• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leistung verschwunden....

nachtwind

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Apr 2012
Beiträge
71
Bewertungen
1
Hallo Zusammen,

heute sollte normalerweise laut JC meine Leistung für Januar auf dem Konto gutgeschrieben werden, was aber nicht passiert ist. Hatte heute morgen schon so ein blödes Gefühl........

Also habe ich mich sofort auf den Weg zum JC gemacht und dort die Info bekommen, dass man das Geld am 19.12. angewiesen hat und man sich nicht erklären kann, warum ich es noch nicht auf dem Konto habe. Irgendwo muss das Geld ja wohl abgeblieben sein, oder? Sicherheitshalber hatte ich schon einen aktuellen Kontoauszug mitgenommen, um sicher zu stellen, dass ich nachweisen kann, dass die Leistung nicht auf meinem Konto angekommen ist. Nach Abgleich aller Daten stand fest, dass alles stimmte, bis auf die Tatsache, dass kein Geld bei mir angekommen ist.

Da heute der 30.12. ist, kann man laut JC, heute nichts mehr machen und man hat mich auf den 02.01. vertröstet. Zumal ich ja auch das Geld für den Dezember schon bekommen habe und weil ja die Feiertage waren.....
Und vielleicht taucht das Geld ja auch wieder wie von Geisterhand wieder auf....nee, ist klar...

Wenn das Geld am 02.01. nun auch noch nicht auf meinem Konto gebucht ist, habe ich dann die Möglichkeit eine Barauszahlung zu bekommen? Und wie stelle ich das an, denn ich gehe mal davon aus, dass mich das JC weiterhin vertrösten wird. Steht nicht im SGB 2 bis wann das Geld auf dem Konto sein muss?
Und was ist mit der Miete? Was kann ich tun, falls die Miete ebenfalls nicht auf dem Konto meines Vermieters gebucht worden ist?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe
viele Grüße von nachtwind
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Bei mir ist im letzten Monat von der Uhrzeit her erst ganz, ganz spät gebucht worden; hatte schon die Hoffnung aufgegeben, da's wirklich schon später, sehr später Nachmittag war, um nicht zu sagen Abend und dies vorher noch nie vorgekommen war. Guck' doch mal regelmäßig rein, falls Du Onlinebanking hast.

Ich habe übrigens diesmal auch noch nichts, denke aber, es kommt noch.
 

Minimina

Forumnutzer/in

Mitglied seit
9 Nov 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
893
Morgen ist erst der letzte Tag des Monats (und morgen ist ein Werktag, auch wenn die Läden schon um zwei zumachen!), an dem die Gulden auf dem Konto sein müssen.

Anspruch auf Barauszahlung, weil die Leistung nicht am 01. des Monats da ist, hast Du erst am 01. des Monats und weil der Erste im Januar ein Feiertag ist, erst am 02.01.

Also wenn es am 02.01. nicht auf dem Konto ist, dann hast Du Anspruch auf Barauszahlung nach § 42 SGB I. Die würde ich vor Ort einfordern und mich nicht abwimmeln lassen, bevor ich das Geld in den Händen habe.

Natürlich sehr blöd für Dich, ohne Penunze bis Donnerstag über die Runden zu kommen. Vielleicht ists morgen doch da...toi, toi, toi...

LG MM
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Manchmal frage ich mich, auf welchem Stern der eine oder andere hier bisher gelebt hat. Da kriegt man dauernd Geld und zahlt dauernd Geld, aber man ist nicht in der Lage, die einfachsten Abläufe zu verstehen. So langsam wundert mich der Zirkus in Deutschland bezüglich der SEPA-Einführung nicht mehr.
dass man das Geld am 19.12. angewiesen hat
Und welchen Gehalt soll diese Information haben? Das Geld wurde angewiesen. Mehr nicht. Zu welchem Wertstellungsdatum? Das ist die einzig interessante Information.
heute sollte normalerweise laut JC meine Leistung für Januar auf dem Konto gutgeschrieben werden
Was die so alles wissen.
Da heute der 30.12. ist
Und morgen ist der 31.12., und Recht auf Dein Geld hast Du ab morgen. Und warum machst Du dann heute schon so ein Fass auf?
 

nachtwind

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Apr 2012
Beiträge
71
Bewertungen
1
Also, meine Bank hat morgen geschlossen und gebucht wird da morgen ganz bestimmt nichts.......egal, ob morgen der letzte Werktag ist oder nicht........:icon_kinn:
Und in letzten Jahren kam die Leistung immer (!) im Dezember vor dem letzten Werktag, also dem 31.12..
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
@nachtwind

Bei mir ist seit gerade eben das Geld da; guck' doch noch mal regelmäßig nach.

Habe auch gehört, dass heute einige Banken ihre Buchungszeiten verlängert haben; angeblich bis 22 Uhr.
 

karpfen

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Bewertungen
138
am 02.01. mit beistand zum jobCenter hintraben, antrag auf vorschuss nach § 42 sgb I dabeihaben und nicht eher wieder gehen, als bis bargeld auf deiner kralle.

@ all: es gibt auch noch banken in diesem lande, die nur einmal am tag buchen. und am 31.12. hat keine einzige bankfiliale geöffnet!
 

Firefox2

Neu hier...
Mitglied seit
8 Feb 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Na ja , es wurde ja schon gesagt was gesagt werden mußte. Den Anspruch hat man eigentlich erst zum 1. (bzw. 2. in diesem Fall). 1. Miete e.t.c. wird zum 1. Abgebucht. Außer die Banken die Ihre Kontoführungsgebührenzum Ende des Monats abbuchen. Also etwas mehr Geduldwäre Hilfreich.
 
E

ExitUser

Gast
Manchmal frage ich mich, auf welchem Stern der eine oder andere hier bisher gelebt hat. Da kriegt man dauernd Geld und zahlt dauernd Geld, aber man ist nicht in der Lage, die einfachsten Abläufe zu verstehen. ...
Und morgen ist der 31.12., und Recht auf Dein Geld hast Du ab morgen. Und warum machst Du dann heute schon so ein Fass auf?
Weil der 31.12. ein Bankfeiertag ist?

Freilich hast Du insofern Recht, als man den Gehalt der Aussage "am 19.12. angewiesen" hinterfragen muß. Das heißt womöglich nur, daß der zuständige Mitarbeiter die Zahlung freigegeben hat. Die Bank reagiert aber nur auf einen Überweisungsauftrag und nicht auf die Zettel, mit denen sich die SBs im JC gegenseitig bewerfen.
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt keinen Schuldner, der nicht auf seine Bank schimpft. Denn die ist in der Regel nicht dabei. Und wenn, dann würde sie sich nicht gegenüber fremden Dritten mit Aussagen wie "Kein Überweisungsauftrag erhalten", "eingereichte Datensätze fehlerhaft", "Konto nicht gedeckt" verteidigen dürfen.

P.S.
In dem verlinkten Beitrag steht, daß das Geld da wäre.
 

Ollunddoll

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2012
Beiträge
400
Bewertungen
334

nein, ich seh das schon als Problem der JC bzw. Optionskommunen, denn
1. wenn die immer noch nicht die Zahlungsläufe IHRER Bank kennen, können sie einem fast leid tun.:icon_motz:
2. Selbst der faulste und dümmste SB sollte wohl wissen, wann die Menschen, die auf diese Leistungen angewiesen sind, ihr Geld auf dem Konto haben müssen. Er selber will sein Gehalt auch pünktlich haben und ich bin sicher, ER hat das!!!
3. Jeder, der regelmässig Zahlungen anweisen muss, kennt die Zahlungstermine, zu denen die Gelder rausmüssen, wenn nicht, bitte Nachschulung beantragen oder auf die andere Seite des Schreibtisches setzen

Aber es ist natürlich, wie immer, einfacher, den Banken die Schuld zuzuschieben, als zuzugeben, daß die Gelder einfach zu spät überwiesen wurden.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
nein, ich seh das schon als Problem der JC bzw. Optionskommunen, denn
1. wenn die immer noch nicht die Zahlungsläufe IHRER Bank kennen, können sie einem fast leid tun.:icon_motz:
2. Selbst der faulste und dümmste SB sollte wohl wissen, wann die Menschen, die auf diese Leistungen angewiesen sind, ihr Geld auf dem Konto haben müssen. Er selber will sein Gehalt auch pünktlich haben und ich bin sicher, ER hat das!!!
3. Jeder, der regelmässig Zahlungen anweisen muss, kennt die Zahlungstermine, zu denen die Gelder rausmüssen, wenn nicht, bitte Nachschulung beantragen oder auf die andere Seite des Schreibtisches setzen

Aber es ist natürlich, wie immer, einfacher, den Banken die Schuld zuzuschieben, als zuzugeben, daß die Gelder einfach zu spät überwiesen wurden.
Oder So?
1. Wenn Leistungsberechtigte (die schon länger leistungsberechtigt sind) noch immer nicht wissen, wie das mit dem Anweisen, Überweisen, Verfügbarsein, Wertstellen ist---können sie einem auch fast leid tun.
2. Gehaltszahlungen für faule und dumme SB kommen zum Monatsende, immer mehr als pünktlich. Und zwar auch noch für die faulste Arbeit des Monats . Diese Menschen müssen nicht nachweisen, daß sie gehaltsberechtigt sind, die haben einen Vertrag. Ein Leistungsberechtigter bekommt kein BGE, sondern eine Unterstützungsleistung, für die er geringe *Aufgaben/Obliegenheiten* erledigen muß.
3. Jeder, der im JC Zahlungen anweisen muß, macht das garantiert. Ich gehe davon aus, daß die wenigen Einzelfälle, wo das Geld leider nicht am 1.1. zur Verfügung steht, sehr unterschiedliche Ursachen hat. Oft auch beim Leistungsberechtigten selbst zu finden.
Gibt natürlich keiner gern zu, was ich auch sehr gut verstehen kann.

Frage: Wie wars denn voriges Jahr?
Da war der 31. ein Montag---angewiesen sicher schon am 20.12. zur Wertstellung 31.12.
Oder?

Und nächstes Jahr?
Erstmal alles Gute und Gesundheit für alle!
Ausnahmslos!:icon_hug:
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
1. Wenn Leistungsberechtigte (die schon länger leistungsberechtigt sind) noch immer nicht wissen, wie das mit dem Anweisen, Überweisen, Verfügbarsein, Wertstellen ist---können sie einem auch fast leid tun ... daß die wenigen Einzelfälle, wo das Geld leider nicht am 1.1. zur Verfügung steht, sehr unterschiedliche Ursachen hat. Oft auch beim Leistungsberechtigten selbst zu finden. Gibt natürlich keiner gern zu, was ich auch sehr gut verstehen kann.
Also ehrlich, Du bist mir ja eine. Haben wir hier doch soviel Spaß daran, die Schuld (wobei ich mich immer noch frage, worin die besteht, denn passiert ist ja noch nichts) bei allen möglichen anderen Leuten zu suchen, und Du kommst hier einfach mit sachlichen Informationen. Was denkst Du Dir dabei? :popcorn:
 

Ollunddoll

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2012
Beiträge
400
Bewertungen
334
Und an welcher Stelle hast Du da gelesen, dass heute die Banken nicht arbeiten?
"
Nationale Feiertage

In Deutschland gibt es bundeseinheitliche[3] gesetzliche Feiertage (1. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Maifeiertag, Pfingstmontag, Christi Himmelfahrt, Tag der Deutschen Einheit, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag), an denen auch Banken in Deutschland nicht arbeiten. Darüber hinaus bestehen Bankfeiertage (Heiligabend und Silvester), an denen Kreditinstitute geschlossen sind, während ansonsten ein normaler oder eingeschränkter Arbeitstag besteht.
Die für Kreditinstitute maßgeblichen Zahlungsverkehrssysteme des Groß- bzw. Individualzahlungsverkehrs (TARGET2, Hausbankverfahren (HBV)) sind jedoch nur an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen, die seitens des ESZB (Europäisches System der Zentralbanken) als TARGET-Feiertage definiert sind (1. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag).[4] Bereits hier entsteht eine Diskrepanz, da TARGET an Pfingstmontag, Christi Himmelfahrt und dem Tag der deutschen Einheit arbeitet."


Quelle: wikipedia
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Nationale Feiertage
Ich hätte meine Frage präziser stellen sollen, denn am Lesen liegt es bei Dir anscheinend nicht, sondern wohl eher am Verstehen:
Die für Kreditinstitute maßgeblichen Zahlungsverkehrssysteme des Groß- bzw. Individualzahlungsverkehrs (TARGET2, Hausbankverfahren (HBV)) sind jedoch nur an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen ...
Der Umstand, dass die Tür zu der Geschäftsstelle Deiner Bank heute nicht offen ist, bedeutet nicht, dass die Bank hinter der geschlossenen Tür nicht arbeitet.
 

Ollunddoll

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2012
Beiträge
400
Bewertungen
334
das ist mir schon klar, allerdings wird hinter den geschlossenen Türen der Jahresabschluss gebucht, Saldenkontrolle durchgeführt usw.

Die sonst üblichen täglichen Bankgeschäfte werden nicht getätigt.

Woher ich das weiss? Mein Vater war Zweigstellenleiter, mein Ex ebenfalls und mein Bruder arbeitet in BW bei ner Bank
 

schwanenritter

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Die sonst üblichen täglichen Bankgeschäfte werden nicht getätigt.
Das mag bei der einen oder anderen Bank so sein, bei meiner ist es so nicht. Abgesehen davon werden diese Arbeiten auch sicher nicht in der Filiale gemacht, sondern wohl im Rechenzentrum. Und die schalten nicht heute alles ab.
Mein Vater war Zweigstellenleiter
Is klar. Mein Vermieter war bei einer Bank an leitender Stelle tätig, und dem musste ich vor fünf Jahren das SEPA-Verfahren erklären.
 

Katzenfreak

Forumnutzer/in

Mitglied seit
27 Jun 2013
Beiträge
773
Bewertungen
272
Bei meiner wird auch fleissig gebucht heute.
Im selben BLZ Bereich sowieso, überwiesen und Kumpel hats paar Sek später drauf.
 

Helga40

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.528
Bewertungen
3.938
nein, ich seh das schon als Problem der JC bzw. Optionskommunen, denn
1. wenn die immer noch nicht die Zahlungsläufe IHRER Bank kennen, können sie einem fast leid tun.:icon_motz:
2. Selbst der faulste und dümmste SB sollte wohl wissen, wann die Menschen, die auf diese Leistungen angewiesen sind, ihr Geld auf dem Konto haben müssen. Er selber will sein Gehalt auch pünktlich haben und ich bin sicher, ER hat das!!!
3. Jeder, der regelmässig Zahlungen anweisen muss, kennt die Zahlungstermine, zu denen die Gelder rausmüssen, wenn nicht, bitte Nachschulung beantragen oder auf die andere Seite des Schreibtisches setzen

Aber es ist natürlich, wie immer, einfacher, den Banken die Schuld zuzuschieben, als zuzugeben, daß die Gelder einfach zu spät überwiesen wurden.
Witzig.

Gestern noch schriebst du im Thread "Wann ist Geld da?"

Ich hörte jetzt von Bekannten, dass die Volksbanken ihr Geld noch nicht gebucht haben, quasi NIX DRAUF für Januar.

Da wäre angeblich ein Fehler bei der Bank passiert.
Und im Übrigen gehts bei dem TE hierum:

Also habe ich mich sofort auf den Weg zum JC gemacht und dort die Info bekommen, dass man das Geld am 19.12. angewiesen hat und man sich nicht erklären kann, warum ich es noch nicht auf dem Konto habe.
Wenn es am 19.12. angewiesen wurde (also ganz normal), dann hat das nichts mit 1., 2. oder 3. zu tun. Überhaupt nichts. Denn dann war es ein automatischer Zahlungslauf.
 
Oben Unten