• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leserattenthread - Was lest ihr Gutes zur Zeit?

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Danke für das Angebot, aber Rebecca?
Nee, nee, du hast wohl immer noch nicht verstanden, wie hinterhältig Frauen dabei sind, die Macht an sich zu reißen und uns Männer zu unterdrücken!
Nur weil ein Buch von einer Frau geschrieben wurde, ist es noch lange nicht so, wie Du es glaubst.
Würdest Du das Buch ohne Wissen über die Autorin lesen, kämst Du nie auf den Gedanken, es könnte von einer Frau geschrieben sein.
Die Autorin wohnt übrigens in Deiner Gegend, sie ist in M'gladbach zuhause.

Da will man Dir was gutes tun........

Gib es lieber der Kaffeebohne! :icon_mrgreen:
Wenn er/sie Interesse daran hat, gerne. :wink:
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Danke für das Angebot, aber Rebecca?
Nee, nee, du hast wohl immer noch nicht verstanden, wie hinterhältig Frauen dabei sind, die Macht an sich zu reißen und uns Männer zu unterdrücken!
Gib es lieber der Kaffeebohne! :icon_mrgreen:
Frauen können durch aus liebreizende und wunderbare Menschen sein. Ich weiß das, ich sprech da aus langjähriger Erfahrung :icon_mrgreen:


Das besagte Buch ist ein hervorragender historischer Roman der in der Stadt London zur Zeit der Pestepedemie 1348 spielt.
Also vorher und nachher.
Inhalt: Der junge Tuchhändlerlehrling Jonah Durham hat ein hartes Leben als Lehrling bei seinem grauslichen Onkel, steigt später aber auf, wird Mitglied der Tuchhändlergilde und kommt in Kontakt mit dem jungen König Edward III und vor allem seiner Frau Philippa mit der er in der es durch Refomationen schafft, das Tuchhändlerhandwerk zu seiner englischen Blütezeit zu führen.
Die Anfänge des 100 jährigen Krieges kommen auch noch zum Zuge.
Rundum ein packender Historienroman, wenn man historische Romane mag.


Dazu kommt, daß Rebeccas Schreibstil einmalig gut ist.
Gleich danach kommt - Berard Cornwell mit seiner historischen "Alfred-Reihe"
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Wenn er/sie Interesse daran hat, gerne. :wink:
Danke, das ist ein sehr nettes Angebot.

Ich habe es aber schon und finde es richtig gut. Wie alle Bücher von Gablé.
Selbst ihre Krimis, die sie vor den historischen Romanen geschrieben hat, mochte ich gerne.
Auch wenn natürlich nix gegen ihre Waringham Reihe ankommt :biggrin:

Da soll demnächst endlich ein Neues erscheinen. (Ich denke mal, daß das dann wohl zur Zeit Elisabeths spielen wir. Hoffe ich zumindest)
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Gleich danach kommt - Berard Cornwell mit seiner historischen "Alfred-Reihe"
:icon_evil:

Die Romane von Bernard Cornwell stehen weit vor allen anderen.
Und die Uthred-Saga (Saxxon-Stories) die Du hier als Alfred-Reihe bezeichnest, sind das Non-Plus-Ultra.

Im Dezember erscheinen übrigens zwei Bücher der Sharpe-Reihe.
Das ist Weihnachten :wink:

Habe ich schon erwähnt, das ich der größte Cornwell-Fan seit Erfindung der Nähmaschine bin ?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Danke, das ist ein sehr nettes Angebot.

Ich habe es aber schon und finde es richtig gut.
Dann stelle ich es hier zu Verfügung.
Wer es gerne möchte: PN an mich genügt. Ich schicke es dann zu.


Da soll demnächst endlich ein Neues erscheinen. (Ich denke mal, daß das dann wohl zur Zeit Elisabeths spielen wir. Hoffe ich zumindest)[/QUOTE]

Es ist für das Frühjahr 2015 angekündigt.
Gerüchten zufolge soll es ein weiterer Waringham sein.
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
:icon_evil:

Die Romane von Bernard Cornwell stehen weit vor allen anderen.
Und die Uthred-Saga (Saxxon-Stories) die Du hier als Alfred-Reihe bezeichnest, sind das Non-Plus-Ultra.
Habe ich schon erwähnt, das ich der größte Cornwell-Fan seit Erfindung der Nähmaschine bin ?
Ok, Du hast natürlich Recht.
Ich mein ja Uthred. :biggrin:

Die ersten habe ich auch alle gelesen, hinke aber grad ein wenig hinterher und muß mich endlich mal an das brennende Land machen.

Das Fort
hab ich hier auch noch stehen, aber auch noch nicht gelesen.
Ich geh aber mal davon aus, daß es mir gefällt, da ich Cornwells Schreibstil mag.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
"Das letzte Königreich" war sicher nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich direkt mit "Der weiße Reiter" weitermachen muss. Aber die Fortsetzungen stehen in naher Zukunft an.

Erst steht aber eine interessante Hörspielserie an, die ich kürzlich entdeckt habe: "Offenbarung 23". Die ersten sieben Teile habe ich schon durch. Sehr verschwörerisch. :biggrin: Die Serie ist mit vielen prominenten Sprechern besetzt. U. a. mit den deutschen Synchronstimmen von Adam Sandler, Johnny **** und Charlie Sheen.

Offenbarung 23 ist eine Hörspielserie und eine Roman-(Hörbuch)-Reihe, die verschiedene Verschwörungstheorien fiktional mit Versatzstücken der Realität aufgreift. Die Hörspiele entstanden zwischen 2005 und 2010 in Zusammenarbeit von Lübbe-Audio mit LPL Records, seit 2012 werden sie von Highscore Music produziert und vertrieben.

Der Titel ist ein Wortspiel mit Bezug zu einem Text des Neuen Testaments, der „Geheimen Offenbarung“ des Apostels Johannes, in dem in 22 Kapiteln die Apokalypse angekündigt und beschrieben wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Offenbarung_23
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Ok, Du hast natürlich Recht.
Ich mein ja Uthred. :biggrin:

Die ersten habe ich auch alle gelesen, hinke aber grad ein wenig hinterher und muß mich endlich mal an das brennende Land machen.

Das Fort
hab ich hier auch noch stehen, aber auch noch nicht gelesen.
Ich geh aber mal davon aus, daß es mir gefällt, da ich Cornwells Schreibstil mag.
Das Fort ist kein Highlight.
Probiere es mal mit den Büchern vom heiligen Gral. (The Grail Quest) das sind 3 Bände.
Oder aber mit Das Zeichen des Sieges

Die Artus-Chroniken sind auch allererste Sahne. (Ebenfalls 3 Bände)

Und natürlich die Sharpe-Reihe.
Bisher 14 Bände, 2 weitere folgen im Dezember.
Insgesamt werden 24. :wink:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Ok, Du hast natürlich Recht.
Ich mein ja Uthred. :biggrin:

Die ersten habe ich auch alle gelesen, hinke aber grad ein wenig hinterher und muß mich endlich mal an das brennende Land machen.
Dann wird es aber Zeit.
in 6 Monaten erscheind Band 8 der Uthred-Saga in Deutschland.

Der leere Thron

Die vereinten angelsächsischen Heere haben die Dänen zurückgedrängt, doch die tödliche Gefahr aus dem Norden hängt noch über den englischen Landen. Und nun liegt Æthelred im Sterben, Herr des Reiches Mercia. Wird dieses seine Unabhängigkeit vom benachbarten Wessex wahren können? Im Kampf um die Nachfolge hält der Krieger Uhtred treu zu seiner Herrin, Königin Æthelflæd – die auch seine Geliebte ist. Aber wird der Adel eine Frau auf dem Thron akzeptieren – und sei sie so halsstarrig und so tapfer wie diese?

erscheint Mai 2015 bei rororo, ISBN: 3-499-27054-4.
EUR 10,99 (Taschenbuch)
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Ich hab es dann tatsächlich wieder hervorgesucht und fang mal an :biggrin:

Da ich gestern Abend das letzte Buch durchgelesen habe, paßt es gerade ganz hervorragend.
Mal sehen, wie schnell ich wieder hineinkomme. Ist schon ein wenig her mit den ersten 4 Teilen.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Mal sehen, wie schnell ich wieder hineinkomme. Ist schon ein wenig her mit den ersten 4 Teilen.
Band 5: Das brennende Land
Band 6: Der sterbende König
Band 7: Der Heidenfürst
Band 8: Der leere Thron (ab Mai 2015)

Hast also noch reichlich zu tun :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
1. Peter Hammerschmidt -Deckname Adler - Klaus Barbie

Geht faktenreich um Klaus Barbie dem 'Schlächter von Lyon' + wie er in Zusammenarbeit mit dem US-CIC als Agentenführer nach dem Krieg viele aus SS - Untergrundorganisationen einschleusen konnte - auch mit Bezügen zur derzeitigen Ukraine Krise - 'Organisation ukrainischer Nationalisten' + den Militärputschen in Südamerika...

2. Gute Neuerscheinung über die aktuellen Ergebnisse der Traumforschung von Stefan Klein 'Träume'
 

Ramsesrock

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Mai 2014
Beiträge
217
Gefällt mir
83
Und Du die Beipackzettel von "Stroganoffs Knoblauchpillen" und "Doppelherz".

Ich momentan einen historischen Roman über den Pharao Echnaton. Das war ein Hundling!
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
Kann jemand was zu David Mitchell "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet"
sagen?
Schon was von Mitchel geklesen?
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
Kann jemand was zu David Mitchell "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet"
sagen?
Schon was von Mitchel geklesen?
Hab mir das Buch grad gekauft - im Buchladen im Veedel

die ersten Seiten sind zwar nich so schön, etwas blutig, aber scheint gut weiter zu gehen
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Hab mir das Buch grad gekauft - im Buchladen im Veedel

die ersten Seiten sind zwar nich so schön, etwas blutig, aber scheint gut weiter zu gehen
Ich kenn es nicht, aber es hat relativ gute Kritiken.
Bei blutig dachte ich erst an einen spannenden Thriller, aber das läuft unter historischer Roman :D

Ich bin gerade bei Benjamin Monferat: Welt in Flammen
 

Feuerdorn

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
202
Gefällt mir
96
Oh - Bernard Cornwell - :icon_klatsch: Ich liebe seine Bücher und hab alle gelesen, der letzte Band fehlt mir aktuell noch, aber das kommt bald :wink:

Aktuelle lese ich:

1. Das Vermächtnis der Seherin
2. Die Hüter der Himmelsscheibe
und so zwischendrin mal "Nordische Magie" :icon_mrgreen:
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
Ich werde mir dieses Jahr selber ein Weihnachtsgeschenk machen. Werde mir dieses Buch gönnen

Der Elefantenflüsterer: Mein Leben mit den sanften Riesen und was sie mir beibrachten: Amazon.de: Anthony Lawrence, Graham Spence, Anthony; Spence Lawrence: Bücher

Hätte ja sooooooo gerne auch noch das hier, aber das ist noch teurer und beide zusammen geht schonmal garnicht. Ist nur eines drin zur Zeit. :icon_cry:

Von Elefanten und Menschen: Amazon.de: Fred Kurt: Bücher

Werde es aber auf jeden fall hier im örtlichen kleinen Buchhandel kaufen, auch wenn die das vll. bestellen müssen. Geh ich halt einen Tag später nochmal hin um es abzuholen.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Oh - Bernard Cornwell - :icon_klatsch: Ich liebe seine Bücher und hab alle gelesen, der letzte Band fehlt mir aktuell noch, aber das kommt bald :wink:

Aktuelle lese ich:

1. Das Vermächtnis der Seherin
2. Die Hüter der Himmelsscheibe
und so zwischendrin mal "Nordische Magie" :icon_mrgreen:
Im Dezember kommen 2 "Sharpes" raus und im Mai der nächste Band der Uthred-Saga.

In UK ist kürzlich ein komplett neuer Roman erschienen. Waterloo
Sein erstes "non-Fiktion-Book" (eigene Aussage)
Dürfte 2015 auch hier erscheinen.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Werde es aber auf jeden fall hier im örtlichen kleinen Buchhandel kaufen, auch wenn die das vll. bestellen müssen. Geh ich halt einen Tag später nochmal hin um es abzuholen.
Mache ich auch so.
Es genügt ein Anruf (oder Mail) und ich hole es am nächsten Tag ab.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Nachdem ich Band 4 der Runenzeit-Saga von Mark Bredemeyer nun fertig habe, muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin.
waren die ersten 3 Bände noch ganz große Klasse, so ist es nun doch zu sehr ins Reich der Phantasie gedriftet.



Nun geht es weiter mit:

Hans-Henrik von Köller: Jakob, der Flösser

Schon als kleiner Junge kommt der Waise Jakob Hassler in die Obhut des Schwarzwälder Hauptschiffers Ridinger.
Kaum volljährig übernimmt er die Leitung einer riskanten Flößer-Fahrt auf dem Rhein.
Schnell gerät er in einen Strudel aus Macht, Missgunst und Intrigen.
In großer Gefahr trifft er eine folgenschwere Entscheidung, die sein weiteres Leben prägen wird.

Die Geschichte eines Flößer's von 1536 - 1597.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.174
Gefällt mir
13.134
Asymmetrische Kriegsführung in modernen Verwaltungskonflikten, Willi Kasulke.
 

Gaestin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.576
Gefällt mir
463
Ernst Ottwalt, Denn sie wissen, was sie tun.
(Justiz-Roman der Weimarer Republik)

und Eva Menasse, Vienna
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Asymmetrische Kriegsführung in modernen Verwaltungskonflikten, Willi Kasulke.
Ist im Anhang auch die Hartzer-Landkriegsordnung?

"Die Guerilla gewinnt, wenn sie nicht verliert. Die konventionelle Armee verliert, wenn sie nicht gewinnt" (Henry A. Kissinger). :wink:

Lesetipp:

Die Not kennt kein Gebot!
SGB II auf Biegen & Brechen
Ist prinzipieller Pazifismus noch zeitgemäß?

Salvatore Suggendonk-Hülsenmüller
Wadenbeißer & Rückschritt Verlag, Nürnberg
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.174
Gefällt mir
13.134
Ist im Anhang auch die Hartzer-Landkriegsordnung?

"Die Guerilla gewinnt, wenn sie nicht verliert. Die konventionelle Armee verliert, wenn sie nicht gewinnt" (Henry A. Kissinger). :wink:
Klar, mit diesen Klappbildern :biggrin:

War vom Heinrich nicht auch "Dissention: A Guide To Paper-Warfare" und "Ultimate Zen-Art Of Desk-to-Desk-Combat"?

Kluger Mann, das. :biggrin:
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Klar, mit diesen Klappbildern :biggrin:

War vom Heinrich nicht auch "Dissention: A Guide To Paper-Warfare" und "Ultimate Zen-Art Of Desk-to-Desk-Combat"?

Kluger Mann, das. :biggrin:
Klar gibt es eine Menge kluger Leute (Autoren) zu dem Thema :biggrin:

Wer aber einen übersichtlichen Bereich im Regal haben will:

Alles entsorgen und durch "Die Kunst des Krieges" ersetzen (Sunzi)

Altbewährt und dabei immer noch inhaltlich frisch wie vor 2500 Jahren.... im Grunde wiederholen sich die anderen doch nur.



Wer trotzdem gerne quer liest:


Temporale und konditionale Kriterien beim Umgang mit Jobcentern

Parallelen des Kriegsvölkerrrechts im Vergleich zum SGB II

inkl. Studie Langzeitfolgen bei POW (prisoner of welfare)



Modest Mannhard von Moussaka

erschienen im Hochform & Auflauf-Verlag
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.174
Gefällt mir
13.134
[...]
Alles entsorgen und durch "Die Kunst des Krieges" ersetzen (Sunzi)
[...]
Ich habe es mir besorgt.

Oder genauer: Jemand war so nett, es mir zu besorgen. Au'm Kindle.

Jetzt muss ich es nur noch lesen und Alles-unter-dem-Himmel erobern. :biggrin:

Ansonsten hätte da auch noch die Gräfin Lubriza von Hohenharn ein paar Palmblätter vollgekritzelt: "Numerik: Scheuche der Verwaltungswesen".
(Sahrkump-Verlach, unter anderem die Kapitel "Tit-for-Tat-Strategem aus dem Gefangenendilemma in Meldeaufforderungen", "Taylorreihenentwicklung erhöhen Vorhersagegenauigkeit bei JC-Briefen",
"Holistisches Quantendiaphragma verhindert Empfangsbestätigung: Faxen in die Raumfalte", "Heisenberg als alternativer Weg in die faktische Fallmanagement-Unsichtbarkeit", u.v.a.m.)

Flott geschrieben und recht wissenswert. :biggrin:
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
"Heisenberg als alternativer Weg in die faktische Fallmanagement-Unsichtbarkeit", u.v.a.m.)

Flott geschrieben und recht wissenswert. :biggrin:


ders.

Sand im Getriebe der Sozialstaatsmechanik

Energie-und Impulserhaltungssatz von Bedarfsgemeinschaften

Wie Elotronen unter EGVpVA-Beschuss in Maßnahmenfeld-Neutrinos zerfallen


Schwarzes-Loch-Verlagsanstalt

(die liefern wohl auch die Eingangsverwaltungsmethode bei den JC....)


:wink:
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.174
Gefällt mir
13.134
Geilst. :biggrin:

Ebenfalls sollten sich in gutsortierten Sammlungen diese Exemplare auffinden lassen:

Das Große Tschüss-Buch: Nonkonsensuale Gesprächsausstiege aus hochnonsensualen Kontexten
Schluss- und Handlungsstrategien bei rudimentärem oder nicht vorhandenen Wissen (Eigentlich für einparkende Frauen geschrieben, aber überraschend gut)
Spontane antitribologische Zustände: Das Nicht-Rädchen im Nicht-Getriebe
Schwarze Löcher und eine kleine Einführung der Schmeck-Theorie (Von Stephanie Hawqueen; die lese ich immer so gerne. Nur als Hardcover von Smack-my-S-Up)
Der Satz von Bredouilli: Die Another Day
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.758
Gefällt mir
10.772
[...] Ansonsten hätte da auch noch die Gräfin Lubriza von Hohenharn ein paar Palmblätter vollgekritzelt: "Numerik: Scheuche der Verwaltungswesen".
[..]
(Neugierig über Ozys Schulter guck....)
Hast du das in Holz oder bereits für den E-Reader getippt?
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Schluss- und Handlungsstrategien bei rudimentärem oder nicht vorhandenen Wissen

Gibt es auch niedrigschwellig für Neu-SB´s =>


(Non-)Verbale Vermeidungsstrategien im SGB II-Leistungsbereich von

A wie Abwesenheit bis Z Zigarettenpause oder wie Sie Leistungsberechtigte am langen Arm der Verwaltung verhungern lassen und dabei bequem Pluspunkte bei der Teamleitung sammeln.

Extra-Beilage TEAM = Toll Ein Anderer Machts

plus Grußwort von Gerd S. und Telefonschleifen-CD


erschienen beim "Nein & Basta von Lügge" - Verlag
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.174
Gefällt mir
13.134
(Neugierig über Ozys Schulter guck....)
Hast du das in Holz oder bereits für den E-Reader getippt?
Gute Frage, sehr gute Frage, wer hat das gefragt? Ahja, die gute Pixelschieberin. :biggrin:

(Das ist ein uralter Trick von einem uralten Chemielehrer, der ihn pro Stunde sehr oft anwendete. Dieses Nachfragen schafft ein wenig zeitlichen Freiraum für Nachdenkereien.)

Voraussichtlich wird das eines der nächsten Projekte.
Momentan habe ich die Palmblattanthologie "Rückkehr der Verwaltungswesen" ins Niederrheinische und DINA5 transskribiert und muss schon sagen, dass das ein echter Hohenharn ist. :icon_exclaim:
Ich will auch nicht zu viel verraten, aber es ist außerdem ein regelrechter Pageturner. Die Verwaltungswesen sind auf die Primärdirektive ihrer Urprogrammierung zurückgefallen, und
versuchen einmal mehr, alles intelligente Leben im Universum zu ermulchen. Selbstverständlich surfen die Vier Apokalyptischen Bürohengste Entwertung, Unterschrift, ZAF und Maßnahme
wieder in ihrem Windschatten und versuchen den Globus zu lobotomisieren, kurz alles zu globotomisieren :)icon_mad:).

Und sicherlich hätten sie leichtes Spiel, gäbe es da nicht die unbeugsame Schwarmintelligenz ELO mit ihrer Geheimlegion der Supernicks ... :icon_eek:

Ein SciFi-Thriller mit modernstem und todernstem Hintergrund.
(Ja, das ist ein bisschen schwierig zu lesen, diese Sache mit dem "-odernstem". Ich warte dann halt hier solange. Ah, fertig? Gut.)

Tja. Wenn die Hohenharn loslegt, da bleibt wirklich kein Auge trocken. :icon_lol:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.758
Gefällt mir
10.772
Wenn kommt die Ausgabe wohl auf Esspapier (Backup für schmale Zeiten):biggrin:
You made my day!
Ich könnte noch ein paar Oblaten aus der Jahresendfestbäckerei abzweigen.
(Containern entfällt wegen der nahzu unbegrenzten Haltbarkeit.
Zurechtschnitzen muß ein Dauer-Praktikant oder 1-€-Sklave - iss ja gemeinnützig/zusätzlich.)
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Momentan habe ich die Palmblattanthologie "Rückkehr der Verwaltungswesen" ins Niederrheinische und DINA5 transskribiert und muss schon sagen, dass das ein echter Hohenharn ist. :icon_exclaim:
Gibt es auch die "Palmölanthologie" Das Eindringen des Verwaltungswesens ?

Oder wird das in der Talkum-Runde tiefschürfend erörtert?
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Möchtest Du denn, dass sie Dir öfter die Leviten liest? :icon_hihi:
Aber nur mit LevitikuSS! :icon_knutsch:


Passendes Werk dazu:


In-Fisimatentental-Rechnung

Mach keine Fisimatenten - oder warum 2 Schritte zurück und einer nach vorn in der persönlichen Interaktion doch zum Ziel führen


Ursache & Wirkungs- Verlag
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
gestern im Keller in einer Kiste gefunden und gleich angefangen..

Styron - Sophie`s Entscheidung
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Mich wundert, dass Marion nichts mehr liest. :icon_frown:
Marion liest immer noch an ihrem "Jünglingsbuch" und ist aktuell auf Seite 472 oder 473, so genau weiss sie das nicht. :biggrin: jedenfalls da steckt das Lesezeichen drin.
Das Buch hat 860 Seiten. nur der Romanteil. dran hängt noch ein Anhang, insgesamt sind es über 920 Seiten.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Mir ist bloß aufgefallen, Du hast lange nichts mehr hier geschrieben.
Sonst immer regelmäßig.

Dachte schon, Dir sind die Dostojewski's ausgegangen :icon_hihi:

Hätte dann aber gerne mit ein paar Cornwell's ausgeholfen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Mir ist bloß aufgefallen, Du hast lange nichts mehr hier geschrieben.
Sonst immer regelmäßig.

Dachte schon, Dir sind die Dostojewski's ausgegangen :icon_hihi:

Hätte dann aber gerne mit ein paar Cornwell's ausgeholfen.
nene, sind noch nicht ausgegangen. hatte eigentlich vorgehabt dieses Jahr mit den Dostojewski`s fertig zu werden. aber da gibs u.a. noch die Brüder Karamasoff. über 1200 Seiten....
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
ich bin nun auf Seite 497:biggrin:
Ich bin mit dem Floß vom Schwarzwald mittlerweile über Bingen und Koblenz bis in die Niederlande gefahren.

Russen waren keine da, aber unterwegs doch einige Strolche und Strauchdiebe.
Am schlimmsten die von der Kirche, jedes Bistum erhebt einen Gottes-Zoll.
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
Neues gebrauchtes Buch aus dem öffentl. Bücherschrank:

Der König von Korfu
von Schulenburg
Dicker Wälzer, vielleicht das richtige für die grauen Tage
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Ich habe eben mit dem neuesten Oliver Pötzsch: Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg begonnen.

Der Anfang liest sich gut und ich gehe sowieso davon aus, daß es nur gut sein kann, so wie die vorherigen Bände :biggrin:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Ich habe eben mit dem neuesten Oliver Pötzsch: Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg begonnen.

Der Anfang liest sich gut und ich gehe sowieso davon aus, daß es nur gut sein kann, so wie die vorherigen Bände :biggrin:

Ich habe alle bisherigen Bänder dieser Reihe und "der Teufel von Bamberg" ist der bisher beste.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Gefällt mir
393
Schmalgans ist Küchenmeister

(Mit einem Vorwort von G. Schröder - allein das macht schon satt!)


2014 im

Unnützer & Esser Verlag

als Christmist-Edition erschienen
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Bernard Cornwell: Sharpes Degen

Letzte Woche neu erschienen und dies wird meine Weihnachtsgeschichte.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Nach den beiden Sharpe-Abenteuern im Jahre 1812 gehe ich nun in der Geschichte etwas weiter zurück und begebe mich ins Allgäu.

Bernhard Wucherer: Die Pestspur

Staufen im Jahre 1634. Die Pest wütet im Allgäu, in der Bevölkerung herrscht Angst. Lodewig und sein kleiner Bruder Diederich, Söhne des Kastellans Ulrich Dreyling von Wagrain, belauschen auf dem Friedhof ein folgenschweres Gespräch zwischen dem Totengräber und einem Unbekannten. Unfreiwillig werden sie dabei zu Mitwissern eines schrecklichen Geheimnisses. Als ein Geräusch die Jungen verrät, können sie gerade noch entkommen, werden jedoch von nun an unbarmherzig verfolgt. Obwohl statt ihrer zwei andere Knaben umkommen, schweben die beiden in ständiger Lebensgefahr. Und dann scheint auch noch die Pest ihre Opfer zu fordern ...

Eine mörderische Jagd durch das Allgäu inmitten des Dreißigjährigen Krieges.
Fesselnd, authentisch und brilliant recherchiert.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Terry Pratchett: Maurice, der Kater
Nanu ?
Ein paar Stunden vorher hast Du Dich "dem sanften" Fjodor Michailowitsch hingegeben.

Gehst Du nun fremd ?
Und das nach nur so kurzer Zeit ?

Oder war er Dir zuuu sanft.
Na ja, Maurice, der Kater, ist von Natur aus etwas kratzbürstiger.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Nanu ?
Ein paar Stunden vorher hast Du Dich "dem sanften" Fjodor Michailowitsch hingegeben.

Gehst Du nun fremd ?
Und das nach nur so kurzer Zeit ?

Oder war er Dir zuuu sanft.
Na ja, Maurice, der Kater, ist von Natur aus etwas kratzbürstiger.
"Die Sanfte" von Fjodor Michailowitsch war nur eine kurze Erzählung.
also nichts von wegen fremdgehen.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
Hervorragend geschriebenes Tatsachenbuch über das Vorgehen der Justiz gegenüber Demonstranten im ach so braven Ländle, man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.

https://www.die-anstifter.de/2013/11/publikation-politische-justiz-in-unserem-land/

Leseprobe:

Am 14.Oktober 2010, also zwei Wochen nach dem "Schwarzen Donnerstag", schrieb Marius Breucker einen Brief an den damaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU), einfach so und aus "Freude" über dessen "klare Haltung um die Auseinandersetzung um Stuttgart21". Er ziehe seinen Hut vor dessen "Courage", ließ Breucker Mappus wissen, und er versicherte ihm, dass die "überwiegende Zahl der arbeitenden Stuttgarter Bevölkerung", die keine Zeit hat zum Demonstrieren hat, "klar hinter dem Projekt und den Projektverantwortlichen" stehe, seinen Brief stellte der bekannte Sportrechtsanwalt und prominente Antidopingexperte unter den privaten Briefkopf des Ehepaars von Mengden/Breucker und ließ Mappus überdies wissen, dass sich "diese Haltung in gleicher Weise in meiner Familie" finde.
...........................................................................................................
Nun wäre es immer noch Privatsach.............................................................................wenn halt seine Gattin, mit der er angeblich über so was nicht redet, nicht ausgerechnet Richterin am Stuttgarter Amtsgericht, Abteilung Strafsachen, wäre. Als solche führte sie seit Jahren regelmäßig Verhandlungen, auch gegen S21-Gegner und verfährt mit denen alles andere als zimperlich.
 

SanIker

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
270
Gefällt mir
131
Ich habe mich jetzt mal hier durch gearbeitet und oute mich auch als absolute Leseratte, Buchläden haben irgendwo geheime Magneten, ich komme NIE vorbei und raus ohne Buch. Ganz schrecklich. :D
Verblüffend für mich, das hier niemand das liest was ich zu 90% lese. Ich bin absoluter Fan von Psychothrillern, das wird Frauen ja gerne nachgesagt. :biggrin: Klischee, wenn es denn eines ist erfüllt.

Zur Zeit fesselt mich eine Trilogie aus Schweden und die ist wirklich nichts für schwache Nerven.
Erster Teil: Rezensionen zu Erik Axl Sund: Krähenmädchen. Goldmann Verlag (Paperback, Psychothriller)

Den zweiten habe ich gestern Nacht zu Ende gelesen.
Erik Axl Sund: Narbenkind. Goldmann Verlag (Paperback, Psychothriller)

Mit dem dritten und letzten fange ich nachher an.
Erik Axl Sund: Schattenschrei. Goldmann Verlag (Paperback, Psychothriller)

Ich habe noch so ein paar Lieblingsautoren des Genres wie:
Sebastian Fitzek
Patricia Cornwell
James Patterson ect.pp

Ansonsten lese ich sehr gerne Bücher über die Nazizeit, vor allem über diverse KZ die es so gab. Zeitzeugenberichte und so Sachen.

Ach ja und Karl May liebe ich, da allerdings nur die über die Indianer. :D
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Ich habe mich jetzt mal hier durch gearbeitet und oute mich auch als absolute Leseratte, Buchläden haben irgendwo geheime Magneten, ich komme NIE vorbei und raus ohne Buch. Ganz schrecklich. :D
Verblüffend für mich, das hier niemand das liest was ich zu 90% lese. Ich bin absoluter Fan von Psychothrillern, das wird Frauen ja gerne nachgesagt. :biggrin: Klischee, wenn es denn eines ist erfüllt.

Zur Zeit fesselt mich eine Trilogie aus Schweden und die ist wirklich nichts für schwache Nerven.
Erster Teil: Rezensionen zu Erik Axl Sund: Krähenmädchen. Goldmann Verlag (Paperback, Psychothriller)
Das habe ich auch gerade als Hörbuch in der Mache. :biggrin:
Ich hoffe mal, es hält, was es verspricht.

Neben historischen Romanen, bin ich auch ein absoluter Krimi & Thriller Fan.
Und Fitzek kenne ich natürlich. Bis auf Passagier 23 kenne ich alle von ihm.

Wen ich noch besonders mag, sind Linda Castillo und auch Jamie Freveletti.
 

SanIker

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
270
Gefällt mir
131
Das habe ich auch gerade als Hörbuch in der Mache. :biggrin:
Ich hoffe mal, es hält, was es verspricht.

Neben historischen Romanen, bin ich auch ein absoluter Krimi & Thriller Fan.
Und Fitzek kenne ich natürlich. Bis auf Passagier 23 kenne ich alle von ihm.

Wen ich noch besonders mag, sind Linda Castillo und auch Jamie Freveletti.
Ich habe jetzt den drittel Teil angefangen und kann dir nur ans Herz legen, keine langen Pausen zu machen, es wird immer verwirrender, aber genauso mag ichs. :biggrin:

Apropos Fitzek, ich hänge etwas hinterher, kann man "Noah" empfehlen, bin da noch etwas unsicher?
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Apropos Fitzek, ich hänge etwas hinterher, kann man "Noah" empfehlen, bin da noch etwas unsicher?
Ich hab es als Hörbuch gehört und fand es gut.
Spannend und ein typischer Fitzek.
Da das Hörbuch gekürzt war, kann ich allerdings schwer beurteilen, ob das Buch noch besser ist.
Meist ist ja so.

Ich denke, so viel falsch machen mit einem Fitzek kann man nicht :biggrin:
 

SanIker

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
270
Gefällt mir
131
Ich hab es als Hörbuch gehört und fand es gut.
Spannend und ein typischer Fitzek.
Da das Hörbuch gekürzt war, kann ich allerdings schwer beurteilen, ob das Buch noch besser ist.
Meist ist ja so.

Ich denke, so viel falsch machen mit einem Fitzek kann man nicht :biggrin:
Das ist auch wieder wahr, ich habe bisher alle gelesen und es war kein einziges dabei wo ich hinterher enttäuscht war.:wink:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2011
Beiträge
4.758
Gefällt mir
10.772
Gelegentlich dimme ich mich mit leichter Kost - und versuche Buchempfehlungen des von mir geschätzten Jürgen von der Lippe aufzustöbern.
"Hüftkreisen mit Nancy" fand ich ähnlich unterhaltsam wie "Herr Lehmann". Episoden der "Känguru-Chroniken" - in homöopathischen Dosen dazwischengestreut - entlocken mir ein breites Grinsen.
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
Fitzek "Passagier 23" in den Endzügen

Dann klaue ich meiner Tochter bestimmt "Das Krähenmädchen"
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
hab grad wieder mal ein Buch von Noah Gorden aus dem Bücherschrank gefischt, Der Diamant des Salomon
Noah Gorden ist für mich immer noch einer der besten Autoren, wenn ich mal in ein Buch versinken will.
Von diesem Cornwall oder so gabs auch nen Buch, irgendwas mit Artussage oder so - aber ich glaub das is echt nix für mich: eben ein Frauenbuch! :icon_mrgreen:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Noah Gordon hatte mit "Der Medicus" einen Welterfolg.
Und zwar zurecht.
Das Nachfolgebuch, "Der Schamane" war auch noch gut.

Aber sonst ist er kein besonders guter Schriftsteller.

Und Cornwell schreibt keine Weiberbücher, ganz im Gegenteil.
Da wird gemordet und geschlachtet wie sonst nirgendwo.
Seine von Dir erwähnten Artus-Chroniken ist eine Trilogie, Du müsstest also schon alle 3 lesen.
Ich habe derzeit 34 Bücher von ihm :wink:
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
Noah Gordon...
Aber sonst ist er kein besonders guter Schriftsteller.

Und Cornwell schreibt keine Weiberbücher
Mit den Frauenbüchern muß ich dich einfach immer mal wieder provozieren :icon_mrgreen:

Aber Noah Gordon ist für mich vom Schreibstil her schon ein hervorragender Erzähler - was ich da so beim Blick in Cornwells Buch gelesen hab, kann der sich nicht mit Gordon messen - aber das ist wohl eine Frage des Geschmacks :popcorn:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Mit den Frauenbüchern muß ich dich einfach immer mal wieder provozieren :icon_mrgreen:
Ist mir klar. Und ich mache ja auch mit :biggrin:
Aber Noah Gordon ist für mich vom Schreibstil her schon ein hervorragender Erzähler - was ich da so beim Blick in Cornwells Buch gelesen hab, kann der sich nicht mit Gordon messen - aber das ist wohl eine Frage des Geschmacks :popcorn:
Geschmack ist richtig, darüber lässt sich nicht streiten.
Ach, du solltest einfach mal die Uthred-Saga lesen.
Dann weißt Du, was gut ist.
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Mit den Frauenbüchern muß ich dich einfach immer mal wieder provozieren :icon_mrgreen:

Aber Noah Gordon ist für mich vom Schreibstil her schon ein hervorragender Erzähler - was ich da so beim Blick in Cornwells Buch gelesen hab, kann der sich nicht mit Gordon messen - aber das ist wohl eine Frage des Geschmacks :popcorn:
So rein aus Interesse, was sind denn für Dich Frauenbücher?
Also, wenn Du schon den Cornwell als ein solches bezeichnest, dann bin ich natürlich noch gespannter :biggrin:

Studien haben, nur so nebenbei, ergeben, daß die harten und brutalen Thriller eher von Frauen, als von Männern gelesen werden.

Demzufolge würde ich jetzt ja daraus schließen, daß Männerbücher dann eher so harmlose verniedlichende "Lustigbücher" sind, so wie Tommy Jaud oder Moritz Netenjakob... :icon_mrgreen:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
So rein aus Interesse, was sind denn für Dich Frauenbücher?
Also, wenn Du schon den Cornwell als ein solches bezeichnest, dann bin ich natürlich noch gespannter :biggrin:
Nein Kaffeebohne,

Dies schreibt er nur, um mich etwas zu frotzeln. (Nicht bösartig)

Ich erwähnte hier mal, dass ich gerade ein Buch von Sabine Eberth lese. (1813)
Der Kollege libertad liest aber keine Bücher, die von "Weibern" geschrieben sind.
Und da ich neben diesem einen Buch von Sabine Ebert eben auch Cornwell lese, sind seine Bücher automatisch Weiberbücher.

Eher wird der Dom eine Moschee, bevor der Kollege libertad ein Buch von Sabine Ebert oder Rebecca Gable liest.
Oder der Geißbock wird zum Galopper des Jahres gekürt :icon_hihi:
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
So rein aus Interesse, was sind denn für Dich Frauenbücher?
...
Studien haben, nur so nebenbei, ergeben, daß die harten und brutalen Thriller eher von Frauen, als von Männern gelesen werden.
Demzufolge würde ich jetzt ja daraus schließen, daß Männerbücher dann eher so harmlose verniedlichende "Lustigbücher" sind, so wie Tommy Jaud oder Moritz Netenjakob... :icon_mrgreen:
Zitat Charlot:
Und Cornwell schreibt keine Weiberbücher, ganz im Gegenteil.
Da wird gemordet und geschlachtet wie sonst nirgendwo.
Wenn ich jetzt eure beiden Aussagen zusammenfasse, hab ich den Eindruck, daß Cornwell doch Frauenbücher schreibt! :biggrin:
Und stimmt, so blutrünstige Bücher über Serial-killer mag ich nicht!
Ich mag auch nicht den Fantasy Kram, der laut Statistik auch viel von Frauen gelesen wird. Bei Cornwell mischt sich wohl Blut und Fantasy.

Also Resume: Frauenbücher sind blutrünstige Fantasy-Romane :icon_mrgreen:
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Wenn ich jetzt eure beiden Aussagen zusammenfasse, hab ich den Eindruck, daß Cornwell doch Frauenbücher schreibt! :biggrin:
Und stimmt, so blutrünstige Bücher über Serial-killer mag ich nicht!
Ich mag auch nicht den Fantasy Kram, der laut Statistik auch viel von Frauen gelesen wird. Bei Cornwell mischt sich wohl Blut und Fantasy.

Also Resume: Frauenbücher sind blutrünstige Fantasy-Romane :icon_mrgreen:
Oh wie furchtbar, ich hasse Fantasy :biggrin:
Und Cornwell ist eher Geschichte.
Halt fiktive Figuren im historischen Kontext.

So auch bei Gablé, die übrigens meist Männer als "Helden" hat.
Da sind es eben jene Helden, die als fiktive Figuren bsp. unter Wilhelm dem Eroberer 1066 mitspielen.
Die historischen Ereignisse sind real, nur die Erlebnisse der fiktiven Figuren sind es nicht.
Das macht gerade den Reiz aus, wenn man Geschichte mag.

Welche Genres magst Du denn am liebsten?

Ich selber würd da für mich jetzt nicht unterscheiden, ob das nun Mann oder Frau verfasst hat. Hauptsache, das Thema und die Handlung können mich fesseln und der Schreibstil ist gut.
 

tiiflo

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Feb 2013
Beiträge
183
Gefällt mir
39
A propos Bücher:

Ich lese gerade alle meine Bücher nochmal durch, die sich in den letzten 20 Jahren bzw. vor ca 15- 20 Jahren gekauft wurden...angesammelt haben. Erst die französischen Taschenbücher. Die habe ich dann versucht, auf ibääh zu verkaufen, ein paar wurden verkauft, den Rest habe ich dann entsorgt.

Ich weiß, ich weiß, ich hätte sie auch in einem Laden abgeben können oder so, aber das hätte mich Fahrtgeld gekostet, also weg damit.

Jetzt bin ich bei den englischen Taschenbüchern angelangt. Wird ein bisschen dauern, die durchzulesen, aber eh ich die Bücher auch wieder in den Papiermüll schmeiße, falls jemand Interesse hat, Bescheid sagen. Ich schenke die gerne her.

Im Moment durchgelesen und gerne abzugeben:

- kleine penguin Taschenbücher:
Virginia Woolf: Killing the Angel in the house
Truman Capote: First and last
Katherine Mansfield: The escape
Sir Arthur Conan Doyle: The man with the twisted lip
Graham Greene: Under the garden
Roald Dahl: Lamb to the slaughter

Dann normale Taschenbücher:

Michael Bond: Monsieur Pamplemousse and the Secret Mission
Michael Bond: Monsieur Pamplemousse takes the Train
Fay Weldon: Growing Rich
Alan Warner: Morvern Callar
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Wenn ich jetzt eure beiden Aussagen zusammenfasse, hab ich den Eindruck, daß Cornwell doch Frauenbücher schreibt! :biggrin:
Und stimmt, so blutrünstige Bücher über Serial-killer mag ich nicht!
Ich mag auch nicht den Fantasy Kram, der laut Statistik auch viel von Frauen gelesen wird. Bei Cornwell mischt sich wohl Blut und Fantasy.

Also Resume: Frauenbücher sind blutrünstige Fantasy-Romane :icon_mrgreen:
Da bringt es wohl nichts, dagegen zu argumentieren.
Ich selbst mag überhaupt kein Buch, was in das Genre Fantasy passen würde.
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
Jetz les ich doch tatsächlich nen Serial-Killer-Roman
Und der is gar nich so schlecht!
TOXIC von Mark T. Sullivan
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
...
Ich selber würd da für mich jetzt nicht unterscheiden, ob das nun Mann oder Frau verfasst hat....
Ich mein, mann kann es beim lesen spüren, ob von Mann oder Frau geschrieben.
kann es noch nich so ganz in Worte fassen, aber Frauen schreiben gerne über Küche, Kinder, Kirche! Und damit diese Welt (KKK) auch gut rüberkommt gehts oft in fantastische Welten.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
Ja, wenn eine Frau sich auf KKK beschränkt, dann ist dies in der Tat fantastisch :biggrin:

Aber mal im Ernst.
Es gibt sehr gute, aber auch recht klischeehafte Romane sowohl von Männern und auch Frauen.
 
Mitglied seit
21 Nov 2008
Beiträge
349
Gefällt mir
138
DER DUNKLE TURM, von Stephen King - die ersten zwei Bücher "SCHWARZ" und "DREI" habe ich bereits hinter mir und lese jetzt das dritte Buch "TOT" .. bin jetzt an der Stelle, an der der kleine "JAKE" (der im Band "SCHWARZ" zweimal gestorben ist aber im BAND "DREI" vom REVOLVERMANN vorm ersten Tod gerettet worden ist*) - nun zum zweiten Mal in die WELT des REVOLVERMANNES eintauchen wird. Mit Hilfe zweier magischer Schlüssel (einem Tor zwischen zwei Welten, sowas wie ein STONHENGE in MITTWELT - der Welt des Revolvermannes und zwischen einer düsteren/verfallenen Villa in New York). Im "Band Drei" gabs auch auf der Reise "drei Türen zwischen Mittwelt und der unsrigen / dem New York. Wobei aber die jeweilige Reise auch eine Reise zu verschiedenen Zeitpunkten war. DETTA/ODETTA (gespaltene Person) kam aus dem New York der 1960er in die Welt des Revolvermannes, Eddie eine Drogendealer - aus den Mittachzigern. Und Jake/Jake + Jakes Mörder "Jack Mort" (der den ersten Tot verursachte aus einem Zeitraum dazwischen) Einer Welt, die total verlassen ist / am sterben ist. Mit riesengroßen Monsterhummern die es im Meer gibt und merkwürdige Robotermaschinen usw.

Klingt wirr, ist es auch, aber total fantastisch. Also werden die bald zu viert nach dem TURM suchen? JAKE + EDDIE + SUSANNAH (war früher DETTA und ODETTA in einer PERSON*) + der REVOLVERMANN?! :icon_mrgreen: und laßt euch nicht von meiner Zusammenfassung abschrecken, die ist nicht gerade gelungen und würde alles sprengen :p

4 (5) dicke Bücher stehen noch im Regal. In Klammern die 5 - weil es gibt seit einiger Zeit ein nachgeschobenes Werk von Stephen King, mit dem Titel "WIND" .... habe ich vor kurzem gebraucht geordert. :wink:


http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Dunkle_Turm


ps. scheint so, dass ich auch meinen persönlichen Turm habe - raus aus dem HARTZ IV Schei**
 

Kaffeebohne

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
63
Gefällt mir
12
Jetz les ich doch tatsächlich nen Serial-Killer-Roman
Und der is gar nich so schlecht!
TOXIC von Mark T. Sullivan
Das fand ich toll :biggrin:
Panic von ihm sogar noch besser, so als Tip, falls Dir das hier gefällt.


Hmm, das Frauen über KKK schreiben, kenne ich wenn überhaupt nur aus sogenannten typischen Frauenromanen.
Das ist aber nur ein Bruchteil dessen, was Autorinnen schreiben.
guck Dir bsp. Tess Gerritsen an oder Joy Fielding, wenn Du Thriler magst.
Oder eben unsere rebecca Gablé. da ist nix mit Küche und ähnlichem.

Wir bekommen Dich schon noch dazu, die genialste Autorin der Historie zu lesen :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ich werde in den nächsten Tagen mit "Lust" von Elfriede Jelinek anfangen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/rezension-belletristik-elfriede-jelinek-lust-152085.html
 

SanIker

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
270
Gefällt mir
131
Nachdem die Krähenmädchen Trilogie zu Ende ist, treib ich mich jetzt mal mit Hakan Nesser rum, ich habs grad mit so Autoren aus Schweden oder Dänemark.
Das Buch: Hakan Nesser: Die Einsamen

Der nächste wird Jussi Adler Olsen, da fällt mir ein: empfehlen kann ich auch Stieg Larsson. Es gibt einfach massenhaft gute Thriller Autoren.:biggrin:
 

dummwiebrot

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
Adler Olsen ist klasse. Das Alphabethaus fand ich interessant aber in Teilen nicht so ganz stimmig. Die Reihe Sonderdezernat Q hab ich fast im Akkord gelesen. Da ist es mir richtig schwer gefallen das Buch mal beiseite zu legen.

Aktuell lese ich Rattentanz von Michael Tietz. Ein Computervirus verursacht einen weltweiten Ausfall aller computergestützten Systeme. Kein Wasser, kein Strom, keine Kommunikation. Das absolute Chaos. Zwar etwas langatmig geschrieben aber die Thematik ist schon sehr interessant, vor allem wenn man bedenkt dass wir immer abhängiger von Technik werden.
 
Oben Unten