Lernbörse, Sinnvoll oder Zeitverschwendung ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

PinkPassion

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
Hallo meine Lieben,

da ich seit 2 Wochen wieder einmal Arbeitslos bin, hab ich vom Arbeitsamt eine Liste ''Liste der Lernmedien''
erhalten. Dort kann ich mir Kurse aussuchen, die ich daheim am PC absolvieren kann.

Meine Frage.:

Wie viel Kurse kann ich absolvieren ?
Hat jemand Erfahrung, wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen positiv - negativ ? Lohnt sich das Angebot ?

LG
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe da mal reingeschaut. Aber ich werde dort nichts machen. Man weiß ja nie, ob die oder der SB gemachtes einsehen kann.
 

PinkPassion

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
Denke schon das die es kontrollieren.!

Als ich das Kurs-Angebot bekam, hatte ich mich gefreut aber als ich sah ,, Internet-Kurse''. War die Begeisterung dahin.!
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
330
Bewertungen
179
Man kann es auch übertreiben mit dem Misstrauen...

Die Lernbörse ist eine der besten - wenn nicht sogar die beste - kostenlose Lernbörse, die aktuell verfügbar ist! Man kann/darf/soll die ruhig nutzen. Dass man das Ganze online machen kann bietet auch enorme Vorteile.
Man ist nicht an feste Zeiten gebunden, sondern kann sich den Stoff selbst einteilen. Am Ende erhält man ein Zertifikat, dass man das jeweilige Modul absolviert hat. Es gibt keine Pflicht, dort etwas zu bearbeiten.
Die PC-Sachen sind echt aktuell und selbst jemand, der jahrelang mit Word gearbeitet hat kann dabei noch was lernen!
Eine Freundin von mir war absolut begeistert.

@PinkPassion: Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen! Und du kannst, wenn du willst und genug Zeit hast alle der angebotenen Kurse durcharbeiten ;D
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
189
:icon_stop:Man sollte sich jedenfalls nicht vom anderen Ende der Welt aus - während dem Leistungsbezug - online einloggen, ohne Ortsabwesenheit genehmigt bekommen zu haben. :biggrin:



Agent meinte:
Ende erhält man ein Zertifikat, dass man das jeweilige Modul absolviert hat.
Danke für die Info.

Sind das qualifizierte aussagekräftige oder einfache Zertifikate? ( Bewerbungstauglich?)
Wird dort eine Zeitdauer angegeben?
Muss man einen Abschlusstest erfolgreich absolvieren um das Zertifikat zu erhalten?

Mfg Kirchenmaus
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
330
Bewertungen
179
:icon_stop:Man sollte sich jedenfalls nicht vom anderen Ende der Welt aus - während dem Leistungsbezug - online einloggen, ohne Ortsabwesenheit genehmigt bekommen zu haben. :biggrin:
Am anderen Ende der Welt hätte man glaube ich eh besseres zu tun :icon_mrgreen:

Was genau drauf steht, kann ich dir leider nicht sagen - müsste ich mal nachfragen.
Meine Freundin hat es ihren Bewerbungsunterlagen beigelegt - und auch schnell ne neue Stelle gefunden, die alle ihre Anforderungskriteren erfüllt, was so schnell absolut nicht zu erwarten war.
Man muss aber auf jeden Fall am Ende einen Abschlusstest machen.

LG Agent
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
330
Bewertungen
179
Sooo, hat zwar einen Moment gedauert, aber hier ist ein Beispiel :D
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Was will man mit solchen Zertifikaten?
Darüber lacht sich jeder AG kaputt wenn man sie der Bewerbung beilegt.
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
189
Super, danke.

Ich finde das Zertifikat ganz ordentlich.
Das einzige was mich etwas stört ist unten der Hinweis" Angebot der Agentur für Arbeit."

Agent,
Weißt du ob man den Abschlusstest wiederholen kann?
Grüße kirchenmaus
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.183
Bewertungen
1.111
Hab nachgemessen, und den Taschenrechner befragt ...

Das Zertifikat entspricht 4 Blatt Toilettenpapier, was zu einer Kosteneinsparung i.H. von 0,006633 Euro führt.
Und das bei lediglich etwas mehr als 0,068€ Euro Ausgaben (0,005€ Scherenabnutzung und 2,5h a 90W x 0,28€ /kWh = 0,063€ Stromverbrauch).

Mit nur 100,0% bestanden :eek: dann war wohl die Abschlußprüfung zu leicht.
Warum schreiben die eigentlich mit gleich derart vielen Wörtern unten hin, daß es sich dabei um kompletten Schwachfug handelt? Hatte der Erfinder dieses Zertifikates etwa Langeweile?

Kosten- und Leistungsrechnung oder Jahresabschlussanalyse oder sonstige fachlich etwas anspruchsvollere Themen
Wie lange lernt jemand so etwas wohl normalerweise, bis er /sie das beherscht? 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre?
Sind die Firmen /Berufsschulen /Universitäten blöd weil das bei denen wohl etwas länger dauert zum lernen? Oder hat die BA einen an der Waffel? Oder hat die BA einfach >das< ultimative Lernkonzept entwickelt und patentiert; so daß Frontalunterricht nun völlig unnötige Zeitverschwendung ist?

Ich kenne bisher nur ein einziges Zertifikat der BA, das etwas taugt. Ein Zertifikat über einen Onlinekurs zum Thema Datenschutzrecht - das schmeckt m.E.n. den Zeitarbeitsfirmen nicht :biggrin:
 

Jacqueline1964

Elo-User*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
73
Bewertungen
57
Man kann aber auch wirklich alles zerfleddern, anzweifeln und zumotzen.

Manchmal könnte ich echt :icon_kotz2: wie manche hier alles zerreißen und denen nichts gut genug ist.

Ich habe die Angebote immer gerne genutzt, 1. da kostenlos, 2. rund um die Uhr Zugriff, 3. mein Wissen zu erweitern oder zu festigen, 4. kann man es nur für sich machen, auch ohne Zertifikat, 5. ....,

Ich habe mich niemals ausspioniert oder sonst was gefühlt. Schließlich wird man nicht nach privaten Daten gefragt.

Also, diejenigen, die es machen wollen, sollen es machen und die jenigen, die wieder weiße Mäuse sehen und sich verfolgt fühlen, sollen doch einfach mal die Klappe halten.

Grüße
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Man kann aber auch wirklich alles zerfleddern, anzweifeln und zumotzen.
Und genau darum wurde im Zweifelsfall auch gebeten, eine Pro-Werbeaktion wurde nicht abgefortdert...
Die Angelegenheit sollte auf den Prüfstand - sonst nix.

Manchmal könnte ich echt :icon_kotz2: wie manche hier alles zerreißen und denen nichts gut genug ist.
Bei derart visuell umgesetzter Kritik wird mir echt übel! :icon_kotz:
Nur eben dezenter...
Statt des Smileys hättest auch Gegenargumente bringen können...
Das nennt man dann Kommunikation, oder einen Teil davon?

Ich habe die Angebote immer gerne genutzt, 1. da kostenlos, 2. rund um die Uhr Zugriff, 3. mein Wissen zu erweitern oder zu festigen, 4. kann man es nur für sich machen, auch ohne Zertifikat, 5. ....,
Es ist schön, wenn sich Leuts sinnvoll beschäftigen und je nach Vorbildung kann das ja auch ein Erfolgserlebnis sein... :biggrin:

Ich habe mich niemals ausspioniert oder sonst was gefühlt. Schließlich wird man nicht nach privaten Daten gefragt.
Soweit ich weiß, müsste ich mich da anmelden - gelle?
Also stehts schon nicht einmal jedem einfach so zur Verfügung? :icon_stop:

Also, diejenigen, die es machen wollen, sollen es machen und die jenigen, die wieder weiße Mäuse sehen und sich verfolgt fühlen, sollen doch einfach mal die Klappe halten.
Dieser Satz nun wieder zeigt mir, dass Du sicher noch ein paar Lehrgänge z.B. in Sachen Umgangston und Kommunikation belegen könntest.
Kannste ja bitte mal schauen, was da so für Dich angeboten wird!
Ich finde, Du solltest damit beginnen, anderen Leuts die Meinungsäußerung nicht abzusprechen...
In diesem Sinne Dir einen schönen, erfolgreichen Sonntach! :icon_knutsch:
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.256
Bewertungen
906
Ich hab das damals bevor ich auf die berufliche Oberschule gegangen bin als Vorbereitung auch immer gemacht, war damit eigentlich sehr zufrieden. Wobei das Zertifikat doch ziemlich wertlos ist, sagt halt nichts aus, kann ja sonst wer gemacht haben. Theoretisch könnte das ja auch ein bekannter Professor von deinem PC aus machen.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
...
Meine Frage.:

Wie viel Kurse kann ich absolvieren ?
...
Über die Anzahl kann ich nix sagen, aber da steht ne Telefonnummer bei, Du könntest kostenlos da anrufen.
Oder aber: Du fragst Dein SBchen beim nächsten Termin danach.
Da hat man wenigstens Gesprächsstoff und das SB kann sehen: der ELO ist aktiv!

Die Zertifizierungsprüfungen die ich kenne werden alle in Prüfcentern abgehalten.
Damit soll erreicht werden, dass da niemand beim Test schummelt!
So wird teils das Vorzeigen des Persos verlangt... :biggrin:
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
Nachdem ich über Claus Taschenrechner stutzig wurde, habe ich das Zertifikat mal geöffnet und kann mich eines unauffälligen Kommentars doch nicht enthalten.

Interkulturelle Kompetenz erwirbt mensch heutzutage in 2,5 h.
Das sollte zu Denken geben.

Zum Vergleich:

Meine Ältere macht eine Weiterbildung zum Interkulturellen Coach neben ihrem Hauptstudium. Ich bin immer sehr interessiert und höre mir alles an.
Die WB hat soundsoviel Tage (ganze) im Monat, gestern sagte sie mir gerade, sie habe kommende Woche 2 ganze Tage WB. Diese dauert ein Jahr, muß privat finanziert werden und ist sehr gut.

Eine Interkulturelle Kompetenz erwirbt man nicht vorm Bildschirm. Da verwechselt man ja schon schwarz mit grün, grün mit rot und rot mit gelb.
Soziale Kompetenz bekommt man in den ersten 5 Lebensjahren vermittelt. Alles in den folgenden Jahren baut darauf auf. Und die Krönung, das technikfreie wertschätzende Umgehen mit Menschen welcher Herkunft auch immer hat die Ursache bestimmt nicht in der Erfindung von Computern.
Solange es Menschen gibt, werden sie Andere brauchen. Wofür, warum und wer diese Anderen da sind, muß jeder für sich selber prüfen.

Wenn mir als AG jemand solch eine "Quali" anbieten würde, käme ich auf die Idee, mich zu fragen, was um Himmels Willen dieser arme Mensch denn neben dieser "Quali" noch zu tun hat. Da würde ich forschen und sehr schnell im Gespräch herausfinden, was los ist. Je nach AG dürfte es mal nach hinten (meist), mal nach vorn losgehen.

Die Site der BA/ Lernbörse lud und läd bei mir übrigens nicht weniger als 15 Minuten. "Time to go..."
Für meine technischen Voraussetzungen "leider" nicht geeignet. Aber bei der BA betrachte ich mich als "ausgelernt".
 

Jacqueline1964

Elo-User*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
73
Bewertungen
57
Und genau darum wurde im Zweifelsfall auch gebeten, eine Pro-Werbeaktion wurde nicht abgefortdert...
Die Angelegenheit sollte auf den Prüfstand - sonst nix.
...
Danke für Deinen Sarkasmus, ich knutsch leider nicht zurück...

Bist du hier wirklich Moderator:rolleyes:

Vollzitate, in die rumgeschmiert wird, sind hier nicht erwünscht.
Bitte berücksichte das für die Zukunft.
Demnächst wird so ein Beitrag dann kurz gelöscht.

Zu Deiner letzten Frage:
- Kannste lesen?

Texter50
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.757
Bewertungen
10.151
Die Zertifikate sind sicher nicht viel Wert, aber wenn jetzt jemand noch gar keine Ahnung z. B. Von Word oder so hat, dann ist das sicher als Einstieg nicht schlecht. Den Abschlusstest kann man auch als Selbstueberpruefung betrachten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten