• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Linke will Hartz IV-Sanktionen abschaffen

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Linke will Hartz IV-Sanktionen abschaffen

Linksfraktion hat Antrag zur Abschaffung aller Hartz IV-Sanktionen gestellt

05.06.2014

Die Linksfraktion fordert die Abschaffung aller Sanktionen gegen Hartz IV-Betroffene und Leistungseinschränkungen gegen Sozialhilfe-Bezieher. Der dazu gestellte Antrag (18/1115) soll am Freitag, 6. Juni 2014, erstmals im Bundestag beraten werden. Die 105 minütige Debatte beginnt um 10.45 Uhr und wird im Parlamentsfernsehen übertragen.

Sanktionen bedrohen menschenwürdiges Existenzminimum
Die Linksfraktion kritisiert die Strafen vor allem, weil diese für die Sanktionierten immer ein Leben unterhalb des Existenzminimums zur Folge habe. „Nicht nur aus den Perspektiven von Demokratie und Verfassungsrecht sind Sanktionen und Leistungseinschränkungen abzulehnen. Es gibt darüber hinaus keinerlei Belege für eine arbeitsmarktpolitisch sinnvolle Wirkung“, heißt es im Antrag. Das menschenwürdige Existenzminimum sei durch das Grundgesetz verfassungsrechtlich geschützt. Das Sozialstaatsgebot erteile dem Gesetzgeber eindeutig die Aufgabe, „jedem ein menschenwürdiges Existenzminimum zu sichern“. Das erfolge in Deutschland durch Hartz IV und die Sozialhilfe. „Sanktionen in Form einer Minderung oder eines vollständigen Wegfalls der Leistungen (Zweites Buch Sozialgesetzbuch) und Leistungseinschränkungen (Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch) führen aber zu einer Unterschreitung des gesetzlich festgelegten menschenwürdigen Existenzminimums“, schreibt die Linksfraktion weiter. Es dürfe „arbeitsmarktpolitisch“ nicht „relativiert werden, indem jenseits der Bedürftigkeit ein bestimmtes Verhalten der Leistungsberechtigten zur Voraussetzung des Leistungsbezugs gemacht wird“.

Die Fraktion kritisiert zudem die Bevormundung der Betroffenen: „Sanktionen und Leistungseinschränkungen im Sozialrecht sind der Ausdruck eines Sozialstaats, der in dieser Hinsicht als paternalistischer Erziehungsstaat agiert. Insofern sind Sanktionen und Leistungseinschränkungen Überbleibsel einer armenrechtlichen Tradition des Arbeitshauses und der Disziplinierung zu Wohlverhalten, die bis heute weiterwirkt. In dieser Tradition werden leistungsberechtigte Menschen als Erziehungsbedürftige angesehen. Mit einem demokratischen Sozialstaat, der von Rechtsansprüchen der Bürgerinnen und Bürger ausgeht, ist dieses Denken unvereinbar.“

Die Linksfraktion fordert die Abschaffung aller Sanktionen und Leistungskürzungen, um eine Unterschreitung der Leistungen unter das Niveau der Regelsätze auszuschließen. (ag)
Linke will Hartz IV-Sanktionen abschaffen

Auf ein neues. :icon_pause:

Könnte das wer hochladen?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Wann kommt endlich die Sanktionierungspflicht gegen die Privatwirtschaft und gegen die Amtsbürokraten der Arbeitsagenturen und Jobcenter, wenn diese existenzbedrohende Schund- und Sudeljobs im Prekärbereich fördern und jobsuchenden Erwerbslosen aufzwingen, damit Unternehmer Lohnsteuern und SV-Beiträge hinterziehen können?
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Wann kommt endlich die Sanktionierungspflicht gegen die Privatwirtschaft und gegen die Amtsbürokraten der Arbeitsagenturen und Jobcenter, wenn diese existenzbedrohende Schund- und Sudeljobs im Prekärbereich fördern und jobsuchenden Erwerbslosen aufzwingen, damit Unternehmer Lohnsteuern und SV-Beiträge hinterziehen können?
Wenn die Sonne bei Rhodos im Meer versinkt und dabei nicht nass wird.

Bin ganz deiner Meinung. Es gehören eine ganze Menge mehr Personenkreise sanktioniert, als es im Moment der Fall ist. Aber, es steht jedem Frei, die von dir genannten mit einer zündenden Idee selbst zu sanktionieren. :icon_wink:
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Schon so früh in der aktuellen Legislaturperiode?

Dann ist die Linke mit ihren Themen ja schon durch.

Wieder mal netter Versuch, aber mit erwartungsgemäßen Ausgang. Ich kann die fadenscheinigen Argumente der Befürworter bereits vorher runterbeten, wie sicher viele andere hier auch.
 
E

ExitUser

Gast
Blinder Aktionismus im sicheren Hafen der Opposition!



Das ist Frau Thierbach. Frau Thierbach ist die mächtigste Frau Erfurts. Frau Thierbach ist Bürgermeisterin. Außerdem ist sie Dezernentin für Soziales, Bildung und Kultur.

Nein!
Sie kann das SGB II nicht ändern. Sie kann Hartz IV Sanktionen nicht abschaffen.
Was sie aber kann, sie kann in ihrer Eigenschaft als Sozialdezernentin dafür eintreten, dass die Regelungen des SGB II gesetzeskonform umgesetzt werden.
Das wäre ein großer Schritt für die Gerechtigkeit. Schikanierungen in Form von ungerechtfertigten Sanktionen würden der Vergangenheit angehören.

Während ihre Parteispitze in Berlin im Bundestag medienwirksam die völlige Abschaffung von Hartz IV Sanktionen fordert, ist für sie das Ganze ganz offensichtlich kein Thema.
Verständlich, Frau Thierbach ist Dezernentin und damit für die Finanzen der Stadt Erfurt mitverantwortlich. Da kommen Sanktionen regelrecht gelegen.
Da hat es ihre Parteispitze in Berlin tatsächlich einfacher. Die kann Forderungen ohne Ende stellen. Um die Umsetzung braucht sie sich schließlich nicht zu kümmern.

Was wäre eigentlich, Die Linke würde die Bundesregierung stellen?
Klar!
Frau Thierbach zeigt, wie es geht, wenn man nicht in der Opposition ist, sondern Verantwortung mitträgt.

:biggrin::biggrin::biggrin:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Blinder Aktionismus im sicheren Hafen der Opposition!



Das ist Frau Thierbach. Frau Thierbach ist die mächtigste Frau Erfurts. Frau Thierbach ist Bürgermeisterin. Außerdem ist sie Dezernentin für Soziales, Bildung und Kultur.

Nein!
Sie kann das SGB II nicht ändern. Sie kann Hartz IV Sanktionen nicht abschaffen.
Was sie aber kann, sie kann in ihrer Eigenschaft als Sozialdezernentin dafür eintreten, dass die Regelungen des SGB II gesetzeskonform umgesetzt werden.
Das wäre ein großer Schritt für die Gerechtigkeit. Schikanierungen in Form von ungerechtfertigten Sanktionen würden der Vergangenheit angehören.

Während ihre Parteispitze in Berlin im Bundestag medienwirksam die völlige Abschaffung von Hartz IV Sanktionen fordert, ist für sie das Ganze ganz offensichtlich kein Thema.
Verständlich, Frau Thierbach ist Dezernentin und damit für die Finanzen der Stadt Erfurt mitverantwortlich. Da kommen Sanktionen regelrecht gelegen.
Da hat es ihre Parteispitze in Berlin tatsächlich einfacher. Die kann Forderungen ohne Ende stellen. Um die Umsetzung braucht sie sich schließlich nicht zu kümmern.

Was wäre eigentlich, Die Linke würde die Bundesregierung stellen?
Klar!
Frau Thierbach zeigt, wie es geht, wenn man nicht in der Opposition ist, sondern Verantwortung mitträgt.

:biggrin::biggrin::biggrin:
Eine rotgefärbte Dezernerntin ist nicht den Kommunalfinanzen verpflichtet, sondern dem Volk. Angeblich geht ja auch in der BRD alle Macht vom Volke aus und nicht von Bürokraten, die vor den Interessen der Privatwirtschaft buckeln.

Mit ein wenig Haltung und Standpunkt kann man auch als Dezernentin diese Sanktionsdiktatur mit sachlicher Begründung die Schärfe nehmen. Eine Auslegungsfrage!

Ist in etwa das Problem mit der Blitzerei durch Radarfallen an Bundesstraßen und Autobahnen und die Frage, ob sie dem Aufbessern maroder Kommunalfinanzen dienen sollen oder der Verkehrserziehung und Unfallvermeidung.

Wenn eine Kommune solche Einnahmen plant oder mit Sanktionen im Sozialbereich die Sanierung ihrer Haushalte plant, dann läuft was schief.

siehe auch ARD Exclusiv - Achtung Radarfalle! - Das Millionengeschäft mit der Tempokontrolle

Viedeo - Exclusiv im Ersten - Achtung Radarfalle! Das Millionengeschäft mit der Tempokontrolle - YouTube
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Gerade hat ein CDU Hinterbänkler (?) den Antrag der Linken als "Störung des Betriebsablaufs" und als "Wahlkampf" bezeichnet. CDU, da weiß man was man hat.
 

Stuhoy

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
173
Bewertungen
48
Das hab ich auch mitbekommen, aber anscheinend sind noch nicht genug Menschen in Hartz 4 um mal eine starke Opposition zu wählen.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Einer von CDU/CSU zitiert einen Psalm aus der Bibel. Oh Mann.
 

utafu

Neu hier...
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Ohhh jetzt geht es mit der Bibel los....wer nicht arbeitet soll auch nicht essen ...oder so.
 

Phönix57

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
151
Bewertungen
58
Herr Zimmer von der CDU:...der Wert von Arbeit wird diskreditiert....

gröhl..

Das tun doch schon die tollen uns offerierten prekären Arbeitsverhältnisse
 

utafu

Neu hier...
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Ach sooooo der größte Teil der HIV Bezieher sind gesetzestreu.
Also alle Sanktionierten sind Kriminell ?
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
Die Argumente mit, wie unfair das gegenüber den Steuerzahlern sei, sind so langweilig.

Was soll man erst zum Flughafen BER, oder zur Hamburger Elbphilharmonie, oder den ganzen anderen Steuerverschwendungen sagen, die z.B. bei "Mario Barth deckt auf" gezeigt werden. Wer wird dort denn sanktioniert?

Die meisten Steuergelder kommen von Reichen, die diese Situation herbeigeführt haben.
 

Stuhoy

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
173
Bewertungen
48
Hat die von den Grünen gerade Arbeitsgericht gesagt? Ich dachte ich höre nicht richtig

Eigentlich sind es doch Sozialgerichte
 

utafu

Neu hier...
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Also er hat mal Aschenbecher sauber gemacht?...das rechtfertigt natürlich Menschen bis auf die Strasse zu kürzen.

PS
Der Strebel soll mal die Wolldecke aus dem Mund nehmen.
 

Phönix57

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
151
Bewertungen
58
jetzt wieder die SMS-Erinnerung zur Verhinderung von Meldeversäumnissen

....

nee, ne

Die haben keinen Schimmer, was es für so manchen von uns bedeutet, dort erscheinen zu müssen..

und zum Abschluss von EGV und der Teilnahme von Sinnlosmaßnahmen gezwungen zu werden.
 

Rotwolf

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Jul 2013
Beiträge
742
Bewertungen
590
CDU >
Jetzt wird wieder vorenthalten, dass die Sozialleistung aus Steuergeldern kommt.
Dem Gerechtigkeitsempfinden danach sind Sanktionen gerechtfertigt.

:::
Wann gibt es denn Sanktionen für Politiker? Die leben doch auch von Steuergeldern.
 

PeterMM

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Mrz 2008
Beiträge
783
Bewertungen
101
die Spd-Frau hat keine Ahnung, was sind Rechtsschutzbelehrungen?
 

EyeODragon

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Bewertungen
149
CDU >
Jetzt wird wieder vorenthalten, dass die Sozialleistung aus Steuergeldern kommt.
Dem Gerechtigkeitsempfinden danach sind Sanktionen gerechtfertigt.

:::
Wann gibt es denn Sanktionen für Politiker? Die leben doch auch von Steuergeldern.
Und wie ich schon geschrieben habe, die ganzen Steuergeldverschwendungen, da passiert auch nie was.

Die Argumente, die immer aufgefahren werden stammen noch aus der Zeit vor der Industrialisierung, und die ist auch schon "ein paar" Jahre her. Seit der Industrialisierung, wo angefangen wurden ist mit Maschinen zu arbeiten und menschliche Arbeitskräfte zu ersetzen, ist es nicht mehr allen Menschen möglich eine Arbeit zu finden, so gut und fortschrittlich es auch war und ist, aber man muss auch mal mit der Zeit gehen und kann nicht immer Argumente bringen, die heutzutage nichtmehr zeitgemäß sein können.
 

utafu

Neu hier...
Mitglied seit
16 Jul 2013
Beiträge
372
Bewertungen
95
Es werden immer nur Meldeversäumnissen und Arbeitsverweigerung genannt.
Es gibt so viele hanebüchene Grunde wieso Sanktioniert wird.


Das Job Center musste alle gegen mich verhängten Sanktionen seit Okt. 2013 bis Mai 2014 zurücknehmen.
Leider erst nach Untätigkeitsklage.
Oh Wunder ...selbst der Amtsarzt ist zum Ergebnis kommen das ich Krank bin. Krankheitschreibungen, Wegeunfähigkeitsbescheinigung, Atteste alles wurde ignoriert und ich auf Null gesetzt. Wäre ich ohne Familie, wäre ich Obdachlos und verhungert. Auch ohne ihren Halt hätte ich dem Druck nicht standgehalten. Bei mir war das auch eine schwere Geburt...Eilklage wurde abgeschmettert ...da ich ja in einer BG lebe und somit nicht Gefahr laufe Obdachlos zu werden. Also mussten wir 6 Monate abwarten um endlich Untätigkeitsklage zu erheben, dann allerdings ging es recht flott innerhalb von 14 Tage hatte ich ein Urteil. Für unsere BG bedeutete es mit zwei Kindern ca. 450€ weniger im Monat....von Okt. bis Mai.Ach Gutscheine wurden auch verweigert obwohl Kinder in der BG sind.Im nachhinein wurde mir recht gegeben, das JC hätte ohne Beantragung Gutscheine stellen müssen...aber was nützt mir das im nachnein? Die Mitarbeiter werden ja nicht zur Rechenschaft gezogen.
 

Stuhoy

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
173
Bewertungen
48
Frag mich nur was passiert mit älteren Erwerbslosen.

Die ganze Diskussion zielt bisher nur auf die jugendlichen

Stärkere Betreuung durch Jobcenter indem sie auf die jugendlichen zukommen.

Die Jugend der Zukunft tut mir jetzt schon leid.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Ach sooooo der größte Teil der HIV Bezieher sind gesetzestreu.
Also alle Sanktionierten sind Kriminell ?
Jedem, der von Arbeitgebern gekündigt wurde, ist nach Ansicht der von der Wirtschaft gekauft und geschmierten Unternehmerparteien ein krimineller Untertan, der gefälligst in kostenloser Zwangsarbeit und unter KZ-Aufsicht von Arbeitsagenturen und Jobcenter den Reichtum dieser raffenden Edel-Herrenmenschen mehren soll.

Wer nicht diesen Unternehmerparteien huldigt, und keine Ablaßbriede kauft, zum Bau einer vergoldeten CDU-Luxuszentale, zählt zu den Herrscharen des Antichristen.

Im Namen der käuflichen Unternehmer-Prophetin Merkel, im Namen des geheim verhandelten Freihandelsabkommen mit der US-Wirtschaftsdiktatur!

Jedem sein chlorgebadetes Suppenhuhn, jedem sein mit Amphetaminen vollgepumpten US-Burger, jedem sein genmanipuliertes Getreide, das widerstandslos gegen Mehrfachkeimen ist.

Schluß mit Demokratie und Rechtsstaat. Her mit der Unternehmerjustiz, die im Auftrag der Privatwirtschaft ihr eigenes Recht über eigene Schiedsgerichte sprechen läßt, wenn deren Erwartungshaltung auf Gewinnmaximierung in Gefahr sein könnte.

Wir gehen chlor- und glorreichen Zeiten einer Industriediktatur entgegen, sobald der letzte Kommunalbetrieb auch privatisiert ist. Dann stellt der letzte Parlamentarier seine Gesinnung und Unabhängigkeit ein gegen einen Judaslohn von der Wirtschaft. Ein eigenes Gewissen kann er sich nicht mehr leisten.

Die käufliche und von der Wirtschaft geschmierte CDU-Unternehmer-Partei hat immer recht.

Gefährliche Geheimnisse - Wie USA und EU den Freihandel planen [3sat Doku] - YouTube
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Die Argumente mit, wie unfair das gegenüber den Steuerzahlern sei, sind so langweilig.

Was soll man erst zum Flughafen BER, oder zur Hamburger Elbphilharmonie, oder den ganzen anderen Steuerverschwendungen sagen, die z.B. bei "Mario Barth deckt auf" gezeigt werden. Wer wird dort denn sanktioniert?

Die meisten Steuergelder kommen von Reichen, die diese Situation herbeigeführt haben.
Falsch! Der reiche Unternehmensbundesbürger hinterzieht seine zu zahlenden Steuern und Sozialabgaben und schafft sein Hinterzogene in die Oasen wie z.B. in die Hehlerei-Helvetia zu UBS. Er hat nur ein Problem mit den CDs.

Zurückbleiben die Millionen Untertasnen, die steuerrechtlich gemolken werden mit oder ohne den Steuerbauich.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
jetzt wieder die SMS-Erinnerung zur Verhinderung von Meldeversäumnissen

....

nee, ne

Die haben keinen Schimmer, was es für so manchen von uns bedeutet, dort erscheinen zu müssen..

und zum Abschluss von EGV und der Teilnahme von Sinnlosmaßnahmen gezwungen zu werden.
Ah ja, man simmst, abgehört von der NSA, im Deutschen Bundestag seine Meldeversäumnisse an die Arbeitsagentur oder das Jobcenter, um den Sanktionen zu entgehen.

Nun wird mir Merkels laufendes Simmsen mit ihren Handy im Bundestag erklärlich

NSA-Affäre im Bundestag: Merkel fordert Aufklärung - YouTube

Nun doch Ermittlungen wegen Ausspähung von Merkels Handy | Aktuelles | DW.DE | 04.06.2014
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Es werden immer nur Meldeversäumnissen und Arbeitsverweigerung genannt.
Es gibt so viele hanebüchene Grunde wieso Sanktioniert wird.


Das Job Center musste alle gegen mich verhängten Sanktionen seit Okt. 2013 bis Mai 2014 zurücknehmen.
Leider erst nach Untätigkeitsklage.
Oh Wunder ...selbst der Amtsarzt ist zum Ergebnis kommen das ich Krank bin. Krankheitschreibungen, Wegeunfähigkeitsbescheinigung, Atteste alles wurde ignoriert und ich auf Null gesetzt. Wäre ich ohne Familie, wäre ich Obdachlos und verhungert. Auch ohne ihren Halt hätte ich dem Druck nicht standgehalten. Bei mir war das auch eine schwere Geburt...Eilklage wurde abgeschmettert ...da ich ja in einer BG lebe und somit nicht Gefahr laufe Obdachlos zu werden. Also mussten wir 6 Monate abwarten um endlich Untätigkeitsklage zu erheben, dann allerdings ging es recht flott innerhalb von 14 Tage hatte ich ein Urteil. Für unsere BG bedeutete es mit zwei Kindern ca. 450€ weniger im Monat....von Okt. bis Mai.Ach Gutscheine wurden auch verweigert obwohl Kinder in der BG sind.Im nachhinein wurde mir recht gegeben, das JC hätte ohne Beantragung Gutscheine stellen müssen...aber was nützt mir das im nachnein? Die Mitarbeiter werden ja nicht zur Rechenschaft gezogen.
Nun wundere sich man noch, warum Erwerbslose durch Langzeitarbeitslosigkeit in Depressionen und Alkoholsicht versinken.

Verursacher: Privatwirtschaft und Profitgier zerstören millionenfach Lebensperspektiven

HR SD - Aufwachsen in Armut - Kinder auf der Schattenseite 05.06.2014 10.55

Aufwachsen in Armut - Kinder auf der Schattenseite - 1/3 - YouTube

Aufwachsen in Armut - Kinder auf der Schattenseite - 2/3 - YouTube

Aufwachsen in Armut - Kinder auf der Schattenseite - 3/3 - YouTube
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Frag mich nur was passiert mit älteren Erwerbslosen.

Die ganze Diskussion zielt bisher nur auf die jugendlichen

Stärkere Betreuung durch Jobcenter indem sie auf die jugendlichen zukommen.

Die Jugend der Zukunft tut mir jetzt schon leid.
Es gibt keine bessere und bevorzugte Amtsbetreuung für erwerbslose, jugendliche oder ältere Arbeitslose.

Alle Betroffenen werden gleich schlecht behandelt.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
G

Gast1

Gast
Viele Tage sind vergangen, aber niemand scheint das Interesse gehabt zu haben, sich das Video in voller Länge ansehen zu wollen. Euer Desinteresse finde ich ganz schlimm.
Ich schaue mir das Video nicht an, weil es keinen Sinn hat. Die Linke hat schon in der letzten Legislaturperiode mehrmals versucht Sanktionen abzuschaffen. Ergebnis: wurde abgelehnt.

Das wird in dieser Legislaturperiode nicht anders sein. Vor allem wegen der Machtverhältnisse.

Lass uns noch mal drüber sprechen, wenn Die Linke an einer rot-rot-grünen Koalition beteiligt ist und 30% Prozentanteil der Stimmen auf sich vereint.

Aber auch das ist, mittelfristig gesehen, utopisch.
 
E

ExitUser

Gast
Ab 1.1.15 dürfte es ja keine Arbeitsangebote zum Dumpinglohn mehr geben, oder?
 
E

ExitUser

Gast
Schon mal was von Mindestlohn gehört?
Schon mal was von gewissen Aussnahmen und Stücklöhnen gehört?
ALG II Empfänger steht in den ersten 6 Monaten einer Beschäftigung kein Mindestlohn zu.
Und Stücklöhne werden weiterhin geduldet, wobei sich gerade dabei die Anforderungen an die AN verschärfen werden, um den Mindestlohn zu umgehen.

Und für ALG II Empfänger bedeutet es, rein in den neuen Job, ausbeuten lassen, und nach 5,99 Monaten die Kündigung abholen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Ab 1.1.15 dürfte es ja keine Arbeitsangebote zum Dumpinglohn mehr geben, oder?
Da gibt es grundsätzlich keine Jobangebote mehr. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter torpedieren Alles was nach Tarif riecht.

Wer sitzt in den Verwaltungräten der Ganovenämter?

Vertreter der Privatwirtschaft und CDU!!!!!

Und in fast jedem Jobangebot in der Jobbörse steht jetzt zum Thema Verdienst ausdrücklich - Bei der Besetzung des Stellenangebotes findet kein Tarifvertrag Anwendung.

Das gilt selbstverständlich nicht für die vielen Schmiergeldjobs der CDU in der Wirtschaft wie für Pofalla & Co.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Ich schaue mir das Video nicht an, weil es keinen Sinn hat. Die Linke hat schon in der letzten Legislaturperiode mehrmals versucht Sanktionen abzuschaffen. Ergebnis: wurde abgelehnt.

Das wird in dieser Legislaturperiode nicht anders sein. Vor allem wegen der Machtverhältnisse.

Lass uns noch mal drüber sprechen, wenn Die Linke an einer rot-rot-grünen Koalition beteiligt ist und 30% Prozentanteil der Stimmen auf sich vereint.

Aber auch das ist, mittelfristig gesehen, utopisch.
Wie soll sich denn etwas ändern, wenn nicht einmal der Versuch dazu unternommen wird? Das die Linken so schnell keine Mehrheit erhalten werden, liegt an dem wie wie man Sie präsentiert. Die Mainstreammedien leisten hier ganze Arbeit. Linke werden auch Heute noch als rothaarige Punks präsentiert.
 
G

Gast1

Gast
Albertt, ich schaue mir aktuell nicht mehr Bundestagsdebatten zum Thema Sanktionen unter Hartz IV an. Weil ich doch schon vorher weiß, was die Befürworter von Sanktionen für einen Bullshit erzählen, und das regt mich auf. Das tue ich mir nicht mehr an, denn ich bin nicht masochistisch veranlagt.

Ähnlich verhalte ich mich, wenn es im Fernsehen Talkshows zum Thema Sanktionen gibt. Ich vermeide sie eher als dass ich sie mir anschaue.

Wie soll sich denn etwas ändern, wenn nicht einmal der Versuch dazu unternommen wird?
Ich habe die Petition von Inge Hannemann unterschrieben. Ist doch was. Und diese beiden Sanktions-Abschaffungsaufrufe im Internet auch (eins von den Linken initiiert, das andere von irgendeiner anderen Orga, weiß gar nicht mehr, welche das war, ist etwas länger her).

Das die Linken so schnell keine Mehrheit erhalten werden, liegt an dem wie wie man Sie präsentiert. Die Mainstreammedien leisten hier ganze Arbeit. Linke werden auch Heute noch als rothaarige Punks präsentiert.
Eigentlich müssten die Massenmedien Senioren zeigen. Der Altersdurchschnitt bei den Mitgliedern von Die Linke ist ziemlich hoch.

Zum Glück besteht die Fraktion von Die Linke im BT eher aus Jungvolk als aus Senioren. So jedenfalls mein Eindruck.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Albertt, ich schaue mir aktuell nicht mehr Bundestagsdebatten zum Thema Sanktionen unter Hartz IV an. Weil ich doch schon vorher weiß, was die Befürworter von Sanktionen für einen Bullshit erzählen, und das regt mich auf. Das tue ich mir nicht mehr an, denn ich bin nicht masochistisch veranlagt.

Ähnlich verhalte ich mich, wenn es im Fernsehen Talkshows zum Thema Sanktionen gibt. Ich vermeide sie eher als dass ich sie mir anschaue.
Wenn die Befürworter von Sanktionen so viel Macht über deinen Gemütszustand haben, dann solltest du nach einem Weg Suchen, wie du Ihnen diese Macht wieder entziehen kannst. Mich erregt deren Befürworterei nicht. Ich schüttel nur mit dem Kopf.

Ein TV-Gerät besitze ich nicht.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Bewertungen
3.305
Ich schaue mir dieses Diskussion auch nicht mehr an - Ergebnis absehbar.

Es bleibt nur der fast tägliche Kampf vor den Schreibtisch, hinter dem meist ein Triebtäter sitzt, ein Sadist oder gekaufter Dampfplauderer.

Die Bibel sollte man den CDU-Granden ins Maul stopfen. Ist ja genug Papier dran.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
Das es in solchen Gesetzen immer Ausnahmen geben wird. Deshalb bin ich für ein bedingungsloses Grundeinkommen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Aber nicht für ALG II Empfänger, wenigstens nicht in der ersten 6 Monaten der Beschäftigung.
Stattdessen wird der Job 1 Tag vorher enden, um den Mindestlohn auszuhebeln und dem Kündigungsschutz zu entgehen.

Auch Arbeitsagenturen und Jobcenter sind im Interesse der Privatwirtschaft und der ihr hörigen Politiker als Amtsbüttel zu Diensten. Arbeitgeberservicedienst statt Arbeitnehmerservicedienst sagt doch alles. Wie verräterisch doch deutsche Sprache sein kann, obwohl immer noch gelogen, wenn man die Begriffe Arbeitgeber und -nehmer mal auseinandernimmt.

Deshalb versteckt man sich besser hinter englischsprachige Lügenbegriffe.
 
Oben Unten