Leistungen zur Teilhabe im Widerspruchsverfahren - jetzt nur warten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kosakenzipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
610
Tach zusammen,

meinen LTA-Antrag bei der DRV hat man abgelehnt, ich bin jetzt im Widerspruchsverfahren - und das kann ja dauern. Könnte ja evtl. auch noch vor das Sozialgericht gehen, den Schritt mache dann ich auf jeden Fall.

Frage: Kann ich jetzt trotzdem eine Förderung (Bildungsgutschein) bei der AfA beantragen, der mich weiterbringt? Das ist ja alles verlorene Zeit für mich. Und "nur" nach Stellenangeboten zu sehen, wo ich mit meinem veralteten Wissen und Fähigkeiten "trotzdem" noch genommen werden könnte, finde ich wenig zielführend.

Die AfA stellt sich tot, seitdem dort festgestellt wurde, dass die DRV als Träger für LTA zuständig ist.

Ich bin jetzt zwar erst im fünften Monat ELO, aber die Uhr tickt. Und für Ü50 (gefühlt) noch schneller...
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo kosakenzipfel,

Die AfA stellt sich tot, seitdem dort festgestellt wurde, dass die DRV als Träger für LTA zuständig ist.

du hast deine Frage doch bereits selber "erschöpfend" beantwortet, die AfA ist NICHT zuständig dafür Geld auszugeben und die DRV will nicht ... wie wurde denn dein Antrag von der DRV abgelehnt, es muss ja eine Begründung geben ???

Davon wird auch abhängig sein welche Aussichten dein Widerspruch und eine (von dir geplante) Klage haben kann ... WAS konkret erwartest DU von einer LTA ... ???

Soweit ich mich erinnere bist du auch im Bereich Ü 50 (oder kurz davor ...), da bekommt man eher keine Weiterbildung mehr bewilligt, nicht von der AfA und auch nicht von der DRV (das werden die natürlich nicht mit dem Lebensalter begründen) ... :icon_evil:

Die kennen doch die mageren Aussichten am Arbeitsmarkt auch und wenn du (über Widerspruch und Klageverfahren mit der DRV) noch ein wenig älter geworden bist sieht man deine Möglichkeiten da sicher auch nicht als "rosiger" an ...

Zudem kannst du bei Gericht (vielleicht) deinen Anspruch auf LTA (bei der DRV) durchsetzen, aber welche Art der LTA dann bewilligt wird hat auch das Gericht nicht zu entscheiden, die KÖNNEN die DRV also auch nicht zwingen eine Weiterbildung zu bezahlen ...

Da war schon Mancher schwer enttäuscht nach jahrelangem Kampf um eine LTA, wenn man ihm dann auch nur einen AG-Zuschuss bewilligt hat, wenn sich Einer finden sollte, der dich einstellen möchte deswegen ...

Die AfA braucht das nicht "ersatzweise" zu übernehmen, jeder Antrag darauf würde von denen direkt an die DRV weitergeleitet werden, weil die AfA bei dir nicht (mehr) dafür zuständig ist, du hast entsprechende Ansprüche (auf med. /berufliche Reha) bei der DRV erworben, dann ist die AfA raus ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
610
Die AfA braucht das nicht "ersatzweise" zu übernehmen, jeder Antrag darauf würde von denen direkt an die DRV weitergeleitet werden, weil die AfA bei dir nicht (mehr) dafür zuständig ist, du hast entsprechende Ansprüche (auf med. /berufliche Reha) bei der DRV erworben, dann ist die AfA raus ... :icon_evil:

MfG Doppeloma

:dank: Genau die Info, die ich brauchte, als zweite Meinung sozusagen...

Ich warte ab, was passiert. Es bleibt mir ja nichts Anderes - ausser eigener Stellensuche - übrig.
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
610
Soweit ich mich erinnere bist du auch im Bereich Ü 50 (oder kurz davor ...), da bekommt man eher keine Weiterbildung mehr bewilligt, nicht von der AfA und auch nicht von der DRV (das werden die natürlich nicht mit dem Lebensalter begründen) ... :icon_evil:

Kurz zur Info, wie es weiterging:

LTA dem Grunde nach genehmigt (Nov. 15), gestern kam ein neuer Bescheid, man wolle einen Eingliederungszuschuss übernehmen. Hurra! Jetzt brauche ich ja nur noch einen neuen Arbeitgeber, der das Spiel mitspielt...

Ich kuck mal fix, vielleicht geht gerade einer am Haus vorbei... :glaskugel: Vielen Dank für die Hilfe liebe DRV! :icon_stop:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo kosakenzipfel,

LTA dem Grunde nach genehmigt (Nov. 15), gestern kam ein neuer Bescheid, man wolle einen Eingliederungszuschuss übernehmen. Hurra! Jetzt brauche ich ja nur noch einen neuen Arbeitgeber, der das Spiel mitspielt...

hatte ich es doch schon geahnt ... das wird sehr preiswert für die DRV, denn man wird das gerne noch verlängern wenn du nach den (meist geplanten) 2 Jahren noch keinen AG gefunden hast dafür ... macht ja NIX, kost ja NIX und dir "hilft es NIX" ... :icon_dampf:

Am Besten "Fallen" aufstellen wo die AG langlaufen ... die dafür in Frage kämen ... :icon_kinn:

MfG Doppeloma
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.742
Bewertungen
9.255
Hallo kosakenzipfel,

nach was versprichst du dir denn von sowas wie LTA.

Da kommt eh nichts bei herum, denn es ist wie Doppeloma schon schrieb, die DRV wird alles auf dich abwälzen, ganz dem Motto - wir zahlen schon, aber suchen sie sich mal was passendes -.

Ist das nicht toll, wo willst du dir denn einen Arbeitgeber basteln.

Ich bin ein sogenannter Arbeitsmarktrentner, dessen berufliche Qualifikation überall im Internet von Firmen gesucht wird. Nur hab ich bereits seit 2000 30% SchwerB (wurde 2011 sogar auf 100% unbegrenzt erweitert) und hab mich damit bei unzähligen ZAF´s vorgestellt. Als die von meiner SchwerB erfuhren kam nur noch - wir werden beim Auftraggeber nachfragen - und das wars dann.

Die AG suchen heute nur noch Mitarbeiter welche
a) jung sind,
b) keine Lohnansprüche stellen,
c) flexible Arbeitszeiten mitmachen (am besten nur auf Abruf),
d) kein gesundheitliches Risiko darstellen (AU etc.),
e) Schichtdienst arbeiten,
f) mobil sind
g) nur Zeitverträge akzeptieren
h) auf Urlaubsgeld u. (haha) auf Weihnachtsgeld freiwillig verzichten, genauso wie auf Überstundenzuschläge,
i) unendgeldliche Überstunden zu schieben
j) Wochenendarbeit zu leisten

paßt da alles für dich, ich glaube mal nicht.

Und du solltest dazu aus aktueller Situation auch nicht vergessen, demnächst bekommst du tausende von Kokurrenten (Asylantragssteller) die alle auf den Arbeitsmarkt drängen werden.

Ich sagst nur ungern, aber solche Lohnzuschüsse sind leider nur für den Personenkeis der max. U40 noch interessant, auch wenn die DRV und AfA allzugerne ein anderes Bild malen.

Vergiss es einfach, denn deine Chancen dürften sich von Tag zu Tag weiter verschlechtern.


Gruß saurbier
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
610
Die AG suchen heute nur noch Mitarbeiter welche
a) jung sind,
b) keine Lohnansprüche stellen,
c) flexible Arbeitszeiten mitmachen (am besten nur auf Abruf),
d) kein gesundheitliches Risiko darstellen (AU etc.),
e) Schichtdienst arbeiten,
f) mobil sind
g) nur Zeitverträge akzeptieren
h) auf Urlaubsgeld u. (haha) auf Weihnachtsgeld freiwillig verzichten, genauso wie auf Überstundenzuschläge,
i) unendgeldliche Überstunden zu schieben
j) Wochenendarbeit zu leisten

Das ist mir alles auch bekannt, trotzdem bleibe ich der aktive Teil, habe ja noch knapp 17 Jahre bis zur Rente. Ich möchte nicht schon im ALG 1 - Bezug den Eindruck erwecken, es mir in der sog. sozialen Hängematte gemütlich machen zu wollen. Wenn ich den jetzt neu gelernten Realitäten entgegen sehe, muss man sich mit dem Gedanken aber wohl vertraut machen.

Eine Bewerbung bei einer ZAF werde ich nur unter Zwang vornehmen, da wird von meiner Seite nichts in der Richtung unternommen. Die LTA Sache... Tja, da hat man mich bei der AfA hineingequatscht. Ich dachte, was die Rehaberater da erzählen, das wird schon stimmen. Die haben wohl auch nur die Faktoren Ü50, GdB 30 und Herzkrankheit zusammengezählt - und mich dann abgeschoben an die DRV.

Drollig finde ich allerdings, dass mir gerade jetzt 2 ZAF-VV zugegangen sind, in denen genau die Kenntnisse gefordert werden, mit denen ich mich gerne weiterbilden wollte, eben durch die LTA.

Naja, abwarten. Zeit habe ich ja. Der Stellenmarkt ist überschaubar... :glaskugel:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo kosakenzipfel,

Eine Bewerbung bei einer ZAF werde ich nur unter Zwang vornehmen, da wird von meiner Seite nichts in der Richtung unternommen. Die LTA Sache... Tja, da hat man mich bei der AfA hineingequatscht. Ich dachte, was die Rehaberater da erzählen, das wird schon stimmen. Die haben wohl auch nur die Faktoren Ü50, GdB 30 und Herzkrankheit zusammengezählt - und mich dann abgeschoben an die DRV.

Dafür werden die ja bezahlt, dass sie dir so was erzählen, an der Zuständigkeit der DRV für jegliche LTA-Maßnahmen in deinem falle können die allerdings auch nichts ändern und die DRV lässt dich eben jetzt mit dem tollen AG-Zuschuss "im Regen stehen" denn den "passenden AG" sollst du ja mit Unterstützung der AfA finden (können) ...

Drollig finde ich allerdings, dass mir gerade jetzt 2 ZAF-VV zugegangen sind, in denen genau die Kenntnisse gefordert werden, mit denen ich mich gerne weiterbilden wollte, eben durch die LTA.

Dazu habe ich dir in dem anderen Thema schon was geschrieben, welche Kenntnisse werden denn von einer ZAF bitte gefordert, die dich nun hätten in Arbeit bringen können bei einem Auftraggeber, der solche Arbeitskräfte sucht ???

Es ist gar nicht mehr zulässig dir überhaupt ZAF-Angebote zu machen, denn die entsprechen nicht den Kriterien (leidensgerecht und versicherungspflichtig) die jetzt an deine Vermittlung zu stellen sind, das ist schlicht NICHT mehr zumutbar, weil keine ZAF diese Zuschüsse jemals bekommen würde, es sei denn die stellen dich zur Arbeit DIREKT in der ZAF ein.

Jeder AG bei dem du dich mit "Angebot" dieser DRV-Zuschüsse bewirbst, hat zunächst mal (ehe ein Arbeitsvertrag geschlossen wird) bei der DRV den Antrag zu stellen auf diese Zuschüsse und ehe er die bekommen würde muss er nachweisen, dass du dort leidensgerecht beschäftigt werden kannst, das ist einer ZAF in der Regel gar nicht möglich, denn die geplanten Einsatzbetriebe müssten ja vorher (von der DRV) überprüft werden, ob die Arbeit dir gesundheitlich zumutbar ist ... :icon_hihi:

Es steht dir natürlich frei dich freiwillig auch ohne diese LTA-Nutzung irgendwo einstellen zu lassen aber meines Wissens legen ZAF auf Ü 50 generell auch keinen großen Wert mehr (weil die sich meist auch nicht mehr mit einem Hilfsarbeiterlohn abspeisen lassen) und verpflichtet bist du nicht mehr dich dort überhaupt zu bewerben, hast du denn die AfA schon dazu informiert welchen Kriterien deine Vermittlung mit der bewilligten LTA von der DRV jetzt unterliegt ... ???

Es mag dir kein Trost sein können aber wenigstens gibt es jetzt konkrete Grenzen bei deiner Vermittlung sofern du nicht selbst Interesse hast eine Tätigkeit unter Verzicht auf die DRV-Zuschüsse aufzunehmen, bist du auch nicht mehr verpflichtet dazu ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
 

kosakenzipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
610
... sofern du nicht selbst Interesse hast eine Tätigkeit unter Verzicht auf die DRV-Zuschüsse aufzunehmen, ...

Das ist ja auch meine erste Wahl. Ich bin (gesundheitlich) arbeitsfähig und arbeitswillig.
Du hast das gut erklärt, "was ich nun nicht mehr muss", aber das spielt für mich im Moment nicht die grösste Rolle. Damit werde ich mich dann eher erst im ALG 2 Bezug befassen. Ich bin zwar jetzt auch nicht mehr so blauäugig, dass ich einfach nur eine neue Arbeit suche, was ja gar nicht mal so einfach ist, aber bevor ich in die Falle tappe, dass ich "irgendwas" mache, lese ich hier im Forum lieber noch ein paar Tage weiter.

Da ich mich ja in diesem LTA Verfahren rechtlich beraten lasse, muss ich mal sehen, wie das weitergeht. Gesprächstermin folgt noch.

Wegen der ZAF VV habe ich ja schon im passenden Bereich hier nachgefragt, deswegen möchte ich das hier jetzt nicht weiter auswälzen. Die Zettel habe ich abgeheftet, waren eh nur Lockangebote.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten