Leider Bürgerversichert?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

Snickers

Gast
Jetzt kommt also wahrscheinlich der nächste Mist auf uns zu.......

Leider bürgerversichert?
24.05.2013, 10:51 Uhr

Ärzte und Privatpatienten mögen die Einheitsversicherung nicht, für die Rot-Grün kämpft. Jetzt ist auch die Wirtschaft alarmiert. Eine exklusive Studie nennt den Grund: Die Lohnnebenkosten würden massiv steigen.DüsseldorfDer Eingang zum Krankenhaus im noblen Taunus-Städtchen Bad Soden ist zweigeteilt. Rechts gehen die Kassenpatienten hinein, vorbei am Kaffeeautomaten, vor dem Patienten im gestreiften Bademantel eine kleine Schlange gebildet haben. Hinten ist der Warteraum zur Aufnahme, im Treppenhaus künden Bohrlöcher und helle Stellen an der Wand davon, dass hier einmal Bilder gehangen haben. Der linke Eingang ist für Privatpatienten, ein Portier empfängt sie, geleitet sie zum Ledersofa und fragt, ob es vielleicht ein Tässchen Kaffee sein darf.

Schlimmer geht immer..........

Krankenversicherung der Zukunft: Leider bürgerversichert? - Deutschland - Politik - Handelsblatt
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
928
Bewertungen
2
Die Bürgerversicherung ist vielleicht gar nicht die schlechteste Lösung. Die Details dürften jedoch schwierig werden. Die bisherigen Privatversicherungen werden ganz sicher nicht einfach so ihre Kunden an eine öffentliche Versicherung abgeben. Und die Privatversicherungen werden ganz sicher nicht die bisher aufgebauten Rückstellungen ohne Gegenleistung in den Wind schreiben.

Das kann noch dauern.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Schlimmer geht immer..........

Eben. :icon_frown:
Und das stelle ich mir so vor: Rechts gehen die Kassenpatienten rein, links die Privatpatienten und hinten auf dem Hof ist noch ein Eingang, davor wartet eine lange Schlange, das sind Elos und sonstige Prekäre, die auf die wohltätige Zuwendung eines Armenarztes warten.

Die bisherigen Privatversicherungen werden ganz sicher nicht einfach so ihre Kunden an eine öffentliche Versicherung abgeben.
Und die Ärzte werden sicher nicht so einfach auf die höheren Abrechnungen für Privatpatienten verzichten.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
das "holländische" modell wird nicht umgesetzt, weil das reiche pack auf ihren privatpatienten-bonus pocht

resultat: vierklassen-medizin

1. klasse: bonzen mit privatversicherung, vorwiegend überbezahlte beamtenärsche, rechtsanwälte, ärzte, architekten und der rest von dem pack

2. klasse: karl ar§ch mit einer kv, die nur noch die "basisversorgung" abdeckt mit ständiger nerverei mit IGELN, womit sich dann die arztpraxis in ein gesundheits-kaufhaus wandelt

3. klasse: doofe, die auf das gelaber der PKV vertrauten und jetzt nur noch den "basistarif" berappen können.

4. klasse: unversicherte

in den NL:

jeder zahlt in ein system aus allen einnahmen(auch aus mieteinnahmen!)
jeder kann sich zusätzlich versichern

als selbstständiger habe ich in den NL für unter 100€/monat eine kv, in bananistan für 300€ :icon_neutral:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
aber hast du nicht in NL ne Menge an Leistungen "rausgenommen"...???

z.B. Krankengymnastik, manuelle Therapie usw. usw.???

kann man in NL nicht den Umfang quasi selber bestimmen? wenn man meint, man bräuchte keine Zahnversicherung, dann versichert man das "Problem" Zähne auch nicht mit..? da gäbe es noch mehr...
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
Das wünsche ich mir hier auch :)

Ich halte einen Beitrag von < 100 Euro aber für einen schlechten Witz. Wo ist die Gegenfinanzierung?

gegenfinanzierung leisten diejenigen, die dem system nicht den rücken kehren dürfen und die auf "almosen" aus der kk nicht angewiesen sind.

die abschaffung der privaten kv würde für alle niedrigere beiträge bedeuten. wer will, kann sich dann zusatzversichern

@anna

ich kann ja als basisversicherter, leistungen bzw. risiken zusatzversichern. das einzige, was es nicht gibt, sind kostenlos mitversicherte familienmitglieder :icon_evil:
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
928
Bewertungen
2
gegenfinanzierung leisten diejenigen, die dem system nicht den rücken kehren dürfen und die auf "almosen" aus der kk nicht angewiesen sind.

Das halte ich für einen frommen Wunsch.
Viel einzahlen und im Bedarfsfall wenig bekommen ist aus guten Gründen in diesem Land nicht zu machen. Es ist ungerecht, und über Ungerechtigkeiten entscheidet im Zweifelsfall das Bundesverfassungsgericht.
 
E

ExitUser

Gast
was meine frau mir so erzählt hat wie abgerechnet wird schon heftig

private KKs werden von den ärzten richtig zur kasse gebeten
wo bei den gesetzlichen nur pauschalen gibt und die sich für die selbe Leistung mit viel weniger auskommen müssen

darum kann ich schon verstehn das die Ärzteschaft und co dagegen ist
denen würde jede menge Geld flöten gehen wenn die privaten nu auch in den selben tops einzahlen müssten so wie die gesetzlich versicherten

Vorteil mehr Geld zur verfügung Nachteil
die Ärzte sind dann erpressbar
und ob das bei den mangel an ärzten so gut ist naja
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
in FIN bezahlt man strafzettel für zu schnelles fahren zb nicht pauschal. dort bekommt man dann als kleinverdiener eine strafe von ein paar €

kimi raikönnen mußte 25.000€ strafe zahlen, wegen der geschwindigkeit

ungerecht ????????
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
928
Bewertungen
2
Entzückend ... :icon_mad:

Niemand, der jetzt in der PKV ist, wird sich am Basisschutz der GKV-Versicherten beteiligen. Freiwillig auf keinen Fall. Und über alles andere wird ein Gericht entscheiden. So einfach ist das. Wer glaubt, er würde als GKV'ler profitieren, dürfte ziemlich blöd aus der Wäsche schauen. Es geht hier um ganz ordentliche Summen, vermutlich Milliarden von Euro. Die werden nicht einfach mal so umgeschichtet.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
was sind denn bei einem millionengehalt 25.000€ ??

bei einem 400€-job 50€ strafe wegen abgefahrener reifen :icon_confused:

das soll gerecht sein :icon_tonne:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
du bist zu doof um zu merken, dass 25.000€ bei einem millionengehalt in relation weniger ist, als 50€ bei einem 400€job
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.150
Bewertungen
11.977
@Nowottny ...

Weißte was ich ungerecht finde? Daß Zeitgenossen, die sich aus dem Solidarsystem ausgeklinkt haben (KV/ RV), ihr eigenes privates Süppchen, in Einrichtungen, die das Solidarsystem errichtet hat, kochen - zu Lasten derer, die das bezahlt haben.

Sollen
sich die Privat-Versicherten doch in Privatkliniken, aus privaten Mitteln finanziert, in aller Ruhe den Zucker in den Anus blasen lassen und nicht die Infrastruktur belasten, die die Allgemeinheit finanziert hat ...

Sicher - das Netz dieser Privatkliniken wäre dann sicher weitmaschiger und die Anreise würde sicher länger dauern, aber ein Heli-Port direkt bei der Klinik wäre dann gewiß auch noch drin ...


:icon_wink:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
ich lass' dir den glauben, dass dem herrrn ahold der ständer zusammenfällt, weil er 100€/monat kv in den NL zahlt und nix "rausbekommt", weil er nie zum arzt latscht :icon_mad:

oder in die RV einzahlt, aber nie ansprüche stellen wird, weil er auf die paar kröten nicht angewiesen ist :icon_mad:
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
928
Bewertungen
2
Weißte was ich ungerecht finde? Daß Zeitgenossen, die sich aus dem Solidarsystem ausgeklinkt haben (KV/ RV), ihr eigenes privates Süppchen, in Einrichtungen, die das Solidarsystem errichtet hat, kochen - zu Lasten derer, die das bezahlt haben.

Von den paar nassen Groschen, die GKV-Versicherte einbezahlen -insbesondere Versicherte mit Familien - lässt sich wohl kaum eine flächendeckende Gesundheitsversorgung finanzieren.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.150
Bewertungen
11.977
Von den paar nassen Groschen, die GKV-Versicherte einbezahlen -insbesondere Versicherte mit Familien - lässt sich wohl kaum eine flächendeckende Gesundheitsversorgung finanzieren.

Nicht? Wovon denn dann? Erzähl' mal ... ich warte gespannt.


:icon_wink:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
der @nowottny hat doch keinen plan

der lohn- u. einkommenssteuerzahler der berappt für alles. alles was steuerberater hat, kassiert, verschleiert und hinterzieht.
ohne die zwangsabgaben der knechte, denen ihr steuerobulus frech vom gehalt abgezogen wird, würde man in d-land noch die pferde vor den blechsarg spannen können :smile:
 
E

ExitUser

Gast
leider ist es so, das sich sehr viele ohne je ein wahlrecht gehabt zu haben, zwangsläufig in der PKV tummeln müssen. warum? weil ihnen der weg in die GKV von anfang an per gesetzt versperrt war. das muß man schon differenzierter sehen, ob das da ein reicher säckel oder ein kleiner ÖDler auf zeit, oder ein kleinselbstständiger war.

@Nowottny ...

Weißte was ich ungerecht finde? Daß Zeitgenossen, die sich aus dem Solidarsystem ausgeklinkt haben (KV/ RV), ihr eigenes privates Süppchen, in Einrichtungen, die das Solidarsystem errichtet hat, kochen - zu Lasten derer, die das bezahlt haben.

Sollen sich die Privat-Versicherten doch in Privatkliniken, aus privaten Mitteln finanziert, in aller Ruhe den Zucker in den Anus blasen lassen und nicht die Infrastruktur belasten, die die Allgemeinheit finanziert hat ...

Sicher - das Netz dieser Privatkliniken wäre dann sicher weitmaschiger und die Anreise würde sicher länger dauern, aber ein Heli-Port direkt bei der Klinik wäre dann gewiß auch noch drin ...


:icon_wink:

LG von barbara
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.150
Bewertungen
11.977
Ich dachte da eher so an die Berufsgruppe der Zahnwälte etc ...


:icon_wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten