Leider ALG II und seit Jahren keine Krankenversicherung jetzt einige Fragen dazu, wer weiß Rat? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SteamLion

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 August 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hi :)

Da ich gerade leider nicht weiß wo ich anfangen soll, falle ich einfach mal mit der Tür ins haus.

Ich bin seit ein paar Jahren nicht Krankenversichert ( Ja ich weiß es ist pflicht.... bitte erspart mir lange vorträge :icon_redface: )

Den weg zum Amt konnte ich immer gut umgehen, da ich selbstständig für mich sorgen konnte, bitte sehts mir nach das ich jetzt keine lange lebensgeschichte ausbreiten möchte.

Das ding ist, ich habe die Möglichkeit erstmal 1-2 450 Euro Jobs zu bekommen, logischerweise muss man ja auch dafür Krankenversichert sein, durch ALG II ist man ja versichert..... Eigentlich geht es mir ausschließlich darum, da ich selbst nicht in der Lage bin neben mein laufenden kosten selbstständig für die Versicherung aufzukommen, klar ist mir auch das ich die aufgelaufenen Beitragszahlungen abstottern müsste, aber dies wird sich ja bestimmt in form von Ratenzahlungen klären lassen. Leistungen außerhalb dessen möchte ich eigentlich garnicht.

Wie würde das ablaufen bei ALG II ?
Gibt es vlt ne alternative dazu ?

Lg :)
 

gbgb

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2017
Beiträge
64
Bewertungen
24
AW: Leider ALG II und seit Jahren keine Krankenversicherung jetzt einige Fragen dazu, wer weiß Rat?

Das ding ist, ich habe die Möglichkeit erstmal 1-2 450 Euro Jobs zu bekommen, logischerweise muss man ja auch dafür Krankenversichert sein, durch ALG II ist man ja versichert.....
Wenn man mehrere "450-EUR-Jobs" hat, sind diese nur dann sog. minijobs und sozialversicherungsfrei, wenn die Summe beider Jobs unter 450 EUR liegt. s.a. Minijob-Zentrale - Mehrere Beschaftigungen

Das ist immer dann von Bedeutung, wenn der AG nur einen sozialversicherungsfreien Minijob anbeiten will, weil ihm die Sozialabgaben bei Sozialversicherungspflicht zu hoch sind.

Soweit ich weiß, wird aber beim Minijob nicht überprüft, ob man tatsächlich anderweitig krankenversichert ist. Wenn man Glück hat, wird höchstens gefragt, ob man privat krankenversichert ist, weil dann 13% geringere Abgaben anfallen. s.a. Minijob-Zentrale - Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung

durch ALG II ist man ja versichert.....
und zwar nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a SGB V, außer:

§ 5 Abs. 5a: Nach Absatz 1 Nr. 2a ist nicht versicherungspflichtig, wer zuletzt vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II privat krankenversichert war oder weder gesetzlich noch privat krankenversichert war und zu den in Absatz 5 oder den in § 6 Abs. 1 oder 2 genannten Personen gehört oder bei Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit im Inland gehört hätte. Satz 1 gilt nicht für Personen, die am 31. Dezember 2008 nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a versicherungspflichtig waren, für die Dauer ihrer Hilfebedürftigkeit. Personen nach Satz 1 sind nicht nach § 10 versichert. Personen nach Satz 1, die am 31. Dezember 2015 die Voraussetzungen des § 10 erfüllt haben, sind ab dem 1. Januar 2016 versicherungspflichtig nach Absatz 1 Nummer 2a, solange sie diese Voraussetzungen erfüllen.
§ 5 SGB 5 - Einzelnorm
Dann gibts den Beitragszuschuss zur PKV gemäß § 26 SGB II.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten