• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Letzte Gründungszuschusszahlung wird auf ALG II angerechnet??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

GrunesBrot

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2009
Beiträge
30
Gefällt mir
1
#1
Hallo,

Ich habe ALG I bekommen (840€), habe dann einen ALG I Gründungszuschuss 1140€ für 9 Monate bekommen (2009), nach den 9 Monaten Selbstständigkeit wieder aufgegeben und einen ALG II Antrag gestellt, weil ich keinen Restanspruch mehr auf ALG I hatte.

Hinweis: Der Gründungszuschuss wird jeweils erst am Ende des Monats ausbezahlt (also rückwirkend). Ich mußte also vom 1. Monat des Gründungszuschusses mein Girokonto ersteinmal negativ belasten, um die ersten 30 Tage zu überbrücken, bis die Zahlung des Gründungszuschusses am Monatsende, diesen Verlust wieder ausglich. Für alle weiteren 8 Monate ebenfalls.


Am Ende der 9 Monate Gründungszuschuss habe ich die letzte Zahlung (1140€) davon erhalten, dies viel auf den 1. Tag meines ALG II Bezuges (Antrag gestellt).

Jetzt rechnet das Jobcenter die letzte Zahlung (1140€) des Gründungszuschusses auf mein ALG II an... und so bekomme ich nun erstmal 2 Monate kein ALG II. Wie kann das sein? Die letzte Zahlung des ALG I Gründungszuschuss hat doch nur meine in Vorleistung erbrachten Unkosten ausgeglichen.

Somit wäre es dann so, dass ich nur 8 Monate Gründungszuschuss erhalten habe, weil die letzte Gründungszuschusszahlung die nächsten 2 Monate ALG II befüttert. Das kann doch nicht rechtens sein oder?
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#2
Den Gründungszuschuss hast Du 9 Monate bekommen, Alg2 hättest du erst in dem darauffolgenden Monat ohne Zufluss beantragen sollen.

Aber warum fehlen Dir jetzt 2 Monate? Der Zuschuss kann doch nur für einen Monat als Zufluss angerechnet werden.
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#3
Grunesbrot,
die können dir doch sowieso nichts vom regelsatz wegnehmen, auch wenn du noch
sogenannte Schulden bei denen hast ( Gründungszuschuss), dürfen die dir keine 2 monatlichen Bezüge ( regelsatz) zu 100 % streichen, wovon sollst du denn deine Miete und deine Lebenhaltenskosten bestreiten.
Wenn du noch etwas bezahlen solltest, hätten die dir ein Darlehen gewähren müssen, wobei du es in monatlichen Raten hättest zurückzahlen können. Der Regelsatz muss dir zum Leben bleiben!!!!!!!!
Musst du denn das Gründungszuschuss zurückzahlen?
Wenn ja, dann sag denen mal, dass du in dem ersten Monat dein Girokonto überziehen musstest, also bist du ja schon in Vorleistung getreten.
Dann möchtest du auch deine Bankschulden mit Zinsen angerechnet bekommen, also das sie das mit + plus berechnen.
Gruss von Andrea
Wichtig ! Die müssen dir deine Existenz erhalten, also hau denen auf die Finger !!!,
und nicht auf 100 % Kürzungen ( 2 Monate) vornehmen.
 

GrunesBrot

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2009
Beiträge
30
Gefällt mir
1
#4
Danke für die Antworten.

Nein, Gründungszuschuss muss ich wohl nicht zurückzahlen, weil ich ja erst nach Ende des 9 monatigen Gründungszuschusszeitraum ALG II angemeldet habe.

Und naja, die haben einfach ddie letzte Gründungszuschusszahlung zur ca. Hälfte genommen (1140€ = ~650€) und als Einkommen für den 1. Monat ALG II gerechnet... dann meine Bedrürftigkeit ausgerechnet... um am Ende stand dann 0€. Und beim 2. Monat wirds wohl das selbe sein.

Aber ich finde es auch ein Unding, dass jetzt mein letztes Gründungszuschuss Geld für die ersten ALG II Monate angerechnet werden. Was kann ich denn dafür wenn der Gründungszuschuss nicht wie ALG II im Voraus, sondern erst im Nachhinein vom AA ausbezahlt wird?

Der Antrag dauert ja auch schon 1 1/2 Monate, wegen vielen Nachreichungen die ich machen musste, und hätte ich nicht eine Klage angedroht, dann hätte ich bis heute noch keinen ersten Bescheid.

Bin also seit 1 1/2 Monaten ohne Geld (mußte schon anfangen mein Inventar zu verkaufen um Essen zu kaufen). Ich habe jetzt denen per Fax geschrieben, dass die letzte Gründungszuschusszahlung eine bereits in Vorleistung gegangene Ausgleichszahlung darstellt (zweckgebundene Einnahme). Aber ich denke ich werde wohl klagen müssen. Oder kennt jemand einen ähnlichen Fall wo ein Gericht darüber schon entschieden hat?

Leider habe ich auch eine ahnungslose und rücksichtslose Sachbearbeiterin bekommen... die schon seit dem 1. Besuch rücksichtslos mir gegenüber war und 0 Peilung hatte ... und das bedeutet Ärger ohne Ende.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten