Letzten Monat gearbeitet + Krankengeld!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Ghost32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2015
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe schon gegoogelt und konnte nichts finden.

Meine Frage, ich habe mich heute Arbeitslos gemeldet. Letzten Monat habe ich bei einer Firma angefange. War ein Tag arbeiten gewesen. Danach war ich für fast zwei Wochen krank geschrieben das war alles im Oktober. Das Amt wollte wissen ob ich Krankengeld beantragt bzw.bekomme werde. Habe ja gesagt. Krank war ich im Oktober. Bin seit den 2.November Arbeitslos. Wird mir jetzt was vom Arbeitslosengeld abgezogen???
mfg
 
G

Gast1

Gast
Bei 2 wochen AU gibt es kein Krankengeld von der Krankenkasse. Krankengeld gibt es erst nach 6 Wochen lückenloser AU.

Außerdem ist der Arbeitgeber Dir gegenüber nicht verpflichtet, Lohnersatzleistungen in den ersten 4 Wochen der Anstellung zu bezahlen, wenn Du in dieser Zeit krank wirst. Siehe:

EntgFG - Einzelnorm

, dort Abs. (1) Satz 1, und Abs. (3).
 

Ghost32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2015
Beiträge
24
Bewertungen
0
Erst mal danke für die Antwort. So richtig schlau wurde ich daraus aber nicht.
Habe am 12.10 bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen und war vom 13.10 bis zum 21.10(meine eine woche nicht zwei habe mich oben verschreiben) krankgeschrieben.
Wenn ich den ersten Monat krank bin, bei einer neuen beschäftigung kommt die Kasse auf. Auf jeden Fall bei meinem Fall.
Der Zahlschein von der Kasse hat der Arzt, den hole ich mir morgen ab.
Ich wollte nur wissen warum das Amt es wissen wollte. Werden die mir was abziehen vom Arbeitslosengeld??? Das war alles im Oktober und seit dem 2.November bin ich arbeitslos.
mfg
 

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
Außerdem ist der Arbeitgeber Dir gegenüber nicht verpflichtet, Lohnersatzleistungen in den ersten 4 Wochen der Anstellung zu bezahlen, wenn Du in dieser Zeit krank wirst.
Richtig, deshalb bekommt man in diesem Fall Krankengeld.

@Ghost32

Beziehst du jetzt ALG I oder ALG II?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Bei 2 wochen AU gibt es kein Krankengeld von der Krankenkasse. Krankengeld gibt es erst nach 6 Wochen lückenloser AU.
Ist nicht richtig. Der Anspruch auf KG entsteht bei SV-pflichtiger Beschäftigung dem Grunde nach sofort, oder genauer gesagt ab dem Tag, der auf die Krankschreibung folgt. Ein eventueller Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber ist freilich vorrangig, verdrängt also den parallel bestehenden Anspruch auf KG.

Wenn man noch keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung hat, gibt es sofort KG.
 

Ghost32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2015
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hier wird ja schnell geaqntwortet. Finde ich Super. :dank:

Ich bin Alg1. Wird mir da jetzt was abgezogen oder nicht? Das ist alles vom Monat Oktober. Und ich bin erst seit den 2.November arbeitslos. Da dürfte mir das Amt für November nichts abziehen, oder?
mfg
 
G

Gast1

Gast
Danke für die Info, enigma und Fritz Fleißig. Ich habe mal im SGB V nachgeschaut, dort, im § 44 SGB V, steht:

(2) Keinen Anspruch auf Krankengeld haben

...

3. Versicherte nach § 5 Absatz 1 Nummer 1, die bei Arbeitsunfähigkeit nicht mindestens sechs Wochen Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts auf Grund des Entgeltfortzahlungsgesetzes, eines Tarifvertrags, einer Betriebsvereinbarung oder anderer vertraglicher Zusagen oder auf Zahlung einer die Versicherungspflicht begründenden Sozialleistung haben, es sei denn, das Mitglied gibt eine Wahlerklärung ab, dass die Mitgliedschaft den Anspruch auf Krankengeld umfassen soll. Dies gilt nicht für Versicherte, die nach § 10 des Entgeltfortzahlungsgesetzes Anspruch auf Zahlung eines Zuschlages zum Arbeitsentgelt haben,

...
SGB 5 - Einzelnorm

Das heißt, dass nicht jeder Arbeitnehmer automatisch Anspruch auf Krankengeld hat, wenn er in den ersten 4 Wochen eines neuen Angestelltenverhätlnisses arbeitsunfähig erkrankt.
 

enigma

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juli 2014
Beiträge
160
Bewertungen
93
Da dürfte mir das Amt für November nichts abziehen, oder?
Nein, eigentlich nicht.

Du wirst nicht sanktioniert, wenn du unverschuldet gekündigt wurdest. Pass aber bitte auf, was die Zeitarbeitsfirma in die Arbeitsbescheinigung reinschreibt. Man weiß ja nie.

Die AfA muss jetzt aber natürlich dein ALG I neu berechnen, da du ja drei Wochen wieder Arbeitsentgelt erhalten hast. Das Krankengeld wird da herausgerechnet. (Lohndurchschnitt der letzten 12 Monate)

Kann natürlich sein das du minimal weniger ALG I bekommst, wenn du im Oktober weniger verdient hast als beim letzten Arbeitgeber.
 

Ghost32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2015
Beiträge
24
Bewertungen
0
@enigma
Dank dir, das wollte ich wissen, warum die das mit dem KG wissen wollten. Hatte schon Angst gehabt das die mal wieder was abziehen.
Bei der Zeitarbeit brauch ich mir keine Sorgen machen, da fange ich in paar Monate wieder an.(brauche mal nach paar Jahre mal ne gute Pause).
Die haben mich von einer anderen Firma abgeworben......
Nicht jede Leiharbeit ist schei***! Es gibt auch paar gute;-)
Nochmals Danke an alle.
mfg

:danke:
 
Oben Unten