• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Leichte Tätigkeit trotz AU

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

TumadieMoerchen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
46
#1
Hi,
Bin u.a. wegen einem Bandscheibenschaden krankgeschrieben. Vermutlich folgt OP. Das ganze dauert aber sicher noch ne ganze Weile. Nun hab ich die Möglichkeit einen 400Eurojob anzunehmen bei dem ich nur wirklich leichte Tätigkeiten ausführe.
Kann der Arzt mich teilweise gesundschreiben oder der Arge (für ALG2) eine Krankmeldung mit Einschränkungen erteilen? Der Arzt meint ich müsse sowieso umgeschult werden.In meinem Job könnte ich nicht mehr arbeiten. Und man müsse sowieso auch mit der LVA Kontakt aufnehmen.
Mir stellt sich nun die Frage entweder weiter krankschreiben lassen, 400Eurojob ade oder 400Eurojob annehmen, gesundschreiben und Umschulung und ggf EU-Rente damit gefährden?
Was für Möglichkeiten gibts?
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#2
Hi,
Bin u.a. wegen einem Bandscheibenschaden krankgeschrieben. Vermutlich folgt OP. Das ganze dauert aber sicher noch ne ganze Weile. Nun hab ich die Möglichkeit einen 400Eurojob anzunehmen bei dem ich nur wirklich leichte Tätigkeiten ausführe.
Kann der Arzt mich teilweise gesundschreiben oder der Arge (für ALG2) eine Krankmeldung mit Einschränkungen erteilen? Der Arzt meint ich müsse sowieso umgeschult werden.In meinem Job könnte ich nicht mehr arbeiten. Und man müsse sowieso auch mit der LVA Kontakt aufnehmen.
Mir stellt sich nun die Frage entweder weiter krankschreiben lassen, 400Eurojob ade oder 400Eurojob annehmen, gesundschreiben und Umschulung und ggf EU-Rente damit gefährden?
Was für Möglichkeiten gibts?
Also wenn Du eine EU Rente beantragt hast, wäre es kontraproduktiv, sich einen Job zu suchen!
Dann kannst Du ja arbeiten, wozu dann Rente? Also werden die sagen.
mm
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#3
wie geht das den gesundschreiben ist dein arzt gott.
wenn ich krank bin dann kann ich nur warten das die krankheit ausheilt
und mit der unterztützung des arztes die leiden lindern aber ein gesundschreibung hab ich noch nie erlebt.
alle querschnittgelähmte zu deinem doktor der kann gesundschreiben.
entweder bin ich krank oder gesund was den nun irgendwie bringst du da was durcheinander.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#4
Ich war mal für meinen Nebenjob krank geschrieben, konnte nicht laufen und Zeitung zustellen. Wäre nur mit Schmerzen möglich gewesen und hätte mindestens die doppelte Zeit gedauert. Die 6 Uhr Frist hätte ich dann auch nicht einhalten können.

Ins Büro bin ich aber gegangen. Da hab ich ja gesessen.

Bei einer Grippe wäre das allerdings nicht gegangen.

Ich denke aber, wenn man für den Hauptjob krank geschrieben ist, darf man keinen Nebenjob machen. Und das, wofür du jetzt "bezahlt" wirst, ist ja dein Hauptjob.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#5
Ich war mal für meinen Nebenjob krank geschrieben, konnte nicht laufen und Zeitung zustellen. Wäre nur mit Schmerzen möglich gewesen und hätte mindestens die doppelte Zeit gedauert. Die 6 Uhr Frist hätte ich dann auch nicht einhalten können.

Ins Büro bin ich aber gegangen. Da hab ich ja gesessen.

Bei einer Grippe wäre das allerdings nicht gegangen.

Ich denke aber, wenn man für den Hauptjob krank geschrieben ist, darf man keinen Nebenjob machen. Und das, wofür du jetzt "bezahlt" wirst, ist ja dein Hauptjob.
wie soll das gehen vericherungsmässig .
ich bin krank fahre ein gabelstapler und mit dem
würde ich mit der hebegabel in einem geparkten auto fahren die gabel steckt quer durch das auto, rate mal was da los ist.
ich bin elektriker und schließe das kabel falsch an bei meinen SB der ARGE zu haus
und seine bade wanne ist unter strom das nur weil ich unter medikamente
mich nicht so konzentrieren kann.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#7
Hi,
Bin u.a. wegen einem Bandscheibenschaden krankgeschrieben. Vermutlich folgt OP. Das ganze dauert aber sicher noch ne ganze Weile. Nun hab ich die Möglichkeit einen 400Eurojob anzunehmen bei dem ich nur wirklich leichte Tätigkeiten ausführe.
Kann der Arzt mich teilweise gesundschreiben oder der Arge (für ALG2) eine Krankmeldung mit Einschränkungen erteilen? Der Arzt meint ich müsse sowieso umgeschult werden.In meinem Job könnte ich nicht mehr arbeiten. Und man müsse sowieso auch mit der LVA Kontakt aufnehmen.
Mir stellt sich nun die Frage entweder weiter krankschreiben lassen, 400Eurojob ade oder 400Eurojob annehmen, gesundschreiben und Umschulung und ggf EU-Rente damit gefährden?
Was für Möglichkeiten gibts?
Ich würde mich gesund schreiben lassen und den Arzt bitten, ein Attest auszustellen,daß bestimmte Arbeiten nicht möglich sind: Bei mir steht z.B. Bücken und Heben über 5 Kilo ist nicht möglich,Gehfähigkeit ist eingeschränkt.

Du weisst ja selbst am besten,was geht und was nicht geht.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#8
Ich würde mich gesund schreiben lassen und den Arzt bitten, ein Attest auszustellen,daß bestimmte Arbeiten nicht möglich sind: Bei mir steht z.B. Bücken und Heben über 5 Kilo ist nicht möglich,Gehfähigkeit ist eingeschränkt.

Du weisst ja selbst am besten,was geht und was nicht geht.

gesundschreiben kann der arzt nicht.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#9
Bitte teil mir doch die Adresse Deines Arztes mit.

Wenn der mich "gesund"schreiben kann, nehm ich gern den Weg nach BW auf mich ! :icon_smile:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
Also um mal damit aufzuhören, ich denke es ist gemeint ob man sich weiter krank schreiben lassen soll oder nicht

Da würde ich genau das tun was der Arzt rät, wenn er der Meinung ist das Du leichte Tätigkeiten machen kannst, dann wird er keine weitere AU ausfertigen und kann Dir ein Attest ausstellen welche Tätigkeiten Du leisten kannst

Wenn er Dich allerdings weiter krank schreibt dann ist arbeiten tabu
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#11
nun ja war ja nicht so ernst gemeint der arzt sagt dazu aber man ist wieder arbeitsfähig.:icon_mrgreen:
 

avalon

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Gefällt mir
1
#12
Also um mal damit aufzuhören, ich denke es ist gemeint ob man sich weiter krank schreiben lassen soll oder nicht

Da würde ich genau das tun was der Arzt rät, wenn er der Meinung ist das Du leichte Tätigkeiten machen kannst, dann wird er keine weitere AU ausfertigen und kann Dir ein Attest ausstellen welche Tätigkeiten Du leisten kannst

Wenn er Dich allerdings weiter krank schreibt dann ist arbeiten tabu
Oh nein, es gibt viele Sonderfälle! Zum einen kann sich eine AU auf eine Tätigkeit beziehen, zum anderen auch auf Kriterien, die das BSG in einigen Urteilen als Bedingung für "Verschlossenheit des Arbeitsmarktes" formuliert hat. Ich selbst war 18 Monate krankgeschrieben und beziehe jetzt eine EM-Rente, obwohl ich während der gesamten Zeit lt. Gutachten der KK,RV,AA (4 Stück waren das insgesamt!) uneingeschränkt vollschichtig erwerbsfähig war. Sowas gibt's alles!
 

TumadieMoerchen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
46
#13
Hi und danke für die Tips. Ich denke ich werd den Arzt fragen. die kennen sich damit besser aus.
 

TumadieMoerchen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
46
#14
Oh nein, es gibt viele Sonderfälle! Zum einen kann sich eine AU auf eine Tätigkeit beziehen, zum anderen auch auf Kriterien, die das BSG in einigen Urteilen als Bedingung für "Verschlossenheit des Arbeitsmarktes" formuliert hat. Ich selbst war 18 Monate krankgeschrieben und beziehe jetzt eine EM-Rente, obwohl ich während der gesamten Zeit lt. Gutachten der KK,RV,AA (4 Stück waren das insgesamt!) uneingeschränkt vollschichtig erwerbsfähig war. Sowas gibt's alles!
Was bedeutet das nun in meinem Fall? Bin bis 20.02.2009 krankgeschrieben und für meinen eigentlichen Beruf als KFZ-Mechaniker nicht mehr zu gebrauchen. Wer vermuitlich ab 20.02. Krankengeld beziehen. Falls ich nun einen 400Euro Job annehme muss ich damit rechnen das die KK die Zahlungen einstellt?
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#15
Oh nein, es gibt viele Sonderfälle! Zum einen kann sich eine AU auf eine Tätigkeit beziehen, zum anderen auch auf Kriterien, die das BSG in einigen Urteilen als Bedingung für "Verschlossenheit des Arbeitsmarktes" formuliert hat. Ich selbst war 18 Monate krankgeschrieben und beziehe jetzt eine EM-Rente, obwohl ich während der gesamten Zeit lt. Gutachten der KK,RV,AA (4 Stück waren das insgesamt!) uneingeschränkt vollschichtig erwerbsfähig war. Sowas gibt's alles!

AU schließt alle Tätigkeiten aus Arbeitsunfähigkeit heißt alle Tätigkeiten
auf dem Arbeitsmarkt sind aus Versicherungsrechtlichen Gründen Ausgeschlossen. Da gibt es kein Sonderfall.
 

TumadieMoerchen

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
46
#16
danke für die info.....ich dachte es mir fast.werd ich wohl erstmal die hürden des arbeitsamtes und der krankenkasse sowie der LVA über mich ergehen lassen.
vermutlich wird als nächstes der Beendigungsbescheid für ALG1 kommen mit hinweis bei der krankenkasse Krankengeld zu beantragen.
 

binamende

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jan 2008
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#17
hi
das ist der trick der rentenversicherung-
sobald jemand eu-rente beantragt wird ein jobangebot über das arbeitsamt
veranlasst-natürlich subventioniert und von kurzer dauer-
der antragsteller muss ja annehmen, da sonst sperre droht.
ist der kandidat erstmal vermittelt kann ja wohl kaum eine rente in frage kommen.
ich habe jetzt über 2 jahre gegen die rentenversicherung geklagt und gewonnen (voll erwerbsunf.) aber die verfolgungbetreuung hört nicht auf-
ob detektiv oder einflussnahme von ärzten und behörden die rentenvers. zieht alle register...äh wie war das nochmal mit der stasi...hm schon vergesssen wir sind ja die guten
 

Jürgen

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
46
Gefällt mir
3
#18
bin verunsichert

hi
das ist der trick der rentenversicherung-
sobald jemand eu-rente beantragt wird ein jobangebot über das arbeitsamt
veranlasst-natürlich subventioniert und von kurzer dauer-
der antragsteller muss ja annehmen, da sonst sperre droht.
ist der kandidat erstmal vermittelt kann ja wohl kaum eine rente in frage kommen.
ich habe jetzt über 2 jahre gegen die rentenversicherung geklagt und gewonnen (voll erwerbsunf.) aber die verfolgungbetreuung hört nicht auf-
ob detektiv oder einflussnahme von ärzten und behörden die rentenvers. zieht alle register...äh wie war das nochmal mit der stasi...hm schon vergesssen wir sind ja die guten

wars nicht mal so wenn man EU-Rente beantragt lassen einen die Argen so lange das Verfahren dauert in Ruhe mit Job-Angeboten oder Maßnahmen? (wär ja ein Vorteil für Argen denn sollte der Antrag genehmigt werden fällst ja aus Alg2 raus und der Rentenversicherer zahlt).
Oder hat sich da was geändert?
Muss man sowas antreten wenn man jetzt nicht gerade eine AU hat. Hilft die AU wenigstens oder treten die solange nach und drohen mit Sanktionen (oder machen sie wahr) bis man noch mehr zermürbt ist und aufgibt?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#19
Also dass man , wenn man AU geschrieben ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht arbeiten darf, stimmt so nicht.

Man sollte allerdings an 2 Stellen aufpasssen:

1. Sollte man alles unterlassen, was die Genesung gefährdet oder verzögert.

2. Sollte man daruaf achten, das man sich dadurch nicht zusätzlich in Gefahr begibt, z. B. wegen Medikamenten oder weil man mit Gipsbein nicht Autofahren kann.

Auch gibt es die möglichkeit, dass man zur Wiedereingliederung zunächst nur für eine bestimmte Stundenzahl am Tag wieder arbeitet. Dann bekommt man für die geleistete Arbeit das normale Gehalt und für den Rest zur vollen Arbeitszeit Krankengeld.

Ob das bei ALG auch geht, weiß ich nicht.

Auf jeden Fall ist arbeiten bei AU immer freiwillig. Dazu kann einen niemand zwingen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten