Leistung nach § 53 SGB XII Anrechnung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Eisblume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juni 2007
Beiträge
73
Bewertungen
0
Hallo,
es geht um eine Leistung nach § 53 SGB XII. Diese wurde rückwirkend ausgezahlt mit 35,00 EUR mtl. und wird vom Landschaftsverband aufs Konto überwiesen. Es handelt sich um sogen. Freizeitgeld für die Teilhabe an Freizeitaktivitäten und wird nur gezahlt, wenn jemand sehr geringes Einommen oder eben Hartz IV erhält und bei bestimmten gesundheitlichen Voraussetzungen.

Eine sofortige Änderung der Einkommensverhältnisse an die ARGE wurde nicht gemeldet. Bei dem Weiterbewilligungsantrag haben wir es nun angegeben.
Kann die ARGE sich darüber aufregen und sanktionieren, weil es nicht unmittelbar gemeldet wurde? Das Geld wird wahrscheinlich nicht angerechnet, weil es auch eine Leistung nach SGB ist. Aber können die von der ARGE trotzdem Ärger machen, weil es nicht sofort gemelde wurde?

Über eine Antwort wäre ich Euch sehr dankbar.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten