Lebensmittelpreise bleiben hoch

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Dass derzeit keine Rekordpreise für Agrargrundstoffe erzielt werden, hat mehr damit zu tun, dass die Nachfrage nach so genanntem Biosprit gesunken ist. Bei einer wirtschaftlichen Erholung werde die Nachfrage aber wieder zunehmen. Zu extremen Preisschwankungen werde es dann wohl auch wieder kommen, da die Preise für Lebensmittel zuletzt stärker an die Kosten für Energie gebunden gewesen seien. Die steigenden Ölpreise machen auch mitten in der Krise den Biosprit wieder attraktiver.

Weiterlesen

Da hat man sich mit dem Biosprit wirklich ein Eigentor geschossen.

Wenn man die Wahl hat zwischen vollem Tank und leerem Magen....
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Jojo, mein lieber Valentino, du weisst aber schon, dass die Reallöhne und die Sozialhilfe in skandinavischen Ländern wesentlich höher ausfallen als in Deutschland ?? Dazu gibt es auch in allen Ländern, in denen Lebensmittel teurer sind als in Deutschland, den Mindestlohn (außer in Italien) ?

Woher ziehst du dir dieses Zeug eigentlich immer ? Von sozialhilfe24 ?
 
E

ExitUser

Gast
Weiterlesen

Da hat man sich mit dem Biosprit wirklich ein Eigentor geschossen.

Wenn man die Wahl hat zwischen vollem Tank und leerem Magen....

Interessanter finde ich das mit den veröffentlichten Subventionsempfängern.
Ob hier nicht im großen Stil abgezockt wird, lasse ich mal im Raum stehen, aber seltsam finde ich es schon.

EGFL-Direktzahlungen
Die Landwirte erhalten direkte Zahlungen als Ausgleich für Preissenkungen und als Kernelement zum Erhalt einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Landwirtschaft in der Europäischen Union. Durch die Bindung der Zahlungen an die hohen Umwelt- Verbraucher-, Tierschutz- und Sozialstandards wird ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen sichergestellt.
Zahlungen aus den EU-Fonds für Landwirtschaft und Fischerei - Empfänger EU-Agrarfonds
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Noch so'n Äppel-und-Birnen-Vergleich : 1923 hat ein Laib Brot 105 Milliarden Reichsmark gekostet, da haben wir es heute doch geradezu spottbillig mit den Leinsamenschnitten aus dem Aldi für 55 cent , was gibt es da eigentlich zu beklagen ???
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Quelles steht doch dabei!
Die Quellenangabe ist mir auch nicht entgegangen.
Gewöhnlicherweise googelt man aber nicht aus Jux und Dollerei man schnell nach Lebensmittelpreisen in Europa, sondern holt sich die Primärquellen aus der Sekundärliteratur sozusagen, dazu verfolgt man auch ein bestimmtes Interesse, wenn man sich in Beide vertieft. Was willst du uns eigentlich sagen ?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.323
Bewertungen
847
Ja, warum gerade alkoholische Getränke und Tabakwaren? Warum nicht Kondom und Pille? Hut und Brille? Pudding Kakao und Vanille?

Mario Nette
 

druide65

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Bei Island hinkt der Vergleich etwas.Durch die Insellage und damit die hohen Transportkosten sind die Preise natürlich etwas höher.
Auch die Skandinavischen Länder sind keine klassischen Erzeugerländer ,sondern auch stark vom Import abhängig.
Das treibt die Preise.

Was ich immer befremdlich finde:Bei den ganzen Subventionen hier zu Lande dürften die Lebensmittel eigentlich nichts mehr kosten.

Ich brauche nur den Kopf aus der Tür halten und was sehe ich?
Bauer A tankt seinen neuen Merci mit subventionierten Agrardiesel,der Großteil seiner Einnahmen kommt mittlerweile aus der Vermietung von Zimmern und FeWo....hat aber ein großes Plakat an der Tür wo er für faire Milchpreise wirbt ,ansonsten würde er pleite gehen.

Wer es glaubt......

Abgesehen von den ganzen Bauern die über Nacht zu Millionären wurden weil ihre Flächen auf einmal als Baugrundstücke ausgewiesen wurden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten