Leistung wegen fehlendem Rentenbescheid kommentarlos eingestellt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Amarillo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2019
Beiträge
14
Bewertungen
13
Ich beziehe Grusi im Alter und im Monat Juli war meine Leistung nicht auf dem Konto, obwohl eine Bewillingung vorlag. Nach Rücksprache mit meiner SB teilte diese mir mit, dass die Leistung eingestellt wurde, weil ich den neuen Rentenbescheid ab 1.7. nicht vorgelegt habe. Diesen hatte ich aber erst vor einer Woche erhalten. Ich habe mich geärgert, weil die Leistung einfach eingestellt wurde, ohne vorher zu informieren oder einen neuen Bescheid zu erhalten. Sie meinte, die Software mache das automatisch. Da müsste ich mich bei ihrem PC beschweren.

Nun habe ich ihr den Rentenbescheid geschickt, würde mich aber gerne wegen diesem Vorgehen beschweren. Kann mir jemand sagen, welcher § vorsieht, dass die Leistung nicht einfach ohne Änderungsbescheid bzw. ohne vorherige Mitteilung eingestellt werden kann?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Hallo Amarillo

Ich beziehe Grusi im Alter und im Monat Juli war meine Leistung nicht auf dem Konto, obwohl eine Bewillingung vorlag.

So ganz nachvollziehen kann ich diese Vorgehensweise vom Amt nicht, wie hier schon einige Nutzer
geschrieben haben wurde die Leistungen wie immer überwiesen abzüglich Betrag der Rentenerhöhung.

weil ich den neuen Rentenbescheid ab 1.7. nicht vorgelegt habe.

Das Amt hätte hier dir zunächst eine Anhörung nach § 24 SGB X schreiben müßen und nicht einfach
die Zahlung einstellen, hier mal aus dem Forum ein Beispiel wie es bei anderen usern gelaufen ist.

 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.680
Bewertungen
3.943
Ich beziehe Grusi im Alter und im Monat Juli war meine Leistung nicht auf dem Konto, obwohl eine Bewillingung vorlag. Nach Rücksprache mit meiner SB teilte diese mir mit, dass die Leistung eingestellt wurde, weil ich den neuen Rentenbescheid ab 1.7. nicht vorgelegt habe. Diesen hatte ich aber erst vor einer Woche erhalten. Ich habe mich geärgert, weil die Leistung einfach eingestellt wurde, ohne vorher zu informieren oder einen neuen Bescheid zu erhalten. Sie meinte, die Software mache das automatisch. Da müsste ich mich bei ihrem PC beschweren.

Nun habe ich ihr den Rentenbescheid geschickt, würde mich aber gerne wegen diesem Vorgehen beschweren. Kann mir jemand sagen, welcher § vorsieht, dass die Leistung nicht einfach ohne Änderungsbescheid bzw. ohne vorherige Mitteilung eingestellt werden kann?

Deinen Darlegungen zufolge, jedenfalls so wie ich sie bisher im Zusammenhang auch verstanden habe, wird Dir fehlende oder ebend nicht rechtzeitige Mitwirkung nach § 60 Abs.1 Nr.2 SGB I vom SB mündlich entgegen gehalten und ja, Du hast den Bescheid erst vor kurzen erhalten. Betreffend deiner eigentlichen Fragestellung sollte darum § 66 Abs.3 SGB I zutreffend sein.

Mal unabhängig das hier die gesamte vorläufige Zahlungseinstellung sowieso absolut unverhältnismäßig war und die Aussage sich beim PC zu beschweren, einfach nur das letzte ist, stelle ich mir die Frage, was Dir im endeffekt solch eine Beschwerde bringen wird, ausser natürlich, dein verständlichen innerlichen Dampf damit abzulassen.

Anders sehe es natürlich aus, wenn Dir durch die Zahlungseinstellung ein messbarer Schaden, u.a. in form von Rücklastschriftkosten entstanden ist, dann sollte aufjedenfall in diesen Zusammenhang, Kostenersatz beim Sozialamt geltend gemacht werden.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.244
Bewertungen
18.388

Moderation Themenüberschrift:

Hallo @Amarillo ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Leistung wegen fehlendem Rentenbescheid kommentarlos eingestellt
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Grüß dich @axellino

Was mir persönlich völlig unerständlich ist, die Rentenerhöhung wurde bereits vom Sozialamt/Grundsicherung
3.Kapitel und 4. Kapitel jeweils abgezogen, wie als Beispiel in meinem Post/Link geschildert:

Der Betrag (Grusi) wurde natürlich schon am 30 Juni gekürzt, weil es ja im Voraus gezahlt wird ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten