• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Lebenslauf datenschutz

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

nafetz

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ich würde gerne wissen ob die Arge Hartz4 beantragt im januar meinen Lebenslauf einfordern darf wegen Datenschutz sonst würde ich die Leistungen gekürzt bekommen.
und Arbeitzeugnisse

Die wollen meine Daten in ein Internetprofil für Arbeitgeber stellen dafür benötigen sie aber mein einverständnis ich habe berits schriftlich auf das strafgesetzbuch hingewiesen.

Das ein ungerechtfertigte Datenerhebung sicherlich auch die Staatsanwaltschaft intressieren dürfte.

auserdem kopie der ec karte schriftliche erklärung zum letzten Job 400 euro
scriftliche erklärung warum Miete nicht überwiesen wurde
(ich denk das übernimmt die arge)

Mietkostenbescheinigung Vermieter das geht die ebenfalls nichts an
habe mich beim Datenschutz informiert.

Meine Kenntnis ist je mehr Daten die über ein sammeln drehen die einem was draus,

zum Nachteil des betroffenen.


So weit ich weis sind Daten geschützt wie Religion stand verh ledig
angaben über die Familie

und sollte man in der Gewerkschaft sein oder ehrenamtlich gearbeitet haben
geht die das auch nichts an


Bsb:
Sexuelle Orientierung könnte ja auch bsb beate ushe Gmbh gearbeitet haben BND.
(als begründung für das Sozialgericht )

geschützt

wäre sehr dankbar für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüssen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Na ja so einfach ist das nun auch nicht, einige Daten gehen die ARGE schon was an, allerdings kannst Du entscheiden ob was ins Internet gestellt wird oder nicht

Datenschutz= Religion das kannst Du vergessen
 

avalon

Neu hier...
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Hallo,
meinen Lebenslauf
und Arbeitzeugnisse



auserdem kopie der ec karte schriftliche erklärung zum letzten Job 400 euro
scriftliche erklärung warum Miete nicht überwiesen wurde
(ich denk das übernimmt die arge)

Mietkostenbescheinigung Vermieter

Religion stand verh ledig
angaben über die Familie

Sexuelle Orientierung könnte ja auch bsb beate ushe Gmbh gearbeitet haben BND.
(als begründung für das Sozialgericht )

geschützt

wäre sehr dankbar für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüssen
Das alles willst Du der ARGE nicht mitteilen? Ob Du verheiratet bist? Die Mietkosten? Die Bewerbungsunterlagen? Bisherige Arbeitgeber?

Da hab ich eine gute Nachricht: Deine Kontonummer brauchen die dann auch nicht! Noch mehr Datenschutz!
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Das alles willst Du der ARGE nicht mitteilen? Ob Du verheiratet bist? Die Mietkosten? Die Bewerbungsunterlagen? Bisherige Arbeitgeber?

Da hab ich eine gute Nachricht: Deine Kontonummer brauchen die dann auch nicht! Noch mehr Datenschutz!

dazu kommt noch die frage nach dem wasserverbrauch -duschverhalten -und klospülung.

glaubt nicht alles was die euch von diesen - nicht exsistenten Amt euch verkaufen wollen-- nehmt IMMER eine Person mit - geht nicht allein hin -
die haben echte probleme mit peronen die SEBSTBEWUST auftreten.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Solche Fragen habe ich noch nie gehört, ausserdem wie avalon schon sagte, wenn man das alles nicht vorlegen möchte, dann sollte man den Antrag auch ganz schnell vergessen
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.339
Bewertungen
1.485
Das alles willst Du der ARGE nicht mitteilen? Ob Du verheiratet bist? Die Mietkosten? Die Bewerbungsunterlagen? Bisherige Arbeitgeber?

Da hab ich eine gute Nachricht: Deine Kontonummer brauchen die dann auch nicht! Noch mehr Datenschutz!

dem stimme ich voll zu :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich kann ich einen ALGII-Antrag leer abgeben, allerdings darf ich mich dann nicht wundern, wenn mit kein Geld überwiesen wird.

Kopfschüttelnde Grüße
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Es gibt Daten, ohne die wird kein ALG-2 Antrag nicht bearbeitet, z. B. Angaben über die Familie, Einkommen (wenn du Aufstocker bist) oder die Kosten der Wohnung

Dann gibt es aber auch viele Daten, die sammelt ARGE ohne erkennbaren Nutzen und dem gilt es durchaus entgegenzutreten.

Daß du deinen Perso vorzeigst und dich damit legitimierst ist durchaus in Ordnung, aber wozu um Himmels willen wollen die eine Kopie einer EC-Karte.

Auch ist z. B. eine Mietbescheinigung entbehrlich, wenn die Kosten mittels Mietsvertrag und Kontoauszüge belegt werden können.

Nicht umsonst gibt es im SGB II den Grundsatz der Datensparsamkeit, es dürfen also nur solche Daten erhoben werden, die für die Bearbeitung eines Antrages notwendig sind.

Ich bin etwas befremdet über die Reaktionen auf diesen Fragesteller. Er mag sich etwas unglücklich ausgedrückt haben, aber auch solche User sollten ernst genommen werden.

Viele Grüße
catwoman
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
deswegen mein Beitrag Nr.2, aber man muss sagen, das ist schon sehr unglücklich ausgedrückt
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten