• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leistungsgesetz für Asylbewerber beanstandet

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Bundesverfassungsgericht

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat ein für Asylbewerber geltendes Sonderrecht für verfassungswidrig erklärt, wonach Schmerzensgeldzahlungen auf die Sozialleistungen angerechnet werden. Nach der am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung des Ersten Senats muss der Gesetzgeber die Vorschrift in dem für Asylbewerber geltenden Leistungsgesetz bis Juni 2007 neu regeln. Damit hatte die Verfassungsbeschwerde einer Familie aus Bosnien-Herzegowina Erfolg.

Die Frau und ein Kind hatten als Opfer eines Verkehrsunfalls von August 1997 ein Schmerzensgeld von damals 25 000 Mark erhalten. Nach dem 1993 in Kraft getretenen Asylbewerberleistungsgesetz müssen Asylbewerber Schmerzensgeldzahlungen für ihren Unterhalt einsetzen. Diese Sonderregelung gilt im Sozialhilferecht sonst nicht. Auf Grund des Gesetzes wurden der Asylbewerber-Familie keine weiteren Leistungen mehr gewährt. Sie klagte ohne Erfolg, bekam aber jetzt mit ihrer Verfassungsbeschwerde Recht. Laut Erstem Senat verstößt das Sondergesetz gegen den Gleichheitssatz des Grundgesetzes. Schmerzensgeldzahlungen sollten erlittene körperliche und seelische Beeinträchtigungen ausgleichen. Sie dienten nicht der Existenzsicherung. ap

Az.: BverfG 1 BvR 293/05
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten