Leistung teilweise eingestellt, wie weiter vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
L

LetsPlay

Gast
Hallo liebes Forum,

Ich hoffe diesmal hab ichs bezüglich Unterschrift präzise gemacht.


Folgender Sachverhalt (wiedereinmal):

Anfang August kam ein Änderungsbescheid dass ich ab September als Haushaltsmitglied berücksichtigt werde und dementsprechend keine Leistung und Krankenkassenbeiträge bezahlt werden.
Ich bin zum Jobcenter, gefragt was los ist, und wieso ich plötzlich als Haushaltsmitglied geführt werden.
Laut Aussage sind 2 für mich Einladungen zurück gekommen. Ich sollte Meldebescheinigung und gültigen Personalausweis vorlegen (Bürgeramt war übrigends diesbezüglich not amused, die hatten die schon öfter aufgefordert, aufzuhören, Leute wegen Meldebescheinigung zu deren Vorlage zum Bürgeramt zu schicken).

Gut.
Unterlage schriftlich nachweisbar eingereicht. Widerspruch auch. Allerdings zeitversetzt.
Das war vor 2 Wochen.
Nun ist der neue gekürzte, anteilig bezüglich Miete/Strom bezahlte Bescheid in Kraft getreten, der völlig, aber VÖLLIG Fehlerhaft ist.
Laut diesem Bescheid fliege ich ja aus der BG raus, ABER ich habe für September jetzt meinen normalen Satz erhalten und bei meinem BG Partner wurde fast alles gestrichen. Hä? Ich dachte ich werde nur als Haushaltsmitglied nur berücksichtigt und erhalte keine Leistung.

Noch dazu kommt, dass ich letzte Woche in extremste Ungnade gefallen bin, weil ich die EGV nicht unterschrieben habe und sie anscheinend wollen, dass ich persönlich wegen Terminen antanze, weil der Postweg nicht möglich war. Und noch dazu hatte mein SB Au's"verschwinden" lassen, soll heißen ich kann hier ABSOLUT nicht auf eine konstruktive Zusammenarbeit hoffen, beim besten Willen, und würde gerne gerichtlich/rechtlich dagegen vorgehen. Schliesslich stehen mir die Leistungen zu.
Immerhin schaffen wir es mit vereinten Kräften die Miete zu bezahlen...

Meine Fragen dazu:

* Laut Bescheid bin ich Haushaltsmitglied, aber erhielt ja jetzt meinen vollen Regelsatz (und ich nehme an, ich bin Krankenversichert.)
Somit bin ich zwar laut Bescheid "raus" aber ja nicht mittellos in der Realität. Soll heißen bei MIR ist die Notsituation auf Papier aber ja nicht real (Naja, doch, ich nehme das Geld für Miete).
Wie wertet dies das SG bezüglich Eilantrag? Wie lange dauert das? Länger als 10 Tage? Auch wegen der Dringlichkeit den "kaputten" Bescheid zu kippen und den alten wieder einzusetzen.

*Mein Bg-Partner hat statt 730€ nur 160€ erhalten, noch nichtmal den Regelsatz der laut Bescheid bei 424€ liegen soll. Was ist das denn, machen die denn nur was die wollen?? Seine Meinung ist, dass sie Zwist zwischen den Leistungsbeziehern schüren wollen, den schon mehrmals wurde MEINE Sanktion bei ihm abgezogen (Vorsatz?)

* Habt ihr eine andere Idee oder Tipps was ich jetzt machen soll?? Wie können wir möglichst schnell den Bescheid kippen ohne das Widerspruchsverfahren abzuwarten?

*Ich bin eben grade diesbezüglich zum JC, was so voll war, und die Frau sagte mir, ich solle doch bitte SOFORT schon wieder bei meinem SB vorstellig werden. Was ich ablehnte. Angesprochen auf die (Fehl-)Leistungen sagte sie, mir Sie könne mir nicht weiterhelfen. Das heisst, anscheinend wollen die, dass ich eine Egv unterschreibe, als Druckmittel.
Aber laut Bescheid erhalte ich ja gar keine Leistung.
Ihr seht, so gibt es kein weiterkommen.

*Kann ich beim SG unter Gründen beantragen dass das JB den vollen Betrag nachträglich ausbezahlt?

Danke für alle Hinweise und Tipps die ihr habt!


Meine nächste Spende wenn Geld da ist, geht übrigends an das Forum, geht das?
Die/Der Verantwortliche kann mir vielleicht eine Mail schreiben. Ihr habt so vielen (und mir!) weitergeholfen :giggle: VIELEN DANK!
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.096
Bewertungen
18.976
Anfang August kam ein ÄB dass ich ab September als Haushaltsmitglied berücksichtigt werde und dementsprechend keine Leistung und KK-Beiträge bezahlt werden.
Ich bin zum JC, gefragt was los ist, und wieso plötzlich HMG.
Vielleicht erklärst du mal, für alle diejenigen die nicht über ein Abkürzungswörterbuch verfügen oder nicht gewillt sind alles nachzuschlagen, von was du in diesem Satz überhaupt redest.

Laut Aussage sind 2 für mich Einladungen zurück gekommen.
Bitte was ?

Nun ist der neue gekürzte, anteilig bezüglich Miete/Strom bezahlte Bescheid in Kraft getreten, der völlig, aber VÖLLIG Fehlerhaft ist.
Aha wenn man nun noch den bezahlten Bescheid kennen würde könnte man eventuell nachvollziehen was gemeint ist.

Laut diesem Bescheid fliege ich ja aus der BG raus, ABER ich habe für September jetzt meinen normalen Satz erhalten und bei meinem BG Partner wurde fast alles gestrichen. Hä? Ich dachte ich werde nur als HGMitglied berücksichtigt.
Nee ist ja allen klar das du laut dem Bescheid aus der BG fliegst. Kennt ja jeder den Bescheid.

Und noch dazu hatte mein SB Au's"verschwinden" lassen, soll heißen ich kann hier ABSOLUT nicht auf eine konstruktive Zusammenarbeit hoffen, beim besten Willen, und würde gerne gerichtlich/rechtlich dagegen vorgehen.
Was du ja sicherlich nachweisen kannst wenn du so eine Behauptung hier aufstellst. Immerhin ist das eine Unterschlagung eines Dokuments.

* Laut Bescheid bin ich HMG, aber erhielt ja jetzt meinen vollen Regelsatz (und ich nehme an, ich bin KK VERSICHERT.)
Somit bin ich zwar laut Bescheid "raus" aber ja nicht mittellos in der Realität. Soll heißen bei MIR ist die Notsituation auf Papier aber ja nicht real (Naja, doch, ich nehme das Geld für Miete).
Bitte erkläre diesen Satz mal so das jemand diesen auch verstehen kann.

Wie wertet dies das SG bezüglich Eilantrag? Wie lange dauert das? Länger als 10 Tage? Auch wegen der Dringlichkeit den "kaputten" Bescheid zu kippen und den alten wieder einzusetzen.
Könnte man vielleicht beantworten wenn man den vorherigen Satz verstehen könnte und wenn man den, jetzt plötzlich, kaputten Bescheid kennen würde.

*Mein Bg-Partner hat statt 730€ nur 160€ erhalten, noch nichtmal den Regelsatz der laut Bescheid bei 424€ liegen soll. Was ist das denn, machen die denn nur was die wollen?? Seine Meinung ist, dass sie Zwist zwischen den Leistungsbeziehern schüren wollen, den schon mehrmals wurde MEINE Sanktion bei ihm abgezogen (Vorsatz?)
Na klar das Zwist säen ist das bekannte SB Gesellschaftsspielt. Eine simple Nachfrage würde vielleicht Klarheit schaffen.

* Habt ihr eine andere Idee oder Tipps was ich jetzt machen soll?? Wie können wir möglichst schnell den Bescheid kippen ohne das Widerspruchsverfahren abzuwarten?
Welchen jetzt ? Den bezahlten oder den kaputten Bescheid ? Ach ist ja egal wir kennen ja beide nicht.

*Kann ich beim SG unter Gründen beantragen dass das JB den vollen Betrag nachträglich ausbezahlt?
Bitte was möchtest du ?

Danke für alle Hinweise und Tipps die ihr habt!
Naja dafür müsste man erstens einmal verstehen was du da gerade überhaupt mitteilst und zweitens müsste man dafür die entsprechenden Bescheide kennen um sich überhaupt ein Bild machen zu können.

Ich hoffe diesmal hab ichs bezüglich Unterschrift präzise gemacht.
Ob die Überschrift ausreichend ist kann man erst beurteilen wenn man deinen Abkürzungsmarathon und den rest des Beitrages aufgedrösselt hat.
 
L

LetsPlay

Gast
Oh sorry.
Da ich es oben zuerst ausgeschrieben hatte, dachte ich, daß wäre ersichtlich.
Habe es oben geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

LetsPlay

Gast
Geht das auch netter?
Sind sie immer so gehässig oder was ist das Problem? Schließlich hab ich mir Mühe mit dem Schreiben gegeben und man kann mich auch anders auf mögliche Schieflagen hinweisen.

Lasst gut sein.
Thread löschen Bitte.
So kann man sich auch um Finanzspritzen bringen. Schön blöd.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.096
Bewertungen
18.976
Geht das auch netter?
Sind sie immer so gehässig oder was ist das Problem?
Das hat weder etwas mit gehässig zu tun noch war es unfreundlich sondern ist eine rein sachliche Feststellung.

Schließlich hab ich mir Mühe mit dem Schreiben gegeben und man kann mich auch anders auf mögliche Schieflagen hinweisen.
Genau auf diese "Schieflagen" habe ich ja hingewiesen und diese mühevoll benannt nachdem ich den Beitrag einige Male gelesen habe. Ich kann es leider nicht ändern wenn mir der ganze Beitrag absolut unverständlich ist und wenn auf Dinge, wie Bescheide, Bezug genommen wird diese aber nicht eingestellt sind so das man überhaupt nicht nachvollziehen kann um was es genau geht.

Wenn man Hilfe möchte und erwartet das sich andere User damit auseinandersetzen dann sollte man sich auch die Mühe machen verständlich darzulegen um was es geht und auch die dazugehörigen Bescheide entsprechend zitieren oder in Gänze anonymisiert einstellen. Es wird kaum jemand dazu Lust haben sich alles aus Mosaiksteinchen zusammenzusetzen um überhaupt zu verstehen um was es eigentlich geht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten