Linke fordert kostenlose Verhütungsmittel

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lienau

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
96
Bewertungen
0
Na endlich mal eine gute Idee! Dachte ich, bis
die dusselige Hausfrau:
Genau, die sollen keine Familie planen, sondern sich nicht mehr wie die Karnickel vermehren!
Böser Gedanke.
Man müßte also gleichzeitig alle Medikamente + Arztbesuche einbeziehen.
Denn sonst hieße das doch nur: verminderte Geburtenrate bei gleichbleibender oder steigender Mortalität aufgrund mangelgafter ärztlicher Versorgung.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn man die Zuzahlung bei den Medikamenten und die Praxisgebühr für ALG II-Empfänger abschaffen würde, wäre ein guter Anfang gemacht
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
wer brauch den schon Verhüterli

Berlin (RPO).Die Linkspartei fordert einen kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln für Hartz-IV-Empfänger. Nach Einschätzung der stellvertretenden Parteichefin Katja Kipping sollen aktuelle Untersuchungen zeigen, dass der Hartz-IV-Regelsatz nicht ausreiche, um Verhütungsmittel zu bezahlen.

Hartz IV: Linke fordert kostenlose Verhütungsmittel | RP ONLINE


Mit solchen Forderungen gewinnt man sicherlich nicht mehr Stimmen, sondern gibt den REGIERENDEN und deren WÄHLERN Wasser auf die Mühlen.

Nach dem Motto:

SatiereON
Schau mal die Faulen HARTZ`ler, zu Hause faul rumliegen, poppen und dann noch umsonst Verhüterli bekommen.:icon_psst:
SatiereOUT

wie schrieb Arania
Arania meinte:
Wenn man die Zuzahlung bei den Medikamenten und die Praxisgebühr für ALG II-Empfänger abschaffen würde, wäre ein guter Anfang gemacht.:icon_klarsch:
 
E

ExitUser

Gast
Mit solchen Forderungen gewinnt man sicherlich nicht mehr Stimmen, sondern gibt den REGIERENDEN und deren WÄHLERN Wasser auf die Mühlen.

Nach dem Motto:

SatiereON
Schau mal die Faulen HARTZ`ler, zu Hause faul rumliegen, poppen und dann noch umsonst Verhüterli bekommen.:icon_psst:
SatiereOUT

wie schrieb Arania
Das war auch mein erster Gedanke, als ich die Meldung las: Jetzt poppen die auch noch auf Kosten des Steuerzahlers. :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Nun müssen wir nur noch Mittel finden unsoziale Politiker zu verhüten...
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Schon peinlich

Es geht nicht unter einen Hut.
AIDS, Pabst, Vergreisung des Volkes, allg. Kinderfeindlichkeit, der tolle Kinderregelsatz, Arbeitsplatz-, Wohnungsvergabe, Splitting.
Der Regelsatz zeigt doch überdeutlich was Kinder hier für einen Stellenwert geniessen.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
29
Aber wenn man sich Verhütung nicht leisten kann und der Trieb mit den Leuten durchgeht und sie ungewollt schwanger werden, ist das Geschrei auch wieder gross.
Diesem Staat wäre auch eine Zwangssterisilierung für Hartzis zu zu trauen.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
29
Ich nicht, man gibt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft ja nicht auf, und ich will irgendwann schon noch ein Kind. Aber ich wäre froh, wenn alle drei Monate 40 Euro für den Verhütungsring nicht so ein Loch in die Haushaltskasse reissen würde.
 

Borgi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Oh ja, mal wieder
und sogar
um dem ständigen
zu entgehen:icon_party:

Gibt es keine kostenlosen Gummis bei der Tafel?
Sollen Arbeitslose an Geschlechtskrankheiten hinraffen?
 
E

ExitUser

Gast
Borgi, deine Smilies übersehe ich mal, sie wirken in meinen Augen doch etwas primitiv für die schönste Nebensache der Welt.

Ich denke aber nicht, dass ich mir bei der Tafel kostenlose Gummis holen würde - Verfallsdatum abgelaufen, porös oder gar Secand-Hand-Ware? :eek: :icon_lol:
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
.. das wäre noch ein Handwerkszweig, der was einbringen könnte...
KONDOMWÄSCHEREI:icon_twisted:
 

Lienau

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
96
Bewertungen
0
die dusselige Hausfrau:
Keuschheitsgürtel. Werden angelegt ab dem 1.Tag HIV-Bezug und nur alle paar Wochen vom Arge-eigenen Reinigungspersonal entfern, gesäubert und dann wieder angelegt. Sicher ist sicher. Da muß man dann halt mal auf eine schöne Nebensache verzichten und sich den nötigen Hauptsachen, wie Arbeitssuche und BLÖD lesen widmen. Und Hand anlegen is dann auch nich mehr - kricht man sowieso Rückgratverkrümmung von, oder wird blind und das gibt dann wieder Arztkosten und die bezahl ich schließlich auch mit. ...
glaugt es mir .. sie kann auch ganz nett sein ...:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
die dusselige Hausfrau:
(...)Und Hand anlegen is dann auch nich mehr - kricht man sowieso Rückgratverkrümmung von, oder wird blind und das gibt dann wieder Arztkosten und die bezahl ich schließlich auch mit. ...
Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber es ist nicht einfach, mit verkrümmten Rücken zum PC zu kriechen, denselbigen gerade zu biegen, und dann blind Beiträge zu lesen. Und dann noch mit den Gichtfingern (kriegt man von ornanieren nicht auch Gicht?) eine halbwegs lesbare Antwort zu schreiben. Datt dauert. :icon_lol:

MrsNorris
Ich nicht, man gibt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft ja nicht auf, und ich will irgendwann schon noch ein Kind. Aber ich wäre froh, wenn alle drei Monate 40 Euro für den Verhütungsring nicht so ein Loch in die Haushaltskasse reissen würde.
Da ging es um Sterilisation, oder?

Ich habe zwei Kinder gezeugt, und mit 55 möchte ich nicht mehr zeugen, aber auf die dazu notwendige und äußerst anregend/erregende Prozedur auch ungern verzichten. :wink:

Und gerade bei Älteren ist Poppen gesund, gut für das Herz und Kreislauf. Und ein Mensch, der sexuell zu Frieden ist, denkt positiver und entwickelt mehr Energien.

Da ist so eine kleine "Schnippelei", zumindest beim Mann doch erstrebenswert. Wenn die KK oder Sozialämter/Argen dann auch für Bedürftige die Kosten von ca 250 € übernehmen würden.

Bei einer Frau sieht es anders aus, da ist es kein kleiner Eingriff.
 
E

ExitUser

Gast
.. das wäre noch ein Handwerkszweig, der was einbringen könnte...
KONDOMWÄSCHEREI:icon_twisted:
Gab es doch schon alles
Wussten Sie, dass Kondome früher aus Luftblasen von Fischen hergestellt wurden? Oder dass man in den USA immer noch Schafsdarm-Kondome kaufen kann?

Das wusste ich nicht.
Die Luftblasen kamen irgendwann aus der Mode. Gemeinsam mit einem Wiener Präparator haben wir aber zum Herzeigen eines angefertigt. Und in einem Verkaufskatalog aus München aus dem Jahr 1936 haben wir ein „Kondom-Trockengestell“ gefunden. Damit man die Kondome waschen und wieder verwenden konnte.



Quelle:

süddeutsche.de
 

Lienau

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
96
Bewertungen
0
Laufen die nicht ein beim Waschen?
Mit oder besser ohne Weichspüler??

Das "Trockengestell" sieht mehr wie ein Mehrzweckgerät aus. :biggrin:
die dusselige Hausfrau:
Igitt !! Was ist das hier für ein Forum ???
___________________________________________________
Aber zurück zum Thema:
Freie Medikamente und keine Praxisgebühren, keine Attestgebühren und Zahnbehandlungen oder Prothesen wenn nötig.
Das ist die richtige Lösung.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
die Zahnbehandlungen und Prothesen werden bezahlt:cool:
 
D

dr.byrd

Gast
Kostenlose Verhütung - das fordert doch nicht nur DIE LINKE. Das fordern viele Frauenverbände und Beratungsstellen bis zur Kirche.
Seit HartzIV kommt es aus Geldnot vermehrt zu ungewollten Schwangerschaften. Widersinnig ist auch, das Abtreibung für HartzIV Empfänger kostenlos ist.
 

Lienau

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2007
Beiträge
96
Bewertungen
0
@Arania: Das wußte ich nicht. Ich habe mich in der HAB (Hamburger Arbeit, Boot-Camp für HIVler) nur immer darüber gewundert, warum manche da so zahnlos rumlaufen.

Ich glaube nicht, daß Geldnot der einzige Grund ungewollter Schwangerschaften ist. Wenn man (Anm.: ich hasse es man/frau zu schreiben - ich kann zwischen genetischem und grammatikalischen Geschlecht unterscheiden) wenn man also ein Kind zeugt, hat man damit erstmal jemanden um sich, den man lieben kann, der einen auch liebt - und zwar ohne Vorbehalte. Man kann einen Menschen umsorgen und Nähe herstellen. Man fühlt sich akzeptiert und man sieht wieder einen Sinn im Leben.

Das das oft nach hinten losgeht ist klar. Aber ich glaube, auch aus diesen Gründen werden Kinder geboren.

Insofern wäre eine Perspektive im Leben durchaus geeignet um Bedurfnisse nach Anerkennung und akzeptiert werden auch anders, als durch Kinder zu stillen.

Über Abtreibungen läßt sich streiten.
Aber irgendwie erinnert mich das kostenlose Abtreiben an die DDR. Diese Lösung scheint zwar einfach, aber nicht alles einfache ist auch eine gute Lösung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten