Leuphania Inkubator - Fragebogen

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Heute erhielt ich Post von der IHK Wolfsburg - Lüneburg mit einen Fragebogen. Auswertung erfolgt wohl über die Uni-Lüneburg.

Angeblich soll eine Wissendatenbank und Vernetzungsplattforn entstehen.

Mein Verdacht - es wird wieder eine "Studie" erstellt die dann unsere Bundesursula entsprechend benutzt. Wie das gemacht wird ist ja bekannt.

Man ist nicht verpflichtet dat Dingens auszufüllen.

Ich rufe daher dazu auf die Daten zu verweigern. Falls Ihr es macht befördert Ihr den Standpunkt den unsere Bundesursula hat, Aufstockern die selbstständig sind, den Hahn zuzudrehen.

Roter Bock
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Ich habe hierzu folgendes an den Herrn Professer geschrieben, der dieses Projekt leitet.

...bei allen Respekt vor Ihren erworbenen wissentschaftlichen Meriten, habe ich eben in einem Erwerbslosenforum dazu aufgerufen, Ihren Fragebogen nicht auszufüllen.

Dieses Forum hat auch einen Bereich für "Aufstockende Unternehmer". Frau Ursula von der Leyen arbeitet seit Monaten daran, selbstständig tätigen "Aufstockern" faktisch den Hals umzudrehen, um deren Arbeitskraft dem Prekariat zuzuführen. Damit befindet Sie sich in bester Gesellschaft mit den Arbeitsvermittlern.

Es kommt zur Zeit entsprechend oft vor, das von der Arbeitsagentur Existenzgründern komplett unqualifizierte sogenannte "Coaches" zwangsweise zur Seite gestellt werden, die nichts anderes erwirken wollen als jede Geschäftstätigkeit abzuwürgen. Dazu gehört auch ihr "Kooperationspartner" Fuss & Willkomm. Nun ja, die Gelder vom ESF müssen ja weg!

Wir könnten zwar Hilfe gebrauchen um weiterzukommen und können auch schon einiges vorzeigen, aber so nicht. Über 130 Kunden haben Teile von uns bezogen, meine Produkte laufen in allen Teilen Deutschlands in Österreich und auch in der Schweiz - aber im Verlauf dieser ganzen Zeitspanne die meine Frau und ich kämpfen sind wir gelinde gesagt sauergelaufen. Während für Banken Milliarden zur Verfügung gestellt wurden, nagen wir am Hungertuch! Wir produzieren mit veralterter IT, Messmitteln die ihre besten Zeiten vor dem Mauerfall hatten und warten auf das Ableben unseres PKW's. Produktionsprozesse in denen Menschen etwas erwirtschaften so zu hemmen, weil Gesetze im SGB II zum Zweifel gegen den Antragsteller ausgelegt werden, wäre im Sozialismus unter dem Begriff "Sabotage" gelaufen und die Beteiligten wären im Gulag gelandet! Sieht so "Gründerland" aus. Weshalb gibt es kein "Risikokapital" während auf der anderen Seite Spielsüchtige Banker ihre Zigarren mit 100 Euro Scheinen anzünden. Gut, das ist ein Klischee - aber den Eindruck gewinnt man.

Idiotische EU Verordnungen (WEEE) schaffen zusätzliche Zugangsschwellen für uns hoch in vierstellige Beträge gehen, die wir nicht aufbringen können. Ihre Erwartung das ich mein technisches Know-How auf einen Spezialgebiet anderem zur Verfügung stelle (...Ideenklau, Diebstahl von Betriebsgeheimnissen) grenzt an Unverfrorenheit.

Während wir im misslicher Lage jeden Tag um unsere Existenz kämpfen, erlauben Sie sich im Verein mit diesen Kooperationspartnern volkstümlich ausgedrückt uns zum Affen zu machen - damit Laptop-schwingende BWL - Schnösel mir mit über 50 die Ideen klauen um sich an die Spitze Eliten zu setzen. Was haben wir davon?

Mit vorzüglichster Hochachtung

Im Hinblick auf die Situation die Existenzgründer hier vorfinden musste das mal raus.

Roter Bock
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Neben der Rechtsform auch Fragen wie z. B.

-ob es einen Gründingsplan gab.
-Erwartungen bzgl. der Geschäftslage
-Höhe der Auslastung
-Mitarbeiteranzahl
-monatlicher Nettoumsatz
-Investitionen
-bedenklich, ob man seinen Lebensunterhalt davon bestreiten kann
-ob es die einzige Einnahmequelle ist (was geht die das an?)
-Berufserfahrung als Unternehmer
-ob man Beratung in Anspruch nahm und durch wen
-warum man keine in Anspruch genommen hat.
-

Multiple Choice Fragen. Kooperationspartner: Arbeitsamt Lüneburg, Unternehmensberatung Fuss & Willkomm (da hat rslg Erfahrung mit) und zig andere.

Die Nähe zum Arbeitsamt ist bedenklich. Hier Adresse
www.leuphana.de/wissenstransfer-studie.

Von Datenschutz keine Rede eher Datenschleuder!

Roter Bock
 
Oben Unten