• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Linke NRW gründet "LAG: Weg mit Hartz IV"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
22.328
Bewertungen
4.170
Köln(pr-sozial) – Im Kölner Stollwerk fanden sich heute Mitglieder der Partei DIE LINKE-NRW und Nichtparteimitglieder, umdie Landesarbeitgemeinschaft „Weg mit Hartz IV“ zu gründen. Anders als kürzlich gegründete Bundesarbeitsgemeinschaft „ BAG Hartz IV“, sprach man sich bewusst für den Namen LAG: Weg mit Hartz IV aus, weil es den Willen nach Abschaffung und Alternativen zu Harzt IV ausdrückt. Als Srecher/Innenrat wurden Ute Günther, Regina Kamphof, Thomas Giesecke und Manfred Müller gewählt.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Ist denen kein anderer Name eingefallen?
Soll HartzIV jetzt weg (dann schreibe ich weg klein) oder soll es einen Weg mit HartzIV beschreiben???
Da sind doch schon wieder Missverständnisse vorprogrammiert....
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Ist denen kein anderer Name eingefallen?
Soll HartzIV jetzt weg (dann schreibe ich weg klein) oder soll es einen Weg mit HartzIV beschreiben???
Da sind doch schon wieder Missverständnisse vorprogrammiert....
Du hast recht. Sollen sie lieber schreiben, "LAG- Hartz IV muss weg".


Edit: Ich habe noch mal gelesen, die meinen tatsächlich "Weg mit Hartz IV", das finde ich echt blöd.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Ist denen kein anderer Name eingefallen?
Soll HartzIV jetzt weg (dann schreibe ich weg klein) oder soll es einen Weg mit HartzIV beschreiben???
Da sind doch schon wieder Missverständnisse vorprogrammiert....
Bei einem Debattierclub, der außer Gründungserklärungen sonst nichts weiter macht, ist der Name egal.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Nun ja, es ist wohl nur in der Headline etwas verunglückt dargestellt worden. Im Artikel steht jedoch eindeutig Landesarbeitgemeinschaft „Weg mit Hartz IV“.

Du hast recht. Sollen sie lieber schreiben, "LAG- Hartz IV muss weg".
:icon_kinn:

Dann würde ja die LAG ihre eigene Abschaffung fordern. :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Du hast recht. Sollen sie lieber schreiben, "LAG- Hartz IV muss weg".


Edit: Ich habe noch mal gelesen, die meinen tatsächlich "Weg mit Hartz IV", das finde ich echt blöd.

Oder: 'Unser Weg mit Hartz IV'?

:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

"Das Ziel ist der Weg - also weg mit dem Ziel"

:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Oder: 'Unser Weg mit Hartz IV'?

:icon_twisted:
...dann kommen bestimmt die guten Tipps...das Hartz IV Kochbuch, Energiesparen leicht gemacht, Kartoffelanbau in der Duschwanne oder Karpfenzucht in der Badewanne....sorry ich wollte auch mal was für OT schreiben....
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
22.328
Bewertungen
4.170
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Es wird sich zeigen, ob die LAG ein Debatierclub ist oder ob sie - so ihr Wille - wirkliche Vernetzung ein Einbegziehung von Begtroffenen erreichen kann. Wenn ihr letzeres gelingt ist eine unterstützendwerte Sache. Tatsächlich waren die meisten Teilnehmer heute selbst Betroffene, die also wissen worum es geht.
Es ist auch gut, dass erstmal die Satzung der BAG HARTZ IV kritisch betrachtet wurde, denn dort stehen einige Sachen drinnen, die so nicht gehen
so z.B.

1. Jede und jeder auf Dauer in der Bundesrepublik Deutschland Lebende soll teilhaben können am sozio-kulturellen Leben. 2. Die hierzu notwendigen finanziellen Mittel sollen individuell und repressionsfrei ausgezahlt werden.
Die BAG Hartz IV setzt sich ein für Gutes Geld für Gute Arbeit. Von Arbeit muss Mensch leben können.
Ich persönlich bin jedenfalls froh, dass sich nun in NRW endlich wieder leute aufgerafft haben und was machen wollen. Also beobachten wir alle und schauen, ob der Dialog mit dn Sozialen Bewegungen da ist.
 

dr.byrd

Neu hier...
Mitglied seit
25 November 2007
Beiträge
2.921
Bewertungen
159
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Ich persönlich bin jedenfalls froh, dass sich nun in NRW endlich wieder leute aufgerafft haben und was machen wollen.
Das ist das Wichtigste!

Alles andere (z.B. Satzung der BAG) lässt sich sicher auf kommenden Mitgliederversammlungen noch verbessern.

Aber beobachten und schauen allein reicht nicht. Jeder, der kann, sollte mittun, und die "LAG Weg mit Hartz IV" in NRW verstärken.

P.S. Die BAG-Hartz IV hat inzwischen incl. der LAG in NRW ca. 700 Mitglieder. Etwa 25% sind nicht Mitglied der Partei DIE LINKE, sondern kommen aus den sozialen Initiativen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Linke NRW gründet "LAG Weg mit Hartz IV"

Aber beobachten und schauen allein reicht nicht. Jeder, der kann, sollte mittun, und die "LAG Weg mit Hartz IV" in NRW verstärken.
Da ist durchaus etwas Wahres dran.

M.E. jedoch nur an dem Satz "Aber beobachten und schauen allein reicht nicht."

Schaue ich mir jedoch die verordnete Politik von DIE LINKE an, dann könnte ich auch glatt wieder in die SPD eintreten und versuchen mit der alten "Doppelstrategie" Veränderungen herbeizuführen.

Ich sage es klar und deutlich: Mit der Partei DIE LINKE ist kein Blumentopf zu gewinnen und die LAG's erfüllen genau die Ersatzfunktion von den JUSOS.

Schade, dass die sog. Linke hier nichts dazu gelernt hat.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Herzlichen Glückwunsch nach NRW?

Diese LAG Gründung war in meinen Augen ein absolutes Trauerspiel.
Oder war das eine verspätete Karnevalsveranstaltung?:icon_eek:

Es wurde ja schon geschrieben, aber auch ich dachte sofort:
"Unser Weg mit Hartz IV ! " ?

Ganze 60 Leute hatten den Weg ins Stollwerck-Haus gefunden, das fand ich schon mal sehr traurig.
Die Akkustik im Saal war sehr schlecht, und die ständigen Privatgespräche unter den Teilnehmern trugen nicht zur Verbesserung bei. Auch wußten viele wohl nicht, daß Handys aus- bzw. stummgeschaltet werden können.

Die Satzung, ja.....
Normalerweise sollen Änderungsanträge bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor der MV schriftlich eingereicht werden, damit die Organisatoren diese zusammenfassen und ausdrucken können, das war nicht der Fall.
Es wurden etliche Anträge mündlich gestellt, wir mußten mehrmals nachfragen, weil nix zu verstehen war und die Leute die telefoniert oder sich unterhalten hatten, während die Anträge gestellt wurden, wußten nicht um was es ging und haben dann die Veranstaltung durch ihre Anfragen wiederum in die Länge gezogen.

Endlich, endlich wurde dann ein Antrag gestellt, eine AG zu gründen, welche die Satzung nochmal neu überarbeitet.
Das stieß nun wiederum auf große Empörung, eine ARBEITSGRUPPE bilden ?
Wofür wählen wir denn gleich die Sprecher, die haben das gefälligst zu machen ! !
Hallo? Ich habe mich dann dahingehend geäußert, daß die Sprecher nicht Mama und Papa sind, sondern die Arbeit selbstverständlich in den AG gemacht wird, aber das stieß überwiegend auf Unverständnis.
Leute, mit so einer Anspruchshaltung wird das nix, wir müssen selber was tun, und nicht ein weiteres Kreuz machen und uns wieder in unsere Ecken verkriechen ! ! !
Endlich, endlich sollten dann die SprecherInnen gewählt werden.
Es wurde ein Antrag gestellt 4 SprecherInnen zu wählen, soweit- so gut.
Dann wurde der nächste Antrag gestellt, dahingehend----- 4 SprecherInnen zu wählen . :eek:
Es wurde ein weiterer Antrag gestellt,.....ja, Ihr ahnt es wohl schon------ 4 SprecherInnen zu wählen :icon_eek:

Martin, verbessere mich bitte, aber mein Eindruck war, daß ungefähr die Hälfte der Anwesenden selbständig beantragt hat, 4 SprecherInnen zu wählen ! !:icon_klatsch:

Und immer wieder störende Zwischenfragen, weil ein großer Teil der TN nicht in der Lage war, mal 5 Min. die Klappe zu halten und einfach mal zuzuhören !

Dadurch war die Veranstaltung natürlich hoffnungslos in Zeitverzug, sodaß die vorgesehen Podiumsdiskussion abgesetzt wurde.
Werner Schulten und Klemens Domning, die extra deswegen von Berlin anreisten, waren mit Recht stinksauer.
Einzig der Podiumsbeitrag von Prof. Dr. Peter Grottian wurde nicht abgesetzt, er begrüßte uns mit den Worten : " Ich weiß, sie würden jetzt lieber in der Kneipe sitzen und ein kühles Bier genießen..........!"
Allerdings klärte er uns auch darüber auf, daß zur Zeit 9Millionen Menschen von HartzIV betroffen sind, ich war bis jetzt von NUR 7 Millionen ausgegangen..
Ach ja, die Beschlußfassung über die Gründungserklärung wurde auf die nächste MV vertagt.

Trotzdem möchte ich mich bei den Initiatoren für die Arbeit bedanken, obwohl natürlich viele Anwesende alles viel besser gemacht hätten.
Ich hoffe, sie haben ihre privaten Gelder für Getränke und das Mittagsbüffett zurückbekommen.
Ich kanns mir nicht verkneifen, Susanne Kreuzer zu gratulieren, daß sie von diesem Hühnerhaufen nicht zur Sprecherin gewählt wurde.

Was nehme ich von diesem Tag mit, der mich auch mal eben 25,-€ gekostet hat ?

Ich habe noch nie so eine Monströsität wie den Kölner Dom gesehen !
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
LAG: "weg mit Hartz IV" liest sich anders als LAG: Weg mit HartzIV, nur als Anmerkung:icon_daumen:

Trotzdem: Glückwunsch nach NRW, meine ehemalige Heimat:icon_klatsch:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich habe noch nie so eine Monströsität wie den Kölner Dom gesehen !
:icon_evil:

Nix gegen unseren Dom, Ihr habt ja auch die Gedächtniskirche, aber so ähnlich wie Du es schreibst habe ich es mir vorgestellt
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
:icon_evil:

Nix gegen unseren Dom, Ihr habt ja auch die Gedächtniskirche, aber so ähnlich wie Du es schreibst habe ich es mir vorgestellt
Ich glaube unser Hohler Zahn würde 137x in den Kölner Dom passen !
Aber sehenswert ist er schon...

Ich weiß nicht, warum Du Dir das so vorgestellt hattest; ich war ja sowohl bei der Gründung der LAG HartzIV Berlin dabei als auch bei der BAG Gründung, aber so eine Huddelei konnte ich mir nie im Leben vorstellen ! ! :mad:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Du kennst halt NRW und das Rheinland nicht
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
22.328
Bewertungen
4.170
werd mal sehen, was ich noch ergänzen kann
Herzlichen Glückwunsch nach NRW?

Diese LAG Gründung war in meinen Augen ein absolutes Trauerspiel.
Oder war das eine verspätete Karnevalsveranstaltung?:icon_eek:

Es wurde ja schon geschrieben, aber auch ich dachte sofort:
"Unser Weg mit Hartz IV ! " ?

Ganze 60 Leute hatten den Weg ins Stollwerck-Haus gefunden, das fand ich schon mal sehr traurig.
Sicher waren eine Ganze Menge leute auf der Anti-Nazi-Demo in Köln unterwegs, was ich auch für wichtig halte. Auf der anderen Seite ist NRW so riesig, dass für Leute aus dem Münsterland oder Ostwestfalen, die schon mehr als eine tagesreise ist. Aber es hätten mehr sein können
Die Akkustik im Saal war sehr schlecht, und die ständigen Privatgespräche unter den Teilnehmern trugen nicht zur Verbesserung bei. Auch wußten viele wohl nicht, daß Handys aus- bzw. stummgeschaltet werden können.
Gebe dir uneingeschränkt recht, ich hatte nachmittags kopfschmerzen, weil das Zuhören so anstrengend war

Die Satzung, ja.....
Normalerweise sollen Änderungsanträge bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor der MV schriftlich eingereicht werden, damit die Organisatoren diese zusammenfassen und ausdrucken können, das war nicht der Fall.

Es wurden etliche Ich persönlich bin froh, dass die Satzung nun geändert wird
Anträge mündlich gestellt, wir mußten mehrmals nachfragen, weil nix zu verstehen war und die Leute die telefoniert oder sich unterhalten hatten, während die Anträge gestellt wurden, wußten nicht um was es ging und haben dann die Veranstaltung durch ihre Anfragen wiederum in die Länge gezogen.

Endlich, endlich wurde dann ein Antrag gestellt, eine AG zu gründen, welche die Satzung nochmal neu überarbeitet.
Das stieß nun wiederum auf große Empörung, eine ARBEITSGRUPPE bilden ?
Wofür wählen wir denn gleich die Sprecher, die haben das gefälligst zu machen ! !
Hallo? Ich habe mich dann dahingehend geäußert, daß die Sprecher nicht Mama und Papa sind, sondern die Arbeit selbstverständlich in den AG gemacht wird, aber das stieß überwiegend auf Unverständnis.
Leute, mit so einer Anspruchshaltung wird das nix, wir müssen selber was tun, und nicht ein weiteres Kreuz machen und uns wieder in unsere Ecken verkriechen ! ! !
Sehe ich ähnlich
Endlich, endlich sollten dann die SprecherInnen gewählt werden.
Es wurde ein Antrag gestellt 4 SprecherInnen zu wählen, soweit- so gut.
Dann wurde der nächste Antrag gestellt, dahingehend----- 4 SprecherInnen zu wählen . :eek:
Es wurde ein weiterer Antrag gestellt,.....ja, Ihr ahnt es wohl schon------ 4 SprecherInnen zu wählen :icon_eek:
Meiner Meinung hätten 4 Sprecher/Innen völlig ausgereicht.

Martin, verbessere mich bitte, aber mein Eindruck war, daß ungefähr die Hälfte der Anwesenden selbständig beantragt hat, 4 SprecherInnen zu wählen ! !:icon_klatsch:

Und immer wieder störende Zwischenfragen, weil ein großer Teil der TN nicht in der Lage war, mal 5 Min. die Klappe zu halten und einfach mal zuzuhören !

Dadurch war die Veranstaltung natürlich hoffnungslos in Zeitverzug, sodaß die vorgesehen Podiumsdiskussion abgesetzt wurde.
Werner Schulten und Klemens Domning, die extra deswegen von Berlin anreisten, waren mit Recht stinksauer.
Einzig der Podiumsbeitrag von Prof. Dr. Peter Grottian wurde nicht abgesetzt, er begrüßte uns mit den Worten : " Ich weiß, sie würden jetzt lieber in der Kneipe sitzen und ein kühles Bier genießen..........!"
Allerdings klärte er uns auch darüber auf, daß zur Zeit 9Millionen Menschen von HartzIV betroffen sind, ich war bis jetzt von NUR 7 Millionen ausgegangen..
Ach ja, die Beschlußfassung über die Gründungserklärung wurde auf die nächste MV vertagt.

Trotzdem möchte ich mich bei den Initiatoren für die Arbeit bedanken, obwohl natürlich viele Anwesende alles viel besser gemacht hätten.
Ich hoffe, sie haben ihre privaten Gelder für Getränke und das Mittagsbüffett zurückbekommen.
Ich kanns mir nicht verkneifen, Susanne Kreuzer zu gratulieren, daß sie von diesem Hühnerhaufen nicht zur Sprecherin gewählt wurde.

Was nehme ich von diesem Tag mit, der mich auch mal eben 25,-€ gekostet hat ?

Ich habe noch nie so eine Monströsität wie den Kölner Dom gesehen
Dafür sollte es sich schon gelohnt haben. ich persönlich bin jedesmal aufs Neue von diesem Bauwerk angetan.
!
Siehs nicht so tragisch. Ich glaube, dass die meisten Leute gar nicht so viel Formalismus wollen, sondern loslegen wollen. Und genaus das ist wichtig.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten