Linke will halbe Million öffentlich geförderte Arbeitsplätze schaffen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Arania

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Gut, ein Schritt in die richtige Richtung, aber mit Sicherheit nicht das Non-plus-Ultra !.
Finanziert werden könnte das auch ganz gut mit den Zuschüssen, die jetzt die 1-€-Job-Mafia kassiert.

Wobei mir öffentlich finanzierte Arbeitsplätze lieber wären, also Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst..

Bei öffentlich geförderten Arbeitsplätzen profitieren im Endeffekt wieder die AG, die nur noch einen Teil des Gehaltes selber aufbringen müßten.......
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Das kannst Du knicken. Die armen Millionäre werden nie im Leben bereit sein diese Steuern zu zahlen. Die drohen dann mit auswandern.

[SIZE=-1]finanziert werden könnten solche Programme unter anderem mit der Einführung einer fünfprozentigen «Millionärsabgabe». Besteuert werden sollen nach Vorstellung der Linken alle privaten Vermögen, die eine Million Euro übersteigen. [/SIZE]
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Arbeit ist das Eine - eine Verbesserung ist das Andere. Wer will denn wirklich einen "geschaffenen Arbeitsplatz", wenn der dann auch nur sinntötende Maloche ist? Der Unterschied von "sinntötender Maloche" und "angeblichem Nichtstun" ist doch, dass bei Sinntötung noch irgendwer davon profitiert.

Mario Nette
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
*taschenrechner rauskram und das Nettogehalt herausrechne* . Soviel wird ja nicht übrig bleiben oder? ;-) Die drehen sich zur Zeit ganz schön hmm?
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Gut, ein Schritt in die richtige Richtung, aber mit Sicherheit nicht das Non-plus-Ultra !.
Finanziert werden könnte das auch ganz gut mit den Zuschüssen, die jetzt die 1-€-Job-Mafia kassiert.

Wobei mir öffentlich finanzierte Arbeitsplätze lieber wären, also Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst..

Bei öffentlich geförderten Arbeitsplätzen profitieren im Endeffekt wieder die AG, die nur noch einen Teil des Gehaltes selber aufbringen müßten.......

Hier eine Schnellrechnung

Kosten eines 1400,00 EURO Jobs, bei einem angenommenen 10,00 EURO/h,
bei einer 35 h/w und einem Lohnsteueranteil von 15% auf Basis HARTZ IV
plus 500,00 EURO Kosten für 1 EURO JOBBER, davon der gemittelte
Mehrwert-/Lebensmittel Steuereinnahmen 9% von 1190,00 EURO
macht 107,00 EURO

Wenn man rechnet

Basis Hart IV..................................................663,00 EURO
plus die Jobs bei der 1EURO Maffia.............500,00 EURO
Lohnsteueranteil bei 15%? 1400,00 EUR......210,00 EURO
gemittelt 9% von 1190,00 EURO........... ......107,10 EURO
Summe .........................................................1480,10 EURO
......................................................................===========


Somit wären auf einem Schlag FÜNFHUNDERTTAUSEND neue Arbeitsstellen geschaffen,
ohne zusätzliche Kosten für die Gesellschaft, nur mit einem anderen Verteilungsschlüssel,
aber mit hohem sozialen Charakter.
Am liebsten im Öffentlichen Dienst, dann da wird für die Gesellschaft WIR ALLE geschafft.

Zumindest liest es sich gut.
(Bloß ein Gedankenpatzer, ich rechne mit einer 35 h/w,
wobei DIE.LINKE doch eine 30h/w auf dem Wahlprogramm hat,
dann rechnet sie mit 11,66 EURO/h)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten