• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leistung zu Unrecht bezogen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ForenUser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Huhu,

zur Abwendung von Obdachlosigkeit nahm mich die Mutter meiner Freundin (im ALG 2-Bezug) auf, jedoch war mein Aufenthalt auch nur begrenzt gewollt, mit der Bitte um schnellstmöglichen Auszug bzw. wurde konzentrierte Wohnungssuche vorausgesetzt. Leider war auch ich dann gezwungen, bei der ansässigen ARGE Leistungen zur Grundsicherung zu beantragen. KdU kamen in diesem Sinne ja nicht auf mich zu.

Der ARGE war bekannt, dass ich zwar dort aufgenommen wurde, aber dass keine wirkliche Bedarfs- und schon gar keine Einstandsgemeinschaft ensteht. -> LSG NRW L 19 AS 70/08

Nun wurden aber der Familie bzw. der BG ( Mutter + 3 Kinder) 180,94 € abgezogen an KdU, welche mir ja nicht auferlegt wurden eben damit dann keine Überbezahlungen zu einem komplexen Streitthema wird.

Bisher ist's nur eine Anhörung und kein Bescheid, aber es soll auch nicht zu einem werden.

Ist das abzuwenden, bzw. kann ich dann nicht die Differenz für mich
verlangen (abzüglich des Anteils, den man für Heizung und Strom aus der Regelleistung trägt)?

Sanfte Grüße

ForU
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Ist das abzuwenden, bzw. kann ich dann nicht die Differenz für mich
verlangen (abzüglich des Anteils, den man für Heizung und Strom aus der Regelleistung trägt)?
Würde ich machen. Der Mutter wird das ja abgezogen und Du musst Deinen Anteil dazutun.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Nun wurden aber der Familie bzw. der BG ( Mutter + 3 Kinder) 180,94 € abgezogen an KdU, welche mir ja nicht auferlegt wurden eben damit dann keine Überbezahlungen zu einem komplexen Streitthema wird.
Warst Du auch in der Zeit, als Du bei der Mutter der Freundin wohntest, im Leistungsbezug? :icon_kinn:

Dann sollten jene 180,94 €, die ihr abgezogen wurden, aber auch Dir als KdU zustehen u. Du müßtest sie ihr geben. (Wie zum Teufel kommen die auf 180,94? :icon_eek:)
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#4
Hi ForU...

..das kann eigentlich kein Streitthema sein.

Wie kommst Du eigentlich auf den Gedanken, Du könntest dort kostenlos wohnen? War das ein Vorschlag vom Amt? Da Du ja dort ALGII beantragt hast, musstest Du ja polizeilich da gemeldet sein; vorübergehender Besuch scheidet also aus.

Geht halt zusammen zur Anhörung und klärt das; ggfs. musste gegen Deinen Bescheid Widerspruch einlegen. Wie hoch ist Dein Regelsatz?

MfG
 

renamausi

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
538
Gefällt mir
8
#5
es gibt durchaus die Möglichkeit sich bei eingen Obdachlosenheimen zu melden, denke das dies evtl auch hier der fall war
 

ForenUser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
-Ich wohne immernoch dort
-Ich wurde hier aufgenommen, damit mich ich melden und Leistung beziehen konnte
-KdU fallen offiziell nich für mich an

Sinn der fehlenden KdU war's ja, damit diese dann nich bei der Mutter als Einnahmen gerechnet würden und sie so keine Abzüge
zu fürchten habe.

Wir werden auch als 2 Bedarfsgemeinschaften geführt.
---------------------------------------------------------------------

Berechnung:

Mutter
12,09 - Unterkunft und Heizung Juli
33,10 - August

Summe 45,19

Kinder x 3
12,15 - Juli
33,10 - August
Für jedes Kind eine Summe von 45,25 € (3 Kinder)

_45,19
+45,25
+45,25
+45,25
180,94 €

____________________________________________________

Mein Regelsatz ist 359,-€ - davon gehen 180 € als Eigenanteil an KdU weg?


ForU
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#8
Hi ForU...

..da Du den vollen Regelsatz bekommst, biste auch theoretisch nicht in der Bedarfsgemeinschaft.

Deine Berechnung ist leider nicht nachvollziehbar, da die Gesamtmiete (KDU) fehlt. Da die Bedarfsgemeinschaft jetzt aber weniger bekommt, liegt bei mir der Verdacht nahe, dass hier um Deinen Miet- und Kostenanteil gekürzt wurde. Im Prinzip: Gesamtkosten der Unterkunft geteilt durch die Personenanzahl, abzgl. evtl. Kosten für Warmwasserbereitung.

Da dies sicherlich ein Fehler der ARGE ist, sollte dies bei der Anhörung zu klären sein. Falls es Ungereimtheiten geben sollte, dann melde Dich wieder. Am besten dann mit allen berechnungsrelevanten Zahlen. :confused:

Du musst Deinen Wohnkostenanteil selbsverständlich nicht aus dem Regelsatz bezahlen.

MfG
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#9
Kann ja wohl nicht sein, dass vier Personen die eine Hälfte der KDU und die fünfte Person die andere Hälfte der KDU erbringt. Wenn schon abgezogen wird, dann bitte nur ein Fünftel und das wären ca. 72 €, welche dann aber wiederum als KDU gewährt werden müssen.

SB rechnet da sehr eigenwillig.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#10
Ist das nicht laut Threadüberschrift ("Leistung zu Unrecht bezogen?") die Auflistung im Rückforderungsbescheid, also die 180,94 € werden anteilig von allen Mitgliedern der BG (Mutter plus 3 Kids) zurückgefordert?

Kann auch der KdU-Auszahlbetrag nach Anrechnung von Einkommen z.B. der Mutter sein ... kann man ja nicht wissen. Ich denke jedenfalls nicht, dass es die Hälfte der KdU ist, kann aber natürlich auch daneben liegen. Deshalb:

Wie hoch ist denn der Gesamt-KdU-Bedarf (Zeile "anerkannte Kosten der Unterkunft und Heizung" im Berechnungsbogen [vor Deinem Einzug]) überhaupt?
 

ForenUser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#11
Ist das nicht laut Threadüberschrift ("Leistung zu Unrecht bezogen?") die Auflistung im Rückforderungsbescheid, also die 180,94 € werden anteilig von allen Mitgliedern der BG (Mutter plus 3 Kids) zurückgefordert?
Es gibt noch keinen Bescheid. Is'n Anhörungsbogen mit dieser Auflistung.


Wie hoch ist denn der Gesamt-KdU-Bedarf (Zeile "anerkannte Kosten der Unterkunft und Heizung" im Berechnungsbogen [vor Deinem Einzug]) überhaupt?
Kann ich so nicht sagen. Müsste ich deren Bewilligungs-Bescheid
einsehen. Leider ist Muttern verreist und kommt erst Montag Frühnachmittag zurück.

Werde einfach mal dementsprechend ein Schreiben aufsetzen und sehen und posten, was dabei herumkommt.

Danke schonmal, an alle ;)


Sanfte Grüße

ForU
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#12
Es gibt noch keinen Bescheid. Is'n Anhörungsbogen mit dieser Auflistung.
Es ist aber zumindest die Höhe der Rückforderung/Überzahlung, auf die man sich in der Anhörung bezieht und es ist nicht die Hälfte der Gesamt-KdU.
 

ForenUser

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#13
Es ist aber zumindest die Höhe der Rückforderung/Überzahlung, auf die man sich in der Anhörung bezieht und es ist nicht die Hälfte der Gesamt-KdU.
Davon hat ja auch keiner etwas gesagt. Es wurde erwähnt, dass dies gut die Hälfte meiner Regelleistung sei.

---------------------------------

Hab Heute den Bewilligungsbescheid für die KdU bekommen.
Also Thematik geklärt. :)

Vielen Dank :icon_daumen:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten