Leistungskürzung wegen Datenschutz und Selbstbestimmungsrecht.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Hallo,

kann das JobCenter meine Leistung kürzen, wenn ich es aus Datenschutzgründen und Selbstbestimmungrecht untersage meine Daten zwischen das JobCenter und ZAF ausgetascht und weitergegeben zu werden, wie auch die Weitergabe und Dateneinsicht von Maßnahmeträger usw....ohne meine Zustimmung ?

Irgendwo jhabe ich gelesen, dass man sich da wehren kann, und andere sagen, dass man mir die Leistung kürzen kann, denn wenn ich das verbiete bin ich nicht vermittelbar und gehe nicht meine Mitwirkungspflicht nach?!

Hat da jemanden Erfahrung ?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.320
Bewertungen
22.140
Da ZAF nicht mehr so wie in früheren Zeiten ein "Sprungbrett" für einen guten Job sind, sondern in überwiegender Mehrzahl (behaupte ich mal) nicht seriös und nur auf eigenen Profit aus, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich hier zu einer Mitwirkungspflicht in Form von unkontrollierter Datenweitergabe genötigt werden kann.

Bei ZAF bewerben kann sich schließlich jeder selber. Viele haben einen Jahre im Pool und rufen ständig an - davor muss man sich schützen dürfen.
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Da ZAF nicht mehr so wie in früheren Zeiten ein "Sprungbrett" für einen guten Job sind, sondern in überwiegender Mehrzahl (behaupte ich mal) nicht seriös und nur auf eigenen Profit aus, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich hier zu einer Mitwirkungspflicht in Form von unkontrollierter Datenweitergabe genötigt werden kann.

Bei ZAF bewerben kann sich schließlich jeder selber. Viele haben einen Jahre im Pool und rufen ständig an - davor muss man sich schützen dürfen.



so denke ich auch, nun für mich ist es wichtig zu wissen wie ich das gesetztlich vertretten kann, denn eigentlich möchte ich die weitergabe und zugriff auf meiner daten untersagen. ich hab vieles gelesen, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das wirklich darf, denn irgedwo stand es auch, dass man so dann nicht vermittelbar ist und deswegen gehe ich meine pflichten nicht nach und meine leistung gekürzt werden kann.

aber eigentlich gibt es auch sowas wie selbstbestimmungsrecht.... und das möchte ich selbst bestimmen, ob irgendwelche maßnahme träger, wo ich keine maßnahme mache, zugriff auf meine daten haben .
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten