• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Lebensversicherung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Silke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Hallo liebe Forummitglieder,

ich hab ein paar Fragen wegen meiner Lebensversicherung, die mir auf meine Kündigung hin vorzeitig am 28.06.07 in Höhe von 2811€ ausgezahlt wurde.
Ich habe sie gekündigt, weil ich wahrscheinlich bald eine EV wegen der Zwangsversteigerung unserer Eigentumswohnungen abgeben muss.
Es handelt sich um eine Kapitallv ohne diese Ausschlussangabe.
In dem Brief von der Versicherung stand nur, dass man das Inkasso zum 01.07.07 einstellt und sich ein Aussendienstmitarbeiter mit mir in Verbindung setzt.
Deshalb war ich völlig überrascht, als ich auf einmal das Geld auf meinem Konto hatte.

Auf meinen Anruf hin, kam dann am 29.07. ein Mitarbeiter raus der mir sagte, er müsse sich wegen des Briefes und der Zahlung erst einmal schlau machen.
Gestern rief er mich an und sagte ich könnte innerhalb eines Monats den Betrag auf das Konto der Versicherung zurückzahlen und der Vertrag würde weiterlaufen oder ich soll es so belassen.
Ich habe nur Angst, dass das Job Center mein Geld nicht als Schonvermögen anerkennt, weil ich 1. nicht weiss, ob der damalige Sb der meinen Erstantrag ausgefüllt hat, die LV angegeben hat
und 2. weil ich was von dem Zuflussprinzip gelesen habe in dem das Geld für einen Monat gestrichen wird wegen Einkommen und erst im nächsten Monat als Vermögen anerkannt wird.
Was soll ich tun?
Bei meiner SB kann ich nicht nachfragen, denn wenn sie sagt, es wird für einen Monat als Einkommen angerechnet und ich darauf sag, dann zahl ich das Geld wieder an die Versicherung zurück,wird sie mich anderweitig sanktionieren.
Kann ich vielleicht nachträglich bei der Versicherung diese Ausschlussangabe machen und ist meine Versicherung dann nicht mehr pfändbar?
Auf die Aussagen der Versicherung möchte ich mich nicht verlassen, da erzählt jeder etwas anderes (angeblich darf ich auf meinen Sohn überschreiben, dann wieder nich).

Ich hoffe ihr blickt trotz der vielen Infos durch und könnt mir möglichst schnell helfen.

LG, Silke
 

gregorc

Neu hier...
Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Bewertungen
0
Der Beitrag ist schwer zu verstehen.
Bei Zweifel ob der damalige Sachbearbeiter die Versicherung die LV angegeben hat , so ist es doch bei genauer Überlegung sicher das er es
eingetragen hat. Alles andere ist deren Sache.
Wenn der ausgezahlte Betrag wieder zurücküberwiesen wird so
ist das ganze Gegenstandslos.

pills11.com ;))
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Silke

bitte ganz ruhig !

EV wg.Zwangsversteigerung ? musst Du schon näher erklären.

Auszahlung der Kapitalversicherung. wenn Du es beim 1.Antrag nicht angegeben hast, stecke es ein und Ende.

Inkasso ? am besten i.d.Mülleimer.

MA der Versicherung kommt ? lasse Dich nicht umstimmen !
je nachdem wieviel Du i.d. unsinnige Vers. einbezahlt hast ist die Auszahlung eh viel zu wenig.

Alles gute
 

Silke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Hallo Wolliohne,

Die SB von der Bank hat mir gesagt, dass wenn die Wohnungen zwangsversteigert werden, wir auf alle Fälle ne EV abgeben müssen.
War nur super überrascht, als ich letzten Monat den Gerichtsvollzieher hier mit nem Termin für eine EV stehen hatte, obwohl bis jetzt noch kein Termin feststeht für eine Zwangsversteigerung.
Habe mich dann mit der Bank geeinigt, monatlich meine 100€ Zuverdienst an die zu überweisen und konnte so die EV erstmal abwenden.

Das Geld würde ich mir ja gerne so in Tasche stecken, aber die Versicherung macht Meldung ans Finanzamt, und die wiederrum ans Job-Center.

Ich überlege die ganze Zeit, doch mal Die SB anzurufen und nachzufragen,
oder bei der Versicherung ob ich nachträglich diesen Verwertungsausschluss einsetzen lassen kann.

Bin hin und her gerissen, weil ich die € nicht verlieren möchte

LG, Silke
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Liebe Silke

Du sprichst nach wie vor in Rätsel.

EV, was meinst Du damit ? (ist bei uns Eingliederungsvereinbarung)

Warum Zwangsversteigerung,Eigentum ist immer noch geschützt.

Investiere die Rückzahlung aus Versicherung i.d. Riester Rente,dort kann ARGE
nicht ran !

Tip,dringend juristische Beratung in Anspruch nehmen
 

Silke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Jun 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Tut mir leid,
ich meine mit EV eine eidestattliche Versicherung.

Seitdem ich mich von meinem Mann getrennt habe, will die Bank uns loswerden. Sind angeblich keine Tilgungen geleistet worden, plötzlich neue Kontonummer usw., und so hat die Bank Anfang des Jahres das Zwangsversteigerungsverfahren eröffnet.

Ich würde die 2800€ ja gerne in eine andere Versicherung investieren.
In die Riester-Rente kann ich laut MA von der Versicherung nicht einzahlen, nur Rürup-Rente, da kenn ich mich nicht mit aus.

Mein Problem ist, dass meine SB bei der kleinsten Kleinigkeit die Zahlung sperrt.
Wenn ich wüsste, dass das Geld komplett unter mein Schonvermögen fällt, wäre ja alles in Ordnung!
Habe aber leider nur nicht ganz einen Monat Zeit.
Soll ich meine SB vom Job-Center anrufen?
Nur was ist, wenn sie sagt, ein Teil wird als Einkommen angerechnet, und ich sag darauf, dann zahl ichs halt wieder bei der Versicherung ein?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten