Leute aus dem Ruhrgebiet - Frage zu BoDO

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pünktchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
325
Bewertungen
100
Hallo Forum,

ich habe da mal eine Frage an alle, die sich im Ruhrgebiet ein wenig auskennen. Es gibt doch den BoDo eV, der Verein verkauft u. a. Straßenzeitungen. Finde ich eigentlich eine gute Sache, so denn auch der Verkäufer was davon hat.

Nun bietet der Verein auch Transporte, z. B. von Möbeln, an. Meine Frage hierzu: Die Leute, die dort arbeiten, machen sie das FREIWILLIG und verdienen dabei anständig, oder werden sie auch per diverser Sanktionsinstrumente vom JC gezwungen? Es heißt nämlich: "Das Projekt versteht sich als Beschäftigungsinitiative, die Langzeitarbeitlosen – z.T. auch ehemaligen Verkäufern des Straßenmagazins – einen neuen Start ins Berufsleben ermöglicht."

Weiß jemand da Näheres?
 
E

ExitUser

Gast
bodo e.V.
www.bodoev.de/bodo – das Straßenmagazin. Soziale Straßenzeitung für Bochum, Dortmund und Umgebung. ... Die 9c des Stadtgymnasium Dortmund besucht bodo. am Freitag ...
Google Places-Seite
Mallinckrodtstr. 270 44147 Dortmund
0231 8822833

Einfach mal selber googeln,soviel mir bekannt ist,ist das nur für sehr schwer vermittelbare gedacht,die meisten die da mithelfen kommen aus sehr sehr schwierigen Verhältnissen und finden aufgrundessen nichts anderes!Was ich nicht ganz glaube,da verdient man bei der Zeitarbeit mehr!
 

Pünktchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
325
Bewertungen
100
Googlen kann ich wohl...was meinst Du, wo ich die Info herhabe?

Mir geht es nicht darum, was im Netz abrufbar ist und die offizielle Seite, sondern der tatsächliche Umgang mit den dort Beschäftigten. Oder auch: Wenn ich ein Transportunternehmen beauftrage, ist BoDo dann ok oder unterstütze ich damit irgendeinen Abzockverein?
 
E

ExitUser

Gast
Alles das was mir bekannt ist,weiss ich selbst über dritte!
Abzocker -Verein nein dürfen die gar nicht als Gemeinnütziger Verein!Ev.bedeutet immer Gemeinnützig!
Und für die;- die wirklich keine andere Möglichkeit :-
aufgrund Ihr eigenes Unberechenbares Leben haben,-
welches manch einer führen muss,ist es eine gute Sache für wenig Geld!


Hier findest Du Fotos!

WDR Mord(s)beratung bei bodo 6 | Flickr - Photo Sharing!
www.flickr.com/photos/bodoev/6100619941/26. Juni 2010 – This photo belongs to. bodo e.V.'s photostream (120) · WDR Mord(s)beratung bei bodo 5 · WDR Mord(s)beratung bei bodo 6 · bodo Transport 1 ...
WDR Mord(s)beratung bei bodo 5 | Flickr - Photo Sharing!
www.flickr.com/photos/bodoev/6100621345/26. Juni 2010 – bodo e.V.'s photostream (120) · WDR Mord(s)beratung bei bodo 4 · WDR Mord(s)beratung bei bodo 5 · WDR Mord(s)beratung bei bodo 6 ...
 
E

ExitUser

Gast
Was ist das denn für ein Argument. Die Läden, wo die Ein-Euro-Jobber ausgenutzt werden, sind auch oft gemeinnützige Vereine o.Ä.

Das mag ja alles sein ,-die ein Euro JOBBER werden aber vorm STAATE abgezockt nicht von der Einrichtung,da diese zu wirtschaftliche Transparenz verpflichtet ist!Aber das verstehen natürlich nur Intellektuelle!
Wenn ein ein EURO JOBBER höhrere Ansprüche generell geltend machen möchte,muss dieser dies über die Agentur für Arbeit tun und nicht über diese Einrichtung!
Gemeinnützigkeit
Als gemeinnützig wird eine Tätigkeit bezeichnet, die darauf abzielt, das Gemeinwohl zu fördern.
Wenn eine Organisation als gemeinnützig anerkannt worden ist, wird sie von den (Gewinn-)Steuern ganz oder teilweise befreit. Viele nicht staatliche Hilfswerke und kulturelle Institutionen, aber auch Sportvereine oder Krankenhäuser, sind als gemeinnützig anerkannt. Die tatsächliche Gemeinnützigkeit wird von zuständigen Steuerbehörden per Bescheid ausschließlich rückwirkend anerkannt. Für die Gegenwart können anhand eines Gesellschaftszweckes oder einer Vereinssatzung lediglich die Voraussetzungen einer Gemeinnützigkeit festgestellt werden.
Voraussetzungen für die Anerkennung [Bearbeiten]
Die folgenden Voraussetzungen müssen für die Anerkennung als steuerbegünstigte Körperschaft erfüllt sein
:
Die Körperschaft muss gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen.
Der Zweck muss selbstlos, ausschließlich und unmittelbar verfolgt werden.
Alle Voraussetzungen der Steuerbegünstigung müssen aus der Satzung ersichtlich sein. Die Satzung muss auch die Art der Zweckverwirklichung angeben.
Die Satzung muss eine Regelung enthalten, dass das Vermögen der Körperschaft bei Auflösung oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke auch zukünftig für steuerbegünstigte Zwecke verwendet wird (sog. Anfallklausel).
Die tatsächliche Geschäftsführung muss der Satzung entsprechen.:biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten