Leistungsentzug nach Bewilligung des Antrages mit gleichzeitiger Ablehnung nicht beantragter Leistungen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Oemer

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo,

ich bekam meinen Bewilligungsbescheid für das ALG II, leider ist das Datum des Bescheides bereits der 07.01 gewesen. Mir wurden 424 bzw. 432€ pro Monat bewilligt. Nun ist mir aufgefallen, dass unten unter "Sonstige Gründe" noch dabei steht, dass mein Antrag im übrigen abgelehnt wird, weil ich keine Anlage HG und KdU nachgereicht habe. Es wird davon ausgegangen, dass ich aufgrund meiner Angaben keine Unterstützung von Verwandten bekomme und ich auch keine KdU habe.

Da ich aber gar keinen Antrag auf KdU gestellt und im HA angekreuzt habe, dass keine KdU enstehen, frage ich mich welcher Antrag hier überhaupt abgelehnt wurde?

Nun habe ich ein neues Schreiben erhalten in dem steht, dass die Leistungen ab 01.03 ganz entzogen werden, weil ich diese zwei Anlagen nicht eingereicht und meinen Mitwirkungspflichten nicht nachgekommen bin. Ich kann doch mal davon ausgehen, dass ich trotzdem auf den Regelsatz Anspruch habe, obwohl mir keine KdU anfallen und ich kostenfrei bei meinem Vater wohnen kann? Werden die Leistungen also zu unrecht entzogen?

Sind die Begründungen im Bewilligungsbescheid also zulässig oder sollte ich ggf. noch schnell einen Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid vom Januar faxen um dem Leistungsentzug zu entgehen?

Wie würdet Ihr das sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.770
Bewertungen
2.166
Mein Jobcenter will auch alle Vordrucke. HG musste ich auch schon nachreichen. Damit der Antrag vollständig ist.
Es reicht, wenn nur mein Name auf dem Vordruck steht und alles andere gestrichen ist.
Der SB verglich das mit dem Vordruck Vermögen.
Den hatte ich ja beigefügt, auch nur mit Name und alles gestrichen
 

Oemer

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2019
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich würde da persönlich auf der Matte stehen, mit dem ganzen ALG2- Ordner unterm Arm, so das ich alles nötige dabei hätte, und dann würde ich das klären.
Was würde ich brauchen um das zu klären? Ist es zulässig die Zahlungen einzustellen?

Den hatte ich ja beigefügt, auch nur mit Name und alles gestrichen
Also hattest du keinen Penny mehr als du ALGII beantragt hast?
 
Oben Unten