Lehre, Umschulung, Afa, DRV? Wer trägt es.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Schwelmer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
45
Bewertungen
0
Hallo zusammen. Im moment sieht es so aus das mein alter Beruf mir keinen Spass mehr macht, da ich momentan auch wieder Probleme mit meinem Rücken habe, denke ich über eine Umschulung, Ausbildung nach.
Jetzt bin ich gerade Krankgeschrieben und wäre danach wieder Arbeitslos da mein Arbeitgeber mich direkt gekündigt hat, zum 25.1.
Ich habe einen guten Hauptschulabschluss von 96, ohne Quali.
Mich würden Berufe wie Fotograf, Mediengestalter und Friseur Interessieren. Auch Masseur oder Physiotherapeut gefallen mir, da ich dort auch anderen Menschen helfen könnte. Doch da ich auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel habe würde mich Interessieren wie es mit meinen ganzen Unkosten aussieht.
Wer finanziert das? Wahrscheinlich keiner...bekommt man zuschüsse? Ich habe eine eigene Wohnung, ca. 50qm und noch altschulden mit meiner Ex Frau, welche Vergütung würde ich bekommen und was wäre Finanziell besser..über die Rentenversicherung, wenn die das überhaupt tragen weil ich keine Abgeschlossen Lehre habe, fahre seit 1999 Lkw oder muss das übers Arbeitsamt ?

Danke
 

Painus

Neu hier...
Mitglied seit
27 Januar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo,

außerhalb der Teilhabe am Arbeitsleben gibt es eigentlich keine vollwertigen Umschulungen mehr außer ein paar ausnahmen.

Die Teilhabe am Arbeitsleben ist für Menschen gedacht die aus Gesundheitlichen Gründen ihren zuletzt ausgeübten Beruf nicht mehr ausüben können.
Dies wird von einem Amtsarzt festgestellt aufgrund der Befunde von Fachärzten und seiner eigenen Untersuchung.

Die Teilhabe am Arbeitsleben kannst du bei jedem möglichen Träger beantragen... ob Arbeitsagentur oder Rentenkasse u.s.w diese Träger prüfen dann ob sie für dich zuständig sind.

Bei Berufskrankheiten oder Unfällen während der Arbeit ist z.b die Berufsgenossenschaft der träger..

Dein Schulabschluss ist nicht von Bedeutung wenn die Teilhabe am Arbeit leben bewilligt ist wirst du IQ Tests und Arbeitserprobungen unterzogen um deine Fähigkeiten zu "entdecken". Es ist durchaus Möglich das du als ehm. Hauptschüler ein Fachinformatiker oder Industriekaufmann werden kannst wenn du bei diesen Tests überdurchschnittlich gut abschneidest.

Währen der Umschulung (die 2 Jahre dauert) bekommst du Übergangsgeld ohne Kind wären das 68% deines letzten Nettogehalts außerdem werden die Fahrtkosten erstattet.

Nur in die Teilhabe zu kommen ist nicht leicht "nur" wegen Rückenschmerzen wird es schwer den wichtigen Satz im Gutachten zu bekommen : "Schwerwiegende Leistungseinschränkungen, die die Aussichten, am Arbeitsleben teil zu haben nicht nur vorübergehend mindern, liegen vor."


mfg
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Hallo, nun dann A-Reha Antrag stellen bei der Rehastelle in JC AGLI und dann das SGBIX lesen, da findet ihr euch wieder. Einen Kostenträger muß der Reha SB dann suchen, JC sollte bei Kostenträger vorhanden, aber steht noch nicht fest nach einem halben Jahr in Vorleistung gehen, wollen sie aber nicht!

SGBXI, bitte lesen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten