Leiharbeitsfirmen müssen Milliarden an Sozialkassen nachzahlen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.591
Bewertungen
2.148
Den Sozialkassen steht ein milliardenschwerer Nachschlag von Zeitarbeitsfirmen zu. Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg sind die von der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personal-Service-Agenturen (CGZP) vereinbarten Tarifverträge auch rückwirkend ungültig. Damit müssen Leiharbeitsfirmen, die mit den sogenannten „christlichen“ Gewerkschaften Dumping-Tarifverträge vereinbarten, Rentenbeiträge nachentrichten.

Leiharbeitsfirmen müssen Milliarden an Sozialkassen nachzahlen - Wirtschaft | DerWesten
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.317
Den Sozialkassen steht ein milliardenschwerer Nachschlag von Zeitarbeitsfirmen zu. Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg sind die von der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personal-Service-Agenturen (CGZP) vereinbarten Tarifverträge auch rückwirkend ungültig. Damit müssen Leiharbeitsfirmen, die mit den sogenannten „christlichen“ Gewerkschaften Dumping-Tarifverträge vereinbarten, Rentenbeiträge nachentrichten.

Leiharbeitsfirmen müssen Milliarden an Sozialkassen nachzahlen - Wirtschaft | DerWesten


Das ist gut, dann gehen viele solche Zeitfirmen wieder ein.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo ihr beiden,

Das ist gut, dann gehen viele solche Zeitfirmen wieder ein.

oder fusionieren, benennen sich um.....etc.pp.:icon_kinn:

Unkraut vergeht nicht .

Das ist zu schön um wahr zu sein, aber davon träumen ist völlig in Ordnung.:icon_twisted:

Hauptsache ist doch, daß auch die Betroffenen für länger zurückliegende Zeiten Gehaltsnachzahlungen geltend machen können.

meint ladydi12
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
Beiträge
560
Bewertungen
112
Wenn sich da man nicht ein großer Teil insolvent meldet, um den Nachzahlungen zu entgehen.:icon_kinn:

Später gibt's dann unter 'nem neuen Namen die "wundersame" Wiedergeburt.....auf ein Neues.:icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten