Lieber Teuer statt Billig ??? Brauche Hilfe (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

LuckyLuke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
28
Bewertungen
0
Hallo, würde gerne den LKW Führerschein machen und habe bei der ARGE für die Kostenübernahme angefragt.

Mir liegt ein Angebot von 2000 Euro vor.

Aber die ARGE lehnte ab und sagte das dieser LKW Führerschein über einen Träger der ARGE gemacht werden könne.

Nachteil: 6 Monate Vollzeit und kosten 5500 Euro.

Wo leben wir hier eigentlich ? Bein Träger kostet er mehr als doppelt soviel fast 3 fach soviel und das würde gehen aber in einer Fahrschule für 2000 Euro nicht.

Wie kann man dagegen vorgehen.

Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen.

Danke im vorraus.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, würde gerne den LKW Führerschein machen und habe bei der ARGE für die Kostenübernahme angefragt.

Mir liegt ein Angebot von 2000 Euro vor.

Aber die ARGE lehnte ab und sagte das dieser LKW Führerschein über einen Träger der ARGE gemacht werden könne.

Nachteil: 6 Monate Vollzeit und kosten 5500 Euro.

Wo leben wir hier eigentlich ? Bein Träger kostet er mehr als doppelt soviel fast 3 fach soviel und das würde gehen aber in einer Fahrschule für 2000 Euro nicht.

Wie kann man dagegen vorgehen.

Würde mich sehr über Hilfe und Tipps freuen.

Danke im vorraus.
Dagegen vorgehen, kaum, aber stelle mal die Frage der BA.

Kundenreaktionsmanagement - www.arbeitsagentur.de
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Also das Stichwort "Wirtschaftlichkeitsprüfung" dürfte dem Kundenreaktionsmanagement gefallen.

Mario Nette
 
G

Gast1

Gast
Wirtschaftlichkeit? Ist, glaube ich, nicht so wichtig ...:eek:

Denn LuckyLuke soll ja 6 Monate aus der Arbeitslosenstatistik raus - darum geht es doch, vor allem im "Superwahljahr" :icon_klatsch:
 

Philas

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
199
Bewertungen
8
Was lernt man den in 6 Monaten Vollzeit bei einem LKW Führerschein?Nehmt ihr da den LKW auseinander und baut ihn wieder zusammen?:icon_party:
 
G

Gast1

Gast
Was lernt man den in 6 Monaten Vollzeit bei einem LKW Führerschein?Nehmt ihr da den LKW auseinander und baut ihn wieder zusammen?:icon_party:
<Sarkasmus an>

Nee, erst Mal basteln die sich ein LKW-Modell aus Plastikteilen zusammen, inklusive anmalen. Rot als Farbe ist natürlich verboten. Der muss natürlich gelb-blau sein.

Dann erst Mal ein Praktikum in einer LKW-Wäscherei machen.

Und der Erwerb des Führerscheins wird in 1 Woche durchgepeitscht.

<Sarkasmus aus>
 

LuckyLuke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
28
Bewertungen
0
Also bei der Maßnahme nennen die das Ausbildung zum Berufskraftfahrer.
Dauert 6 Monate (Vollzeit) mit Abschluss vor der IHK. Kosten 5500 Euro.

Fahrschule dauert ca. 3 Monate und kostet halt nur 2000 Euro.

Unterschied: Kosten, Dauer und in der Fahrschule fehlt halt der titel Berufskraftfahrer.

Ich verstehe echt nicht was das soll. So einen Blödsinn.

Da sagt der SB auch noch dreist als ich ihn auf den extremen KOstenunterschied aufmerksam machte : "Das soll Ihnen doch egal sein was es kostet".

Ist das noch normal ? Wer er mir jetzt die Maßnahme aufdrückt die ich so echt nicht machen will, was kann ich dagegen tun ?

Widerspruch mit Begründung Kostenunterschied bla bla...... ?
 
E

ExitUser

Gast
Also bei der Maßnahme nennen die das Ausbildung zum Berufskraftfahrer.
Dauert 6 Monate (Vollzeit) mit Abschluss vor der IHK. Kosten 5500 Euro.

Fahrschule dauert ca. 3 Monate und kostet halt nur 2000 Euro.

Unterschied: Kosten, Dauer und in der Fahrschule fehlt halt der titel Berufskraftfahrer.

Ich verstehe echt nicht was das soll. So einen Blödsinn.

Da sagt der SB auch noch dreist als ich ihn auf den extremen KOstenunterschied aufmerksam machte : "Das soll Ihnen doch egal sein was es kostet".

Ist das noch normal ? Wer er mir jetzt die Maßnahme aufdrückt die ich so echt nicht machen will, was kann ich dagegen tun ?

Widerspruch mit Begründung Kostenunterschied bla bla...... ?
Widerspruch weis ich nicht, ob das was bringt, aber frage doch mal nach, was in diesen 6 Monaten alles gemacht wird.

Ansonsten kannst Du mal bei der BA in Nbg nachfragen.
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Hallo
In der 6monatigen Ausbildung machste z.B. den Gefahrgutschein.
Ferner bekommste alle nötigen Sachkenntnisse vermittelt.

Seid einer Gesetzesänderung dürfen nur noch Berufskraftfahrer auf die Menschheit losgelassen werden.

Wenn Du nur den Führerschein machst haste das Problem das dir die geforderten Weiterbildungen fehlen.

Das ist mein Wissensstand.
Seit 1988 als Kraftfahrer tätig, jetzt Berufsunfähig.
Bei uns in der Fa. werden jedes Jahr die geforderten Nachweise durch Dienstunterrichte vermittelt. Diese werden gefordert, ohne gibt es keine Verlängerung der Fahrerlaubnis.

Also nimm das Angebot an und mach gleich den Berufskraftfahrer.

MfG
Eierbecher
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten