da wirst Du Deinen Lebtag nicht mehr froh. Wir gehen "goldenen Zeiten" entgegen. Ein neues Klondike-Fieber wird unter Juristen ausbrechen. Deutschland wird für die ein einzig großes Dawson City oder El Dorado.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353
Man o meter,langsam frage ich mich wirklichw as da los ist.

Als wenn es nicht reichen würde das die GEMA da schon für zahlreiche Videos die man nicht sehen kann gesorgt hat, nein nun kommt auch noch sowas.

Klar irgendwo kann es auch sein das wer in nem Video auftaucht und nicht möchte das man des bei youtube sieht, aber man sollte auch mal fünfe gerade sein lassen.

Und wenn man etwas schon im Fernsehen gesendet hat und es danach im Netz landet, ist es genau so öffentlich wie schon vorher in Fernsehen von daher an dieser Stelle Pecht für den Arzt.

lg twaini

Die GEMA wird demnächst noch schlimmer - ab 01.06.2012 - satte Preisaufschläge zwichen 800 und 1000% auf alle Speichermedien von der Speichercard für Digitalkameras über Memory-Sticks, CD- und DVD-Rohlinge bis zu externen Festplatten, egal ob die dort liegenden Dateien urheberrechtliche geschützte Aufnahmen, berechtigte Privatkopien von geschützen Aufnahmen oder was rein Privates sind.

So aus einem aktuellen Artikel der Computerzeitschrift "PC-Welt".

Neue Tarife ab dem 1.7. - GEMA erhöht Gebühren: USB-Sticks und Speicherkarten bald teurer - Externe Speicher, USB-Sticks - PC-WELT

Deshalb verfolgt die GEMA aufwendige Urheberverfahren zu Musik- und Videorechten nicht weiter, sondern machts über die Datenträger. Da kommt schneller und massiver ohne großen Streitaufwand die Kohle in die Abzockhöhle der GEMA rein.

Und gegen einen kleinen Boni an Merkel und Leutheusser-Schnarrenberger lassen die die GEMA gewähren. Angesichts der damit verbundenen Summen, fragt dann keiner mehr, ob die Wahrung des Urheberrechts das eigentliche Interesse ist.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
286
Wenn man so eine Drecks-BRD als damals geflüchteter Ex-Ossie erstrebenswert ansieht im Vergleich zur abgewickelten DDR, wo's so eine runiöse Abzocke nicht gab und geduldet wurde, dann gute Nacht - Deutschland!


Da gabs ja auch noch kein Internet. :biggrin:

Und hätte es Internet gegeben,hätte das dann der Bürger auch unbeschränkt nutzen dürfen?
Ich würde vermuten,wohl nicht.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
974
Bewertungen
78
Die GEMA wird demnächst noch schlimmer - ab 01.06.2012 - satte Preisaufschläge zwichen 800 und 1000% auf alle Speichermedien von der Speichercard für Digitalkameras über Memory-Sticks, CD- und DVD-Rohlinge bis zu externen Festplatten, egal ob die dort liegenden Dateien urheberrechtliche geschützte Aufnahmen, berechtigte Privatkopien von geschützen Aufnahmen oder was rein Privates sind.

So aus einem aktuellen Artikel der Computerzeitschrift "PC-Welt".

Neue Tarife ab dem 1.7. - GEMA erhöht Gebühren: USB-Sticks und Speicherkarten bald teurer - Externe Speicher, USB-Sticks - PC-WELT

Deshalb verfolgt die GEMA aufwendige Urheberverfahren zu Musik- und Videorechten nicht weiter, sondern machts über die Datenträger. Da kommt schneller und massiver ohne großen Streitaufwand die Kohle in die Abzockhöhle der GEMA rein.

Und gegen einen kleinen Boni an Merkel und Leutheusser-Schnarrenberger lassen die die GEMA gewähren. Angesichts der damit verbundenen Summen, fragt dann keiner mehr, ob die Wahrung des Urheberrechts das eigentliche Interesse ist.

traurige Tatsache. :icon_sad:
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
Da gabs ja auch noch kein Internet. :biggrin:

Und hätte es Internet gegeben,hätte das dann der Bürger auch unbeschränkt nutzen dürfen?
Ich würde vermuten,wohl nicht.
Latürlich, staatlich kontrolliert, so wie das Fernsehen :biggrin: Und die Kids wurden in der Schule gefragt, was ihre Eltern sich im TV so anschauten. :icon_neutral:
 
G

gast_

Gast
Wie gut, daß es einen Anwalt getroffen hat, der sich wehren kann und bis nach ganz oben klagen wird...ich drück ihm die Daumen!
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
974
Bewertungen
78
ich auch. Aber mal was anderes:

wenn das so verpönt ist wieso ist hier nur die bedingte edit-Funktion möglich (1h) seine Beiträge zu editieren bzw die youtube-Links von den Mods entfernen zu lassen? Wenns doch verboten/bzw teuer ist?
 

evelyn62

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
1.033
Bewertungen
707
Wenn man so eine Drecks-BRD als damals geflüchteter Ex-Ossie erstrebenswert ansieht im Vergleich zur abgewickelten DDR, wo's so eine runiöse Abzocke nicht gab und geduldet wurde, dann gute Nacht - Deutschland!

Jockel, so gerne wie ich dir immer recht geben will, hier tappst du im Dunkeln.
Es gab in der DDR die AWA, an die erinnere ich mich ungern. Wenn die Herren in den dunklen Anzügen kamen, musste man ganz schnell seine Westschallplatten in Sicherheit bringen, sonst waren die weg. Als DDR Bürger durftest du nur AMIGA-Lizenzplatten besitzen. Und wenn ein Westkünstler in Ungnade gefallen war, noch nicht einmal die.
Und nein, man wollte nicht den ganzen Abend nur Puhdys und den dynamischen Oktoberklub spielen.

Ausserdem hatte die AWA noch ein gutes Stück mitzureden, wer überhaupt DJ(Schallplattenunterhalter) werden durfte. Wer da nicht in der richtigen Partei oder entsprechende Verdienste bei FDJ und GST vorweisen konnte, kriegte die Lizenz gar nicht erst. Und ein Wehrdienstverweigerer durfte noch nicht einmal daran denken. Der kriegte nicht einmal eine Auftrittsgenehmigung.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.231
Bewertungen
2.087
ich auch. Aber mal was anderes:

wenn das so verpönt ist wieso ist hier nur die bedingte edit-Funktion möglich (1h) seine Beiträge zu editieren bzw die youtube-Links von den Mods entfernen zu lassen? Wenns doch verboten/bzw teuer ist?

Es geht hier im Urteil nicht um den Link oder die Verlinkung als solche, sondern darum, das und was zu den Inhalten des Linkziels geschrieben wurde. Dahingehend kann man jederzeit abgemahnt werden und unter Umständen müssen dann die Gerichte entscheiden ob Geschriebenes und Inhalt noch Meinungsfreiheit ist oder...

Du kannst wegen einer Verlinkung auch durchaus z.B. wegen Volksverhetzung drankommen, was aber nicht heißt, dass man grundsätzlich keine Links mehr setzen darf. Das "Urheberrecht" (Der BGH sagt dazu:
Urteile zur urheber- und wettbewerbsrechtlichen Zulssigkeit von Linking und Framing) scheint hier auch nicht Thema zu sein, sondern das "Persönlichkeitsrecht".

Wenn ich also ein Video über dich ins Netz stelle und dir der Inhalt "erlogen, oder dich beleidigend, oder zu Unrecht schädigend..." vorkommt, kannst du mich verklagen, und dazu auch all jene, die dieses Video verbreiten und somit quasi "zu Mittätern" werden. In der Zeitung könntest du eine Gegendarstellung verlangen wenn du glaubst dass ein Bericht über dich nicht (ganz) den Tatsachen entspricht.

So sehe ich das... :biggrin:

Allerdings stimmt schon die Ansicht dass wir in im Zeitalter eines juristischen "Goldrausches" zu sein scheinen. Es ist viel zu leicht mittels nicht ausgereiften und dem Laien völlig unbekannten Gesetzen und Rechtsprechung Kasse zu machen.

LG, Archibald
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353
Jockel, so gerne wie ich dir immer recht geben will, hier tappst du im Dunkeln.
Es gab in der DDR die AWA, an die erinnere ich mich ungern. Wenn die Herren in den dunklen Anzügen kamen, musste man ganz schnell seine Westschallplatten in Sicherheit bringen, sonst waren die weg. Als DDR Bürger durftest du nur AMIGA-Lizenzplatten besitzen. Und wenn ein Westkünstler in Ungnade gefallen war, noch nicht einmal die.
Und nein, man wollte nicht den ganzen Abend nur Puhdys und den dynamischen Oktoberklub spielen.

Ausserdem hatte die AWA noch ein gutes Stück mitzureden, wer überhaupt DJ(Schallplattenunterhalter) werden durfte. Wer da nicht in der richtigen Partei oder entsprechende Verdienste bei FDJ und GST vorweisen konnte, kriegte die Lizenz gar nicht erst. Und ein Wehrdienstverweigerer durfte noch nicht einmal daran denken. Der kriegte nicht einmal eine Auftrittsgenehmigung.

Ironie an - DJ zu werden war in der DDR für jeden überlebenswichtig - sonst war er arbeitslos. So einen Westmusikquark zu hören war wie ein Lebenssaft. - Ironie aus.

Laß mal die Kirche im Dorf.

Wie mir heutiges Westradio auf die Nerven geht?

Zum Frühstück - das Kofferradio probeweise an: Das wirkt wie billiger Dudelfunk Marke Klomusik - mußte ständig an der Spülung ziehen, will man den Dreck ertragen. - dazwischen mit allmöglicher Reklame von der Slipeinlage bis zur Auslandsreise alles garniert.

Mir ist es am liebsten - nichts davon zu hören - keine Westmusik und erst recht keine Reklame.

Und wenn man im Fernsehen die Werbung für den Eurovision Song Contest für Baku sieht, können einem die Mahlzeiten der letzten 14 Tage auf einem Schlag hochkommen.

Das soll Kultur sein?

Wenn schon Westmusik, dann Klassiker aus den 50er, 60er oder 70er Jahren, aber nicht den Müll, der nicht mal fachgerecht für eine Müllverbrennungsanlage entsorgt werden kann.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353
...

Allerdings stimmt schon die Ansicht dass wir in im Zeitalter eines juristischen "Goldrausches" zu sein scheinen. Es ist viel zu leicht mittels nicht ausgereiften und dem Laien völlig unbekannten Gesetzen und Rechtsprechung Kasse zu machen.

LG, Archibald

Abmahnend zu lügen und zu betrügen, um das schnelle Geld zu machen ist sehr wichtig.

Urheberrecht - Abmahnindustrie: Jeden User kann es treffen - Online - PC-WELT

Man kann es wie Klondikefieber nennen - so gut wie nicht die eigenen Finger krumm machen, aber einen Stapel Serienbriefe mit Millionenforderungen zum Abkassieren unter die Menschheit bringen. Das fördert doch die BRD, indem sie solchen unseriösen Kanzleien und "Urheberrechtsbewahrern" straffrei handeln läßt.

Ist im Sinne der CDU/CSU-FDP-Raubritterabkassierparteien. Den Seinen geben es diese Gaunerparteien im Schlaf. Da halten die Aignern und die Leutheusser-Schnarrenberger ihre Mäuler geschlossen und ihre Kugelschreiber still, um Gesetzesentwürfe dagegen die nötige Rechtskraft zu verleihen.

Es wiederholt sich dasselbe Spielchen auf dem Marktgeschehen. Man darf das Spiel der freien Abzockkräfte nicht stören - egal ob Drückerverkaufsmist an der Haus- oder Wohnungstür oder Callcenterterror am Telefon, um SKL- und NKL-Lotto-, DSL-, Mobilfunkvertrags-, Strom-, Gas- und anderen -wechselmist nötigend und in aggressiver Weise unter die Leute zu bringen.

Und überall das gleiche Wesensmerkmal:

Privatwirtschaft geprägt von Machtgeilheit und Profitgier!

Die "ehrbaren Kaufleute" aus den kleinen Tante-Emma-Läden und den Fachhandel mit echter Kundenberatung hat man erfolgreich zerschlagen und die Luft abgedreht.

Mafiamethoden sind heute die richtigen Geschäftsmethoden. Die beliebteste Kundschaft: Alt und Doof.

Moral und Anstand im Handel muß man mit der Lupe suchen.

Danach haben sich Ossies 1989 so sehr geseht. Den Dreck wollten sie mit dem Fall der Mauer.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
286
Es gibt kaum noch einen Thread,der nicht von Jockels Ost-Nostalgie geschreddert wird. :icon_neutral:
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.972
Bewertungen
1.353
Es gibt kaum noch einen Thread,der nicht von Jockels Ost-Nostalgie geschreddert wird. :icon_neutral:

Hast es immer noch nicht geschnallt. Ich sehne mich nicht nach der SED-DDR, aber nach der Wende-DDR mit den basisdemokratisch runden Tischen. das ist ein himmelweiter Unterschied, den Du nicht verstehen kannst und willst.

Abgesehen davon hält die BRD keimem sozialen Leistungsvergleich mit der SED-DDR stand, das in der BRD Kapiztal und Profit im Mittelpunkt steht und in der DDR der Mensch. Da liegen ganze Galaxien dazwischen.

Eine West-Nostalgie ist gar nicht nötig, da wir täglich 250 Jahre mindestens gesellschaftlichen Rückschritt realkapitalistisch ertragen müssen.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
286
Hast es immer noch nicht geschnallt. Ich sehne mich nicht nach der SED-DDR, aber nach der Wende-DDR mit den basisdemokratisch runden Tischen. das ist ein himmelweiter Unterschied, den Du nicht verstehen kannst und willst.

Abgesehen davon hält die BRD keimem sozialen Leistungsvergleich mit der SED-DDR stand, das in der BRD Kapiztal und Profit im Mittelpunkt steht und in der DDR der Mensch. Da liegen ganze Galaxien dazwischen.

Eine West-Nostalgie ist gar nicht nötig, da wir täglich 250 Jahre mindestens gesellschaftlichen Rückschritt realkapitalistisch ertragen müssen.


Das Thema des Threads Lautet : Links auf Youtube-Videos können 1000 Euro kosten

Zu DDR Zeiten gab es kein You Tube,also ist die DDR hier absolut off topic.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten