Lernresistenter Sparterror im Zeichen Lissabons/ Der Kampf um Elostan

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

Redwing

Gast
Elostanen, einmal mehr kehre ich zurück und beabsichtige, gewohnt schonungslos abzurechnen. :icon_party:
Doch bevor ich zur Politik komme, möchte ich zunächst auf nichts geringeres als die V-Nation Elostan und ihre Zukunft eingehen - sozusagen auf die Binnenpolitik hier. Augenscheinlich befinden wir uns vor einer Weiche, und eine Schiene führt in die elendige Bedeutungslosigkeit. Als ich das letzte Mal in diesen virtuellen Landen operierte, heizte ich bewußt und willig einen wohl schon seit längerer Zeit hier brodelnden Konflikt an: den Konflikt zwischen den verkappten, eingeschleusten Infiltratoren des Systems (z.B. der "Etablierten" oder der Verfassungs-GeStaPo, etc.), die hier subversiv das System verharmlosen, echte Linke denunzieren und amoralische Missetaten des Staates im Namen der Wirtschafts- und Reichenlobby relativieren sowie internen Unfrieden stiften wollen, und etwas einfach gestrickten, resultatorientierten Elostanen auf der einen Seite und den ursachenorientierten, idealistischen Bürgern der V-Nation auf der anderen Seite, derer auch ich einer bin. Ich als Rotinquisitor und marxberührter Paladin des Neosozialismus strebe selbstverständlich danach, den Verrat hier einzudämmen und den Verwirrten die Augen zu öffnen. :icon_stern:

Ich will hier gar nicht schon wieder Namen nennen, wer von einem U-Boot aus schreiben könnte. Daß hier Spione agieren, dürfte auf der Hand liegen - ist das doch hier eine Sammelstelle der am übelsten Verarschten und Schikanierten -, doch es gibt auch einfach nur Naivlinge. Es wird geschrieben, Elostan möge doch ein Ort sein, in dem ein AL Tipps bekommt, wie er mit dem Amt, etc. zu verfahren habe und man solle doch das Politische am besten außen vorlassen - bloß nicht das System selbst in Frage stellen und angepaßtes Schaf bleiben. Das heulen sie, die Resultatis und Spione. Man solle sich doch hier mit zig kleinen Problemchen etwas unter die Arme greifen, ohne eine politische Agenda zu verfolgen. ...Neiiiin! Sicher, diese Tipps für Einzelschicksale und so haben ihren Sinn und sollten sein - aber eben NICHT ohne politische Agenda! Was hat denn erst zu all diesen kleinen Problemen geführt?! Dieser Ha(r)tz4-Mist und, noch eine Spur übergeordneter gedacht, dieses System hat letztlich dazu geführt, und was nützt es, hier an zig Resultaten herumzufeilen, ohne auch die Ursachen zu nennen und das Problem an der Wurzel packen zu wollen?! Think 'bout this, ma'. Auf diesen Kindergarten hab ich keinen Bock, Mann. Wir Ursachis wollen nicht nur das akute Leid hier und dort lindern, sondern wir wollen dafür sorgen, daß die Grundlage für dieses Leid entzogen wird; daß Voraussetzungen entstehen, die solch ein Leid gar nicht mehr zulassen! Und da kommen wir nicht drum herum, das obendrein grundgesetzwidrige Hartz4 und letztlich auch diese Diktatur der reichen Minderheit abschaffen zu wollen. Wie kann man denn so naiv sein, sich hier immer nur die Eier schaukeln zu wollen und AL helfen zu wollen, ohne Hartz4 und das System dahinter zu kritisieren? Wie kann man sich darüber beschweren, immer wieder geschoren zu werden und Tipps geben, wie es sich nackt oder mit einem Ersatzfell am besten lebt, ohne den Schäfer und sein Vorgehen anzukreiden? Es ist die verdammte Pflicht Elostans - ein Staat, der überwiegend von den am übelsten behandelten Systemopfern bevölkert wird -, auch in Zukunft beherzt antikapitalistisch und sozial, sprich links, vorzugehen - ich würde sogar sagen, (neo)sozialistisch. Dafür kämpfe ich, und wenn hier ein reinigendes Feuer in Form eines Bürgerkriegs notwendig ist, dann los. :icon_cool: Es sei denn, die Resultatis überdenken noch einmal ihre Position und begreifen, daß sie nur bis zur nächsten Ecke denken und der KÖRPER der Hydra vernichtet werden muß. Und selbst wenn sie auch weiter die naiven Lemminge spielen wollen: bitte, aber wagt es nicht, euch Elostan einzuverleiben und den Laden in eine angepaßte Scheiße zu verwandeln - in ein zweites SPON, oder was? DANN rufe ich zum G-Hutt. Das ist hier keine Eierschaukel und kein reiner Nachrichtendienst, sondern eine idealistische Rebellenhochburg, Mann. Die Regierung ist zwar noch ein bißchen lasch, aber im Großen und Ganzen stimmt es, soweit ich es beurteilen kann. Und so soll es auch bleiben. Um dies zu erreichen, darf sich dem Druck der unbelehrbaren Resultatis nicht gebeugt werden und sollten U-Boote des Feindes enttarnt und gnadenlos bekämpft werden - oder einfach ignoriert. Es war ein Fehler von mir, mich schon zurückzuziehen, als die Gefechte hier vor ein paar Wochen erst richtig ausbrachen, aber letztlich muß ohnehin das ganze Volk Elostans sich entscheiden, wo es hinwill. Wollt ihr euch willig in eure Opferrolle fügen und mit ungerechter Scheiße arrangieren, bis man euch auch den letzten Cent und das letze bißchen Würde nimmt, oder wollt ihr eine bessere Welt und noch Hoffnung am Horizont?
ICH sage: Keinen Meter weit dem Kapitalismus! :icon_cool:

So, nun zum eigentlichen Thema:

Reden wir einmal über das Pack im Bundestag. Was ist DAS eigentlich schon wieder für'ne asoziale, hilf- und sinnlose, kurzsichtige Dreckspolitik, die Kohle, die man letztes Jahr den Banken und sonstigen Firmen hinten reingeschoben hat, jetzt primär aus den Ärmsten zu pressen?! :-( Dieser unsäglichen KED fällt doch niemals was Anderes ein, als den "kleinen Mann" zu schröpfen und die, die eh schon zuviel haben, zu bekriechen und ja nicht anzutasten. Ist das erbärmlich! Sie haben nichts gelernt aus der Krise und wollen ungerechte und destabilisierende Gefälle noch ausweiten statt zu bekämpfen. Weil sie ein rückgratloser, lobbyistischer Haufen kurzsichtiger Egomanen sind und offensichtlich austesten wollen, wie weit sie gehen können bis der Bürgekrieg endlich ausbricht. Und ob man der reichen Minderheit nun pro Forma und um zu simulieren, daß jeder seinen Beitrag leistet, "gnädigerweise", obwohl es ja nicht so aussieht, auch noch ein kleines Opfer abverlangt oder nicht: Es ist dreist, den "kleinen Mann" ÜBERHAUPT zu belasten und für die selbstverschuldete Krise dieser regierenden Deppen und ihrer Wirtschaftsmafia bluten zu lassen! Ein Dreck ist das, der uns regiert. Die Ärmsten, die das Elterngeld am dringensten gebrauchen können, sollen es nicht mehr kriegen, aber irgendwelche Großverdiener, die es nur oben auf den Stapel klatschen, oder was? :-( Sozialdarwinistische Selektion nenne ich das; die wollen nicht, daß Arme Kinder bekommen, sondern sie wollen eine elitäre Rasse von angepaßten, neoliberalen Möchtegern-Klugscheißern heranzüchten! :p Und was ich noch dreister finde, ist die Tatsache, daß der Rentenbeitrag von Ha(r)tz4-Systemopfern getrichen werden soll. Damit der H4ler auch definitiv weiß, daß er auch im viel zu späten Rentenalter vor dem Nichts steht und gleich weiter Hartz4 oder sonstwas beantragen kann. Aber sei's drum; bis dahin ist das ganze System eh längst zusammengebrochen. :cool: Und dennoch hat das dumpfe Plappermaul Merkel seit langem mal wieder ihr wahres, eiskaltes, asoziales, skrupelloses Gesicht gezeigt, und diesen Giftzwerg im Rolli, der erwartungsgemäß auch in seinem neuen Ressort wieder genug Schaden anrichtet nach seiner StaSi/GeStaPo-Nummer da, sollte auch mal endlich dauerhaft aufs Abstellgleis geschoben werden. Ist ja nicht mehr auszuhalten dieses ganze volksferne Horrorkabinett da oben, und Rotgrün kaufe ich auch nicht ab, es viel sozialer zu gestalten als ihre vom Grundprinzip her Gesinnungsgenossen aus Schwarzgelb. Wer lieber mit der marktradikalen FDP oder selbstgerechten Rechtskonservativen koaliert als mit volksnahen, sozialen, echten Linken, der ist bei mir unten durch, und die Vergangenheit von Rotgrün spricht auch Bände. :p
Boah, wann hören die medienverblödeten Leute endlich auf, sich immer abwechselnd von Rotgrün und Schwarzgelb oder sonsteiner Kombi verarschen zu lassen und immer wieder zum jeweils Anderen zu schwenken, nachdem das Eine sie erwartungsgemäß enttäuscht hat. Mit diesem neoliberalen Politkartell (der KED = Kapitalistische Einheitspartei Deutschland) wird nichts besser, nur immer schlimmer. OK, die "Etablierten" verlieren ja schon seit langem kräftig an Mitgliedern und Wählern, aber das geht viel zu langsam, und dann müssen natürlich trotzdem auch noch gute Alternativen gewählt werden... ;-)

Doch unübersehbar steckt das System, wie zuletzt um WKII rum, eigentlich überall auf der Welt in seinem krisengeschüttelten Endstadium - bei dem einen mehr, bei dem anderen noch nicht ganz so. Und überall versucht die um Macht, Status und Überfluß bangende Bonzenelite aus Politik, Wirtschaft und Privatbonzeria den Niedergang ihres Gefällesystems so lange wie möglich auf Kosten der verarschten, ausgebluteten und gegeneinander ausgespielten Völker am Leben zu erhalten - mit Kürzungspolitik an der falschen Stelle, Steuern an der falschen Stelle, Steuererlaß oder Steuermilde an der falschen Stelle, einem Ausbau des Überwachungs- und Repressionsapparats, aggressivster (aber immer transparenterer) Medieneinheitspropaganda, und, und, und.. Sie wissen, daß ihr Terrorregime ohnehin irgendwann kollabiert, aber mit kurzsichtiger, asozialer Sheriff von Nottingham-Politik versuchen sie, es auf spätere Generationen hinauszuzögern, was jedoch für alle scheitern wird, die nicht bereits mit einem Bein im Grabe stehen. Einmal mehr denken die abgehobenen, dekadenten Bewohner der weltweiten Bastille, daß sich das Volk ewig hinhalten, unterdrücken und ausbeuten läßt, aber in diversen Ländern rumort es schon jetzt, und diese progressiven Volksbefreiungsprozesse werden sich fortsetzen und steigern bis zum ersehnten Tage! Wer mit dem Rücken zur Wand um Existenz und lebenswertes Leben kämpft und das moralische und wahre Recht auf seiner Seite hat - fernab aller Lobbyjudikativen, Legislativekartelle und volksfeindlichen, nichts hinterfragenden Exekutiven - der kämpft doppelt so gut. :cool:
Und wißt ihr, wer in Europa Beifall klatscht zur erpresserischen, sozialdarwinistischen Volksausdörrungs- und Entrechtungspolitik in Italien, Griechenland, Spanien, Deutschland, etc. (überall das gleiche Prinzip: Volk soll zu Gunsten der reichen Minderheiten und der globalen Wirtschaftsmafia bluten!) und solch grundfalsche Strohfeuerpolitik, dieses Kaputtsparen von Staaten und dieses weitere Zerstören der Kaufkraft der Massen als "Schritt in die richtige Richtung" bezeichnet? Der neoliberalrechtskonservative, selbstgerechte, volksfeindliche Sauhaufen im niegelnagelneuen EU-Syndikatsrat! :-( Noch kein Jahr ist es her, daß das Lissabon-Regime, vor dem gutherzige, soziale und vorausschauende Linke zu recht warnten, demokratiefeindlich durchdiktiert und durchgetrickst wurde, und schon versuchen sie, europaweit die ohnehin kläglichen Vorkommnisse alles Sozialen weitestgehend abzureißen und uns in eine Sozialhölle a la USA/Japan zu verwandeln - in die Länder, die ob ihrer Gefälle aufgrund noch neoliberalerem Marktradikalismus' am stärksten in der Krise stecken! Gemäß der wirtschaftslobbyistischen, asozialen Lissabon-Doktrin soll Europa in ein nur noch auf kurzsichtige Funktionalität ausgerichtetes, lebensfeindliches Massenelend der Armutsarbeitslosigkeit und des Dumpingjobbertums verwandelt werden - ein instabiles, ungerechtes Europa der extremen Gefälle. Ein Europa im Zeichen der neo-/wirtschaftsliberalen Individual- und Wirtschaftsfaschisten aus dem Mitte(rechts)lager. Und weil das Pack da oben bereits weiß, daß es, ungeachtet aller Propaganda im medialen Einheitsblock, zunehmend Widerstand geben wird angesichts des bißchen Scheiße, die man den Massen als "Leben" läßt, und angesichts des amoralischen Versuchs, gerade die Ärmsten möglichst schnell verrecken zu lassen, bevor deren Zahl zu groß wird, verschärft man bereits totalitär einseitige und dann noch mal einseitig ausgelegte, lobbyistische Gesetze (z.B. das Bullenschutzgesetz, wie ich es nenne) und baut u.a. europäische, faschistoide Paramilitärtruppen zur Volksunterdrückung aus (wie z.B. diese Gendarmeriedreckstruppe). :-( Weil die dekadenten Bonzen nichts von ihrem expansiv-kumulativen Überfluß abgeben und immer anspruchslosere "Humanressourcen" haben wollen, sollen alle Anderen in immer größerer Armut leben, und wer das nicht akzeptieren will und nicht einsieht, der soll halt mundtot gemacht werden auf die eine oder andere Art. Aber das wird scheitern, wie die Geschichte immer wieder bewiesen hat.
Brüssel will in Zukunft jedem EU-Staat wie ein strenger, entmündigender Papi auf die Finger schauen und sie zu radikalen Sparkursen nötigen mit Sanktionen und sonstwas. Und gegen wen sich solche perversen Sparkurse aus dem europäischen Mitterechtslager in erster Linie richten - halt gemäß der skrupellosen, eiskalten Ideologie der Marktsektierer, die nur an (Strohfeuer-)Profit denken -, kann man sich ja denken. Nicht umsonst heißt es in der Lissabon-Antivolkscharta ja wohl, daß der Sozialstaat möglichst minimiert werden soll und daß gegen diese Diktatur der reichen Minderheit und der Wirtschaftslobby aufbegehrende Massen ermordet werden dürfen. Die EU und Kapitalsyndikate a la IWF wollen die Regierungen erpressen, ihre Völker ausbluten zu lassen, und wenn die Regierungen willige Marionetten sind, dann erpressen sie über diese Verräterregime direkt die Völker. :-(

Kampf all den soziopathischen Anschlägen auf die Menschlichkeit, internationaler, sozialer Volkswiderstand, sage ich da nur! Es wird Zeit für die rote Stahlschranke und die mannigfaltige Vermittlung der Tatsache, daß wir uns nicht immer noch mehr dreisten, verlogenen Mist bieten lassen und es ein Ende der Toleranz- und Schmerzgrenze gibt. Wenn der nahezu identische Sauhaufen, der sich weltweit zunehmend gegen die Völker verschwört und uns ohne Furcht vor Konsequenzen regiert, keinen Respekt mehr hat, dann muß man da vielleicht ansetzen... ;-) Respekt durch Anerkennung bekommen wir da oben offenkundig nicht, aber es gibt auch eine andere Art Respekt - Respekt durch Furcht. :cool: Das kann ich gar nicht oft genug sagen, und angesichts der Tatsache, daß man im Kapitalismus i.d.R. alles dreist und volksfern aussitzt oder mit Repression und Überwachungsstaat reagiert sowie neoliberale Politkartelle bildet, sollten sich auch die gutgläubigsten Pussies allmählich von gewissen Illusionen verabschieden... :cool: Es gibt immer mehr Menschen, die keine Zeit mehr haben, darauf zu warten, bis bei der medienverblödeten Mehrheit endlich der Groschen fällt und/oder das System von alleine ob seiner destabilisierenden Gefälle und des damit einhergehenden Kaufkraftkollaps zusammenbricht. Mit dem Rücken zur Wand! Und jede Exekutive, die bei diesem Mist wieder mitmacht wie so'n KZ-Wärter von damals und "nur ihren Job macht", trägt eine Mitschuld - egal ob mit Widerwillen oder sadistisch-willig mitgemacht -, stützt das Unrecht und wird zu Recht entsprechend betrachtet und behandelt. Wir haben weltweit allesamt nur einen wahren Feind, und der sitzt oben. Nebst ein paar opportunistischen Speichelleckern, die denken, sie können mit genug nach unten treten und nach oben kriechen sich dort auch noch einen Platz sichern angesichts des sich auflösenden Mittelstands. Pfui Daibel! Aber je weiter das System den Bach runtergeht und je mehr Leute dementsprechend darin scheitern, verelenden und teils gar in der nackten Existenz bedroht werden, desto mehr Menschen werden sich auch abwenden von dieser neoliberalen, kapitalistischen Diktatur der reichen Minderheit, welche die demokratische Maske mehr und mehr fallen läßt. Und sie werden entschlossener werden, je übler sie unterdrückt und bedroht werden - die meisten hoffentlich, und ich sowieso. Niemand sollte dem sadistischen Sauhaufen da oben den Gefallen tun, "sozialverträglich" und so klammheimlich "bequem" für die da oben abzuleben.

Leute, ich hab jüngst wieder einen Bericht über Hexenjagden im Mittelalter gesehen und bin mir an die Stirn klatschend zu dem Schluß gekommen, daß Mehrheiten schon so gut wie immer ein saudoofer, kinderleicht zu manipulierender Mob waren. Und das hat sich auch nicht groß gebessert bis heute; nur die Methoden sind i.d.R. etwas andere. Noch immer können die meisten Menschen in ihrer einfach gestrickten, selbstgerechten kleinen Spießerwelt nur bis zur nächsten Ecke denken und fressen jeden exkrement, der ihnen von oben vorgesetzt wird. Sie wachen frühestens auf, wenn ihnen selbst oder vielleicht noch ihren engsten Angehörigen tief genug in den NoNo getreten wird - was zunehmend passiert. Aber selbst dann wacht so Mancher nicht auf und läßt sich Scheiße einreden, von wegen irgendwelche (anderen) AL, "Terroristen", "Kriminelle", Migranten oder sonsteine Resultatserscheinung seien Schuld. :p Gehirnwäche einst primär von der Kirche, heute von den Medien - und stets im Auftrag der herrschenden, reichen Minderheit, die von ihrem Überfluß nichts abgeben und weiter an der Macht kleben will. ...Also sollte "oben" (die Entscheidungsträger) wenigstens jemand Vernünftiges und Soziales sitzen, der es in die richtige und nicht, wie es im Kapitalismus geschieht, immer genau in die falsche Richtung lenkt... :cool:

Redwing 4 Redvolution - either red or dead! :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
hach redwing,

ich liebe dich.... :icon_daumen:

ich kann mich waschen wie ich will, es kommt immer rot raus....:confused:

liebe grüße von barbara
 
R

Redwing

Gast
Elostanen, bevor ich diese ruhmreiche Operation voraussichtlich beende, habe ich, wie so oft, noch etwas zu ergänzen, denn ich habe hier wieder Jammerlappen bzw. Agenten gesehen, welche Sachbearbeiter in Schutz nehmen, Gesetze der Bonzenkaste akzeptieren und hier systematisch um Verständnis für Unrecht werben! Ja, die es sogar wagen, mit der gleichen billigen Propaganda wie dieser Medienapparat der Betuchten und der KED gegen "böse Arbeitslose", die sich ja gar nicht um jeden Preis versklaven wollen, zu hetzen. :icon_kotz:

Und ich erinnere mich an etwas, das schon ein paar Wochen her ist und mich ganz besonders furchtbar aufgeregt hat. Ein einziger Satz (sinngemäß): "Schade, man müßte auch in Deutschland mal einen Generalstreik organisieren, aber das ist hier ja verboten". ...Auuuutsch! :icon_neutral:Na, und? Ist doch scheißegal, ob das in diesem verdammten Land von Seiten der Bonzen verboten worden ist! Typischer kann man diese "...die Bahnkarte ist zu teuer"-Mentalität ja gar nicht demonstrieren! Verdammtes Spießertum! Dann betäubt euch weiter mit eurem zunehmend nationalistischen Fußball-Opium und laßt euch davon über Mißstände und Fehlpolitik hinwegtäuschen; über WAHRE Probleme! ...Seufz. Davon abgesehen, daß auch schon das Grundgesetz in erster Linie VON Bonzen FÜR Bonzen gemacht wurde, um ihr Regime des Kapitals und ihrer Wirtschaftschaftslobby zu zementieren und zu legalisieren, wird selbst dieses Grundgesetz doch gerade von den Regierenden immer wieder auf hinterfotzigste und verlogenste Art ignoriert, umgangen oder - wenn die Lobbyjustiz dann doch mal pro forma mahnend raunt - kurzerhand umgeschrieben. Der Erhalt des sinnlosen Jobcentermurks ist das jüngste Beispiel. Der Ausbau des Überwachungs- und Repressionsstaates als Bollwerk gegen zu erwartende Volksproteste ein Älteres. Und kaum einer von denen, die Asozialpolitik am übelsten betrifft, wurde gefragt. Kaum ein Hartz4ler wurde gefragt, ob er diesen existenzbedrohenden, lebensvermiesenden Terror haben will, von ein paar Dummbatzen, die das indirekt durch Fehlwahl unterstützt haben, vielleicht einmal abgesehen. Und auch Hartz4 ist überdies in mehreren Punkten grundgesetzwidrig. So oder so werden wir längst von Verbrechern regiert - genau wie...einst... :wink: Aber das würden sie natürlich nie öffentlich zugeben, und ihre Medien helfen bei der Verschleierung. Unser Respekt und die Akzeptanz der amoralischen Willkürgesetze von Verbrechern darf sich also ruhig in Grenzen halten. :icon_cool: Kapiert das, ihr elendigen Duckmäuser; es darf ja wohl nicht wahr sein, daß ich selbst im Herzen Elostans so'n angepaßten Stuß lesen muß. Mein Gott, wenn ihr "legal" bleiben wollt, dann machts wie die da oben und dreht euch's zurecht. Nennt den Generalstreik halt "Zufällig zur gleichen Zeit stattfindenden Streik mehrerer Branchen". :icon_lol:

Also, ab dafür mit kapitalistischen Gesetzen; das hat mit wahrer Justiz und Moral rein gar nichts am Hut.
Und nun zu den ach so netten Staatsdienern, um wen auch immer es sich handelt. Ich sage es jetzt zum letzten Mal hier (...hm, oder auch nicht): Ich glaube durchaus, daß es Bullizisten, Sachbearbeiter, etc. gibt, die mit der Asipolitik von oben Probleme haben, aber wer da dennoch mitmacht oder gar erst einsteigt, der trägt letztlich eine Mitschuld und stützt das Böse und eine Unrechtspolitik. Wenn ich verhunger, dann nützt es mir wenig, daß es demjenigen, der mir das angetan hat, leid tut; checkt ihr das? Vielleicht hat es ja auch so manchem KZ-Wärter damals leid getan. Befreit ihn das von seiner Schuld? Die Exekutiven sind die, die den kranken, von der Judikative i.d.R. kritiklos durchgewunkenen Theoriescheiß der Legislative erst in die Tat umsetzen. They make mad dreams happen! Wenn die Exekutive sich mit NoNo in der Hose verweigert, dann können die anderen Organe und die Medien rumzetern, wie sie wollen, aber nur zu Viele machen einfach immer mit; machen "nur ihren Job". Wenn sie innerhalb ihres Jobs etwas Gutes tun und von innen heraus verbessern wollen oder dem Widerstand und den Opfern gar in die Hände spielen wollen, dann ist das in Ordnung - solange es geht und ihnen nicht zu viele Opfer bez. der Wahrung des Scheins abverlangt. Wenn sie sich aber zu Dingen zwingen lassen müssen, die sie nicht wollen, dann sollten sich gute Menschen irgendwann überlegen, ob sie das noch mit ihrem Gewissen vereinbaren können und notfalls hinschmeißen. Dann bleibt natürlich primär der sadistische, obrigkeitshörige, opportunistische Abschaum übrig, aber um so adäquater wird es, diesen auch als solchen zu bezeichnen und so zu behandeln... :cool:

So, nun noch zu den "guten" und "bösen" AL. Als die "Guten" wurden hier die angepaßten, kleinen Kriecher bezeichnet, die "schön brav" und systemtreu alles tun, was die regierenden Sadisten von ihnen erwarten: d.h. vollkommen sklavisch und würdelos alles dafür tun, schnellstmöglich wieder einen Job zu bekommen, egal ob in Timbuktu, in der Arktis, in Pupshausen-Hinterwald, egal unter welchen Arbeitsbedingungen, egal mit welchem Lohn, egal, ob zwölf Stunden am Tag und ohne Urlaub... "Gut" sein sollen also die komplett jämmerlichen, sich willig in ihre Opferrolle fügenden, anspruchslosen Duckmäuser, die für einen Job alles tun würden und ihr ganzes Leben danach ausrichten. ...Ich verachte solche Arbeitslosen - ohne exkrement, A'la. Euch hat man wohl noch nicht genug in den NoNo getreten, bevor ihr endlich realisiert, daß da ein Fehler im System ist - oder schon ZU sehr. Ich bin ja einer von den baaad Guys, nach eurer Ansicht! :cool: Ich wage es nämlich, noch gewisse Ansprüche ans Leben zu stellen und habe keinen Bock, Arbeit zum Mittelpunkt davon zu machen und es nur danach auszurichten, wißta? Arbeit ist ein lästiges, in Maßen notwendiges Übel, das sich mit der richtigen Herangehensweise , sprich Aufteilung, aber besser verteilen und für die AN somit minimieren läßt. Und mit besserer...Herangehensweise an Vermögen würde dies eher noch zu Lohnerhöhungen denn -kürzungen führen. Ich möchte auch ZWISCHEN Schule und eh nie erfolgender Rente Zeit und ein Mindestmaß an Mitteln zum Leben haben. Und wenn der Unterschied zwischen Lohn und Sozialleistungen zu klein ist, dann soll dieser verdammte, dreiste Haufen da oben endlich anfangen, anständige Löhne zu zahlen und somit gleich etwas für den stabilisierenden und kaufkraftfördernden Gefälleabbau zu tun! Ansonsten können die ihren exkrement alleine machen; sag ich ehrlich und mit vor Stolz geschwollener Brust. :cool: Ich hab meinen Stolz als AL - weil ich mir NICHT jeden exkrement bieten lasse und bestimmte Schuhe nicht anziehe. Und ich unterstütze nicht indirekt Lohndumping und solche Hartz4-Entrechtungspraktiken, indem ich mich Cheffe zu jeder Dreckskondition als williger Sklave anbiete. Daß dies auch denen, die noch Arbeit haben und vielleicht auch davon leben wollen, letztlich nicht guttut, kapiert zwar nicht jeder von denen, dank der Medien und/oder vorgestriger Erziehung und entsprechendem Weltbild, aber deswegen ist es ja nicht weniger wahr. ;-) So fukkin' what, man?! :cool: Gebt mir'n anständigen, wenigstens im Ansatz neosozialistischen Umständen ähnelnden Teilzeitjob, der genug zum Überleben plus ein wenig extra bietet und nicht zig Kilometer weit entfernt lieg, und ich überlegs mir. Ansonsten: Leckt mich; wo ist die Hängematte? :cool: Ich bin kein anspruchsloses Insekt; keine reine Humanressource, die nur eine Funktion für Cheffes Pfründe und ein krankes System, das ich hasse, sein soll.

Redwing 4 Life - seid bad Elos wie ich :cool:

PS: Wobei, ich schaffe ja genug als Künstler, nur leben kann ich nicht davon, aber das ist mir im Zweifelsfalle auch egal (aber der Staat glaubt ja unentwegt an mich!) 8-D
 
E

ExitUser

Gast
hallo redwing,

ich bin auch den weg von dir gegangen, wenn auch in einem etwas anderem staatsorgan, das denoch verfassungsrechtlich ok "war" und heute nicht mehr ist. ich hab den büttel hingeschmissen, als ich erkannte, ich bin ein stück dreck wert, und soll auch noch instrumentalisiert werden. also hab ich meine gewissensentscheidung getroffen. und was mußt ich feststellen? manche sind immer noch gleicher als gleich (SBs in manches betrachters auge) so jetzt bin ich arm, aber frei, tue was ich will und gerne mach (sogar im beruf) und sehe auch wo ich noch mehr nichtangepasste finde :cool:.

liebe grüße von barbara
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten